Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

Banner VTA Spezialseminar


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

Wissen

Bäume verbessern das Stadtklima

Forschungsprojekt „Klimaerlebnis Würzburg“

Bäume verbessern das Stadtklima-Forschungsprojekt „Klimaerlebnis Würzburg“

(24.9.2021) Das Klima in der Stadt kann sich von dem in benachbarten Gemeinden deutlich unterscheidet. Das zeigt das Forschungsprojekt „Klimaerlebnis Würzburg“, für das ein Forschungsteam knapp vier Jahre lang Daten gesammelt hat. An sieben Stellen in der Stadt sowie an einer Stelle in der Landkreisgemeinde Gerbrunn wurden drei Jahre lang im Minutentakt Daten gesammelt, um dem sogenannten Stadtklima-Effekt in Würzburg auf die Spur zu kommen. Der Temperaturunterschied kann enorm sein. Im Projekt ‚Klimaerlebnis Würzburg‘ wurde als höchster Wert ein Unterschied von über acht Grad gemessen. [ ...mehr ]
(Foto: Michael Gaida, Pixabay)

 

Wald

Den unsichtbaren Stress eines Waldes erkennen
Spektraldaten aus Drohnenfotos zeigen den Gesundheitszustand von Bäumen an

 

Spektraldaten aus Drohnenfotos zeigen den Gesundheitszustand von Bäumen an(24.9.2021) Baumstress frühzeitig zu erkennen ist wichtig, um die zunehmenden Auswirkungen von Trockenheit auf unsere Wälder zu verstehen sowie Baumarten zu identifizieren, die besser als andere an Trockenheit angepasst sind. Forschende können Baumstress unter anderem über die Analyse von Jahrringen oder über die Photosyntheseleistung der Nadeln und Blätter erkennen. Mit diesen Messmethoden lässt sich erkennen, ob sich das Baumwachstum über mehrere Jahre oder während eines Hitzesommers verlangsamt hat. Sie sind wertvoll, aber auch sehr zeitaufwändig. Eine neue Studie der Eidg. Forschungsanstalt WSL zeigt nun, dass sich das Stressniveau von Bäumen mit einer multispektralen Kamera aus der Luft erkennen lässt. [ ...mehr ]
(Symbolfoto: Jonathan Reichel, Pixabay)

 

Recht

Überhängender Walnussbaum

Rückschnitt auch bei drohendem Absterben des Baumes?

 

Überhängender Walnussbaum (18.9.2021) Die Parteien sind Grundstücksnach-

barn. Auf dem Grundstück des Beklagten befin-

den sich in der Nähe der Grundstücksgrenze zum klägerischen Grundstück verschiedene Bäume und Sträucher, insbesondere ein großer Walnussbaum, dessen Zweige über die Grundstücksgrenze hinauswachsen. Hat der Nachbar einen Anspruch auf Rückschnitt des Walnussbaums auf Basis einer Vereinbarung aus dem Jahr 2015 zwischen den Nachbarn auch dann, wenn dieser vereinbarte Rückschnitt nunmehr mit ziemlicher Sicherheit zum Absterben des Baumes führen wird? [ ...mehr ]

(Foto: Pixabay)

 

Baumpflege

Bäume und Baumpfleger werden systemrelevanter
Fachverband geprüfter Baumpfleger im Austausch mit Baumexperten der Stadt Erfurt

 

Bäume und Baumpfleger werden systemrelevanter. Fachverband geprüfter Baumpfleger im Austausch mit Baumexperten der Stadt Erfurt.(18.9.2021) Baumpflanzung und Baumpflege werden in den Städten eine zunehmend zentrale Rolle spielen, darin waren sich Referenten und Teilnehmer der Vortragstagung des Fachver-

bandes geprüfter Baumpfleger (FgB) am 10. September 2021 in Erfurt einig. Über 50 Baum-

pfleger und Experten der Stadt diskutierten über die aktuelle Ausstattung der Stadt Erfurt mit Bäumen und deren Baumpflegemanagement. Nach Berechnungen von Stephan Wunder, Abteilungsleiter Flächenmanagement in Erfurt, sind ca. 900 Neupflanzungen pro Jahr in der Stadt notwendig und zudem Ersatzpflanzungen für tatsächlich gefällte Bäume, die aktuell bei jährlich etwa 1500 liegen. [ ...mehr ]
(Foto: FgB/ Banse)

 

Wald

Wenn die Trockenheit zu Buche schlägt

FVA-Projekt erforscht Risikofaktoren für Dürreschäden an Buchen

 

Dürreschäden an Buchen am Waldrand bzw. lichten Wald. Foto: FVA/Weidner(14.9.2021) Die Fichte ist in aller Munde, aber auch die Buche hat in den letzten Jahren sehr an der anhaltenden Trockenheit gelitten. Absterbende Kronen, nicht ausreichend belaubte Äste, abgeplatzte Rinde, Pilz- und Käferbefall häufen sich. Welche Risikofaktoren es für Dürreschäden an Buchen gibt und wie ihnen begegnet werden kann, erforscht ein Projekt an der der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA). Um einen Überblick über die Vitalität der trockengestressten Buchen zu erhalten, wurden auf diversen Standorten in Baden-Württemberg verschiedene Parameter dokumentiert. Dazu gehören die Belaubung oder Verzweigung der Krone, die Stärke der Fruchtbildung oder Fraßschäden an Probebäumen. [ ...mehr ]
(Foto: FVA/Weidner)

 

Baum und Natur

Städte wagen Wildnis
Artenvielfalt fördern mitten in der Stadt

 

„Städte wagen Wildnis“ - Artenvielfalt fördern mitten in der Stadt, Foto: ENA/BdB/Langreder(14.9.2021) Wogende Wiesen mit hoch aufragenden Gräsern mitten in der Stadt: Was da so wild und natürlich wirkend wächst, ist nicht mangelnder Pflege städtischer Grünämter zu verdanken, sondern Absicht. Klingt paradox, aber Wildnis geht nicht nur „draußen“ jenseits der Stadt, sondern auch mittendrin. Wie sich Natur inmitten einer menschengemachten Umgebung entwickelt, wenn man sie temporär in Ruhe lässt, ist ein spannendes Experiment mit offenem Ergebnis. Mit dem Projekt „Städte wagen Wildnis“ stellten sich die Grünflächen-Ämter in Hannover, Frankfurt am Main und Dessau-Roßlau seit 2016 dieser - in diesem Jahr endenden - Herausforderung. So wurde auf speziellen Flächen Wildnis gezielt zugelassen oder gefördert. [ ...mehr ]
(Foto: ENA/BdB/Langreder)

 

Wissen

Photosynthese auch bei Hitze
Helferprotein sichert die Bildung von Chlorophyll ab

 

Photosynthese Chlorophyll(14.9.2021) Mithilfe komplexer Stoffwechselpro-

zesse stellen Pflanzen Chlorophyll her – den Stoff, der Pflanzen ihre grüne Farbe verleiht und Photosynthese ermöglicht. Dass die sogenann-

te Chlorophyllbiosynthese auch bei Hitze reibungslos funktioniert, verdanken die Pflanzen einem bestimmten Helferprotein: dem Chaperon cpSRP43. Es sorgt dafür, dass wichtige Stoffwechselenzyme auch in der Mittagshitze ihre Form behalten und für die Chlorophyllproduktion sorgen. Das zeigen Wissenschaftler:innen des Instituts für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) und des California Institute of Technology (Caltech). [ ...mehr ]
(Foto: Eschtar M., Pixabay)

 

Stadtgrün

Street-Art-Baumbewässerungssäcke

Für mehr Nachhaltigkeit und Kunst auf den Straßen Essens

 

#artfortrees: Design des Street-Art-Künstlers Bona Berlin. Bild: E WIE EINFACH GmbH, Foto: David Fiege, klick.boom(9.9.2021) Bäumen in dichtbesiedelten Städten kommt eine wichtige Rolle zu: Sie spenden Schatten, kühlen die Luft und mindern die Folgen des Klimawandels. Doch Straßenbäume, die auf schwierigem oder versiegeltem Untergrund stehen, leiden in den Sommermonaten. Um diese Bäume zu schützen, werden Bewässerungssäcke in der Stadt angebracht. Die Idee von #artfortrees ist es, diese Säcke nicht länger in "Gartenplanen-Grün" daherkommen zu lassen, sondern in moderne Kunstobjekte zu verwandeln. Die bekannten Street-Art-Künstler:innen Strassenmaid, BONA_BERLIN, Dave the Chimp und TAPE OVER haben insgesamt 150 Baumsäcke in ihrem jeweils einzigartigen Stil gestaltet. [ ...mehr ]
(Bild: E WIE EINFACH GmbH, Foto: David Fiege, klick.boom)

 

Schadorganismen

Neue Überwinterungsstrategie des Buchdruckers
Neue Erkenntnisse über das Vermehrungspotential des Forstschädlings

 

Der Buchdrucker ist der gefährlichste Forstschädling in europäischen Fichtenwäldern. Foto: Andrea Stradner(9.9.2021) Der Buchdrucker (eine Käferart aus der Insektengruppe der Borkenkäfer) ist der gefährlichste Forstschädling in europäischen Fichtenwäldern. Durch klimatische Veränderun-

gen wird der Buchdrucker in europäischen Wäldern zukünftig noch mehr an Bedeutung gewinnen. Die Generationenanzahl pro Jahr (Voltinismus) wird neben der Umgebungstem-

peratur auch stark von der Entwicklungsruhe (Diapause) des Insekts beeinflusst. Beim Buchdrucker war bislang nur eine fakultative Diapause bekannt, die durch Umweltreize - beim Buchdrucker durch die kurzen Tageslichtlängen im Herbst und Winter - reguliert wird. [ ...mehr ]
(Foto: Andrea Stradner)

 

Wissen

Totholz im globalen Kohlenstoff-Kreislauf

Bedeutung von Insekten beim Abbau von Holz

 

Totholz im globalen Kohlenstoff-Kreislauf(5.9.2021) Lebende Bäume nehmen viel Kohlendioxid aus der Atmosphäre auf und sind damit wichtige Klimaschützer. Über die Rolle von toten Bäumen im globalen Kohlenstoffkreislauf ist aber wenig bekannt. Dabei gehören die Zersetzung von Holz und die Rückführung der darin gespeicherten Nährstoffe zu den wichtigsten Prozessen in Wäldern. Wie schnell totes Holz im Wald abgebaut wird, hängt vom Klima sowie von Pilzen und Insekten ab. Ein internationales Forschungsteam hat nun den jährlichen Beitrag von Totholz zum globalen Kohlenstoffkreislauf ermittelt und erstmals die Bedeutung von Insekten beim Holzabbau quantifiziert.[ ...mehr ]
(Foto: Peggy Choucair, Pixabay)

 

Baumpflege

Habitatbaum statt Fällung
Grünflächenamt rettet kranke Bäume als Lebensraum für viele Tiere

 

Grünflächenamt rettet kranke Bäume als Lebensraum für viele Tiere(5.9.2021) Wenn ein Baum krank ist, muss es nicht immer sofort die Fällung sein, um der Pflanze eine weitere Nutzung zu geben. Dafür ist aktuell eine Trauerweide im Dortmunder Stadewäldchen ein gutes Beispiel. Der circa 125 Zentimeter starke Baum wurde bereits vor rund 15 Jahren schon einmal gekappt, um die enorme Kronenlast und die damit einhergehend eine mögliche Bruchgefahr von Starkästen zu vermeiden. [ ...mehr ]
(Foto:Dortmund-Agentur / Torsten Tullius)

 

Wald

Wenn der Wald zum Retter wird
Bruch- und Auwälder sind wichtige Überschwemmungsgebiete

 

Moore, wie hier das Saukopfmoor im Thüringer Forstamt Finsterbergen, nehmen wie „Schwämme“ große Mengen an Niederschlagswasser auf und reduzieren dadurch spürbar Hochwasser-, Sturzflut- und Erosionsgefahren. Foto: Dr. Horst Sproßmann(5.9.2021) Wälder sind in der Lage, die Gefahr von Hochwasserspitzen, Sturzfluten und Erosionen zu verringern. Und dabei können diese Schutzwälder ganz unterschiedliche Lebensräume sein. Die wenige Wochen zurückliegenden, extremen Niederschlagser-

eignisse im Westen Deutschlands haben zu unendlich großem Leid und katastrophalen Schäden geführt. Für eine künftige Prävention wird auch die Rolle der Wälder und Moore wieder in den Blick geraten. Denn bevor Niederschlagswasser abfließt und ggf. ein Hochwasser entsteht, wird ein Teil der Niederschläge vom Kronendach und im porenreichen, naturnahen Waldboden aufgefangen. Bodenwasser wird durch Wurzelwerk und Unterwuchs gebremst. [ ...mehr ]
(Foto: Dr. Horst Sproßmann)

 

Wissen

Klimaschutz durch afrikanische Bergwälder

Neue Studie zeigt hohe Kohlenstoffspeicherung in afrikanischen Bergwäldern

 

Baumriese der Art Entandrophragma excelsum am Kilimanjaro. Foto: Andreas Hemp(2.9.2021) Die tropischen Bergwälder Afrikas speichern in ihrer oberirdischen Biomasse mehr Kohlenstoff pro Hektar als alle anderen tropischen Wälder der Erde. Sie leisten mit dieser hohen Speicherkapazität, die vom Weltklimarat IPCC bisher erheblich geringer veranschlagt wurde, einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Zu diesem Ergebnis kommt eine in „Nature“ veröffentlichte Studie eines internationalen Forschernetzwerks, das mit Nachdruck zum Erhalt dieser kohlenstoffreichen Ökosysteme aufruft. Dr. Andreas Hemp von der Universität Bayreuth und sein Team haben in diesem Rahmen die Kohlenstoff-Vorräte in den Bergwäldern am Kilimanjaro untersucht. [ ...mehr ]
(Foto: Andreas Hemp)

 

Schadorganismen

Rußige Rinde und fliegende Sporen
FVA-Projekt erforscht die neuartige Ahorn-Rußrindenkrankheit

 

Sporenproben von Cryptostroma corticale, dem für die Ahorn-Rußrindenkrankheit verantwortlichen Pilz. Foto: FVA/Lanz(2.9.2021) Lange, trockene Sommer in Verbindung mit großer Hitze begünstigen die Entwicklung der Ahorn-Rußrindenkrankheit. Sie wird durch einen pilzlichen Erreger ausgelöst, der besonders bereits geschwächte Ahorne befällt. Durch die langanhaltenden Trocken- und Dürreperioden der letzten Jahre häufen sich die Nachweise für den Pilz in Südwestdeutschland. Da die Krankheit noch nicht gründlich erforscht ist, beschäftigt sich die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) mit ihrer Ausbreitung und Dynamik sowie mit ihren Auswirkungen auf den Menschen. [ ...mehr ]
(Foto: FVA/Lanz)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Baumopferung am Ufer der Sieg
Kunstaktion sorgt für Empörung

 

Das Astloch des Monats-Baumopferung am Ufer der Sieg(2.9.2021) Wie lokale Medien und der WDR berichteten löste eine Kunstaktion in Siegen reichlich Empörung aus. Im Rahmen eines Happenings, sinnigerweise ais „Antuung“ angekündigt, ist das Siegufer in der Stadtmitte Siegens um einen Baum ärmer geworden. Als Stadtführung war die Kunstaktion ursprünglichg angemeldet worden. Es sollte auf die Missstände in der Waldwirtschaft aufmerksam gemacht werden. Am Siegufer nahm einer der Teilnehmer eine Motorsäge zur Hand und fällte, unter Streicherklängen, kurzerhand den Baum. Eine "spontane Baumopferung" wie es hieß. [ ...mehr ]
(Symbolfoto: Pixabay)

 

Bäume

Die Hybrid-Lärche
Baumarten der Zukunft Teil 6

 

Hybrid-Lärche(2.9.2021) Die Hybrid-Lärche ist eine Baumart, welche im Zuge des Klimawandels stark an Bedeutung gewonnen hat. Die Kreuzung aus der Europäischen Lärche (L. decidu) und der Japanischen Lärche (L. Kaempferi) ergibt eine Baumart, deren waldbauliche Eigenschaften die der Mutterbaumarten in puncto Robustheit gegenüber Extremwetter-Ereignissen und Wuchskraft überlegen ist. Die Hybrid-Lärche ist eine noch junge Baumart und wurde erstmals vor rund 100 Jahren in Schottland beobachtet. Heute wird die Hybrid-Lärche in Mischwäldern teilweise als Ersatz für die Europäische Lärche aufgeforstet. Die Europäische Lärche kann den klimatischen Veränderungen vielerorts nicht mehr standhalten. [ ...mehr ]

(Foto: Falkenstein Forstmanagement GmbH)

 

Wissen

„Wir spielen Ping-Pong mit dem Baum“

Interview mit Prof. Ferdinand Ludwig über funktionelles Grün in der Stadt

 

Baubotanik(29.8.2021) Mehr Grün in der Stadt sorgt für Abkühlung. Baubotanikerinnen und Baubotaniker an der Technischen Universität München (TUM) wollen mit Bäumen die gebaute Umwelt auf neue Art funktionell ergänzen. Sie setzen Bäume als Stützen eines Pavillons, eines Balkons oder zur Klimatisierung an Hausfassaden ein. Im Interview erklärt Prof. Ferdinand Ludwig, wie mit Hilfe digitaler Werkzeuge Wachstumsprozesse von Pflanzen mit architektonischen Bauplänen verwoben werden können. [ ...mehr ]
(Foto: Ferdinand Ludwig / TUM )

 

Bäume

Die Roteiche: Wachstumsstark und widerstandsfähig
Baumarten der Zukunft Teil 5

 

Quercus rubra(29.8.2021) Während Falkenstein Forst im Süden Brandenburgs mit den Waldpflegemaßnahmen auf seinen rund 1.000 ha umfassenden Forstflächen beginnt, rückt die aus dem Norden Amerikas stammende Roteiche (Quercus rubra) in den Fokus des Unternehmens. Die Roteiche gilt gemeinhin als widerstandsfähige Baumart und wird daher auch auf den Forstgütern von Falkenstein gepflanzt. Neben den im Rahmen dieser Serie zuvor veröffentlichten Baumarten wie Douglasie, Küstentanne, Weißtanne und Kiefer, besitzt auch die Roteiche Eigenschaften, welche die Klassifizierung als Falkenstein-Zukunftsbaumart rechtfertigt. [ ...mehr ]

(Foto: Pixabay)


Schadorganismen

Kirschessigfliege: Auch im Wald große Schäden

Weitreichende ökologische Konsequenzen

 

Weibchen der Kirschessigfliege (Drosophila suzukii). Foto: Beat Wermelinger, WSL(26.8.2021) Die Kirschessigfliege ist vielen als Schädling in der Landwirtschaft bekannt. Eine Untersuchung mit Beteiligung der Eidg. Forschungsanstalt WSL zeigt nun, dass auch das Ökosystem Wald von diesem invasiven gebietsfremden Insekt beeinflusst wird. Früchte diverser Waldpflanzen sind stark befallen, was erhebliche ökologische Schäden zur Folge haben kann. Direkte Auswirkungen spüren auch Beerensammler: saftige Heidelbeeren und Holunderfrüchte sind Mangelware. Der Fokus der Forschung lag bisher auf der Landwirtschaft und suggeriert, dass die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) nur in landwirtschaftlichen Kulturen Schaden anrichten kann. [ ...mehr ]
(Foto: Beat Wermelinger, WSL)

 

Baumpflege

Neuigkeiten aus dem "Grünen Labor Coburg"
Die Aufgaben des "Grüne Labors" erweitern sich

 

Umweltsensor(26.8.2021) Ein "Lorawan - Umweltsensor" wurde im Juli 2021 von der Firma "SÜC dacor" im "Grünen Labor Coburg" unter einer Schwarzkiefer in die Erde eingebracht. Neben Geschäftsführer Uwe Meier und Andreas Kücker von der SÜC dacor waren der Leiter des Coburger Grünflächenamtes Bernhard Ledermann, sein Stellvertreter Werner Pilz, Baumfreund Horst Schunk sowie der Klimabeauftrage des Coburger Stadtrates, Stefan Sauerteig, mit vor Ort. Dieser Umweltsensor wird nun stündlich über mindestens sechs Jahre Bodenfeuchtigkeit und Bodentemperatur messen. Diese Daten werden an die SÜC dacor weitergeleitet und können dort auf der Website abgerufen werden. [ ...mehr ]
(Foto: Horst Schunk)

 

Wald

Wirtschaftswälder auf Trockenheit vorbereiten
Hohe und große Bäume empfindlicher für Trockenheit

 

Fichten- und Tannenwirtschaftswälder durch den Waldbau auf Trockenheit vorbereiten
(26.8.2021) In Mitteleuropa werden Trockenzeiten mit dem Klimawandel häufiger, doch manche heutigen Wälder können schlecht damit umgehen. Daten eines 30-jährigen Experiments zeigen nun, wie anfällig Fichten- und Tannenwirtschaftswälder auf Dürre sind. Der Waldbau kann aber ihre Resilienz gegen Trockenheit erhöhen, das heißt, wie rasch und gut sie sich davon erholen können. Wie gut können Wälder Trockenheit aushalten und was können Forstleute tun, um ihre Widerstandsfähigkeit und Resilienz zu stärken? Dies wollten WSL-Forschende herausfinden und konnten dafür auf ein einzigartiges Langzeitexperiment der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) in Südwestdeutschland zurückgreifen. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Schadorganismen

Japankäfer erstmals nördlich der Alpen gefunden

Die Behörden bitten Bevölkerung um Hilfe

 

Japankäfer (Popillia japonica) mit charakteristischen weißen Haarbüscheln unten und hinten. Foto:  Melissa McMasters from Memphis, TN, United States, Japanese beetle (42325751892), CC BY 2.0 (22.8.2021) Der Eidgenössische Pflanzenschutzdienst (EPSD) der Schweiz hat die Behörden der benachbarten Länder darüber informiert, dass in einer Insektenfalle im Raum Basel erstmals ein männliches Exemplar des gefährlichen Japankäfers Popillia japonica gefangen wurde. Der Käfer hat in der EU den Status eines meldepflichtigen prioritären Quarantäneschadorganismus. Sein Auftreten muss in Deutschland den Pflanzenschutzdiensten der Bundesländer gemeldet werden, die dann Ausrottungs- und Monitoringmaßnahmen ergreifen, auf die sich die EU-Mitgliedsstaaten geeinigt haben. Die Tatsache, dass der Käfer nun auf der Alpennordseite gesichtet wurde, versetzt die deutschen Behörden in Alarmbereitschaft. [ ...mehr ]
(Foto: Melissa McMasters from Memphis, TN, United States, Wikimedia Commons, CC BY 2.0 )

 

Tagungen, Seminare

Deutsche Baumpflegetage
Noch ein Monat bis zur Baumpflegetagung in Augsburg

 

(22.8.2021) Nach zwei ausgefallenen Tagungen in Augsburg wird es am 21. September wieder eine Veranstaltung zu wichtigen Themen der Baumpflege geben. Die Organisatoren konnten für diese Sonderveranstaltung namhafte Referenten gewinnen. Es geht um aktuelle Fragen, wie Trockenstress, Baumkontrolle und den Baumschutz auf Baustellen. Mit den örtlichen Behörden sind die Organisatoren seit Wochen in engem Kontakt. Wie bei Veranstaltungen anderenorts gelten auf der Baumpflegetagung im September die 3 Gs: wer genesen, geimpft oder getestet ist, hat Zugang zur Tagung. Ein Testzentrum steht vor Ort zur Verfügung. [ ...mehr ]

 

Stadtgrün

Nachhaltige und smarte Bewässerung von Stadtbäumen

Stadt Frankfurt schließt Pilotprojekt mit der Universität Hohenheim ab

 

Nachhaltige und smarte Bewässerung von Stadtbäumen(19.8.2021) Mit der digitalen Vernetzung von Ämtern und Unternehmen in Frankfurt könnten zukünftig Wassereinsparungen bei der Bewässerung von Stadtbäumen möglich sein. Das ist ein Ergebnis des Modellversuchs „Smarte Bewässerung“, bei dem die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, das Grünflächenamt der Stadt Frankfurt, der Palmengarten und der Universität Hohenheim zwischen November 2020 und April 2021 mit Hilfe eines eigens entwickelten Systems Daten zur Bewässerung junger Stadtbäume aufzeichneten. Solche Daten könnten künftig stadtweit erhoben, in Echtzeit zu geografischen Clustern visualisiert und in eine effiziente, bedarfsgerechte digitale Bewässerungs- und Tourenplanung übersetzt werden. [ ...mehr ]
(Foto: Moritz Liebert, Pixabay)

 

Bäume

Douglasie – herausragende fremdländische Baumart
Baumarten der Zukunft Teil 4

 

Douglasie(19.8.2021) In der heutigen Forstwirtschaft führt kaum ein Weg mehr an der aus Nordamerika stammenden Douglasie (Pseudotsuga menziesii) vorbei. Seit dem 19. Jahrhundert wird die Douglastanne in Deutschland gepflanzt und macht dort bereits einen Anteil von rund 2 % an der gesamten mit Wald bestockten Fläche aus. In ihrer amerikanischen Heimat erreicht die Douglasie Maximalhöhen von bis zu 100 Meter, hierzulande sind es um die 60. Dabei kann sie 700 Jahre alt werden. Die Douglasie ist eine Baumart, welche auch unter einer geringen Nährstoffversorgung frohwüchsig gedeiht. Bevorzugt wächst die Konifere auf sandigen und lehmhaltigen Bodenstrukturen. Mit ihrem Herzwurzel-System ist die Douglasie sicher im Boden verankert, da diese Wurzeln Eigenschaften von Pfahl- und Flachwurzlern vereinen. [ ...mehr ]

(Foto: Falkenstein Forstmanagement GmbH)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Wertvolle Trauerweide in Brand gesetzt
Baum war trotz Löscheinsatz nicht mehr zu retten

 

Wertvolle Trauerweide in Brand gesetzt (19.8.2021) Ein besonders dreister Fall von Öko-Frevel ereignete sich in Bocholt: Unbekannte zündeten Anfang Juni am Uferbereich der Bocholter Aa einen rund 100-jährigen Weidenbaum offenbar mutwillig an. Das stolze Exemplar war trotz der Löscharbeiten der Feuerwehr nicht mehr zu retten. Aufgrund der weiter fortgeschrittenen Schäden und der Schwächung des Stammes musste der nicht mehr standsichere Stammrest aus Gründen der Verkehrssicherheit abgesägt werden, soll jedoch vor Ort als Totholzhabitat für Tiere und Insekten verbleiben. Neben dem immensen ökologischen Schaden wird ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich angegeben. Die Stadt Bocholt hat Anzeige erstattet und bittet um Hinweise auf den oder die Täter. [ ...mehr ]
(Foto: Stadt Bocholt)

 

Baum und Natur

Streuobstwiesen sind Naschgärten und Kulturerbe

Sie sind Lebensraum für über 5000 Tier- und Pflanzenarten

 

Streuobstwiese(15.8.2021) Streuobstwiesen duften nach Omas Apfelkuchen. Sie spenden Schatten in der Sommerhitze. Nirgendwo schmecken die Birnen süßer, nirgendwo hat der Obstbrand mehr Umdrehungen. ,,Pohls Schlotterapfel" oder „Grumkower Butterbirne" heißen typisch alte Sorten, die nicht im Supermarkt, sondern auf Obst-Hoffesten verkauft werden. Streuobstwiesen sind Naschgärten für Mensch und Tier - und Kulturerbe, sie sind gefährdete Kleinode, die bewahrt werden müssen. Die Auszeichnung als „Immaterielles Kulturerbe" wurde im Frühjahr dieses Jahres von den Kulturministern der Länder - der Kulturministerkonferenz - bestätigt. [ ...mehr ]
(Foto: Hans Braxmeier, Pixabay)

 

Bäume

Küstentanne – Alternative zur Fichte?
Baumarten der Zukunft Teil 3

 

Abies grandies Zweige Nadeln(15.8.2021) Neben der im letzten Teil unserer Serie der Zukunftsbaumarten vorgestellten Weißtanne, erkennt das Forstunternehmen Falkenstein Forst auch Potenziale in der ursprünglich aus dem Westen Nordamerikas stammenden Küstentanne (Abies grandis). Die Küstentanne ist sein nunmehr 150 Jahren in Deutschland angesiedelt und wird vor allem aufgrund ihres schnellen Wachstums gepflanzt. Gerade nach den starken Sturmböen des Orkans „Quimburga“ im November 1972 (Verbreitungsgebiet Nord- und Ostdeutschland), wurden vielerorts Freiflächen mit der Küstentanne aufgeforstet. Im Oldenburger- und Ostfriesland erstrecken sich heute große Waldbestände an Küstentannen. Mit über 500 Hektar ist der Schwerpunkt des Anbaus hier noch klar in norddeutschen Regionen zu verzeichnen. [ ...mehr ]
(Foto: Sten Porse, Abies grandis needles, CC BY-SA 3.0)

 

Wald

Holzernte im Laub
Extremes Unfallrisiko verlangt Fachkunde auf höchstem Niveau

 

Holzernte im Laub(15.8.2021) Der Holzeinschlag im belaubten Zustand während der Vegetationsperiode entwickelt sich von der Ausnahme zur Regel. Um das Unfallrisiko maximal einzudämmen, ist höchstes Fachkundeniveau erforderlich sowie die sofortige Verfügbarkeit von Maschinen, nicht zuletzt für eine sichere seilwindenunterstützte Fällung. Noch vor zehn Jahren war die Holzernte im Laub verpönt, galt als Einschlag zur Unzeit und als viel zu gefährlich. Umwelt- und marktrelevante Gründe wie Holzpreisanreize und Streckung des Einschlagszeitraums haben dazu geführt, dass mittlerweile der Einschlag im Laub zur Regel geworden ist. Dieser stellt große Anforderungen an den Unfallschutz. [ ...mehr ]
(Foto: SVLFG)

 

Wissen

Überlebensstrategie hungernder Bäume

Die maßgebliche Rolle der Energievorräte

 

Fichtenforst. Überlebensstrategie hungernder Bäume(11.8.2021) Junge Fichten bilden auch während langer Hungerphasen Nährstoffreserven. Das haben Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Biogeochemie (BGC), dem Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der Friedrich- Schiller-Universität Jena (FSU) herausgefunden. Dies gelingt ihnen selbst, wenn die Energiezufuhr durch Photosynthese wie bei Klimaextremen langfristig lahmgelegt ist, etwa indem sie ihr Wachstum stoppen und sogar Energie durch Selbstverdauung gewinnen. Bisher ging man davon aus, dass dies nur möglich sei, wenn genug Photosyntheseprodukte vorhanden und Wachstumsvorgänge abgedeckt sind. [ ...mehr ]
(Foto: Leonhard Niederwimmer, Pixabay)

 

Baum und Natur

Hecken sind Klimaschützer
Studie belegt das große Klimaschutzpotenzial von Heckenanpflanzungen

 

Blühende Schlehenhecke bei Leidendorf, Bayern. Foto: Thünen-Institut/Sophie Drexler(11.8.2021) Eine auf Ackerland neu angepflanzte Hecke von 720 Metern Länge kann langfristig die gesamten Treibhausgasemissionen, die ein Durchschnittsdeutscher innerhalb von 10 Jahren emittiert, kompensieren. Das zeigen Berechnungen im Rahmen einer Metastudie, die am Thünen-Institut für Agrarklimaschutz in Braunschweig durchgeführt wurden. Durch die Einlagerung von Kohlenstoff in der Biomasse der Hecke und als Humus im Boden können neue Hecken Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre aufnehmen und klimaunschädlich machen. [ ...mehr ]
(Foto: Thünen-Institut/Sophie Drexler)

 

Bäume

Weißtanne – die Königin der Nadelbäume
Baumarten der Zukunft Teil 2

 

Tannen Aufforstung(11.8.2021) Eine Baumart, auf welche Falkenstein seinen Fokus legt, ist die europäische Weißtanne (Abies alba). Die Tanne galt bis vor einigen Jahren noch als Aschenputtel unter den Nadelbäumen. Sie litt in den 1980er-Jahren unter zunehmenden Schwefel-Immissionen des sauren Regens, doch heute gewinnt die Weißtanne immer mehr an Bedeutung und gilt im Zuge des Klimawandels sogar als Zukunfts-Baumart. Die Weißtanne ist mit ihrem Pfahl- und Senkwurzelsystem fest im Boden verwurzelt und kann Stürmen trotzen. Auch Trockenperioden werden dank des tiefreichenden Wurzelwerks gut überstanden. [ ...mehr ]
(Foto: Falkenstein Forstmanagement GmbH)

 

Schadorganismen

Eichenwälder widerstandsfähiger machen

Mit Biomarkern die Abwehrstrategien von Bäumen erkennen und nutzen

 

Eichenwicklerlarve in einem Eichenblatt. Foto: Thünen-Institut/Hilke Schröder(7.8.2021) Kahlgefressene Eichen sind ein Bild, das in den letzten Jahren immer wieder zu sehen war. Verursacher sind häufig die massenhaft auftretenden Raupen des Eichenwicklers, eines Kleinschmetterlings, der durch die wärmeren Sommer begünstigt wird. Doch die Eichen sind nicht wehrlos; sie verfolgen verschiedene Abwehrstrategien. Forschende des Thünen-Instituts für Forstgenetik und des Helmholtz-Zentrums München, Abteilung für Experimentelle Umweltsimulation, haben nun in Blättern der Stieleiche Biomarker für besonders wehrhafte Pflanzen entdeckt. [ ...mehr ]
(Foto: Thünen-Institut/Hilke Schröder)

 

Baumpflege

Umweltschonende Baumarbeiten mit Seilklettertechnik
Die Seilklettertechnik ist die umweltschonendste und flexibelste Zugangsmethode

 

Umweltschonende Baumarbeiten mit Seilklettertechnik(7.8.2021)Tag für Tag leisten Bäume wichtige Dienste für Stadt und Natur. Sie verschönern das Wohnumfeld, verbessern die Luftqualität, bieten der Tierwelt Schutz sowie Nahrung – und mehr. Um ihre vielfältigen Funktionen auch in urbanisierten Gebieten erfüllen zu können, bedürfen sie einer individuellen Pflege. Ob Baumschnitt, Kronensicherung, Totholzentfernung oder andere Maßnahmen: Damit man auch den höchsten Bäumen Gutes tun kann, sind entsprechende Zugangslösungen gefragt. Dabei ist die Seilklettertechnik, wie sie von ausgebildeten Baumkletterern eingesetzt wird, die umweltschonendste und flexibelste Zugangsmethode. [ ...mehr ]
(Foto: Industrie Kletterer Hamburg )

 

 

 

nach oben

 

 


Stellenangebote


Die Landeshauptstadt Stuttgart sucht für ihre Garten-, Friedhofs- und Forstamt, Abteilung Forsten und Service-Betriebe:


Mehrere Baumkontrolleure / Baumkontrolleurinnen Wald (m/w/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, in Vollzeit gesucht.
zur Stellenausschreibung (pdf)

Mehrere Baumkontrolleure / Baumkontrolleurinnen (m/w/d) in Voll- und Teilzeit (50%) zum nächstmöglichen Zeitpunkt gesucht.
zur Stellenausschreibung (pdf)

 

Mehrere Landschaftsgärtner/-innen bzw. Forstwirte/-innen (m/w/d) in Vollzeit gesucht.
zur Stellenausschreibung (pdf)

 

Mehrere Forstwirte/Forstwirtinnen (m/w/d) in Vollzeit gesucht.
zur Stellenausschreibung (pdf)

 


Logo Netzwerk Grün

Netzwerk Grün wurde vor über 25 Jahren gegründet und beschäftigt sich seitdem mit der Bewirtschaftung von Baum- und Grünflächenbeständen im kommunalen Umfeld sowie in der Immobilienwirtschaft.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit (unbefristet) einen
Vermesser / Baumkontrolleur (m/w/d)

zur Stellenausschreibung

 

Seminare Weiterbildung
ARBUS Seminare 2021
Baumkontrolle & Baumpflege

Arbus SeminareDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfah-rung von mehr als 15 Jahren in der Baum-

kontrolle und Baum-

begutachtung. Neben Seminaren zu Baum-

kontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.
[ Übersicht Termine 2021 ]
(Foto: arbus)

 

Bücher / Medien

Klimafester Baum
Gegen den Trockenstress

Neues Verfahren aus der Biomechanik lässt Wurzeln in die Tiefe wachsen


Klimafester Baum - Gegen den TrockenstressStadt- und Park-

bäume, aber auch Bäume auf den Grundstücken privater Hausbesitzer leiden durch den Klimawan-

del und die damit bei uns einhergehenden geringeren Nieder-

schläge immer stärker unter Trocken-

stress. Baumwurzeln werden von feuchten Bodenbereichen angelockt, ein Phänomen, das als Hydrotropismus bekannt ist. Oberflächliches Bewässern führt deshalb dazu, dass Wurzeln nahe der Oberfläche bleiben, statt in die Tiefe zu wachsen. Biomechaniker des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben mit der Methode der Splittzylinder ein leicht anzuwendendes Verfahren entwickelt, mit dem die Baumwurzeln in tiefere, feuchtere Bodenschichten gelockt werden. Damit sollen die Bäume widerstandsfähiger gegen Folgen des Klimawandels werden. [ ...mehr ]
(Grafik: Claus Mattheck, KIT)

 

Vom Wachsen und Werden

Wie wir beim Gärtnern zu uns finden

 

Vom Wachsen und Werden - Wie wir beim Gärtnern zu uns finden Im Garten finden viele Menschen Entspan-

nung, schöpfen neue Kraft und kommen zur Ruhe. Der Prozess des Pflanzens und Pflegens, Säens und Erntens beeinflusst unser Wohlbefinden, unsere Fähigkeit zur Selbstreflexion und unsere Kreativität. Gartenarbeit ist aber auch ein bewährtes Heilmittel zur Behandlung vieler psychischer Probleme – von Sucht- und Angststörungen bis hin zu Depressionen und Traumata. In diesem Buch zeigt die Psychiaterin und begeisterte Gärtnerin Sue Stuart-Smith, wie sich die Natur positiv auf unsere innere Welt auswirkt, uns Inspiration bietet und den Geist bereichert. [ ...mehr ]

Foto: Piper)

 

Das Waldbuch

Die faszinierende Welt der Wälder in 50 Grafiken

 

Das WaldbuchRund ein Viertel der Landfläche unseres Planeten ist von Wald bedeckt. Doch weitflä-

chige Rodungen, verheerende Brände, Insektenplagen und Dürren setzen ihm immer mehr zu. Dabei ist er ausschlaggebend für den Erhalt der Biodiversität – und im Kampf gegen den Klimawandel. »Das Waldbuch« von Esther Gonstalla erklärt in 50 Grafiken alles, was es rund um das Ökosystem Wald zu wissen gibt: was es leistet, wie es leidet und wie man es schützt. [ ...mehr ]
(Foto: oekom/Gonstalla)

 

Der Holzweg

Wald im Widerstreit der Interessen

 

Drei Trockenjahre in Folge haben in Deutschland Waldschäden bislang nicht gekannten Aus-

maßes sichtbar wer-

den lassen. Davon sind besonders Fich-

ten, Kiefern und nicht heimische Baumarten, aber auch Eichen und Buchen betroffen. Die Ursachen lie-

gen nicht nur im Klimawandel, sondern auch im Umgang mit den Wäldern seit 200 Jahren. Die bisher vorwiegend vom Holzerlös abhängigen Erfolgsbilanzen der Forstbetriebe haben sich als falsche, für die Zukunft unserer Wälder schäd-

liche Messlatte erwiesen. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Praxis Baumpflege
Kronenschnitt an Bäumen

4. überarbeitete und erweiterte Auflage 2021

 

Kronenschnitt an BäumenPraxis Baumpflege – Kronenschnitt ent-

sprechend der Baum-

entwicklung: Wächst ein Jungbaum heran, so kann es noch viele Hunderte von Jahren dauern, bevor er als Baumruine zusam-

menbricht und stirbt. In der 4. Auflage dieses Buches wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebensrhythmus ein Baum durchläuft. Den jeweiligen Entwicklungs-

phasen können entsprechende Kronen-

schnittmaßnahmen zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne er-

läutert und unterschieden werden. Das Buch zeigt anhand von zahlreichen Abbil-

dungen, was als fachgerechte Baumpfle-

ge bezeichnet werden kann. [ ...mehr ]
(Foto: arbus)

 

Baumart mit Ecken und Kanten

Wissenswertes über die Robinie

 

Baumart mit Ecken und Kanten - Wissenswertes über die Robinie(Die Wahl zum „Baum des Jahres 2020“ rückte die Robinie (Robinia pseudaca-

cia) in den Fokus der Aufmerksamkeit. Zum Ende des Jahres ver-

öffentlicht die Bayeri-

sche Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) ein umfassendes Kompendium über diese in vielerlei Hinsicht besondere Baumart. Die Scheinakazie, wie die Robinie auch genannt wird, besitzt unzweifelhaft viele Vorzüge. [ ...mehr ]
(Foto: LWF)

 

Jahrbuch der
Baumpflege 2021

Jubiläumsausgabe 25 Jahre Jahrbuch
der Baumpflege

 

Jahrbuch der Baumpflege 2021Trotz der pandemie-

bedingten Verschie-

bung der Deutschen Baumpflegetage auf das Jahr 2022 wird es das „Jahrbuch der Baumpflege 2021“ geben! Im Juni 2021 soll die 25. Ausgabe unabhängig von der Tagung als Jubiläumsausgabe „25 Jahre Jahrbuch der Baumpflege“ erscheinen. Themenschwerpunkt ist der „Baumschutz auf Baustellen“. Ein umfassendes Fachbuch zu diesem wichtigen Thema gibt es bislang nicht. Dabei ist aktuelles Wissen darüber angesichts der vielfältigen Bautätigkeiten in unseren Städten und an unseren Straßen wichtiger denn je! Mit dem kommenden Jahrbuch der Baumpflege soll sich das ändern – gleichzeitig ist das der Beitrag der Deutschen Baumpflegetage für die Bäume im Jahr 2021! [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Wir können unsere Gene steuern!

Die Chancen der Epigenetik für ein gesundes und glückliches Leben

 

Cover, "Wir können unsere Gene steuern"Das Genom ist kein unabwendbares Schicksal. Die Epige-

netik stößt diese etablierte Überzeu-

gung um und ermö-

glicht ein besseres Verständnis davon, welche konkreten Auswirkungen unsere Umwelt und unser individuelles wie kollektives Verhalten auf unsere Gesund-

heit haben. Warum wird ein eineiiger Zwilling gewalttätig oder bekommt Diabetes, der andere aber nicht? Wieso sind bestimmte Krankheiten von dem Milieu abhängig, in dem wir leben? Das Buch zeigt wissenschaftlich fundiert und auf Grundlage neuester molekularbiolo-

gischer und psychologischer Erkenntnis-

se, warum unser Genom kein starrer Code ist. [ ...mehr ]
(Foto: Piper, Berlin Verlag)

 

Botschafter des Lebens

Eine botanische Entdeckungsreise durch unsere Städte

 

Botschafter des LebensWer faszinierende Bäume und ihre Ge-

schichten kennenler-

nen will, muss dafür nicht tief im Wald verschwinden. In der Stadt genügt oft ein Schritt vor die eigene Haustür. Hier begeg-

net man mächtigen Riesen, begehrten Exoten und uralten Zeitzeugen. Sie erzählen von Hoffnungen und Träumen, von Aufbruch und Enttäuschung, von unmöglicher Liebe und davon, wie es ist, als Baum in der Stadt zu leben. [ ...mehr ]
(Foto: Piper)

 

Was hat die Mücke je für uns getan?

Endlich verstehen, was biologische Vielfalt für unser Leben bedeutet

 

Was kümmert es, wenn in Brasilien eine Art verschwindet, von deren Existenz wir bis dahin gar nichts wussten? Und wäre es nicht fantas-

tisch, wenn Mücken ausstürben? Ganz und gar nicht: Die Natur ist ein Netzwerk, in der jeder Organismus eine wichtige Rolle spielt. Keine Art existiert unabhängig von den anderen - wir Menschen sind hier keine Ausnahme. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Handbuch Klimaschutz

Leitfragen für den demokratischen
Diskurs

 

Handbuch KlimaschutzMit dem „Handbuch Klimaschutz“ veröf-

fentlichen die Vereine Mehr Demokratie und BürgerBegehren Klimaschutz ein für Deutschland einmali-

ges Überblickswerk zur Frage, wie Deutschland das 1,5-Grad-Ziel erreichen kann. Das von einem interdisziplinären Team von Autorinnen und Autoren rund um Karl-Martin Hentschel verfasste Buch soll die Basis für einen politischen Diskurs zur Klima-

politik in Deutschland liefern. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

 

Das Institut für Baum-

pflege Hamburg hat ein neues Handbuch zu dem Thema Ver-

kehrssicherheit und Baumkontrolle erar-

beitet. Entstanden ist ein Leitfaden, der eine praktische Hilfe-

stellung für die tägliche Arbeit gibt. Das Werk beinhaltet die rechtlichen Grund-

lagen zur Baumkontrolle. Ein weiteres Kapitel stellt die baumbiologischen Grundlagen dar. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Die Klimaschmutzlobby
Wie Politiker und Wirtschaftslenker
die Zukunft unseres Planeten verkaufen

 

Die KlimaschmutzlobbyHaben Sie sich nicht auch schon mal ge-

fragt, warum der Kli-

maschutz seit nun-

mehr 30 Jahren nicht wirklich vorankommt?
Das Thema "Klima-

wandel" als eines der dringlichsten Proble-

me unserer Zeit erkannt worden. Doch trotz eindeutiger Verpflichtungen zu den Zielen des Pariser Weltklimaabkom-

mens sind wir weit davon entfernt, diese auch zu erreichen - warum? [ ...mehr ]
(Foto: Piper, kes)

 

Die Geschichte der Bäume
Und wie sie unsere Lebensweise
verändert haben

 

Die Geschichte der BäumeEine visuelle Reise von den frühesten bekannten Baumar-

ten auf unserem Pla-

neten bis hin zu den neuesten Kulturpflan-

zen, wie etwa den jüngeren Obstsorten. Bäume haben seit jeher eine tiefgreifende Auswirkung auf uns Menschen und auf die ökologische Verfassung unseres Planeten. Ihr Wesen und ihr ‚Wissen‘ sind ein aktuelles Thema in der Forschung und beim Publikum sehr beliebt. [ ...mehr ]
(Foto: Laurence King Verlag)

 

Die frivole Blutbuche

Baumgeschichten, Baumkunst, Baumsicherheit

2. optimierte Auflage 2020

 

Die frivole BlutbucheDer astreine Knigge für kernechte Baum-freunde - das verrück-teste Baumbuch der Welt. Fundiertes Fachwissen, garniert mit einer gehörigen Portion Humor - bis hin zur Satire - ein Baumbuch, dem eine weite Verbreitung zu wünschen ist. Eines sollte uns allen jederzeit bewusst sein: Ohne Bäume gäbe es auf der Erde keine menschliche Existenz. Die Bäume haben im Verbund mit allerlei anderen Pflanzen über Jahr-

millionen die Atmosphäre genau um den Sauerstoffgehalt angereichert, dem wir heute unser Dasein verdanken. [ ...mehr ]
(Foto: Prüm / kes)

 

Artenschutz und Baumpflege

Grundlagen, Hintergründe und Handlungsoptionen

 

Artenschutz und BaumpflegeBäume erbringen diverse ökologische Leistungen, prägen die Stadtlandschaft und sind wichtig für den Artenschutz: Baumhöhlen, Astab-

brüche, Spalten und Stammfußhöhlen bieten Lebensräume für Vögel, Insekten, Fledermäuse u.a. Der verantwortungs-

volle Umgang damit ist nicht nur gesetz-

lich vorgegeben, sondern auch für alle mit der Baumpflege Beauftragten ein ernsthafter Anspruch. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket, kes)

 


Echte Bäume weinen nicht

Warum wir die Natur Natur sein lassen sollten

Echte Bäume weinen nichtDeutschlands bekan-
ntester Förster, Peter Wohlleben, hat mit seinem Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“ seiner Leserschaft einen anderen, speziellen Zugang zum Thema Wald ermöglicht. Sicher wollte Wohlleben (in guter Ab-

sicht) aufzuzeigen, dass Wald weit mehr als nur eine Ansammlung vieler Bäume ist. Gleichwohl wurde in Fachkreisen Kritik und Unverständnis an der „Vermenschlichung der Natur“ durch Wohlleben laut. Dieser Kritik schließt sich der Niederländer Gerbrand Bakker an. In dem Buch "Echte Bäume weinen nicht" kritisiert Bakker diesen Trend einer wirklichkeitsfremden Vermenschlichung der Natur. Er schreibt in einer schwär-

merisch-ironischen Art über eine Natur,
die sehr viel faszinierender und elemen-

tarer ist, als uns von den Baumverste-

hern vorgegaukelt wird. [ ...mehr ]
(Foto: Suhrkamp, kes)

 

 

Aktionsleitfaden
Zukunftschanchen
für Freund Baum

Handreichung zum Schutz von Bäumen im Siedlungsbereich

 

AktionsleitfadenAngesichts der Bedeutung von Stadtbäumen für die Sicherung der Wohn- und Lebensqualität unserer Städte, hat das bayerische Umweltministerium die Aktion ,,Natur in der Stadt" ins Leben gerufen. Der BUND Naturschutz beteiligt sich an dieser Akti-

on mit dem Projekt ,,Bäume in der Stadt". Der im Rahmen dieses Projektes erstel-

lte Aktionsleitfaden will Baumfreunde

jeden Alters mit vielfältigen Aktionsvor-

schlägen zu einer breit gefächerten Sympathiewerbung für „Freund Baum" motivleren. [ ...mehr ]
(Foto: BUND Naturschutz in Bayern e.V. / kes)

 

Baumpflege im Jahresverlauf

Schnittzeiten im Einklang mit dem Naturschutz

 

Baumpflege im JahresverlaufDas neue Bundesna-

turschutzgesetz hat in der Baumpflege für viele Unsicherheiten gesorgt. Wann darf man schneiden? Was sind „schonen-

de Form- und Pflege-

schnitte“? Was sind „gärtnerisch genutzte Grundflächen“? Und was ist bei naturschutzrelevanten Nist- und Ruhestätten zu beachten? Dieses aktualisierte Buch greift diese Fragen auf und erläutert in kurzer und verständlicher Form die biologischen und rechtlichen Zusammenhänge.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Müssen Gehölze regelmäßig gedüngt werden? Mit Weitsicht pflanzen Rindenkrebs bei Hainbuchen
USA: Aufzucht von Bäumen durch Aquaponik Für die Arve wird es eng mit dem Klimawandel Natureingriffe fördern Infektionskrankheiten
Kümmerwuchs durch Bodenverdichtungen Baumknospen machen das Leben sichtbar Dem Sterben der Bäume auf der Spur
Baumschnitt: Pflege oder Zerstörung? Die Biodiversität im Wald fördern: Das geht! BÖLN-Studie: Kampf gegen Schaderreger an Steinobst
Den Baum erfolgreich zu Fall bringen Roboter hilft beim Erhalt von Streuobstwiesen Straßenbäume als Mittel gegen Depressionen
Warum Stadtbäume unverzichtbar sind Schmetterling als Waldanzeiger Grüner Schalldämpfer gegen Stress
Von den Wurzeln bis zur Kronenspitze Balance von Waldwirtschaft und Biodiversität Wie Wurzeln zum Wasser finden
Novellierung Fachagrarwirt für Baumpflege CO2–Emissionen trockener Moorwaldbestände Epigenetik in Bäumen hilft bei Altersdatierung
Seilklettertechnik Totes Holz, neues Leben Apfeltriebsucht
Bunte Blütenteppiche Ilex – die Stechpalme ist Baum des Jahres 2021 Kein Holzwachstum bei wenig Wasserdruck im Baum
Nach dem Unwetter ist vor den Baumarbeiten Europas Wald ist im Umbruch Das Zeugnis der Bäume
Grüner Traumjob für Aktive Die moderne Arche Noah Die Folgen der Sommerdürre 2018
Aufgaben, Chancen und Perspektiven Wasserhaushalt und Forstwirtschaft Die Borkenkäfer austricksen
Elementare Grundlagen der Gefahrenbaumfällung Waldschäden haben auch ihr Gutes Laubbäume kühlen stärker als Nadelbäume
Genehmigungspflichtige Schnittmaßnahmen Bäume im Trockenstress Schlimmer als gedacht
Pilotprojekt für stabilen Stand Klimaextreme werden Wälder verändern Verteidigung der Fichte gegen Rostpilzbefall
Sicherheit und Pflicht Grünfassade schützt urbanes Klima
Waldföhren haben ein ökologisches Gedächtnis
Bedrohte Vielfalt EU auf dem Holzweg Riskante Raupen
Stadtbäume in der Klimakrise Mehr lebendiges Totholz im Wald Waldverlust verstärkt Biodiversitätswandel
Bäume in der Stadt: Der Mix macht’s Wachstum mit Zukunft Einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln
Baumschutz mit dem Saugbagger Corona-Effekt im Tropenwald Marmorierte Baumwanze
Enger Raum in Städten Ein Blick in die Zukunft der Tropenwälder Aber bitte mit Sporen!
Gesunde Bäume für ein gutes Stadtklima Eichen-Veteran trotzt allen bisherigen Krisen Die Grenzen pflanzlicher Saugkraft
Wasser spendieren Baumwachstum am Ende des 21. Jahrhunderts Mikronadeln retten Zitrusbäume vor dem Tod
Rund 100 Jahre alte Stieleiche erhielt Pflegekur Waagrechte Bäume Spuren eines Regenwaldes in der Antarktis gefunden
Die Stadt - ein Alptraum für Bäume Stickstoffeinträge und Waldverjüngung Schäden am Mandelbäumchen
Neues Online-Tool harmonisiert Baumkataster Wald im Trockenstress Bei Hitze profitieren Bäume kaum von erhöhtem CO2
Baumfremder Bewuchs Habitatbäume im Wald Geheimes Leben zwischen Ölpalmenwedeln
Das ,,Grüne Labor Coburg" Wenn sich Eichen im doppelten Sinne lohnen Bäume geben „Umwelterinnerungen“ weiter
Baumfällung oder Baumpflege? Zu viel Stickstoff bremst Waldwachstum in Europa Baumhöhlen für wilde Honigbienen
Stadtgrün 2021 Waldböden – Mehr als nur Wurzelraum für Bäume Wurzelschwamm
Warum junge Bäume pflegen So trotzen Bäume den frostigen Wintertagen Sozialer Gesundheitsdienst bei Borkenkäfern
Nachhaltige Baumarbeiten Wunderbare Muskatnuss Gene gegen die Trockenheit
Was man beim Apfelbaumschnitt beachten sollte Wälder auf dem Radar Zukunft der Esche - Ist die Esche noch zu retten?
Hitze und Trockenheit Es geht um die Nuss Wiederaufforstung und Klimawandel
Bad Nenndorf: Süntelbuchenallee in Gefahr Das Ende eines Methusalems Fleckfieber-Erreger in Hyalommazecke nachgewiesen
Baumpflege Denkmalgerecht Grünastabbrüche werden zur Gefahr Palmen in Österreich als Folge des Klimawandels
Der sprechende Baum vom Eiskanal Offener Brief zur Waldkrise Perfekte Tarnung
Kranke Buchen sicher fällen Wie werden Bäume mit der Hitze fertig? Stadtgrün fördert psychisches Wohlbefinden
Wenn Bäume kränkeln... Deutsche Wälder sind wichtige Kohlenstoffsenke Schwammspinnerplage
Die Rolle der Steinbuche im Klimawandel Kahlschlag gegen Nachhaltigkeit Wie Bäume das Klima retten könnten
Baumpflege ist aktiver Natur- und Artenschutz Bäume und Klima Borkenkäfer: Wissenschaftler schlagen Alarm
Zurück zu den Wurzeln Wenn Wälder wandern Gegen globale Erderwärmung
Mehr Baumschutz in Kommunen Die Hopfenbuche Tropische Hyalomma-Zecke
Schneiden und Fällen auf engstem Raum Kühlender Schatten Gesundheitscheck in der Baumkrone
Baumaßnahmen im Umfeld von Bäumen Bedrohte Auenwälder In der Wüste hilft Wachs beim Überleben
Bäume für die Zukunft... Artenreiche Gärten Warum manche Käfer auf Alkohol fliegen...
Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens' Bedrohte Wildbienen Tropen-Zecken in Deutschland
Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen Baobab – Baum des Lebens in Afrika Nahrungsnetze der Insekten
Schnittzeitpunkt bei Bäumen Junge Wälder speichern CO2 besser Ameisen gegen Elefanten
Wohlfühlen trotz Sommerhitze Ungebetene Gäste Holzbildung - ein wichtiger Wachstumsprozess
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2021 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved

VTA-Videos mit Prof. Dr. Claus Mattheck Information