Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

Banner VTA Spezialseminar


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

 


Wissen

Klimaforschung über Landesgrenzen hinaus

Zukunftsfähigkeit von Baumarten wird künftig besser eingeschätzt werden können

Landschaft beim Sonnenaufgang

(24.9.2022) Trockenheit, Borkenkäfer, Brände – die Folgen des Klimawandels sind deutlich zu spüren. Wie wachsen die verschiedenen Baumarten in Zukunft, wie verbreitet werden sie sein und wie häufig werden sie ausfallen? Zu diesen und weiteren Fragen der Zukunftsfähigkeit von Baumarten wird überall im Bundesgebiet eifrig geforscht. Je nach angewandtem Verfahren unterscheiden sich die Ergebnisse aber. Ein bundesweites Projekt wird nun die unterschiedlichen Ansätze und Verfahren vergleichen und ermitteln, wo und wie optimiert werden kann. [ ...mehr ]
(Foto: Felix Mittermeier, Pixabay)

 

Baumpflege

Apfelbäume winterfit machen

Mit der richtigen Pflege bleibt Ihr Apfelbaum lange gesund und reich tragend


Apfelbaium(24.9.2022) Glücklich schätzen können sich jene, welche einen Apfelbaum ihr Eigen nennen. Obstbäume benötigen zwar etwas an Pflege, bereichern unseren Speiseplan dafür aber Jahr um Jahr mit gesunden Früchten aus dem eigenen Anbau. Wer seinen Garten nach den „Natur im Garten“ Kriterien frei von chemisch-synthetischen Pestiziden und Düngemitteln sowie ohne Torf pflegt, kann sich stets bester Bio-Qualität sicher sein. Ob ein wertvoller Altbaum mit dem Garten geerbt wurde oder eine schmackhafte Sorte jetzt im Herbst neu gepflanzt wird, mit der richtigen Pflege bleibt Ihr Apfelbaum lange gesund und reich tragend. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Schadorganismen

Bekämpfung des Asiatischen Moschusbockkäfers (AMB)
Erstmals Pheromonfallen in Kolbermoor, Rosenheim und Bad Aibling im Einsatz

 

Pheromonfalle Asiatischer Moschusbockkäfer(24.9.2022) In etwa zwei bis drei Metern Höhe hängen derzeit im Stadtgebiet von Kolbermoor, Bad Aibling und Rosenheim schwarze, laternenförmige Gebilde mit einer weißen Schale im unteren Bereich. Es handelt sich um Fallen mit einem Sexual-Lockstoff für den Asiatischen Moschusbockkäfer (Aromia bungii). Die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) setzt diese Fallen jetzt zum ersten Mal in der Quarantänezone ein, da der spezielle Lockstoff erst seit Kurzem zur Verfügung steht. Die Quarantänemaßnahmen der LfL gegen den Steinobst-Schädling waren in den letzten Jahren erfolgreich. Damit das so bleibt, sind die Pheromonfallen ein geeignetes Hilfs- und Kontrollmittel. [ ...mehr ]
(Foto: : A. Gruber / Lfl)

 

Termine - Rückblick

Hochschule Osnabrück: 38. Baumpflegetage
38. Baumpflegetage setzen Umgang mit dem Klimawandel in den Fokus

 

28. Baumpflegetage - Gruppenbild(24.9.2022) Welche Auswirkungen haben trockene Sommer auf die heimischen Baumarten? Was sind potenzielle Stadtbäume für die übernächste Generation und welche Möglichkeiten bieten digitale Werkzeuge bei der klimaresilienten Gestaltung des Baum- und Grünflächenmanagements? Diese und weitere Fragen wurden bei den 38. Osnabrücker Baumpflegetagen am Campus Haste der Hochschule Osnabrück vorgestellt und diskutiert. Rund 300 Teilnehmende aus Kommunen, Baumpflegebetrieben, Baumschulen und Forst- und Naturschutzbehörden nahmen an den Vorträgen und Workshops der zweitägigen Veranstaltung teil. [ ...mehr ]
(Foto: Hochschule Osnabrück)

 

Recht

Krank durch die Dürre

Bäume vor Sturmsaison checken

 

Baumcheck durch Baumpfleger(24.9.2022) Wer Bäume auf seinem Grundstück hat, sollte sie vor den Herbststürmen gründlich überprüfen. Das ist in diesem Jahr besonders wichtig, denn der trockene Sommer kann die Bäume geschwächt haben. Wenn abgerissene Äste oder entwurzelte Bäume Menschen verletzen oder Sachschäden anrichten, haften unter Umständen die Besitzerinnen oder Besitzer, warnt das R+V-Infocenter. Grundsätzlich gilt: Jeder muss die Allgemeinheit vor Gefahren schützen, die vom eigenen Grundstück ausgehen und damit auch von maroden Bäumen. Fachleute empfehlen deshalb, Kastanien, Birken & Co. einer regelmäßigen Kontrolle zu unterziehen. [ ...mehr ]

(Foto: R+V/iStock Images)

 

Baum und Natur

Auen verbessern die Wasserqualität von Flüssen

Bessere Wasserqualität durch großräumige Renaturierung von Flussauen

 

Auen an der Donau(17.9.2022) Flussauen gehören zu den arten-

reichsten Ökosystemen der Erde. Weil sie die Schnittstelle zwischen Land und Wasser bilden, sind sie Hotspots von Nährstoffumsätzen und Biodiversität. Viele Flüsse sind durch Stickstoff-

einträge belastet. Wie groß diese Einträge sind, in welchem Umfang sie abgebaut werden und welchen Anteil die Auengebiete daran haben, hat ein internationales Forschungsprojekt unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) nun erstmals für das Donau-Einzugs-

gebiet untersucht. [ ...mehr ]
(Foto: jggrz auf Pixabay

 

Recht

Verkehrssicherungspflicht für Bäume an Straßen
Folgen eines Astabbruchs gehören grundsätzlich zum allgemeinen Lebensrisiko

 

Abgebrochener Ast beschädigt Frontscheibe eines Autos
(17.9.2022) Rechtzeitig vor Beginn des Herbs-

tes, der oft vermehrt Starkregen und auch Stür-

me mit sich bringt, hatte sich die 3. Zivilkammer des Landgerichts Frankenthal mit den Folgen eines Astabbruchs an einem Japanischen Schnurbaum in Ludwigshafen zu befassen: An einem Regentag löste sich von dem am Straßenrand gepflanzten hohen Baum ein Ast und beschädigte das darunter geparkte Fahrzeug der Klägerin. Die gegen die Stadt Ludwigshafen gerichtete Schadensersatzklage hat das Landgericht abgewiesen. Es lasse sich nicht feststellen, dass die Stadt ihre Verkehrssicherungspflicht in Bezug auf den Stadtbaum verletzt habe. [ ...mehr ]

(Symbolfoto: Michael Jin auf Unsplash)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Baumfrevel im Nürnberger Stadtpark
Rinde an alten Eiben großflächig verletzt und abgeschält

 

Beschädigter Blauglockenbaum(17.9.2022) Am 15. August 2022, sind beim Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) Meldungen eingegangen, wonach Bäume im Stadtpark beschädigt wurden. Bei den geschä-

digten Bäumen handelt es sich um alte Eiben, deren Rinde von einem oder mehreren Täterin-

nen oder Tätern großflächig verletzt und abge-

schält wurde. Bürgermeister und Erster Sör-Werkleiter Christian Vogel ist sehr verärgert: „Es ist unglaublich! Wer Bäume mutwillig in dieser Art beschädigt, nimmt den Bäumen ihren natürlichen Schutz und dadurch das Absterben des Baums bewusst in Kauf. Es handelt sich hier nicht einfach nur um einen Kinderstreich [...] und sollte strafrechtliche Konsequenzen haben.“ [ ...mehr ]
(Foto: Foto: Hermann Rothemund / Sör / Stadt Nürnberg)


Baum und Natur

Zwischen Hungern und Verdursten
Laubbäume im Hitze- und Trockensommer

 

Abgefallenes, noch grünes Laub vom Berg-Ahorn(17.9.2022) Schon im Sommer haben viele Laubbäume ihre Blätter verfärbt oder abgeworfen. Zum Teil sind die Blätter auch matt grün an den Bäumen verdorrt. Besonders ausgeprägt ist dieses Phänomen im trocken-heißen Unterfranken, aber auch in vielen anderen Gebieten hat der Herbst schon im Mitte Juli begonnen. Ähnliche Phänomene eines vorgezogenen Herbstes wurden auch in den Trockenjahren 2003, 2015 und 2018 bis 2020 beobachtet. Vielerorts haben sich die Blätter gar nicht mehr verfärbt und die Bäume haben die grünen Blätter abgeworfen. Die Trockenheit kam dieses Jahr offensichtlich zu schnell und heftig. [ ...mehr ]
(Foto: LWF)

 

Wissen

Jahrringe: 7500 Jahre Arktisklima entschlüsselt

Jahrringproben bezeugen, in der Arktis ist es so warm wie nie zuvor

 

Zum trocknen aufgestellte Baumscheiben(8.9.2022) In den letzten 7500 Jahren war es in der Arktis nie so warm wie jetzt. Das bezeugt eine einzigartige Sammlung an Jahrringproben, zusammengetragen in über 20 Expeditionen. Forschenden ist es nun gelungen, eine durchgehende Chronologie zu erstellen, die bis in das Jahr 5618 v. Chr. zurückreicht. Sie stellt damit die längste Jahrringchronologie aus der arktischen Region dar. Die Untersuchung zeigt das Ausmaß des Klimawandels: In der ganzen abgedeckten Zeitspanne war es in der Arktis nie so warm wie in den letzten 30 Jahren. Dabei kühlte das Klima bis zum Jahr 1850 noch stetig ab. [ ...mehr ]
(Foto: Patrick Fonti)

 

Schadorganismen

Volutella-Triebsterben bei Buchsbaum
Befall mit dem Schadpilz Volutella buxi

 

Volutellabefall an Buchsbaum(8.9.2022) Beim Buchsbaum kann es gelegent-

lich vorkommen, dass einzelne Triebe der Pflan-

zen absterben. Die Ursache für das Triebster-

ben ist meistens ein Befall mit einer Pilzkrank-

heit. Am häufigsten treten die Schadpilze Cylin-

drocladium buxicola und Volutella buxi auf, weiß der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschafts-

kammer NRW. Bei einem Befall mit Volutella buxi färben sich die Blätter des Buchsbaums fahlgrün, werden braun und sterben dann ab. Anders als bei einem Befall mit Cylindrocladium buxicola fallen die kranken Blätter aber in der Regel nicht sofort herunter, sondern bleiben zunächst an den Trieben haften. Der Pilz Volutella buxi breitet sich außerdem weniger schnell aus, als es bei Cylindrocladium buxicola der Fall ist. [ ...mehr ]
(Foto: Andreas Vietmeier, LWK NRW)

 

Wald

Erste globale Klimarisikokarte für den Wald
Wälder in Mitteleuropa zunehmend durch Klimawandel unter Druck

 

Wald nach Borkenkäferbefall(8.9.2022) Der Klimawandel bringt Wälder zu-

nehmend unter Druck. Ausgelöst durch Klimaex-

treme sind in Mitteleuropa in den letzten Jahren große Waldflächen abgestorben. Wälder wer-

den oft als wichtiges Element in der Lösung der Klimakrise diskutiert, da sie große Mengen an Kohlenstoff aus der Atmosphäre aufnehmen und langfristig speichern können. Sie sind jedoch auch selbst stark vom Klimawandel beeinflusst. [ ...mehr ]
(Foto: Rupert Seidl / TUM)

 

Baum und Natur

Wie beeinflusst die Natur das Gehirn?
Ein Spaziergang in der Natur reduziert die mit Stress verbundene Gehirntätigkeit

 

Eine Frau geht auf einem Weg(8.9.2022) Nach einem 60-minütigen Spazier-

gang in der Natur nimmt die Aktivität in Gehirnre-

gionen ab, die an der Stressverarbeitung betei-

ligt sind. Dies ist das Ergebnis einer kürzlich durchgeführten Studie. In einer Stadt zu leben ist ein bekannter Risikofaktor für psychische Stö-

rungen, während es für die psychische Gesund-

heit und das Gehirn vorteilhaft ist, nah an der Natur zu leben. Die Amygdala, eine zentrale Gehirnregion, die an der Stressverarbei-

tung beteiligt ist, wird bei Menschen, die in ländlichen Gebieten leben, nachweislich weniger aktiviert als bei Menschen, die in Städten leben. Dies weist auf eine mögliche positive Wirkung der Natur hin. [ ...mehr ]
(Foto: Stefan Schweihofer auf Pixabay)

 

Bücher

NABU- Infobroschüre: "Stadt-Natur-Plan!"
Von Gartenbegrünung über Baumpatenschaften bis Bürgerinitiative

 

Parkbäume vor Gebäuden(8.9.2022) Ob Starkregen oder Hitzeperioden: Die Klimakrise machte in den Sommermonaten vor allem Stadtbewohnerinnen und -bewohnern zu schaffen. Versiegelte Flächen setzen dem Stadtklima dabei besonders zu: Sie heizen sich stark auf und speichern die Wärme auch über Nacht. Im Gegensatz dazu steigt bei Starkregen die Gefahr von Hochwasser und einer Überlastung der Kanalisation. Die Probleme drohen sich weiter verschärfen, da Extremwetterereignisse durch die Klimakrise zukünftig zunehmen werden. Um das städtische Klima zu verbessern, fordert der NABU konsequente Maßnahmen zum Regenwassermanagement, zur Entsiegelung sowie die Förderung von Grünflächen und Fassadenbegrünung. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Wald

Wirkung extremer Wetterbedingungen auf Waldböden
Lange Dürreperioden und Starkregen verändern die Wirkung als Treibhausgassenke

 

Boden im Wald(8.9.2022) Waldböden wirken dem Klimawandel entgegen, indem sie netto gesehen mehr Treib-

hausgase aufnehmen als sie abgeben. Extreme Wetterereignisse wie lange Dürreperioden und darauffolgender Starkregen verändern jedoch ihre Eigenschaften. Zwischen Waldböden und Atmosphäre besteht ein reger Austausch von Treibhausgasen. Durch den Klimawandel, der bereits spürbar zu häufigeren und intensiveren Extremwetterereignissen führt, verän-

dert sich der Boden – etwa die Zusammensetzung mikrobieller Gemeinschaften, die Nährstoff- oder Wasserverfügbarkeit. Das beeinflusst in weiterer Folge seine Fähig-

keit, Treibhausgase aufzunehmen und abzugeben. [ ...mehr ]
(Foto: Sven Kleinschmidt auf Pixabay)

 

Baum und Natur

Thuja-Hecken schützen Kinder vor Feinstaub

Anpflanzungen vor Schulen und Spielplätzen reduzieren Emissionen effizient

 

Thujablätter(1.9.2022) Die Riesen-Thuja, eine Pflanzenart aus der Gattung der Lebensbäume, kann Kinder vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen. Thuja-Hecken zwischen Straßen und Spielplätzen oder Schulen verringern die Emissionen von Fahrzeugen drastisch. Das hat ein Forscherteam der Lancaster University in Großbritannien herausgefunden. Die Exposition gegenüber verkehrsbedingter Luftverschmutzung wird mit einer Reihe von Gesundheitsrisiken in Verbindung gebracht. Bei Kindern, die Grundschulen und Spielplätze neben stark befahrenen Straßen besuchen, sind die Risiken noch größer als bei Erwachsenen, da sich deren Hauptorgane noch entwickeln und Kinder eine höhere Atemfrequenz haben. [ ...mehr ]
(Foto: Barbara Maher)

 

Wald

Holzenergie in Deutschland ist weitgehend klimaneutral
Energetische Verwertung vorwiegend von stofflich nicht (mehr) nutzbaren Sortimenten

 

Hand hält drei Holzpellets(1.9.2022) Der Umweltausschuss des Europa-Parlaments und ein aktueller Plusminus-Beitrag der ARD stellen die CO2-Neutralität der Holzver-

brennung und damit den derzeit wichtigsten erneuerbaren Energieträger in Frage. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) weist diese Darstellung zurück: Für das Klima zählt nicht der einzelne Baum, sondern die Bilanz der CO2-Emissionen und der Kohlenstoffbindung im Wald insgesamt. Die FNR sieht die nachhaltige Waldbewirtschaftung, bei der das Waldökosystem mit allen seinen Leistungen dauerhaft erhalten bleibt, und die konsequente Kaskadennutzung von Holz als Garanten effizienter Holznutzung, zu der auch die bedarfsgerechte energetische Holzverwendung zählt. [ ...mehr ]
(Foto: FNR/Dörthe Hagenguth)

 

Bücher

Nichtheimische Baumarten in der Stadt
Neue Broschüre des internationalen Projekts ALPTREES

 

Schwarznuss(1.9.2022) Bäume und Grünflächen mitten in der Stadt sind nicht nur ästhetisch wunderschön, sie senken unter anderem in der Stadt die Tem-

peratur, schützen vor Überschwemmungen und speichern CO2. Häufig kommen hierbei auch nichtheimische Baumarten zum Einsatz, die durch ihre besondere Optik oder höhere Tole-

ranz gegenüber Schadstoffen oder Streusalz eine Ergänzung zu heimischen Arten darstellt. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Wissen

Biosynthese von Strychnin aufgeklärt
Forschende aus Jena zeigen, wie die Gewöhnliche Brechnuss Strychnin bildet

 

Brechnussbaum(1.9.2022) Einem Forschungsteam am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie in Jena ist es gelungen, den kompletten Biosynthese-

weg für die Bildung von Strychnin in der Pflan-

zenart Strychnos nux-vomica (Brechnussbaum) nachzuvollziehen. Die Forschenden identifizier-

ten alle an der Biosynthese von Strychnin und weiteren Stoffwechselprodukten beteiligten Gene und exprimierten sie in der Modellpflanze Nicotiana benthamiana. [ ...mehr ]
Foto: Shijan Kaakkara, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)

 

Baum und Natur

Im Schatten der Krone!
Bäume richtig und eindrucksvoll unterpflanzen

 

Unterpflanzung mit Farnen und  Blühstauden(1.9.2022) Bäume bringen Höhenunterschiede in den Garten, werfen kühlenden Schatten, die-

nen als Sichtschutz und schaffen Privatsphäre. Doch ganz einfach ist die Gartengestaltung mit ihnen nicht. Vieles gibt es zu beachten, wie Wuchshöhe, Kronendurchmesser und Wuchs-

geschwindigkeit. Entsprechend will der richtige Standort weise gewählt werden. Nicht zuletzt stellt auch die Baumscheibe eine besondere Herausforderung dar. Trockenheit, Schatten, Wurzeldruck und Nährstoffkonkurrenz machen es vielen Pflanzen schwer, im Schatten der Krone Fuß zu fassen. Bei der Unterpflanzung von Bäumen ist es wichtig, sich zuallererst mit ihrem Wurzelwerk zu beschäftigen. [ ...mehr ]
(Foto: BGL)

 

Stadtgrün

Stadtgrün ist Millionen wert

Nutzen berechnen mit dem Onlinetool des Projekts „Stadtgrün wertschätzen“

 

Berlin Panoramaaufnahme(28.8.2022) Von Augsburg bis Wuppertal wünscht sich die Stadtbevölkerung mehr Bäume, mehr naturnahe, begrünte Wege und Dächer. Dies belegt eine repräsentative Befragung des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in den 23 größten deutschen Städten. Wie viel Grün eine Stadt bereits hat und wie sich eine Zu- oder Abnahme auswirken würde – das zeigt nun ein Onlinetool des Projekts Stadtgrün wertschätzen. Städte mit mehr als 300.000 Einwohner*innen können in dem Tool berechnen, welche Vorteile ihnen zusätzliches Stadtgrün bietet – etwa für das Stadtklima, den Wasserrückhalt bei Starkregen und die Aufenthaltsqualität. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Wald

Mit einem Klick erfahren, wo es im Wald brennt
Satellitengestützte Erkennung von Waldbränden im Waldmonitor Deutschland

 

Rauchsäule über einem Waldgebiet(28.8.2022) Seit dem 18. August dieses Jahres kann man verfolgen, ob und wo es in Deutsch-

lands Wäldern brennt. Der Waldmonitor Deutschland zeigt jetzt frei verfügbar neben den Informationen zum Waldzustand und der Verteilung der Hauptbaumarten auch, wo Satelliten Feuer im Wald erkennen. Die Daten zeigen die Nah-Echtzeit Erkennungen aktiver Feuer durch die MODIS (Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer) und VIIRS (Visible Infrared Imaging Radiometer Suite) der letzten sieben Tage. [ ...mehr ]
(Foto: Sven Lachmann, Pixabay)

 

Baumpflege

Baumkronenpflege
Darum ist der Sommer der ideale Zeitpunkt für Pflegeschnitte am Baum

 

Bäume an einer Landstraße(28.8.2022) Die warmen Sommermonate stel-

len den idealen Zeitpunkt dar, um Bäumen eine eingehende Pflege der Baumkrone zukommen zu lassen. Innerhalb der Vegetationsperiode – der photosynthetisch aktiven Zeit der Pflanzen – verheilen Wunden, die durch Schnitte entstehen, deutlich besser. Auch das Risiko, dass Schäd-

linge oder Krankheitskeime durch die Schnitt-

wunden in das Holz des Baumes eindringen, ist im Sommer geringer. [ ...mehr ]
(Foto: Vladan Rajkovic, Pixabay)

 

Wissen

Just-in-time-Produktion
Wie Pflanzen intelligent Chlorophyll produzieren

 

Grünes Eichenlaub(28.8.2022) In der Photosynthese wandeln Pflanzen mittels Chlorophyll die zur Verfügung stehende Sonnenenergie in biochemische Energie um, die sie für ihren Stoffwechsel nutzen. Wie stellen Pflanzen Chlorophyll allerdings her und wie schaffen sie es, immer ausreichende Mengen des grünen Pigments zur Verfügung zu haben? Diese Fragen erforschen Bernhard Grimm und seine Arbeitsgruppe vom Institut für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie beschäftigten sich mit dem komplexen Syntheseweg der Tetrapyrrole, chemische Verbindungen, zu denen nicht nur Chlorophyll gehört, sondern auch das Sauerstoff-bindende Molekül Häm. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Baum und Natur

Auen speichern Wasser wie ein Schwamm

20 Jahre nach der Elbeflut besteht bei Auenrenaturierung riesiger Bedarf

 

Flussaue(21.8.2022) Vor 20 Jahren führte eine Flutkata-

strophe in Mitteleuropa zu verheerenden Schä-

den. An der Elbe kamen 21 Menschen ums Leben, tausende verloren Hab und Gut. Der finanzielle Schaden ging in die Milliarden. Der WWF Deutschland nimmt dies auch vor dem Hintergrund zunehmender Extremwetterereig-

nisse zum Anlass, mehr Engagement von Bund und Ländern für die ökologische Hochwasservorsorge einzufordern. Notwendig sei ein vorsorgender Hochwasserschutz - auch durch die Rückgewinnung von Auen als natürliche Überschwemmungsgebiete.. [ ...mehr ]
(Foto: Gernot Reipen, Pixabay)

 

Schadorganismen

Von der Apfelblutlaus bis zum Apfelschorf
Neue Forschungsergebnisse zum biologischen Apfelanbau

 

Kolonie von Apfelblutläusen auf einem Apfelzweig (21.8.2022) Mildere Winter begünstigen die Aus-

breitung von Schadinsekten im Apfelanbau, wie beispielsweise der Apfelblutlaus. Der Befall durch dieses winzige Insekt führt nicht nur zu Schäden am Holz des Baumes, sondern auch zu einer erhöhten Anfälligkeit für Pilzkrankheiten wie Rußtau. Bei der traditionellen Versuchsvor-

stellung im ökologischen Anbau, die am 04. August 2022 stattfand, stellten Forscherinnen und Forscher des Versuchszentrums Laimburg aktuelle Ergebnisse zu ökologischen Bekämpfungsstrategien dieser und anderer Herausforderungen vor. Darüber hinaus präsentierten sie die im Rahmen des europäischen Horizon 2020-Projekts „BioFruitNet“ entwickelten Leitlinien für das ökologische Management von Apfelschorf. [ ...mehr ]
(Foto: Versuchszentrum Laimburg)

 

Termine

Fachtagung "Bäume in der Stadt"
19. Oktober 2022 in Nürnberg

 

Fachtagung "Bäume in der Stadt"(21.8.2022) Die Bayerische Akademie für Natur-

schutz und Landschaftspflege (ANL) bietet am 19. Oktober 2022 die Fachtagung "Bäume in der Stadt" in Nürnberg an. Schwerpunkt ist diesmal die Ökonomische Bewertung der Leistungen unserer Bäume: Wertermittlung als Werkzeug für den Baumschutz auf Baustellen, Qunatifizier-

ung der Ökosystemleistungen von Stadtbäu-

men, mit Baumschutzverordnungen und Förderprogrammen zu mehr Lebensqualität, eine umweltökonomische Perspektive. Weitere Themen sind Bodenverbesserung und Wasseroptimierung für Stadtbäume, Bäume als Indikatoren für Altlasten im Boden sowie Baumtorso, Verkehrssicherheit und Artenvielfalt. [ ...mehr ]
(Foto: Angela Burkhardt-Keller, BUND Naturschutz)


Baumpflege

Baumpflege im Sommer
Drei wichtige Maßnahmen

 

Baumschnitt mit Astschere(21.8.2022) Gießen, schneiden, pflegen und mehr – zu jeder Jahreszeit gibt es im Garten etwas zu tun. Und das nicht nur für einen schönen Anblick, sondern auch für vitale Pflanzen. So nimmt die Baumpflege im Sommer eine wichtige Rolle ein. Abhängig vom Alter, Zustand sowie der Baumart stellt jedes Gehölz eigene Anforderungen, wenn es um dessen langfristigen Erhalt geht. Nichtsdestotrotz gibt es einige Maßnahmen, die jedem Baum in der warmen Saison gut tun. [ ...mehr ]
(Foto: Anna Shvets, Pexels)

 

Wald

Hitze und Trockenheit setzen den Bäumen zu

Borkenkäferprobleme in trockengestressten Wäldern

 

Blick in die Krone einer dürregeschädigten Linde(17.8.2022) Einmal mehr wird die Witterung zu einem bestimmenden Faktor für die Waldge-

sundheit. Hohe Temperaturen und Sonnenein-

strahlung verschärfen den Wassermangel, da die Verdunstung steigt. Diese Wettersituation bleibt nicht ohne Folgen für die Baumvegetation. Das Laub verfärbt sich bereits früher. Auffällig seien seit Ende Juli auch die Buchen, deren braun verfärbte Kronen auch in Waldgebieten schon von weitem sichtbar seien. Gegen die Dürre kann kurzfristig nichts unternommen werden. [ ...mehr ]
(Foto: BFW / Hoch)

 

Wissen

Brasilien: Protest gegen „Gen-Bäume“
Freigabe war übereilt und falsch

 

Gentechnisch veränderter Eukalyptus (17.8.2022) Brasilien hat dem zweiten gentech-

nisch veränderten Eukalyptusbaum des Unter-

nehmens Suzano eine offizielle Genehmigung erteilt. Dutzende Umweltorganisationen protes-

tieren gegen die nicht vorschriftsmäßige Form der Zulassung und warnen vor den gesellschaft-

lichen, ökologischen und gesundheitlichen Aus-

wirkungen des neuen gentechnisch veränderten Organismus. Der Vormarsch von gentechnisch verändertem Eukalyptus bedeutet zugleich die Ausweitung der Monokultur und des Extraktivismus und einen verstärkten Einsatz von Agrargiften. [ ...mehr ]
(Foto: Movimiento Mundial por los Bosques Tropicales (WRM))

 

Schadorganismen

Kleine Laus aus dem Kaukasus
Großes Risiko für die Tanne?

 

Massenbefall mit Tannen-Blattläusen(17.8.2022) Die Weißtanne ist eine Schlüssel-

baumart im Klimawandel für den Aufbau ökolo-

gisch wertvoller Wälder. Wissenschaft und Pra-

xis sind sich selten so einig: Die Weißtanne ist in vielen Regionen ein Baum mit Zukunft. Ihr Holz ist genauso vielseitig verwendbar wie das der Fichte. Eine tiefreichende Pfahlwurzel gibt Stabilität bei Sturm und reicht auch in Dürrepha-

sen noch an Wasservorräte in tieferen Bodenschichten. Doch Massenvermehrungen wärmeliebender Insekten, die durch den Klimawandel begünstigt werden, können dieses Ziel gefährden. [ ...mehr ]
(Foto: H. Lemme, LWF)

 

Wissen

Globale Studie zur Vielfalt von Baumarten

Ursachen für die Vielfalt von Baumarten erforscht und gewichtet

 

Südpare-Berge in Tansania(11.8.2022) Die Anzahl der in den äquatornahen Regionen wachsenden Baumarten ist signifi-

kant höher als in den weiter nördlichen und südlichen Regionen der Erde. Eine in „Nature Ecology and Evolution“ veröffentlichte internatio-

nale Studie untersucht die Ursachen hierfür mit einer zuvor nie erreichten Genauigkeit. Sie betont, dass die Vielfalt der Baumarten in den Tropen nicht nur von bioklimatischen Faktoren abhängt. Die Studie basiert auf einer Zusammenarbeit von 222 Universitäten und Forschungseinrichtungen. Seitens der Universität Bayreuth ist PD Dr. Andreas Hemp beteiligt, der seit mehr als 30 Jahren die Vegetation in Bergregionen Ostafrikas erforscht. [ ...mehr ]
(Foto: Andreas Hemp)

 

Stadtgrün

Künstlich erzeugte Wüsten
Konflikte und Umgang mit Schottergärten in Hinblick auf den Klimawandel

 

Schottergarten(11.8.2022) Nach einer Ausbildung zum Land-

schaftsgärtner hat Denny Apsel an der Hoch-

schule Weihenstephan-Triesdorf ein Studium im „Landschaftsbau und Landschaftsmanage-

ment" begonnen. Im Frühjahr 2022 hat er seine Bachelorarbeit mit dem Titel „Konflikte und Umgang mit Schottergärten in Hinblick auf den Klimawandel" vorgelegt. Basis der Untersuch-

ung ist eine umfangreiche Kartierung der Flächennutzung in mehreren Baugebieten sowie Befragungen beteiligter Parteien - Baustoffhandel, Städte/Gemeinden, Planer, Landschaftsgärtner und auch Haus- und Gartenbesitzer. Aktuell ist er als Vorarbeiter in einem GaLaBau-Unternehmen in Baden-Württemberg beschäftigt. [ ...mehr ]
(Foto: BGL/Apsel)

 

Wald

Waldbesuch schützt nur bedingt vor UV-Strahlung
Baumkronen mindern die UV-Strahlung um max. 20 Prozent

 

Von Sonnenlicht durchflutetes Waldstück(11.8.2022) Auch unter schattigen Bäumen ist im Sommer eine Sonnencreme geboten, um keinen Sonnenbrand zu bekommen und das Hautkrebsrisiko zu senken. Baumkronen mindern die UV-Strahlung um max. 20 Prozent. Durch den Klimawandel gibt es immer mehr warme und wolkenlose Tage, die Zahl der Sonnenstunden steigt. Und damit steigt das Hautkrebsrisiko. Ursächlich ist der für das Auge des Menschen nicht sichtbare Teil des Sonnenlichts, die solare UV-Strahlung. [ ...mehr ]
(Foto: Larisa Koshkina)

 

Stadtgrün

Bäume und Stadtklima
Bäume sind ein Schutzschild gegen Klimawandelfolgen in der Stadt

 

Grüne Lunge(11.8.2022) Der Klimawandel ist in den deutschen Städten angekommen: Hitze- und Dürreperioden werden länger und heißer – mit entsprechenden Auswirkungen auf das Leben von Pflanzen, Tieren und Menschen sowie die Sicherheit städtischer Infrastrukturen. Um die Folgen von Hitze und Dürre abzumildern, empfiehlt der Waldexperte Dr. Somidh Saha vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des KIT mehr Bäume zu pflanzen: „Mit zunehmender Begrünung sinkt die Lufttemperatur während der Hitzewellen. Vor allem in der Nacht und am frühen Morgen, wenn wir uns ausruhen oder auf den Arbeitstag vorbereiten, dann senken Bäume und Wälder in der Stadt die Temperatur erheblich.“ [ ...mehr ]
(Foto: Dele Oke / Unsplash)

 


nach oben

 

 


Stellenangebote



Logo Netzwerk Grün

Netzwerk Grün wurde vor über 25 Jahren gegründet und beschäftigt sich seitdem mit der Bewirtschaftung von Baum- und Grünflächenbeständen im kommunalen Umfeld sowie in der Immobilienwirtschaft.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit (unbefristet) einen
Vermesser / Baumkontrolleur (m/w/d)

zur Stellenausschreibung

 

Seminare Weiterbildung
ARBUS Seminare 2022
Baumkontrolle & Baumpflege

Arbus SeminareDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfah-rung von mehr als 15 Jahren in der Baum-

kontrolle und Baum-

begutachtung. Neben Seminaren zu Baum-

kontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.
[ Übersicht Termine 2022 ]
(Foto: arbus)

 

Bücher / Medien

Jahrbuch der
Baumpflege 2022

Yearbook of Arboriculture

 

Jahrbuch der Baumpflege 2022Im „Jahrbuch der Baumpflege 2022" werden die Fachvor-

träge der Deutschen Baumpflegetage 2022 in Augsburg ver-

öffenticht. Das Jahr-

buch der Baumpflege ist Nachschlagewerk und Fachbuch in einem. Hier findet der Leser aktuelles Fachwissen zum Thema Baumpflege, wissenschaftlich korrekt und zugleich verständlich und plausibel aufbereitet. Das Buch wird von erfahrenen Prakti-

kern, Arboristen, Sachverständigen und Wissenschaftlern gleichermaßen als Informationsquelle genutzt. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Das CODIT-Prinzip Baumbiologie und Baumpflege

Das aktuelle Wissen über Biologie, Schutz, Pflege und Entwicklung der Bäume

 

Das CODIT-Prinzip Baumbiologie und Baumpflege„Das CODIT-Prinzip - Baumbiologie und Baumpflege" fasst das aktuelle Wissen über die Biologie der Bäume und deren Schutz, Pflege und Entwicklung zusam-

men. Die beiden Autoren vermitteln mit ihrer langjährigen Erfahrung kompetent, anschaulich und vor allem praxisorientiert die folgenden Themen: Aufbau und Funktion von Rinde, Holz und Kambium sowie deren Wund-

reaktionen und die Folgerungen für die Baumpflege. Weitere Kapitel befassen sich mit der Schnittzeit, der Hamburger Schnittmethode und der konkreten Umsetzung von Baumpflegearbeiten gemäß ZTV-Baumpflege. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Klimafester Baum
Gegen den Trockenstress

Neues Verfahren aus der Biomechanik lässt Wurzeln in die Tiefe wachsen


Klimafester Baum - Gegen den TrockenstressStadt- und Park-

bäume, aber auch Bäume auf den Grundstücken privater Hausbesitzer leiden durch den Klimawan-

del und die damit bei uns einhergehenden geringeren Nieder-

schläge immer stärker unter Trocken-

stress. Baumwurzeln werden von feuchten Bodenbereichen angelockt, ein Phänomen, das als Hydrotropismus bekannt ist. Oberflächliches Bewässern führt deshalb dazu, dass Wurzeln nahe der Oberfläche bleiben, statt in die Tiefe zu wachsen. Biomechaniker des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben mit der Methode der Splittzylinder ein leicht anzuwendendes Verfahren entwickelt, mit dem die Baumwurzeln in tiefere, feuchtere Bodenschichten gelockt werden. Damit sollen die Bäume widerstandsfähiger gegen Folgen des Klimawandels werden. [ ...mehr ]
(Grafik: Claus Mattheck, KIT)

 

Vom Wachsen und Werden

Wie wir beim Gärtnern zu uns finden

 

Vom Wachsen und Werden - Wie wir beim Gärtnern zu uns finden Im Garten finden viele Menschen Entspan-

nung, schöpfen neue Kraft und kommen zur Ruhe. Der Prozess des Pflanzens und Pflegens, Säens und Erntens beeinflusst unser Wohlbefinden, unsere Fähigkeit zur Selbstreflexion und unsere Kreativität. Gartenarbeit ist aber auch ein bewährtes Heilmittel zur Behandlung vieler psychischer Probleme – von Sucht- und Angststörungen bis hin zu Depressionen und Traumata. In diesem Buch zeigt die Psychiaterin und begeisterte Gärtnerin Sue Stuart-Smith, wie sich die Natur positiv auf unsere innere Welt auswirkt, uns Inspiration bietet und den Geist bereichert. [ ...mehr ]

Foto: Piper)

 

Das Waldbuch

Die faszinierende Welt der Wälder in 50 Grafiken

 

Das WaldbuchRund ein Viertel der Landfläche unseres Planeten ist von Wald bedeckt. Doch weitflä-

chige Rodungen, verheerende Brände, Insektenplagen und Dürren setzen ihm immer mehr zu. Dabei ist er ausschlaggebend für den Erhalt der Biodiversität – und im Kampf gegen den Klimawandel. »Das Waldbuch« von Esther Gonstalla erklärt in 50 Grafiken alles, was es rund um das Ökosystem Wald zu wissen gibt: was es leistet, wie es leidet und wie man es schützt. [ ...mehr ]
(Foto: oekom/Gonstalla)

 

Der Holzweg

Wald im Widerstreit der Interessen

 

Drei Trockenjahre in Folge haben in Deutschland Waldschäden bislang nicht gekannten Aus-

maßes sichtbar wer-

den lassen. Davon sind besonders Fich-

ten, Kiefern und nicht heimische Baumarten, aber auch Eichen und Buchen betroffen. Die Ursachen lie-

gen nicht nur im Klimawandel, sondern auch im Umgang mit den Wäldern seit 200 Jahren. Die bisher vorwiegend vom Holzerlös abhängigen Erfolgsbilanzen der Forstbetriebe haben sich als falsche, für die Zukunft unserer Wälder schäd-

liche Messlatte erwiesen. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Praxis Baumpflege
Kronenschnitt an Bäumen

4. überarbeitete und erweiterte Auflage 2021

 

Kronenschnitt an BäumenPraxis Baumpflege – Kronenschnitt ent-

sprechend der Baum-

entwicklung: Wächst ein Jungbaum heran, so kann es noch viele Hunderte von Jahren dauern, bevor er als Baumruine zusam-

menbricht und stirbt. In der 4. Auflage dieses Buches wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebensrhythmus ein Baum durchläuft. Den jeweiligen Entwicklungs-

phasen können entsprechende Kronen-

schnittmaßnahmen zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne er-

läutert und unterschieden werden. Das Buch zeigt anhand von zahlreichen Abbil-

dungen, was als fachgerechte Baumpfle-

ge bezeichnet werden kann. [ ...mehr ]
(Foto: arbus)

 

Baumart mit Ecken und Kanten

Wissenswertes über die Robinie

 

Baumart mit Ecken und Kanten - Wissenswertes über die Robinie(Die Wahl zum „Baum des Jahres 2020“ rückte die Robinie (Robinia pseudaca-

cia) in den Fokus der Aufmerksamkeit. Zum Ende des Jahres ver-

öffentlicht die Bayeri-

sche Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) ein umfassendes Kompendium über diese in vielerlei Hinsicht besondere Baumart. Die Scheinakazie, wie die Robinie auch genannt wird, besitzt unzweifelhaft viele Vorzüge. [ ...mehr ]
(Foto: LWF)

 

Wir können unsere Gene steuern!

Die Chancen der Epigenetik für ein gesundes und glückliches Leben

 

Cover, "Wir können unsere Gene steuern"Das Genom ist kein unabwendbares Schicksal. Die Epige-

netik stößt diese etablierte Überzeu-

gung um und ermö-

glicht ein besseres Verständnis davon, welche konkreten Auswirkungen unsere Umwelt und unser individuelles wie kollektives Verhalten auf unsere Gesund-

heit haben. Warum wird ein eineiiger Zwilling gewalttätig oder bekommt Diabetes, der andere aber nicht? Wieso sind bestimmte Krankheiten von dem Milieu abhängig, in dem wir leben? Das Buch zeigt wissenschaftlich fundiert und auf Grundlage neuester molekularbiolo-

gischer und psychologischer Erkenntnis-

se, warum unser Genom kein starrer Code ist. [ ...mehr ]
(Foto: Piper, Berlin Verlag)

 

Botschafter des Lebens

Eine botanische Entdeckungsreise durch unsere Städte

 

Botschafter des LebensWer faszinierende Bäume und ihre Ge-

schichten kennenler-

nen will, muss dafür nicht tief im Wald verschwinden. In der Stadt genügt oft ein Schritt vor die eigene Haustür. Hier begeg-

net man mächtigen Riesen, begehrten Exoten und uralten Zeitzeugen. Sie erzählen von Hoffnungen und Träumen, von Aufbruch und Enttäuschung, von unmöglicher Liebe und davon, wie es ist, als Baum in der Stadt zu leben. [ ...mehr ]
(Foto: Piper)

 

Was hat die Mücke je für uns getan?

Endlich verstehen, was biologische Vielfalt für unser Leben bedeutet

 

Was kümmert es, wenn in Brasilien eine Art verschwindet, von deren Existenz wir bis dahin gar nichts wussten? Und wäre es nicht fantas-

tisch, wenn Mücken ausstürben? Ganz und gar nicht: Die Natur ist ein Netzwerk, in der jeder Organismus eine wichtige Rolle spielt. Keine Art existiert unabhängig von den anderen - wir Menschen sind hier keine Ausnahme. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Handbuch Klimaschutz

Leitfragen für den demokratischen
Diskurs

 

Handbuch KlimaschutzMit dem „Handbuch Klimaschutz“ veröf-

fentlichen die Vereine Mehr Demokratie und BürgerBegehren Klimaschutz ein für Deutschland einmali-

ges Überblickswerk zur Frage, wie Deutschland das 1,5-Grad-Ziel erreichen kann. Das von einem interdisziplinären Team von Autorinnen und Autoren rund um Karl-Martin Hentschel verfasste Buch soll die Basis für einen politischen Diskurs zur Klima-

politik in Deutschland liefern. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

 

Das Institut für Baum-

pflege Hamburg hat ein neues Handbuch zu dem Thema Ver-

kehrssicherheit und Baumkontrolle erar-

beitet. Entstanden ist ein Leitfaden, der eine praktische Hilfe-

stellung für die tägliche Arbeit gibt. Das Werk beinhaltet die rechtlichen Grund-

lagen zur Baumkontrolle. Ein weiteres Kapitel stellt die baumbiologischen Grundlagen dar. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Die Klimaschmutzlobby
Wie Politiker und Wirtschaftslenker
die Zukunft unseres Planeten verkaufen

 

Die KlimaschmutzlobbyHaben Sie sich nicht auch schon mal ge-

fragt, warum der Kli-

maschutz seit nun-

mehr 30 Jahren nicht wirklich vorankommt?
Das Thema "Klima-

wandel" als eines der dringlichsten Proble-

me unserer Zeit erkannt worden. Doch trotz eindeutiger Verpflichtungen zu den Zielen des Pariser Weltklimaabkom-

mens sind wir weit davon entfernt, diese auch zu erreichen - warum? [ ...mehr ]
(Foto: Piper, kes)

 

Die Geschichte der Bäume
Und wie sie unsere Lebensweise
verändert haben

 

Die Geschichte der BäumeEine visuelle Reise von den frühesten bekannten Baumar-

ten auf unserem Pla-

neten bis hin zu den neuesten Kulturpflan-

zen, wie etwa den jüngeren Obstsorten. Bäume haben seit jeher eine tiefgreifende Auswirkung auf uns Menschen und auf die ökologische Verfassung unseres Planeten. Ihr Wesen und ihr ‚Wissen‘ sind ein aktuelles Thema in der Forschung und beim Publikum sehr beliebt. [ ...mehr ]
(Foto: Laurence King Verlag)

 

Die frivole Blutbuche

Baumgeschichten, Baumkunst, Baumsicherheit

2. optimierte Auflage 2020

 

Die frivole BlutbucheDer astreine Knigge für kernechte Baum-freunde - das verrück-teste Baumbuch der Welt. Fundiertes Fachwissen, garniert mit einer gehörigen Portion Humor - bis hin zur Satire - ein Baumbuch, dem eine weite Verbreitung zu wünschen ist. Eines sollte uns allen jederzeit bewusst sein: Ohne Bäume gäbe es auf der Erde keine menschliche Existenz. Die Bäume haben im Verbund mit allerlei anderen Pflanzen über Jahr-

millionen die Atmosphäre genau um den Sauerstoffgehalt angereichert, dem wir heute unser Dasein verdanken. [ ...mehr ]
(Foto: Prüm / kes)

 

Artenschutz und Baumpflege

Grundlagen, Hintergründe und Handlungsoptionen

 

Artenschutz und BaumpflegeBäume erbringen diverse ökologische Leistungen, prägen die Stadtlandschaft und sind wichtig für den Artenschutz: Baumhöhlen, Astab-

brüche, Spalten und Stammfußhöhlen bieten Lebensräume für Vögel, Insekten, Fledermäuse u.a. Der verantwortungs-

volle Umgang damit ist nicht nur gesetz-

lich vorgegeben, sondern auch für alle mit der Baumpflege Beauftragten ein ernsthafter Anspruch. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket, kes)

 


Echte Bäume weinen nicht

Warum wir die Natur Natur sein lassen sollten

Echte Bäume weinen nichtDeutschlands bekan-
ntester Förster, Peter Wohlleben, hat mit seinem Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“ seiner Leserschaft einen anderen, speziellen Zugang zum Thema Wald ermöglicht. Sicher wollte Wohlleben (in guter Ab-

sicht) aufzuzeigen, dass Wald weit mehr als nur eine Ansammlung vieler Bäume ist. Gleichwohl wurde in Fachkreisen Kritik und Unverständnis an der „Vermenschlichung der Natur“ durch Wohlleben laut. Dieser Kritik schließt sich der Niederländer Gerbrand Bakker an. In dem Buch "Echte Bäume weinen nicht" kritisiert Bakker diesen Trend einer wirklichkeitsfremden Vermenschlichung der Natur. Er schreibt in einer schwär-

merisch-ironischen Art über eine Natur,
die sehr viel faszinierender und elemen-

tarer ist, als uns von den Baumverste-

hern vorgegaukelt wird. [ ...mehr ]
(Foto: Suhrkamp, kes)

 

 

Aktionsleitfaden
Zukunftschanchen
für Freund Baum

Handreichung zum Schutz von Bäumen im Siedlungsbereich

 

AktionsleitfadenAngesichts der Bedeutung von Stadtbäumen für die Sicherung der Wohn- und Lebensqualität unserer Städte, hat das bayerische Umweltministerium die Aktion ,,Natur in der Stadt" ins Leben gerufen. Der BUND Naturschutz beteiligt sich an dieser Akti-

on mit dem Projekt ,,Bäume in der Stadt". Der im Rahmen dieses Projektes erstel-

lte Aktionsleitfaden will Baumfreunde

jeden Alters mit vielfältigen Aktionsvor-

schlägen zu einer breit gefächerten Sympathiewerbung für „Freund Baum" motivleren. [ ...mehr ]
(Foto: BUND Naturschutz in Bayern e.V. / kes)

 

Baumpflege im Jahresverlauf

Schnittzeiten im Einklang mit dem Naturschutz

 

Baumpflege im JahresverlaufDas neue Bundesna-

turschutzgesetz hat in der Baumpflege für viele Unsicherheiten gesorgt. Wann darf man schneiden? Was sind „schonen-

de Form- und Pflege-

schnitte“? Was sind „gärtnerisch genutzte Grundflächen“? Und was ist bei naturschutzrelevanten Nist- und Ruhestätten zu beachten? Dieses aktualisierte Buch greift diese Fragen auf und erläutert in kurzer und verständlicher Form die biologischen und rechtlichen Zusammenhänge.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
500 Meter Distanz geben Sicherheit Auch Waldbäume nehmen Nanoplastik auf Globale Erwärmung beflügelt Waldschädlinge
Obstbäume richtig schneiden Grün schützt die Gesundheit Schneeglühen und belaubte Bäume im Winter
Müssen Gehölze regelmäßig gedüngt werden? Mit Weitsicht pflanzen Rindenkrebs bei Hainbuchen
USA: Aufzucht von Bäumen durch Aquaponik Für die Arve wird es eng mit dem Klimawandel Natureingriffe fördern Infektionskrankheiten
Kümmerwuchs durch Bodenverdichtungen Baumknospen machen das Leben sichtbar Dem Sterben der Bäume auf der Spur
Baumschnitt: Pflege oder Zerstörung? Die Biodiversität im Wald fördern: Das geht! BÖLN-Studie: Kampf gegen Schaderreger an Steinobst
Den Baum erfolgreich zu Fall bringen Roboter hilft beim Erhalt von Streuobstwiesen Straßenbäume als Mittel gegen Depressionen
Warum Stadtbäume unverzichtbar sind Schmetterling als Waldanzeiger Grüner Schalldämpfer gegen Stress
Von den Wurzeln bis zur Kronenspitze Balance von Waldwirtschaft und Biodiversität Wie Wurzeln zum Wasser finden
Novellierung Fachagrarwirt für Baumpflege CO2–Emissionen trockener Moorwaldbestände Epigenetik in Bäumen hilft bei Altersdatierung
Seilklettertechnik Totes Holz, neues Leben Apfeltriebsucht
Bunte Blütenteppiche Ilex – die Stechpalme ist Baum des Jahres 2021 Kein Holzwachstum bei wenig Wasserdruck im Baum
Nach dem Unwetter ist vor den Baumarbeiten Europas Wald ist im Umbruch Das Zeugnis der Bäume
Grüner Traumjob für Aktive Die moderne Arche Noah Die Folgen der Sommerdürre 2018
Aufgaben, Chancen und Perspektiven Wasserhaushalt und Forstwirtschaft Die Borkenkäfer austricksen
Elementare Grundlagen der Gefahrenbaumfällung Waldschäden haben auch ihr Gutes Laubbäume kühlen stärker als Nadelbäume
Genehmigungspflichtige Schnittmaßnahmen Bäume im Trockenstress Schlimmer als gedacht
Pilotprojekt für stabilen Stand Klimaextreme werden Wälder verändern Verteidigung der Fichte gegen Rostpilzbefall
Sicherheit und Pflicht Grünfassade schützt urbanes Klima
Waldföhren haben ein ökologisches Gedächtnis
Bedrohte Vielfalt EU auf dem Holzweg Riskante Raupen
Stadtbäume in der Klimakrise Mehr lebendiges Totholz im Wald Waldverlust verstärkt Biodiversitätswandel
Bäume in der Stadt: Der Mix macht’s Wachstum mit Zukunft Einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln
Baumschutz mit dem Saugbagger Corona-Effekt im Tropenwald Marmorierte Baumwanze
Enger Raum in Städten Ein Blick in die Zukunft der Tropenwälder Aber bitte mit Sporen!
Gesunde Bäume für ein gutes Stadtklima Eichen-Veteran trotzt allen bisherigen Krisen Die Grenzen pflanzlicher Saugkraft
Wasser spendieren Baumwachstum am Ende des 21. Jahrhunderts Mikronadeln retten Zitrusbäume vor dem Tod
Rund 100 Jahre alte Stieleiche erhielt Pflegekur Waagrechte Bäume Spuren eines Regenwaldes in der Antarktis gefunden
Die Stadt - ein Alptraum für Bäume Stickstoffeinträge und Waldverjüngung Schäden am Mandelbäumchen
Neues Online-Tool harmonisiert Baumkataster Wald im Trockenstress Bei Hitze profitieren Bäume kaum von erhöhtem CO2
Baumfremder Bewuchs Habitatbäume im Wald Geheimes Leben zwischen Ölpalmenwedeln
Das ,,Grüne Labor Coburg" Wenn sich Eichen im doppelten Sinne lohnen Bäume geben „Umwelterinnerungen“ weiter
Baumfällung oder Baumpflege? Zu viel Stickstoff bremst Waldwachstum in Europa Baumhöhlen für wilde Honigbienen
Stadtgrün 2021 Waldböden – Mehr als nur Wurzelraum für Bäume Wurzelschwamm
Warum junge Bäume pflegen So trotzen Bäume den frostigen Wintertagen Sozialer Gesundheitsdienst bei Borkenkäfern
Nachhaltige Baumarbeiten Wunderbare Muskatnuss Gene gegen die Trockenheit
Was man beim Apfelbaumschnitt beachten sollte Wälder auf dem Radar Zukunft der Esche - Ist die Esche noch zu retten?
Hitze und Trockenheit Es geht um die Nuss Wiederaufforstung und Klimawandel
Bad Nenndorf: Süntelbuchenallee in Gefahr Das Ende eines Methusalems Fleckfieber-Erreger in Hyalommazecke nachgewiesen
Baumpflege Denkmalgerecht Grünastabbrüche werden zur Gefahr Palmen in Österreich als Folge des Klimawandels
Der sprechende Baum vom Eiskanal Offener Brief zur Waldkrise Perfekte Tarnung
Kranke Buchen sicher fällen Wie werden Bäume mit der Hitze fertig? Stadtgrün fördert psychisches Wohlbefinden
Wenn Bäume kränkeln... Deutsche Wälder sind wichtige Kohlenstoffsenke Schwammspinnerplage
Die Rolle der Steinbuche im Klimawandel Kahlschlag gegen Nachhaltigkeit Wie Bäume das Klima retten könnten
Baumpflege ist aktiver Natur- und Artenschutz Bäume und Klima Borkenkäfer: Wissenschaftler schlagen Alarm
Zurück zu den Wurzeln Wenn Wälder wandern Gegen globale Erderwärmung
Mehr Baumschutz in Kommunen Die Hopfenbuche Tropische Hyalomma-Zecke
Schneiden und Fällen auf engstem Raum Kühlender Schatten Gesundheitscheck in der Baumkrone
Baumaßnahmen im Umfeld von Bäumen Bedrohte Auenwälder In der Wüste hilft Wachs beim Überleben
Bäume für die Zukunft... Artenreiche Gärten Warum manche Käfer auf Alkohol fliegen...
Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens' Bedrohte Wildbienen Tropen-Zecken in Deutschland
Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen Baobab – Baum des Lebens in Afrika Nahrungsnetze der Insekten
Schnittzeitpunkt bei Bäumen Junge Wälder speichern CO2 besser Ameisen gegen Elefanten
Wohlfühlen trotz Sommerhitze Ungebetene Gäste Holzbildung - ein wichtiger Wachstumsprozess
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2022 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved

VTA-Videos mit Prof. Dr. Claus Mattheck