Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

Banner VTA Spezialseminar


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

Schadorganismen

Schweiz: Maßnahmen gegen den Japankäfer

Der Japankäfer (Popillia japonica) gilt im Kanton Tessin als etabliert

Japankäfer (Popillia Japonic). Foto:  Melissa McMasters from Memphis, TN, United States, Japanese beetle (42325751892), CC BY 2.0

(4.12.2020) Nach der Entdeckung des ersten Befallsherdes im letzten Sommer im südlichsten Teil des Kantons Tessin wurde festgestellt, dass der Japankäfer schon in mehreren Teilen des Sottoceneri auftritt. Inzwischen ist klar, dass der Schädling in diesem Gebiet als etabliert gilt und seine Ausrottung nicht mehr aussichtsreich ist. Das Schweizer Bundesamt für Landwirtschaft ordnet daher Maßnahmen an, um die weitere Verbreitung möglichst zu stoppen. Der Japankäfer (Popillia japonica) wurde im Sommer 2014 erstmals in Europa in der Nähe von Mailand entdeckt. Seit 2017 wurde der Schädling entlang der italienischen Grenze in Lockstoff-Fallen wiederkehrend gefangen. Der Japankäfer hat in der Schweiz wie auch in allen anderen Ländern Europas den Status eines Quarantäneorganismus und unterliegt deshalb der Melde- und Bekämpfungspflicht. [ ...mehr ]
(Foto: Melissa McMasters from Memphis, TN, United States, Japanese beetle (42325751892), CC BY 2.0)

 

Wald

Warum nicht Zitrusbäume in die Wälder pflanzen?
Eine verführerische Vorstellung um unsere Wälder klimastabiler zu machen

 

Wald im Klimawandel. Foto: Janine Walter(4.12.2020) Heimische Wälder, in denen sich auch Zitronen- oder Orangenbäume finden, agavenreiche Waldränder – eine verführerische Vorstellung, um die Wälder zwischen Harz und Thüringer Wald klimastabiler zu machen. Schließlich ist die seit nunmehr acht Jahren anhaltende Trockenheit eine der größten Herausforderungen für die heimischen Baumarten, der speziell die Fichte und die Buche an vielen Standorten nichts mehr entgegensetzen können. Warum nicht einfach Bäume aus den mediterranen Gegenden Südeuropas in die heimischen Wälder holen? So naheliegend der Gedanke auf den ersten Blick ist, er wird der komplexen Klimasitution, in denen sich die Wälder befinden, in unseren Breitengraden nicht gerecht. [ ...mehr ]
(Foto: Janine Walter)

 

Schadorganismen

Die Malvenwanze (Oxycarenus lavaterae)

Die aus dem Mittelmeerraum stammende Wanze bevorzugt Linden

 

 Malvenwanze (Oxycarenus lavaterae) (30.11.2020) Wanzen, wie die Marmorierte Baumwanze, erfreuen sich in letzter Zeit gestei-

gerter Aufmerksamkeit. Seit einigen Jahren kommt nun auch die aus dem Mittelmeerraum stammende Malvenwanze (oder Lindenwanze / Oxycarenus lavaterae) vermehrt in Mitteleuropa vor. Die Malvenwanze ist bevorzugt auf Linden zu finden, wo sie kurz vor und nach der Wintersai-

son zum Teil massenhaft zu beobachten ist. Ist der Grund in der Klimaerwärmung zu suchen? Gespoilert wird hier gleich vorweg: Es ist nicht bekannt, dass sie schädlich ist – weder für Menschen, Tiere oder Pflanzen. Man erschreckt sich vor der Malven- oder Lindenwanze womöglich aufgrund ihrer Überpräsenz auf Linden – besonders Winterlinden. An den Lindenstämmen verbringen die Wanzen oft in großen Ansammlungen den Winter. [ ...mehr ]
(Foto: gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K, Oxycarenus lavaterae - Flickr - gailhampshire (1), CC BY 2.0)

 

Bäume

Die Nordmanntanne
Wissenswertes rund um den beliebtesten Weihnachtsbaum der Deutschen

 

Zweige der Nordmanntanne(30.11.2020) Trotz ihres Namens stammt die Nordmanntanne nicht aus Skandinavien, son-

dern aus dem Kaukasus. Warum ist die Nord-

manntanne bei uns als Weihnachtsbaum so populär? Darauf weiß der Verband natürlicher Weihnachtsbaum e.V. gleich mehrere Antwor-

ten. „Bei uns ist die Nordmanntanne vor allem deshalb populär, weil sie sehr gleichmäßig wächst und die für einen Weihnachtsbaum besonders gefragte Dichte an Ästen aufweist. Ihr besonderes Merkmal ist aber die lange Haltbarkeit, sie verliert selbst nach mehreren Wochen in beheizten Räumen nur wenige Nadeln,“ sagt Benedikt Schneebecke, Verbandsvorsitzender und selbst Erzeuger. Die robust gewachsenen Zweige der Nordmanntanne können auch schweren Baumschmuck tragen. Diese Qualitäten haben ihren Preis, denn sie ist etwas teurer als andere Weihnachtsbaum-

sorten. Doch das hält Millionen von Deutschen nicht ab, sich Jahr für Jahr für die Qualität der Nordmanntanne zu entscheiden. [ ...mehr ]
(Foto: Peggy Choucair, Pixabay)

 

Wald

Plan zur Rettung des Leipziger Auwalds

Vision und mögliche Maßnahmen

 

Plan zur Rettung des Leipziger Auwalds(27.11.2020) Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass das Auensystem entlang der Weißen Elster, Pleiße und Luppe von seinem wichtigsten Ele-

ment abgeschnitten ist: dem Wasser. Der Wald trocknet buchstäblich aus, verliert seine charak-

teristischen Baumarten und deren Bewohner. Der Grund sind historische Umbauten zum Hochwasserschutz und die Klimaerwärmung. Eine Revitalisierung der Flusslandschaft ist deshalb unumgänglich, sagen Wissen-

schaftler des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und der Universität Leipzig (UL). In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Naturschutzbehörden und -verbänden haben sie jetzt eine Vision für das Leipziger Auensystem entwickelt und eine Karte mit Bewertungen von über 70 konkreten Maßnahmen erstellt. [ ...mehr ]
(Foto: André Künzelmann/UFZ)

 

Recht

Baumfällkosten sind als Betriebskosten umlagefähig
Zur Gartenpflege gehört auch das Fällen kranker oder abgestorbener Bäume

 

Zur Gartenpflege gehört auch das Fällen und Entsorgen kranker oder abgestorbener Bäume(27.11.2020) Die unter anderem auf Berufungs-

verfahren in Mietsachen spezialisierte 31. Zivil-

kammer des Landgerichts München I hat am 19.11.2020 die Berufung der Beklagten gegen ein Urteil des Amtsgerichts München als unbe-

gründet zurückgewiesen (31 S 3302/20). Streit-

gegenständlich war die Umlagefähigkeit von Baumfällkosten auf den Mieter. Zur "Gartenpfle-

ge" im Sinne des § 2 Nr. 10 BetrKV gehöre auch das Fällen eines kranken, morschen oder abgestorbenen Baumes, so das Landgericht München I. Die hierfür erforderli-

chen Kosten seien daher im Mietverhältnis als Betriebskosten umlagefähig. Dies gelte unabhängig davon, ob eine Ersatzbepflanzung erfolge oder nicht. [ ...mehr ]

(Symbolfoto: Pixabay)

 

Baumschutz

BUND fordert Ende der Gewalt im Dannenröder Wald
Rechtsfehler in der Genehmigung muss beseitigt werden

 

BUND fordert ein Ende der Gewalt im Dannenröder Wald (27.11.2020) Der Bund für Umwelt und Natur-

schutz Deutschland (BUND) fordert ein Ende der Gewalt im Wald. „Die Zuspitzung der Auseinan-

dersetzung erfüllt uns mit großer Sorge. Sie belastet die Debatte um den Klimaschutz und wirft einen Schatten auf die schwarz-grüne Landesregierung“, erklärt Olaf Bandt, BUND-Vorsitzender. „Wir fordern alle Beteiligten zum Innehalten auf. Es ist auch unerträglich, wenn die Bundesregierung den Widerspruch zwischen ihren rechtsverbindlichen Zusagen zum Klimaschutz und ihrer Autobahn-

baupolitik nicht auflöst. Wir appellieren an die Landesregierung die weitere Eskalation im Wald zu stoppen und mit einem unabhängigen Moderator und Dialogbereitschaft auf die Waldbesetzerinnen und Waldbesetzer und die Klimabewegung zuzugehen. Das wäre auch ein wichtiges Zeichen für die gesellschaftliche Dialogfähigkeit von Schwarz-Grün in diesem maximal angespannten Konflikt.“ [ ...mehr ]
(Foto: Leonhard Lenz, Dannenrod Forest 2020-10-04 52, CC0 1.0 )


Baum und Natur

Kostbares Herbstlaub
Städtisches Grün vor Wintereinbruch schützen

 

Kostbares Herbstlaub(27.11.2020) Winter bedeutet großen Stress für alle Pflanzen in der Stadt. Aus der ursprünglich-

en Ruhephase ist eine Zeit geworden, in der vor allem das Grün in urbanen Räumen mit vielen belastenden Einflüssen durch die Umgebung zu kämpfen hat. Zusätzlich zu den schwierigen Standortbedingungen in Städten kommen – auch durch den Klimawandel bedingte – schnell wechselnde Witterungseinflüsse. „Umso wichtiger ist es, gerade Stadtpflanzen gut auf etwaige Frosttage vorzubereiten“, meint Georg Wegmann, Inhaber der Baumschu-

le Wegmann in Datteln-Horneburg und betont „das ist wesentlich einfacher als viele denken.“ Wichtig ist das richtige Timing und da hilft nur eines: den Wetterbericht im Blick behalten. [ ...mehr ]
(Foto: Michael Gaida, Pixabay)

 

Wissen

Epigenetik in Bäumen hilft bei Altersdatierung

Ein Fenster in die Vergangenheit

 

Epigenetik in Bäumen hilft bei Altersdatierung (23.11.2020) Forschende der Technischen Universität München und der University of Georgia, USA, zeigen erstmals am Beispiel von Bäumen, dass Epimutationen über die Lebens-

zeit einer Pflanze hinweg kontinuierlich zuneh-

men und zur Altersdatierung von Bäumen genutzt werden können. Ähnlich wie genetische Mutationen entstehen epigenetische Verände-

rungen, also Umbauten der Gene, welche nicht auf der primären DNA-Sequenz geschehen, bei Pflanzen manchmal zufällig und können über Generationen hinweg übertragen werden. [ ...mehr ]
(Foto: Robert Schmitz / TUM-IAS)

 

Wald

Forschende stoßen auf bemerkenswerten Feldahorn
Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

 

Freiburger Forscher stoßen auf bemerkenswerten Feldahorn
(23.11.2020) Im Rahmen des Sonderprogram-

ms zur Stärkung der biologischen Vielfalt des Landes Baden-Württemberg sind Freiburger Forscher der Forstlichen Versuchs- und For-

schungsanstalt (FVA) auf einen auf bemerkens-

werten Feldahorn gestoßen. Auf den Baum sind die Forschenden während der Aufnahmen für ein Vorhaben im Rahmen des Sonderprogram-

ms gestoßen. Erst im Juni 2020 startete dieses Projekt zur Erhaltung seltener Baum-

arten und deren Genetik. Hintergrund ist die Suche nach heimischen Alternativbaum-

arten zur Schaffung stabiler und klimatoleranter Wälder. Der bemerkenswerte Baum steht in einem Privatwald im Landkreis Schwäbisch Hall. Er ist rund 30 Meter hoch, hat einen Brusthöhendurchmesser von 61 Zentimetern und weist eine astfreie Schaftlänge von rund zehn Metern auf. [ ...mehr ]
(Foto: FVA/Gollent)

 

Schadorganismen

Apfeltriebsucht
Aktueller Stand der Forschung

 

Sommerapfelblattsauger (Cacopsilla picta) (23.11.2020) Anlässlich der diesjährigen digita-

len Apfelmesse INTERPOMA stellen die Fonda-

zione Edmund Mach und das Versuchszentrum Laimburg die Ergebnisse ihrer langjährigen Forschungszusammenarbeit zur Apfeltriebsucht vor. Bei der Apfeltriebsucht, dem sogenannten „Besenwuchs“, handelt es sich um eine Infekti-

onskrankheit des Apfelbaums, die große wirt-

schaftliche Schäden verursachen kann, da sie zu Kleinfrüchtigkeit und damit Ertrags-

minderung führt und infizierte Bäume sofort gerodet werden müssen. Ausgelöst wird die Krankheit durch Bakterien, den Phytoplasmen, die von bestimmten Insekten – nämlich dem Sommerapfelblattsauger (Cacopsylla picta) und dem Weißdornblatt-

sauger (Cacopsylla melanoneura) – verbreitet werden. [ ...mehr ]
(Foto: Versuchszentrum Laimburg)

 

Bäume

Bergahorn in Hamburg ist sechster Nationalerbe-Baum

Einer der schönsten und stärksten Bäume seiner Art in Deutschland

 

Sechster Nationalerbe-Baum, der Berg-Ahorn im Hirschpark Hamburg. Foto:  Pauli-Pirat, Hirschpark Nienstedten (8), CC BY-SA 4.0 (20.11.2020) Hamburg hat ein neues National-

erbe! Der imposante Berg-Ahorn im Hirschpark ist als erster Baum in der Elbmetropole mit dem Status „Nationalerbe-Baum“ versehen worden. Damit soll die nationale Bedeutung dieses Baumes gewürdigt und bezweckt werden, dass er noch weitere Jahrhunderte erlebt – und dafür geschützt, gepflegt und geachtet wird. Fünf Bäume in der Bundesrepublik wurden bislang zum Nationalerbe ernannt, der Berg-Ahorn ist der sechste auf der Liste. Stolze 5,55 Meter misst der Stammumfang des etwa 270 Jahre alten Berg-Ahorns. Das Exemplar im Hamburger Hirschpark ist einer der schönsten und stärksten Bäume seiner Art in Deutschland. [ ...mehr ]
(Foto: Pauli-Pirat, Hirschpark Nienstedten (8), CC BY-SA 4.0)

 

Baumpflege

Seilklettertechnik
Flexibles Zugangsverfahren für Baumpflegearbeiten

 

Seilklettertechnik - Flexibles Zugangsverfahren für Baumpflegearbeiten(20.11.2020) Damit ein Baum vital, gesund und nicht zuletzt auch verkehrssicher ist, kommt es auf seine fachgerechte Pflege an. Gerade an urbanen Baumstandorten fallen Arbeiten an, die auf engstem Raum realisiert werden müssen. Hier ist die Expertise von professionellen Baum-

kletterern gefragt. Mit fachlichem Know-how und handwerklichem Geschick sorgen sie dafür, dass jeder Baum genau die Pflege erhält, die er benötigt. Und das ganz unabhängig davon, wie schwierig die jeweilige Stelle zu erreichen ist. Damit Baumkletterer ihre Arbeitsmittel sicher einsetzen und an nahezu jeden Punkt im Baum gelangen können, wenden sie die Seilklettertechnik an. Eine spezielle Zugangstechnik, die eine ergänzende Ausbildung voraussetzt. . Diese teilt sich in die zumeist fünftägigen SKT-A und SKT-B Schulungen auf. Für die Teilnahme am Einstiegskurs SKT-A sind eine arbeitsmedizinische Untersuchung sowie ein gültiger Erste-Hilfe-Schein notwendig. Ob eine eigene persönliche Schutzausrüstung (PSA) mitgebracht werden muss, unterscheidet sich von Bildungsträger zu Bildungsträger. [ ...mehr ]
(Foto: Baumpflege Kasper GmbH)


Wald

Totes Holz, neues Leben

Erster Totholzgarten Baden-Württembergs eröffnet

 

Eingang zum Totholzgarten in der Schwetzinger Hardt. Foto: FVA (16.11.2020) Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA), die Stadt Walldorf und die Forstreviere vor Ort im Staatswald der Schwetzinger Hardt den ersten Totholzgarten im Land eröffnet. Das Waldgebiet Schwetzinger Hardt ist geprägt von Flugsanddecken und Dünen, die nach Ende der letzten Kaltzeit entstanden sind. Der trockene, sandige Untergrund und die jahrhundertelange Nutzung sind mitunter für das Wachstum des sogenannten Kiefernwaldes der sarmatischen Steppe verantwortlich. Dabei handelt es sich um seltene und geschätzte Waldbiotope, von denen es bundesweit nur noch 18,1 ha gibt. Um diese Biotope und die dort lebenden Arten zu erhalten, sind lichte Wälder, immer wieder offene Bodenstellen und sich verjüngende Kiefern nötig. Daher ist der Totholzgarten eine echte Win-Win-Situation: Die für viele Arten benötigten lichten Waldstellen werden erzeugt, indem Totholz von dort entfernt wird und genau dieses Totholz bietet danach im Totholzgarten neuen Lebensraum für andere Arten. [ ...mehr ]
(Foto: FVA)

 

Seminare/Tagungen

Deutsche Baumpflegetage 2021 verschoben

Der neue Termin ist für den 26. bis 28. April 2022 angesetzt

 

Deutsche Baumpflegetage(16.11.2020) Die nächsten Deutschen Baum-

pflegetage in Augsburg waren für den 4. bis 6. 5. 2021 geplant. Aufgrund der Coronapandemie müssen die Veranstalter leider die Tagung um ein Jahr verschieben. Der neue Termin für dieses Baumpflege-Event ist nun für den 26. bis 28. April 2022 angesetzt. Für alle drei Tage sind wieder Fachvorträge und praktische Vorführun-

gen geplant. Zugleich wird Europas größte Messe für die Baumpflege in der Halle sowie im Außengelände stattfinden. Aktuelle Informationen zu weiteren Planungen und Neuerungen finden Sie auf der ↗Homepage der Veranstalter

 

Wissen

Schweizweite Tests der Klimatoleranz von Baumarten
Versuchspflanzungen in 20 Kantonen

 

Luftaufnahme der bestehenden Testpflanzung mit gebietsfremden Baumarten bei Mutrux, Kanton Waadt. Foto: SRF/3sat/Nano(16.11.2020) Mit dem Klimawandel geraten viele Baumarten zunehmend unter Trockenstress. Es fragt sich daher, wo sie in Zukunft gedeihen können. Die Eidg. Forschungsanstalt WSL, das Bundesamt für Umwelt BAFU, 20 kantonale Waldämter und viele Forstbetriebe spannen nun zusammen und legen zahlreiche Testpflanzungen an, um die Klimatoleranz von 18 Baumarten zu überprüfen. Schon in den letzten Jahrzehnten haben sich die Umweltbedingungen für in der Schweiz wachsende Bäume erheblich verändert. Einige Arten wie Fichte und Buche beginnen zu schwächeln oder gar abzusterben, meist infolge Trockenheit. Der Klimawandel wird der Schweiz bis Ende des 21. Jahrhunderts mindestens 3 bis 4 Grad wärmere und trockenere Sommer bescheren. In der Waldbewirtschaftung stellt sich daher die Frage, wie die Baumarten in Zukunft mit dem sich verändernden Klima zurechtkommen werden. [ ...mehr ]
(Foto: SRF/3sat/Nano)

 

Baum und Natur

Weihnachtliche Backzutaten aus dem Wald
Grundstoff für die Herstellung von Vanillearoma ist Holz

 

Vanillearoma, wie etwa in der Weihnachtsbäckerei verwendet, wird heute industriell hergestellt. Grundstoff hierfür ist Holz. Foto: Daniela Tröger(16.11.2020) Bald beginnt die Zeit der Weihnachtsbäckerei und damit der Verbrauch an Backzutaten wie Vanillin als Aromastoff. Was viele nicht wissen: Vanillin, als industriell hergestellter Lebensmittelzusatz, wird größtenteils aus Holz gewonnen. Genauer aus Lignin, einem wichtigen Holzbestandteil, der als Nebenprodukt bei der Papiergewinnung anfällt. Chemikern gelang es vor über 100 Jahren, aus dem reichen Geschmacksprofil des Lignins das Aroma der Vanilleschote nachzubilden. Lignin fällt in großen Mengen bei der Zellstoffherstellung an. Zellstoff ist der Ausgangsstoff für die Papierproduktion. Rund 160.000 Kubikmeter Nadel-Industrieholz aus der Waldpflege stellt die Landesforstanstalt ThüringenForst jährlich der Papier- und Zellstoffindustrie zur Verfügung. Aus dem dabei anfallenden Lignin könnten 5.000 Tonnen Vanillin gewonnen werden. Dies entspricht rund 5 Mrd. Päckchen Vanillin-Zucker. [ ...mehr ]
(Foto: Daniela Tröger)

 

Wald

Wälder warmer Klimazonen binden CO2 besser

Daten aus über 100 Ländern belegen die Erzeugung von mehr Biomasse

 

Wälder warmer Klimazonen binden CO2 besser(12.11.2020) In wärmeren Klimaregionen gelegene Wälder können mehr Kohlenstoff absorbieren und somit mehr Biomasse erzeugen. Das haben Mitarbeiter des zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto per i Sistemi Agricoli e Forestali del Mediterraneo herausgefunden. Ausgangspunkt der Untersuchung waren Datenerhebungen an Standorten in mehr als 100 Ländern. Als Indikator herangezogen wurde die Efficienza di Produzione Forestale (EPF), eine von den Forschern entwickelte und die Produktionseffizienz der Wälder widerspiegelnde Messzahl, mit der der durch die Fotosynthese assimilierte und zur Umwandlung in Holzmasse geeigenete Kohlen-

stoffanteil erfasst wird. "Die EPF nimmt mit der mittleren Jahrestemperatur und der Anzahl der Niederschlage zu, während sie mit zunehmendem Alter der Bäume zurückgeht", so Projektleiter Alessio Collati [ ...mehr ]
(Foto: Antonios Ntoumas, Pixabay)

 

Schadorganismen

Rußrindenkrankheit in Berlin
Bekämpfung bislang nur durch Baumfällung möglich

 

Rußrindenkrankheit in Berlin. Bekämpfung bislang nur durch Baumfällung möglich(12.11.2020) Berlin ist eine der grünsten Haupt-

städte Europas. Mit ihrer großen Baumvielfalt lädt die Metropole zum Erholen in malerischen Parkanlagen ein. Unter den hiesigen Baumgat-

tungen reiht sich der Ahorn als feste Größe im Bestand ein – nur die Linden sind als Straßen-

bäume noch häufiger anzutreffen. So wichtig die Ahornbäume für das Berliner Stadtbild sind, werden sie seit geraumer Zeit von der Rußrindenkrankheit befallen. Eine Pilzinfektion, die 2005 erstmals in Baden-Württemberg nachgewiesen wurde und sich seither bundesweit verbreitet. Da bislang keine erfolgreiche Behandlung bekannt ist, stellt die Baumfällung die einzige Möglichkeit dar, um die Ausbreitung einzudämmen. [ ...mehr ]
(Foto: StromBer, Wikimedia Commons, CC0 1.0)

 

Wissen

Projekt "TreeSatAI"

Künstliche Intelligenz mit Erdbeobachtungs- und Multi-Source Geodaten

 

Drohnenflug über ein Waldgebiet. Foto: Andreas Riedelmeier, Pixabay(9.11.2020) Das Ziel des vom Bundesministeri-

um für Bildung und Forschung (BMBF) geförder-

ten Projekts TreeSatAI ist die Entwicklung von Methoden mit Künstlicher Intelligenz für das Mo-

nitoring von Wäldern und Baumbeständen auf lokaler, regionaler und globaler Ebene. Mithilfe frei zugänglicher Geodaten aus verschiedenen Quellen (Fernerkundungsdaten, administrativen Informationen, Social Media, Mobile Apps, Monitoring-Bibliotheken, offene Bilddaten-

banken) werden Prototypen für die Deep Learning basierte Extraktion und Klassifika-

tion von Baum- und Bestandsmerkmalen für vier verschiedene Anwendungsfälle aus den Bereichen Forst-, Naturschutz- und Infrastrukturmonitoring entwickelt. [ ...mehr ]
(Foto: Andreas Riedelmeier, Pixabay)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Baumfrevel an jungen Birken
Unbekannte zerstören Ersatzanpflanzungen

 

Das Astloch des Monats - Baumfrevel an jungen Birken. Unbekannte zerstören Ersatzanpflanzungen(9.11.2020) Kontinuierlich werden in Rietberg neue Bäume gepflanzt. Doch mit den mehr als 350 jungen Bäumen in den vergangenen Monaten kommt die Stadt Rietberg nur schwer gegen das Baumsterben im gesamten Stadtgebiet an. Ebenso viele Bäume müssen allein 2020 gefällt werden – weil sie vertrocknet, von Krankheiten befallen und abgestorben sind. Umso ärgerlicher, wenn dann auch noch frische Anpflanzungen mutwillig zerstört werden. So haben die Mitarbeiter der städtischen Abteilung Öffentliches Grün jetzt vier abgesägte Birken entdeckt. Ende letzten Jahres waren dort als Ersatzanpflanzung am Straßenrand zehn junge Bäume gesetzt worden. Anscheinend willkürlich sind vier Bäume mit der Kettensäge am Stammgrund abgesägt worden. Gießrand und Befestigungspflöcke blieben unversehrt zurück. Auch die sogenannten Gießsäcke wurden säuberlich zur Seite gelegt. [ ...mehr ]
(Foto: Stadt Rietberg)


Wald

In vielen Wäldern Europas fiel das Laub 2018 verfrüht

Ein Zehntel der zentraleuropäischen Wälder litt unter verfrühtem Laubfall

 

In vielen Wäldern Europas fiel das Laub 2018 verfrüht(6.11.2020) In zehn Prozent der Wälder in Zen-

traleuropa verloren Bäume im Trockensommer 2018 manche oder alle ihre Blätter zu früh. Dies zeigen Berechnungen und Satellitenbildanaly-

sen der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL. Am stärksten betroffen waren Mittel- und Ostdeutschland, sowie Tschechien. Da es in den Bergen weniger heiß und trocken war, erlitten Schweizer Wälder weniger Schäden, wie das WSL-Forschungsteam im Fachjournal Global Change Biology berichtet. Es hatte ein Rechenmodell (Algorithmus) programmiert, das anhand von Luftbildern und Satellitenmessungen die Verbreitung von frühzeitigem Laubfall in ganz Zentraleuropa – von Norddeutschland bis Norditalien – berechnete. Dies war dank den neuen Sentinel-Erdbeobachtungssatelliten erstmals in sehr hoher zeitlicher (alle 2-3 Tage ein Bild) und räumlicher Auflösung (10x10 Meter) möglich. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Bäume

Ilex – die Stechpalme ist Baum des Jahres 2021

Nutznießer im Klimawandel, älter als der Weihnachtsbaum

 

Ilex – die Stechpalme ist Baum des Jahres 2021. Nutznießer im Klimawandel, älter als der Weihnachtsbaum(3.11.2020) Im kommenden Jahr wird der Ilex als Baum des Jahres 2021 im Mittelpunkt vieler Veranstaltungen stehen. In Deutschland findet man die auch Europäische Stechpalme genan-

nte Baumart vor allem im Westen und Norden. Als Folge der steigenden Wintertemperaturen verschiebt sich ihre Verbreitung aktuell weiter nach Norden und Osten. Sie ist ein Baum, der von den höheren Temperaturen im Klimawandel profitieren kann. In Wäldern ist die Strauchform sehr verbreitet. Neben Efeu, Buchsbaum und Eibe ist die Hülse, wie der Ilex auch genannt wird, eine der wenigen heimischen und immergrünen Pflanzen. Sie hat verschiedene Blattformen, die sich von unten nach oben verändern. Im unteren Bereich sind die ledrigen Blätter gewellt und stachelig, im oberen Bereich werden die Stacheln weniger, bis sie völlig verschwinden. Stachellose Blätter wurden in früheren Zeiten im Winter auch als Viehfutter genutzt. [ ...mehr ]
(Foto: S. Krömer-Butz, SDW)

 

Wissen

Kein Holzwachstum bei zu wenig Wasserdruck im Baum

Bei Wassermangel stoppen Nadelbäume ihr Holzwachstum

 

Lärchenwald bei Ferden im Lötschental (Kanton Wallis). Foto: Patrick Fonti, WSL(2.11.2020) Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass die Menge des in den Nadeln gebil-

deten Kohlenstoffs die einzige treibende Kraft für das Wachstum aller Äste, Stämme und Wurzeln von Nadelbäumen ist. Ein Forschungsteam unter Leitung der Eidg. Forschungsanstalt WSL fand heraus, dass die Höhe des Wasserdrucks im Stamm auch ein entscheidender Faktor für das Wachstum ist. Eine sieben Jahre dauernde Studie zur Wachstumsentwicklung von Lärchen und Fichten bei Ferden im Lötschental (Kanton Wallis) zeigt erstmals, dass Bäume in ihrer Wachstumsschicht (Kambium) nur dann Holz bilden, wenn der Wasserdruck in diesen Zellen genügend hoch ist. Ist er zu niedrig, können sich keine neuen Holzzellen bilden, auch wenn genügend Kohlenstoff vorhanden ist. [ ...mehr ]
(Foto: Patrick Fonti, WSL)

 

Baumschutz

Bunte Blütenteppiche
Für Baumgesundheit und Insektenvielfalt

 

Baumscheibe(2.11.2020) Insbesondere bei jungen Obstbäu-

men können Baumgesundheit und Wachstum durch Mulchen oder gezielte Bepflanzung der sogenannten Baumscheibe unterstützt werden. Der gesundheitsfördernde Blütenteppich zu Füßen unserer Bäume lockt Nützlinge an, die ungebetene Gäste in Schach halten, bietet Insekten Nahrung und Unterschlupf und ist darüber hinaus als echter Blickfang schön anzusehen. Die Baumscheibe sollte bei Jungbäumen bis zum dritten Standjahr frei von Bewuchs gehalten und gemulcht werden, um Konkurrenz um Wasser und Nährstoffe zu verhindern. Die gemulchte oder bepflanzte Baumscheibe fungiert als Verdunstungsschutz für das feine, knapp unter der Oberfläche liegende Wurzelgeflecht, verhindert eine Nährstoff- und Wasserkonkurrenz durch allzu starkwüchsige Pflanzenarten und liefert gleichzeitig auch Nährstoffe in Form von wertvollem Humus. [ ...mehr ]
(Foto:Weber, Natur im Garten)

 

Produkte

LogBuch – Kommunalmanagement 4.0 von STIHL
Digitale Lösung zur vernetzten Baum- und Grünflächenerfassung

 

LogBuch – Kommunalmanagement 4.0 von STIHL (2.11.2020) Mit der cloudbasierten Anwendung LogBuch von STIHL gelingt der Schritt zur echten Digitalisierung im Baum - und Grünflächenma-

nagement einfach, intuitiv und effizient. Via Smartphone-App und Webportal ermöglicht LogBuch die Kartierung von Grünanlagen, Spielplätzen, Parkbänken etc. Die FLL-konforme Baumkartierung ist mit dem Tool genauso möglich wie das Festhalten von Missständen, etwa überfüllten Mülleimern oder ausgefallener Straßenbeleuchtung. Das alles erfolgt sprachgesteuert über die App. Per GPS wird der jeweilige Standort, an dem der Vermerk aufgenommen wurde, gespeichert. Das Setzen der Ortsmarke und die Aktivierung der Sprachsteuerung ist mittels Bluetooth-Knopf ergonomisch gelöst: Der Knopf kann an einer Sprühdose oder einem Brustgurt befestigt oder in der Jackentasche getragen werden. [ ...mehr ]
(Foto: STIHL)

 

Baum und Natur

Die „Allee des Jahres 2020“ steht in Brandenburg

Aus über 355 Beiträgen wählte eine Jury das Bild „Symmetrie“ von Anja Möller

 

„Allee des Jahres 2020“ steht in Brandenburg. Aus über 355 Beiträgen wählte eine Jury das Bild „Symmetrie“ von Anja Möller(30.10.2020) Anlässlich des „Tages der Allee“ am 20. Oktober kürt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die „Allee des Jahres 2020“. Aus über 355 Beiträgen eines bundesweiten Fotowettbewerbes wählte eine Jury das Bild „Symmetrie“ von Anja Möller. Das Bild zeigt eine Eichen-Allee in Brandenburg bei Seedorf in der Nähe von Lenzen an der Elbe. Platz 2 gewann das Bild von Andrea Beverungen „Allee in Rapsgelb“. Es zeigt eine 350 Meter lange Allee mit Rosskastanien und Linden in Nordrhein-Westfalen, im äußersten Nordosten des Hochsauerlandkreises, in der Stadt Marsberg. Auf den 3. Platz hat die Jury das Bild „Nebel-Allee“ von Björn Steinberg gewählt. Diese Allee liegt in Brandenburg, zwischen Nauen und Groß Behnitz im Landkreis Havelland. [ ...mehr ]
(Foto:Anja Möller)

 

Baumschutz

Aktion „Rettet die Kastanien“
Wichtig: vollständiges Laubsammeln

 

Kastanienminiermotte (Cameraria ohridella). Foto: I, Opuntia, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0(30.10.2020) Die Aufmerksamkeit zogen in die-

sem Jahr wieder die Wälder auf sich. 285.000 Hektar gingen durch Dürre und Käfer verloren. Aber auch die Kastanien haben weiterhin mit den Motten zu kämpfen. Nur wo sorgfältig das Laub, in dem der Schädling den Winter überlebt, gesammelt wurde, geht es den Kastanien et-

was besser. Die SDW-Sammelaktionen rund um den Aktionstag am 14. November werden gemäß den Coronaregeln durchgeführt. Die teilnehmenden Unterverbände, die die Kastanien seit Jahren mit Laubsammel-

aktionen unterstützen, sind aber auch in 2020 dabei. Denn ihre Ausdauer zeigt Erfolg! Die Kastanien verloren später die Blätter und waren weniger befallen als ungepflegte. Auch 2020 ist die effektivste Maßnahme gegen die Kastanienminiermotte das vollständige Aufsammeln des Laubes. [ ...mehr ]
(Foto: I, Opuntia, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)

 



nach oben

 


Stellenangebote

Die Landeshauptstadt Stuttgart sucht für ihre Garten-, Friedhofs- und Forstamt, Abteilung Forsten und Service-Betriebe:


Mehrere Baumkontrolleure / Baumkontrolleurinnen Wald (m/w/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, in Vollzeit für die Dienststelle Stadtwald und untere Forstbehörde gesucht.
zur Stellenausschreibung (pdf)

Mehrere Baumkontrolleure / Baumkontrolleurinnen (m/w/d) in Voll- und Teilzeit (50%) zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Zentrale Baumpflegeteam der Dienststelle Baumverwal tung und Baumpflege gesucht.
zur Stellenausschreibung (pdf)

 

Mehrere Baumpfleger/-innen (m/w/d) in Vollzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Zentrale Baumpflegeteam der Dienststelle Baumverwaltung und Baumpflege gesucht.
zur Stellenausschreibung (pdf)

 


Logo Netzwerk Grün

Netzwerk Grün wurde vor über 25 Jahren gegründet und beschäftigt sich seitdem mit der Bewirtschaftung von Baum- und Grünflächenbeständen im kommunalen Umfeld sowie in der Immobilienwirtschaft.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit (unbefristet) einen
Vermesser / Baumkontrolleur (m/w/d)

zur Stellenausschreibung

 

Seminare Weiterbildung
ARBUS Seminare 2021
Baumkontrolle & Baumpflege

Arbus SeminareDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfah-rung von mehr als 15 Jahren in der Baum-

kontrolle und Baum-

begutachtung. Neben Seminaren zu Baum-

kontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.
[ Übersicht Termine 2021 ]
(Foto: arbus)

 

Bücher / Medien

Wir können unsere Gene steuern!

Die Chancen der Epigenetik für ein gesundes und glückliches Leben

 

Cover, "Wir können unsere Gene steuern"Das Genom ist kein unabwendbares Schicksal. Die Epige-

netik stößt diese etablierte Überzeu-

gung um und ermö-

glicht ein besseres Verständnis davon, welche konkreten Auswirkungen unsere Umwelt und unser individuelles wie kollektives Verhalten auf unsere Gesund-

heit haben. Warum wird ein eineiiger Zwilling gewalttätig oder bekommt Diabetes, der andere aber nicht? Wieso sind bestimmte Krankheiten von dem Milieu abhängig, in dem wir leben? Das Buch zeigt wissenschaftlich fundiert und auf Grundlage neuester molekularbiolo-

gischer und psychologischer Erkenntnis-

se, warum unser Genom kein starrer Code ist. [ ...mehr ]
(Foto: Piper, Berlin Verlag)

 

Dein Advent steht Kopf: Wald

Der Mitmach-Adventskalender

 

Dein Advent steht Kopf: Wald Advent im Wald: Der Mitmach-Adventska-

lender verkürzt mit Naturerfahrung, Nachhaltigkeit und vielen kreativen Ideen die Wartezeit auf Weihnachten. Stephan Sigg und Anna-Katharina Stahl haben nach drei erfolgreichen Adventskalendern dieses Mal einen ganz besonderen Ort gefun-den: den Winterwald. [ ...mehr ]
(Foto: Camino-Verlag)

 

Botschafter des Lebens

Eine botanische Entdeckungsreise durch unsere Städte

 

Botschafter des LebensWer faszinierende Bäume und ihre Ge-

schichten kennenler-

nen will, muss dafür nicht tief im Wald verschwinden. In der Stadt genügt oft ein Schritt vor die eigene Haustür. Hier begeg-

net man mächtigen Riesen, begehrten Exoten und uralten Zeitzeugen. Sie erzählen von Hoffnungen und Träumen, von Aufbruch und Enttäuschung, von unmöglicher Liebe und davon, wie es ist, als Baum in der Stadt zu leben. [ ...mehr ]
(Foto: Piper)

 

Was hat die Mücke je für uns getan?

Endlich verstehen, was biologische Vielfalt für unser Leben bedeutet

 

Was kümmert es, wenn in Brasilien eine Art verschwindet, von deren Existenz wir bis dahin gar nichts wussten? Und wäre es nicht fantas-

tisch, wenn Mücken ausstürben? Ganz und gar nicht: Die Natur ist ein Netzwerk, in der jeder Organismus eine wichtige Rolle spielt. Keine Art existiert unabhängig von den anderen - wir Menschen sind hier keine Ausnahme. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Handbuch Klimaschutz

Leitfragen für den demokratischen
Diskurs

 

Handbuch KlimaschutzMit dem „Handbuch Klimaschutz“ veröf-

fentlichen die Vereine Mehr Demokratie und BürgerBegehren Klimaschutz ein für Deutschland einmali-

ges Überblickswerk zur Frage, wie Deutschland das 1,5-Grad-Ziel erreichen kann. Das von einem interdisziplinären Team von Autorinnen und Autoren rund um Karl-Martin Hentschel verfasste Buch soll die Basis für einen politischen Diskurs zur Klima-

politik in Deutschland liefern. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

 

Das Institut für Baum-

pflege Hamburg hat ein neues Handbuch zu dem Thema Ver-

kehrssicherheit und Baumkontrolle erar-

beitet. Entstanden ist ein Leitfaden, der eine praktische Hilfe-

stellung für die tägliche Arbeit gibt. Das Werk beinhaltet die rechtlichen Grund-

lagen zur Baumkontrolle. Ein weiteres Kapitel stellt die baumbiologischen Grundlagen dar. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Die Klimaschmutzlobby
Wie Politiker und Wirtschaftslenker
die Zukunft unseres Planeten verkaufen

 

Die KlimaschmutzlobbyHaben Sie sich nicht auch schon mal ge-

fragt, warum der Kli-

maschutz seit nun-

mehr 30 Jahren nicht wirklich vorankommt?
Das Thema "Klima-

wandel" als eines der dringlichsten Proble-

me unserer Zeit erkannt worden. Doch trotz eindeutiger Verpflichtungen zu den Zielen des Pariser Weltklimaabkom-

mens sind wir weit davon entfernt, diese auch zu erreichen - warum? [ ...mehr ]
(Foto: Piper, kes)

 

Das Risiko reist mit. Gefahren durch eingeschleppte Pflanzenseuchen

Neues BZL-Pocketheft, DIN A6, 28 Seiten

 

Neues BZL-Pocketheft-Das Risiko reist mit-Gefahren durch eingeschleppte PflanzenseuchenWer von seiner Ur-

laubsreise Zweige als Dekoration, Able-

ger, Samen und Pflanzen für den eige-

nen Garten oder ein-

fach nur frisches Obst als Reiseproviant mit-

bringt, kann unbeabsichtigt auch Pflan-

zenschädlinge einführen. Gelingt diesen Schadorganismen die Ausbreitung, kann das schlimme Folgen für die heimischen Nutz- und Wildpflanzen haben. [ ...mehr ]

(Foto:BLE)

 

Am Puls des Waldes

Umweltwandel und seine Folgen

 

Am Puls des WaldesVersauerung, Stick-

stoffeinträge, Klima-

wandel – menschen-

gemachte Umwelt-

einflüsse verändern den Wald. Seit 30 Jahren werden diese Einflussfaktoren im Rahmen des intensi-

ven forstlichen Umweltmonitorings an mindestens 68 Standorten in Deutsch-

land erfasst. Die jetzt erschienene Broschüre „Am Puls des Waldes“ stellt ausgewählte Ergebnisse vor. [ ...mehr ]

(Foto:BMEL)

 

Jahrbuch der
Baumpflege 2020

Aktuelles Fachwissen zum Thema Baumpflege

 

Jahrbuch der Baumpflege 2020Von der Absage der Deutschen Baumpfle-

getage in diesem Jahr unberührt bleibt das „Jahrbuch der Baumpflege", das jährlich zu der Veran-

staltung in Augsburg erscheint. Die 24. Ausgabe 2020 ist mit 448 Seiten die bisher umfangreichste und enthält die Vorträge und Posterbei-

träge, die auf den Deutschen Baumpfle-

getagen in Augsburg in diesem Jahr gehalten beziehungsweise gezeigt worden wären. [ ...mehr ]

(Foto: Haymarket Media)

 

Die Geschichte der Bäume
Und wie sie unsere Lebensweise
verändert haben

 

Die Geschichte der BäumeEine visuelle Reise von den frühesten bekannten Baumar-

ten auf unserem Pla-

neten bis hin zu den neuesten Kulturpflan-

zen, wie etwa den jüngeren Obstsorten. Bäume haben seit jeher eine tiefgreifende Auswirkung auf uns Menschen und auf die ökologische Verfassung unseres Planeten. Ihr Wesen und ihr ‚Wissen‘ sind ein aktuelles Thema in der Forschung und beim Publikum sehr beliebt. [ ...mehr ]
(Foto: Laurence King Verlag)

 

Die frivole Blutbuche

Baumgeschichten, Baumkunst, Baumsicherheit

2. optimierte Auflage 2020

 

Die frivole BlutbucheDer astreine Knigge für kernechte Baum-freunde - das verrück-teste Baumbuch der Welt. Fundiertes Fachwissen, garniert mit einer gehörigen Portion Humor - bis hin zur Satire - ein Baumbuch, dem eine weite Verbreitung zu wünschen ist. Eines sollte uns allen jederzeit bewusst sein: Ohne Bäume gäbe es auf der Erde keine menschliche Existenz. Die Bäume haben im Verbund mit allerlei anderen Pflanzen über Jahr-

millionen die Atmosphäre genau um den Sauerstoffgehalt angereichert, dem wir heute unser Dasein verdanken. [ ...mehr ]
(Foto: Prüm / kes)

 

Artenschutz und Baumpflege

Grundlagen, Hintergründe und Handlungsoptionen

 

Artenschutz und BaumpflegeBäume erbringen diverse ökologische Leistungen, prägen die Stadtlandschaft und sind wichtig für den Artenschutz: Baumhöhlen, Astab-

brüche, Spalten und Stammfußhöhlen bieten Lebensräume für Vögel, Insekten, Fledermäuse u.a. Der verantwortungs-

volle Umgang damit ist nicht nur gesetz-

lich vorgegeben, sondern auch für alle mit der Baumpflege Beauftragten ein ernsthafter Anspruch. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket, kes)

 


Echte Bäume weinen nicht

Warum wir die Natur Natur sein lassen sollten

Echte Bäume weinen nichtDeutschlands bekan-
ntester Förster, Peter Wohlleben, hat mit seinem Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“ seiner Leserschaft einen anderen, speziellen Zugang zum Thema Wald ermöglicht. Sicher wollte Wohlleben (in guter Ab-

sicht) aufzuzeigen, dass Wald weit mehr als nur eine Ansammlung vieler Bäume ist. Gleichwohl wurde in Fachkreisen Kritik und Unverständnis an der „Vermenschlichung der Natur“ durch Wohlleben laut. Dieser Kritik schließt sich der Niederländer Gerbrand Bakker an. In dem Buch "Echte Bäume weinen nicht" kritisiert Bakker diesen Trend einer wirklichkeitsfremden Vermenschlichung der Natur. Er schreibt in einer schwär-

merisch-ironischen Art über eine Natur,
die sehr viel faszinierender und elemen-

tarer ist, als uns von den Baumverste-

hern vorgegaukelt wird. [ ...mehr ]
(Foto: Suhrkamp, kes)

 

 

Aktionsleitfaden
Zukunftschanchen
für Freund Baum

Handreichung zum Schutz von Bäumen im Siedlungsbereich

 

AktionsleitfadenAngesichts der Bedeutung von Stadtbäumen für die Sicherung der Wohn- und Lebensqualität unserer Städte, hat das bayerische Umweltministerium die Aktion ,,Natur in der Stadt" ins Leben gerufen. Der BUND Naturschutz beteiligt sich an dieser Akti-

on mit dem Projekt ,,Bäume in der Stadt". Der im Rahmen dieses Projektes erstel-

lte Aktionsleitfaden will Baumfreunde

jeden Alters mit vielfältigen Aktionsvor-

schlägen zu einer breit gefächerten Sympathiewerbung für „Freund Baum" motivleren. [ ...mehr ]
(Foto: BUND Naturschutz in Bayern e.V. / kes)

 

Baumpflege im Jahresverlauf

Schnittzeiten im Einklang mit dem Naturschutz

 

Baumpflege im JahresverlaufDas neue Bundesna-

turschutzgesetz hat in der Baumpflege für viele Unsicherheiten gesorgt. Wann darf man schneiden? Was sind „schonen-

de Form- und Pflege-

schnitte“? Was sind „gärtnerisch genutzte Grundflächen“? Und was ist bei naturschutzrelevanten Nist- und Ruhestätten zu beachten? Dieses aktualisierte Buch greift diese Fragen auf und erläutert in kurzer und verständlicher Form die biologischen und rechtlichen Zusammenhänge.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Nach dem Unwetter ist vor den Baumarbeiten Europas Wald ist im Umbruch Das Zeugnis der Bäume
Grüner Traumjob für Aktive Die moderne Arche Noah Die Folgen der Sommerdürre 2018
Aufgaben, Chancen und Perspektiven Wasserhaushalt und Forstwirtschaft Die Borkenkäfer austricksen
Elementare Grundlagen der Gefahrenbaumfällung Waldschäden haben auch ihr Gutes Laubbäume kühlen stärker als Nadelbäume
Genehmigungspflichtige Schnittmaßnahmen Bäume im Trockenstress Schlimmer als gedacht
Pilotprojekt für stabilen Stand Klimaextreme werden Wälder verändern Verteidigung der Fichte gegen Rostpilzbefall
Sicherheit und Pflicht Grünfassade schützt urbanes Klima
Waldföhren haben ein ökologisches Gedächtnis
Bedrohte Vielfalt EU auf dem Holzweg Riskante Raupen
Stadtbäume in der Klimakrise Mehr lebendiges Totholz im Wald Waldverlust verstärkt Biodiversitätswandel
Bäume in der Stadt: Der Mix macht’s Wachstum mit Zukunft Einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln
Baumschutz mit dem Saugbagger Corona-Effekt im Tropenwald Marmorierte Baumwanze
Enger Raum in Städten Ein Blick in die Zukunft der Tropenwälder Aber bitte mit Sporen!
Gesunde Bäume für ein gutes Stadtklima Eichen-Veteran trotzt allen bisherigen Krisen Die Grenzen pflanzlicher Saugkraft
Wasser spendieren Baumwachstum am Ende des 21. Jahrhunderts Mikronadeln retten Zitrusbäume vor dem Tod
Rund 100 Jahre alte Stieleiche erhielt Pflegekur Waagrechte Bäume Spuren eines Regenwaldes in der Antarktis gefunden
Die Stadt - ein Alptraum für Bäume Stickstoffeinträge und Waldverjüngung Schäden am Mandelbäumchen
Neues Online-Tool harmonisiert Baumkataster Wald im Trockenstress Bei Hitze profitieren Bäume kaum von erhöhtem CO2
Baumfremder Bewuchs Habitatbäume im Wald Geheimes Leben zwischen Ölpalmenwedeln
Das ,,Grüne Labor Coburg" Wenn sich Eichen im doppelten Sinne lohnen Bäume geben „Umwelterinnerungen“ weiter
Baumfällung oder Baumpflege? Zu viel Stickstoff bremst Waldwachstum in Europa Baumhöhlen für wilde Honigbienen
Stadtgrün 2021 Waldböden – Mehr als nur Wurzelraum für Bäume Wurzelschwamm
Warum junge Bäume pflegen So trotzen Bäume den frostigen Wintertagen Sozialer Gesundheitsdienst bei Borkenkäfern
Nachhaltige Baumarbeiten Wunderbare Muskatnuss Gene gegen die Trockenheit
Was man beim Apfelbaumschnitt beachten sollte Wälder auf dem Radar Zukunft der Esche - Ist die Esche noch zu retten?
Hitze und Trockenheit Es geht um die Nuss Wiederaufforstung und Klimawandel
Bad Nenndorf: Süntelbuchenallee in Gefahr Das Ende eines Methusalems Fleckfieber-Erreger in Hyalommazecke nachgewiesen
Baumpflege Denkmalgerecht Grünastabbrüche werden zur Gefahr Palmen in Österreich als Folge des Klimawandels
Der sprechende Baum vom Eiskanal Offener Brief zur Waldkrise Perfekte Tarnung
Kranke Buchen sicher fällen Wie werden Bäume mit der Hitze fertig? Stadtgrün fördert psychisches Wohlbefinden
Wenn Bäume kränkeln... Deutsche Wälder sind wichtige Kohlenstoffsenke Schwammspinnerplage
Die Rolle der Steinbuche im Klimawandel Kahlschlag gegen Nachhaltigkeit Wie Bäume das Klima retten könnten
Baumpflege ist aktiver Natur- und Artenschutz Bäume und Klima Borkenkäfer: Wissenschaftler schlagen Alarm
Zurück zu den Wurzeln Wenn Wälder wandern Gegen globale Erderwärmung
Mehr Baumschutz in Kommunen Die Hopfenbuche Tropische Hyalomma-Zecke
Schneiden und Fällen auf engstem Raum Kühlender Schatten Gesundheitscheck in der Baumkrone
Baumaßnahmen im Umfeld von Bäumen Bedrohte Auenwälder In der Wüste hilft Wachs beim Überleben
Bäume für die Zukunft... Artenreiche Gärten Warum manche Käfer auf Alkohol fliegen...
Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens' Bedrohte Wildbienen Tropen-Zecken in Deutschland
Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen Baobab – Baum des Lebens in Afrika Nahrungsnetze der Insekten
Schnittzeitpunkt bei Bäumen Junge Wälder speichern CO2 besser Ameisen gegen Elefanten
Wohlfühlen trotz Sommerhitze Ungebetene Gäste Holzbildung - ein wichtiger Wachstumsprozess
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2020 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved

VTA-Videos mit Prof. Dr. Claus Mattheck