Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

 

Banner VTA Spezialseminar


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

Wissen

Baumringe übertreiben

Historische Klimaschwankungen in Mitteleuropa durch Baumringdaten überschätzt

Baumringe übertreiben. Historische Klimaschwankungen in Mitteleuropa durch Baumringdaten überschätzt: Gegenwärtige Erwärmung außergewöhnlich

(28.9.2020) Historische Klimaschwankungen in Mitteleuropa durch Baumringdaten überschätzt. Das hat nun ein Forscherteam herausgefunden. Aus der Breite der Wachstumsringe von Bäumen schließen Wissenschaftler für vergangene Jahrhun-

derte auf die historischen Klimabedingungen in dem jeweiligen Jahr. Die bisherigen Temperaturrekonstruktionen aus den Jahresringen der Bäume sind aber fehlerhaft, so die in Climate Dynamics veröffentlichte Studie. Sie geben die natürlichen Schwan-

kungen des Klimas vergangener Jahrhunderte übertrieben wieder. Ein Vergleich mit Daten etwa aus Pfarr- und Stadtarchiven zeigt, dass sich das Klima in Wirklichkeit deutlich gleichmäßiger entwickelt hat. Was ein weiterer Beleg dafür ist, wie außerge-

wöhnlich die moderne menschgemachte Erwärmung tatsächlich ist. [ ...mehr ]
(Foto: Lutz Peter, Pixabay)

 

Schadorganismen

Der „Buchdrucker“, der Gefürchtetste seiner Art
Wer denkt, der „Buchdrucker“ sei die einzige heimische Borkenkäferart, der irrt

 

Riesenbastkäfer (Dendroctonus micans) (28.9.2020) Die Worte „Buchdrucker“ oder „Borkenkäfer“ hätten das Zeug zum „Unwort des Jahres“. Auch wenn der „Buchdrucker“ der gefährlichste Borkenkäfer an Thüringens wichtigster Baumart, der Fichte, ist, so hat dieser noch viele Verwandte. Im Freistaat gibt es schätzungsweise 60 bis 80 Borkenkäferarten, in Europa sogar über 150, weltweit gar 4.000 bis 5.000 Arten. Nicht überraschen kann, dass dieser große Familienclan nicht nur Nadelhölzer wie die Fichte, sondern auch Laubhölzer wie die Buche besiedeln kann. Der „Buchdrucker“ ist aber mit Abstand der Gefürchtetste seiner Art: Er kann sich bei trocken-warmen Witterungsverlauf innerhalb eines Jahres explosionsartig vermehren. So schafft es ein Weibchen, zwischen Frühjahr und Spätherbst über mehrere Generationen 150.000 bis 200.000 Nachkommen zu bilden. Und nicht nur das: Borkenkäfer können hervorragend kommunizieren - untereinander wie auch beim Besiedeln des geeigneten Wirtsbaumes. [ ...mehr ]
(Foto: Gilles San Martin from Namur, Belgium, Dendroctonus micans, CC BY-SA 2.0)


Wissen

Versteinerte Bäume im Thüringer Wald

Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten

 

Versteinerte Bäume im Thüringer Wald - Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten(24.9.2020) Ein versteinerter, schwarzer Baum-

stamm hat es Professor Ronny Rößler, Direktor des Museums für Naturkunde Chemnitz und Honorarprofessor für Paläobotanik an der TU Bergakademie Freiberg, angetan. Das Beson-

dere daran wird erst beim Blick ins Mikroskop deutlich: Im fossilen Baumstamm aus Mane-

bach wurden während des Prozesses der Versteinerung Mikrometer kleine Pflanzenzellen mit Quarz gefüllt und auf diese Weise dreidimensional konserviert. Und mehr noch: In diesen Zellen entdeckte das Forscherteam eine bisher unbekannte fossile Mikrowelt – Spuren von Pilzen und Ausscheidungen von Tieren, die in dem Baumstamm lebten. Diese fossilen Kleinstlebewesen innerhalb der Gewebe erschließen der Paläontologie einen Mikrokosmos ökologischer Beziehungen zwischen Pflanzen, Tieren und Pilzen, der für die Perm-Zeit, die den Zeitraum von vor ca. 299 Mio. Jahren bis vor ca. 251 Mio. Jahren umfasst, bisher weitgehend unerforscht ist. [ ...mehr ]
(Foto: Manfred Barthel, Museum für Naturkunde Chemnitz)

 

Wald

Wie retten wir Europas letzte Urwälder?
Erste europaweite Bewertung zu Verbreitung und Schutzstatus unberührter Wälder

 

Wie retten wir Europas letzte Urwälder? (24.9.2020) Nur um 1 % müssten die Wald-

schutzgebiete Europas ausgeweitet werden, um die meisten verbliebenen europäischen Urwäl-

der zu schützen. Dies hat ein internationales Forscherteam unter Leitung des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), der Martin-Luther-Universität Halle-Witten-

berg (MLU) und der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) errechnet. Die veröffentlichte Studie erfasst erstmals europaweit die Verbreitung und den Schutzstatus der letzten weitestgehend unberührten Wälder. Sie zeigt, wo dringender Handlungsbedarf zur Erhaltung besteht und liefert wertvolle Informationen zur Umsetzung der neuen EU-Biodiversitätsstrategie. [ ...mehr ]
(Foto: Tzvetan Zlatanov)

 

Baum und Natur

Die moderne Arche Noah
Drei Gründe für die Systemrelevanz urbaner Grün- und Freiflächen

 

(24.9.2020) Die explodierende Nachfrage nach Grün in der Corona-Krise zeigt es wie durch ein Brennglas: Parks sind systemrelevant: für die körperliche und seelische Gesundheit der Menschen, für das Klima und für die biologische Vielfalt. Sie sind wie eine moderne Arche Noah. In wachsenden Städten wie Berlin stehen grüne Freiräume jedoch häufig unter Druck, gelten als Luxus und müssen oft Bebauungsprojekten weichen. Für eine angemessene Pflege fehlen häufig die Ressourcen. Prof. Dr. Ingo Kowarik vom Institut für Ökologie der Technischen Universität Berlin ist auch Berliner Landesbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege. Er forscht unter anderem zur Stadtnatur und den damit verbundenen Ökosystemleistungen, die wesentlich für das gute Leben in der Stadt sind. Er plädiert für die Erhaltung und den Ausbau von Stadtgrün und hat drei Gründe für die Systemrelevanz urbaner Grün- und Freiflächen zusammengetragen. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Wald

Europas Wald ist im Umbruch

In den letzten 30 Jahren gingen 17% des Kronendaches verloren

 

Europas Wald ist im Umbruch - Windwurf in Dolomiten 2018. Foto: Cornelius Senf / TUM (21.9.2020) Ein Forscherteam der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) und der Technischen Universität München hat anhand von mehr als 30.000 Satellitenbildern die erste hochaufgelös-

te Karte von Störungen in Europas Wäldern
erstellt. Das Ergebnis der Studie, die soeben in der Fachzeitschrift Nature Sustainability veröffentlicht wurde: Insgesamt gibt es heute mehr als 36 Millionen Flächen auf denen anstatt großer Bäume eine Freifläche oder junge Bäume anzutreffen sind. Das entspricht einem Verlust von 17 % des Kronen-daches der Europäischen Waldfläche in den vergangenen 30 Jahren. [ ...mehr ]
(Foto: Cornelius Senf / TUM)

 

Schadorganismen

Pflaumen-Feuerschwamm bei Prunus-Arten
Pilze wachsen aus Stämmen und Ästen

 

Phellinus pomaceus. Foto: Markus Hagenlocher, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0(21.9.2020) Gehölze der Gattung Prunus zeigen nicht selten aus den Stämmen oder Ästen her-

auswachsende Pilzfruchtkörper. An Obst- als auch an Ziergehölzen sind sie zu finden, so beispielsweise an Pflaume, Blutpflaume, Pfir-

sich, Kirsche oder Schlehe. Zu beobachten ist dieser Pflaumen-Feuerschwamm in Gärten, Obstanlagen, Parks und an Straßenbäumen. Der Pflaumen-Feuerschwamm (Phellinus tuberculosus P. pomaceus) bildet anfangs krustenähnliche hellbraune Beläge und später konsolenförmige Fruchtkörper. Sie entstehen am Stamm und häufig an den Unterseiten schräg stehender Äste, oft an Wunden und Astschnittstellen. Sie haben helle Hüte und eine grau- bis zimtbraune Porenschicht und sind mehrere Zentimeter lang. Mehrjährige Fruchtkörper bestehen aus mehreren Schichten und sind sehr hart. [ ...mehr ]
(Foto: Markus Hagenlocher, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)

 

Bäume

Wie viel Trockenheit erträgt die Buche?

Erstmals das Stressverhalten der Buche bei zunehmender Trockenheit entschlüsselt

 

Verfärbte Buchenkronen (18.9.2020) Als Folge des Klimawandels werden vermehrt heiße und trockene Sommer wie 2003 und 2018 erwartet. 2018 verfärbten sich die Blätter vieler Buchen in einigen Regionen der Schweiz bereits im Juli statt im Oktober. Dies konnte nur eine Reaktion auf die große Hitze und Trockenheit sein. Unerklärt blieb damals, was genau bei zunehmender Trockenheit in den Buchen passierte und warum diese Bäume ihr Laub in einigen Wäldern gar nicht verfärbten, in anderen hingegen sehr deutlich. Forschende der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL gingen diesen Fragen nach und kombinierten bereits vorhandene Messreihen aus Buchenwäldern mit solchen, die sie im Höhepunkt der Trockenheit 2018 an zwei zusätzlichen Standorten mit stark verfärbten Buchen erfassten. [ ...mehr ]
(Foto: L. Walthert)

Wald

Wasserhaushalt und Forstwirtschaft
NABU legt Studie zum Einfluss der Forstwirtschaft auf den Wasserhaushalt vor

 

Wasserhaushalt und Forstwirtschaft (18.9.2020) Die Wälder in Deutschland leiden massiv unter Hitze und den fehlenden Nieder-

schlägen der vergangenen drei Jahre. Wie Wäl-

der gegen die Auswirkungen des Klimawandels stark gemacht werden können, zeigt die Studie „Wasserhaushalt und Forstwirtschaft“, die der NABU am 16.9.2020 vorgelegt hat. Die Studie zeigt, dass, um Wasser im Wald zu halten, na-

turnahe Wälder erhalten und gefördert werden müssen. Wälder sollten aus heimi-

schen Laubbaumarten bestehen und über ein möglichst dichtes Kronendach verfü-

gen. So wird die Sonneneinstrahlung reduziert und die so wichtige Wasserspeicher-

ung gefördert. Darüber hinaus muss der Waldboden geschützt und die Humusbil-

dung unterstützt werden. [ ...mehr ]
(Foto: Pexels, Pixabay)

 

Baumpflege

Aufgaben, Chancen und Perspektiven

Ein Job in der Baumpflege

 

Treeworker - Aufgaben, Chancen und Perspektiven - Ein Job in der Baumpflege(14.9.2020) Die Baumpflege bietet Naturbegeis-

terten und handwerklich Begabten einen span-

nenden Job. Das weiß niemand besser als Frau Schmidt, die als European Tree Workerin und FLL-zertifizierte Baumkontrolleurin ihren ei-

genen Fachbetrieb führt. Die Geschäftsführerin der Baumpflege Kasper aus Berlin-Spandau berichtet über die Aufgaben, Chancen und Perspektiven eines Jobs in der Baumpflege. Frau Schmidt, was macht Ihre Tätigkeit für Sie so besonders? Es gibt viele Gründe dafür, warum ich mich für diesen Berufs-

weg entschieden habe. Wenn ich mich aber auf einen Aspekt festlegen müsste, dann wäre es die Vielfalt an Aufgaben. Kein Tag ist wie der andere. Das liegt insbesondere daran, dass jedes Projekt ganz eigene Anforderungen an uns stellt. Insofern ist auch ein hohes Maß an Einfallsreichtum gefragt, um stets das bestmögliche Ergebnis für Kunden und Bäume zu erzielen. [ ...mehr ]
(Foto: BryanHanson / Morguefile.com)

 

Bücher

Handbuch Klimaschutz
Leitfragen für den demokratischen Diskurs

 

Handbuch Klimaschutz - Leitfragen für den demokratischen Diskurs(14.9.2020) Mit dem „Handbuch Klimaschutz“ veröffentlichen die Vereine Mehr Demokratie und BürgerBegehren Klimaschutz ein für Deutsch-

land einmaliges Überblickswerk zur Frage, wie Deutschland das 1,5-Grad-Ziel erreichen kann. Das von einem interdisziplinären Team von Autorinnen und Autoren rund um Karl-Martin Hentschel verfasste Buch soll die Basis für einen politischen Diskurs zur Klimapolitik in Deutschland liefern. „Deutschland steht rechtlich im Wort das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten, um die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen. Doch bisher fehlte eine Übersicht für Deutschland, wie dieses Ziel zu erreichen wäre“, erklärt Claudine Nierth, Vorstandssprecherin des Vereins Mehr Demokratie. „Mit dem Handbuch liegt jetzt eine Studie vor, die alle anderen wichtigen Studien zusammenfasst – es bietet eine Orientierungshilfe für jegliches politische Handeln.“ [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Unbekannte sägten 30 Bäume ab
Oberbürgermeister: „Baumfrevel der besonders schlimmen Art“

 

Das Astloch des Monats - Unbekannte sägten 30 Bäume ab. Baumfrevel der besonders schlimmen Art(14.9.2020) Entlang eines neu angelegten Radweges sind in der Nacht vom 1. auf den 2. August mehrer Bäume abgesägt worden seien. Für den 2. August war die feierliche Einweihung des Weges vorgesehen. 29 der knapp 60 jungen Säulenahornbäume wurden so angesägt, dass sie auf den Weg zu fallen drohten. Die Feuerwehr musste die Bäume letztlich fällen. Durch Unbekannte waren die Baumstämme der frisch gepflanzten Bäume teilweise komplett durchgesägt worden. Zudem wurden Graffitis auf die Fahrbahn aufgebracht, die eine ablehnende Meinung des Verursachers zu diesem Radweg erkennen lassen. "Wurzelschäden Preventions Maßnahme" hatten die Täter dort laut "Westdeutscher Zeitung" mit Schablonen aufgesprüht. [ ...mehr ]
(Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof)

 

Wissen

Trockenstress: SOS-Signal von Pflanzen entschlüsselt

Peptidhormon steuert vorzeitigen Abwurf von Blüten und Früchten

 

Trockenstress: SOS-Signal von Pflanzen entschlüsselt(11.9.2020) Lange Trockenphasen und Dürren werden im Zuge des Klimawandels weiter zu-

nehmen und können zu erheblichen Ernteein-

bußen führen. Viele Kulturpflanzen, darunter Obstbäume, Baumwolle oder Sojabohne, rea-

gieren bei Anzeichen von Trockenstress mit einem vorzeitigen Abwurf von Blüten und unrei-

fen Früchten, um keine Energie für die Ausbil-

dung von Früchten zu vergeuden, die später nicht mehr ernährt werden können. Wie genau der vorzeitige Abwurf auf molekularer Ebene gesteuert wird, stellte für Wissen-

schaftler bislang jedoch ein Rätsel dar. Welcher molekulare Steuerungsmechanis-

mus dafür verantwortlich ist, haben Biologen der Universität Hohenheim aufklärt. Verantwortlich ist das Peptidhormon Phytosulfokin (PSK), das bislang nur für seine wachstumsfördernden und immunmodulierenden Aktivitäten bekannt war. [ ...mehr ]
(Foto: Manfred Richter, Pixabay)

 

Stadtgrün

Nachhaltige grüne Infrastruktur
Prof. Jonas Reif über strategische Pflanzplanung

 

Nachhaltige grüne Infrastruktur(11.9.2020) Seit dem Herbst 2019 ist Jonas Reif an der Fachhochschule Erfurt in der Fachrich-

tung Landschaftsarchitektur zum neuen Profes-

sor für das Gebiet "Pflanzenverwendung und Vegetationskonzepte" berufen. Von 2011 bis 2018 war er Verantwortlicher Redakteur der Ulmer-Fachzeitschriften „Gartenpraxis“ und „Gärten“. Darüber hinaus hat er mehrere Fachbücher zu Themen der Pflanzenverwendung veröffentlicht. Neben allgemeinen Aspekten der Pflanzenverwendung, die den standortgerechten Einsatz von Pflanzen sowie ästhetische und funktionale Aspekte einschließt, beschäftigt sich Prof. Reif intensiv mit zwei Fragen: Was können Pflanzen alles im urbanen Raum leisten? Und wie nachhaltig sind Pflanzprojekte? [ ...mehr ]
(Foto: BGL)

 

Baum und Natur

Früchte auf kleinstem Raum

Spalierobstbäume sind Kunstwerke des Gartenbaus

 

Früchte auf kleinstem Raum: Spalierobstbäume sind Kunstwerke des Gartenbaus(7.9.2020) Sie liefern schmackhafte Früchte, brauchen wenig Platz und geben jedem Garten ein besonderes Aussehen: Spalierobst werden die Bäume genannt, bei denen die Äste statt als runde Krone in eine vom Menschen vorgegebene Richtung wachsen. Durch ein Wandspalier entsteht selbst in einem kleinen Garten Platz für einen großen Obstbaum mit reichlich Früchten. Auch als dekorativer Sichtschutz für die Terrasse oder die Grundstücksgrenze sind diese Kunstwerke des Gartenbaus eine echte Zierde. Es ist dem Gärtnerfleiß und der guten Schnittverträglichkeit von Obstgehölzen zu verdanken, dass es Spalierbäume gibt. Bereits im 17. Jahrhundert wurde diese Art des Formobstbaus in Frankreich entwickelt und war im 19. Jahrhundert besonders beliebt. Heute sind die Bäume eine echte Rarität. [ ...mehr ]
(Foto: GMH/Giesebrecht)

 

Wissen

Die Radiokarbondatierung wird genauer als je zuvor
Forscherteam eicht Radiokarbonuhr zur Altersfeststellung neu

 

C14-Methode - Die Radiokarbondatierung wird genauer als je zuvor(7.9.2020) Archäologen, Paläontologen und Ge-

owissenschaftler: viele Wissenschaftler nutzen für die Altersbestimmung ihrer Fundstücke die Radiokarbonmethode. Die Exaktheit dieser Da-

ten ist für sie von großer Bedeutung. Fortschritte in der Analysetechnik und die Erweiterung und Verbesserung der Baum-, Tropfstein- und Sedi-

mentarchive machen es möglich, dass diese Radiokarbonuhr von Zeit zu Zeit neu geeicht und verfeinert werden kann. Nach sieben Jahren hat jetzt ein internationales Wissenschaftlerteam die der Radiokarbondatie-

rung zugrundeliegenden Kurven aktualisiert und neu berechnet. [ ...mehr ]
(Foto: Universität Hohenheim)

 

Baum und Natur

Jeder Quadratmeter zählt

Vorgärten haben große Wirkung

 

Jeder Quadratmeter zählt - Vorgärten haben große Wirkung(5.9.2020) Deutlich mehr Ökolandbau und generell weniger Pesitzideinsatz - das neue Naturschutzgesetz aus Baden-Württemberg enthält viele Aspekte, mit denen dem Klimawandel und dem Insektensterben entgegen gewirkt werden soll. In der Öffentlichkeit hat jedoch vor allem ein Punkt weite Wellen geschlagen: Das Verbot von großflächig ausgebrachtem Schotter im Vorgarten. „Tatsächlich ist solch eine Regulierung keine neue Idee", hebt Achim Kluge vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) e.V. hervor. „Schon seit Jahren ist in vielen deutschen Kommunen - auch in Baden-Württemberg - bereits gesetzlich festgehalten, dass der Großteil der Fläche vor und hinter dem Haus gärtnerisch angelegt werden muss, solange ihr kein anderweitiger Zweck zukommt. Genau dieser letzte Satz ist jedoch der Knackpunkt, denn er lässt viel Raum für Interpretation." [ ...mehr ]
(Foto: BGL)

 

Medien

Gefahren bei der Baumpflege werden oft unterschätzt
DGUV Regel 114-610 - Branche Grün- und Landschaftspflege

 

DGUV Regel 114-610 - Branche Grün- und Landschaftspflege (5.9.2020) Arbeiten in der Grün- und Landschaftspflege fallen in zahlreichen Betrieben an: Hausmeister erledigen sie ebenso wie Beschäftigte von kommunalen Bauhöfen, Straßenmeistereien, der Wasserwirtschaft oder der Schloss- und Gartenverwaltungen der Länder. Die Tätigkeiten sind mit vielfältigen Gefahren verbunden, die jedoch oft unterschätzt werden. So passieren etwa bei Schnittarbeiten an Bäumen immer wieder schwere Unfälle. Insbesondere bei Arbeiten in relativ geringen Höhen ist Vielen die Gefahr eines folgenschweren Absturzes von einer Leiter nicht bewusst. "Vielfach kommen zudem ungeeignete Arbeitskörbe oder nicht dafür ausgelegte Trägerfahrzeuge zum Einsatz", sagt Christian Grunwaldt von der Kommunalen Unfallversicherung Bayern. . [ ...mehr ]
(Foto: aigarsr – stock.adobe.com)

 

Schadorganismen

Die Borkenkäfer austricksen

Wie man den Käfer umweltfreundlich regulieren kann

 

Die Borkenkäfer austricksen(2.9.2020) Der Wald kämpft mit der größten Borkenkäferplage seit 70 Jahren. Während die Bäume durch Hitze und Trockenheit ausgelaugt sind, vermehren sich die Schädlinge in warmen Jahren besonders stark: Ein Käferpaar des Großen Buchdruckers etwa kann dann bis zu 30.000 Nachkommen haben. Professor Michael Müller, Inhaber der Professur für Waldschutz der TU Dresden, und sein Team haben beginnend im Jahr 2004 und zuletzt im Verbund-

projekt „bioProtect“ (2015-2020) eine Methode entwickelt, mit der man die Käfer um-

weltfreundlich regulieren kann. Bei der Methode werden Rohhölzer, also geerntetes Holz, mit Substanzen präpariert, die ursprünglich den Pheromonen von Borkenkäfern entnommen wurden. Diese Botenstoffe dienen nicht nur der Kommunikation der Borkenkäfer untereinander. Sie signalisieren auch ihren Feinden, zum Beispiel Ameisenbuntkäfern, wo es Beute gibt. [ ...mehr ]
(Foto: Tõnu Pani / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0)

 

Recht

Nicht der Nachbar war es, sondern der Klimawandel
Wegen des Klimawandels kein Schadensersatz für abgestorbene Thuja-Hecke

 

Abgestorbene Thuja-Hecke (2.9.2020) Eine Nachbarin muss die Kosten für eine abgestorbene Thuja-Hecke an der Grund-

stücksgrenze nicht ersetzen, obwohl sie im Ver-

dacht steht, diese über Jahre hinweg beschä-

digt zu haben. Dies hat das LG Frankenthal in einem Nachbarschaftsstreit aus Altrip entschie-

den. Die Hecke sei nämlich durch den fort-

schreitenden Klimawandel zugrunde gegangen, stellte die Kammer fest. Nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme spreche zwar sehr viel dafür, dass die Nachbarin die Hecke mehrfach absichtlich beschädigt habe, z. B. durch Abknicken von Ästen und Zweigen sowie durch das Angießen von Flüssigkeit-

en. Nach dem Urteil war die Ursache für das Absterben aber nicht im Verhalten der Nachbarin zu sehen. Denn der beauftragte Baumsachverständige habe zur Überzeu-

gung des Gerichts festgestellt, dass die Thuja-Hecke nicht vergiftet wurde, sondern aufgrund der klimatischen Veränderungen vertrocknet sei. [ ...mehr ]

(Symbolfoto: kes)

 

Baumpflege

Elementare Grundlagen der Gefahrenbaumfällung

Die richtige Fälltechnik macht den Unterschied

 

Elementare Grundlagen der Gefahrenbaumfällung(31.8.2020) Bäume sind lebendige Organis-

men. Als solche entwickeln sie sich nicht nur stetig weiter, sondern sind auch äußeren Ein-

flüssen ausgesetzt. Somit zählt es zu den Aufga-

ben der Baumpflege, ihre Vitalität langfristig zu fördern und die Verkehrssicherheit aufrechtzu-

erhalten. In bestimmten Fällen stoßen rein baumpflegerische Maßnahmen jedoch an ihre Grenzen: Die Wechselwirkung aus gesundheitlichem Zustand und externen Einwirkungen kann dazu führen, dass ein Baum gefällt werden muss. Was einen Gefahrenbaum ausmacht, ist vom Gesetzgeber nicht eindeutig definiert. Jedoch bleibt festzuhalten, dass ein Baum, der nicht stand- oder bruchsicher ist, eine unmittelbare Gefahr für Dritte darstellt und entsprechende Maßnahmen zum Schutz des Umfeldes ergriffen werden müssen. [ ...mehr ]
(Symbolfoto: Pixabay)

 

Wald

Waldschäden haben auch ihr Gutes
Störungen können die Biodiversität erhöhen

 

Licht und Schatten im Wald fördern Artenvielfalt - wie hier beispielsweise im Nationalpark Bayerischer Wald. Bild: Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
(31.8.2020) Das leuchtet selbst einem Laien so-

fort ein: Ein bunter, abwechslungsreicher Wald, in dem viele verschiedene Pflanzen wachsen, die zudem unterschiedlich hoch werden, bietet mehr Tier- und Pflanzenarten den passenden Lebensraum als eine monotone Kolonie mit nur einer Baumsorte. Dementsprechend mehr Arten finden sich dort. Die wissenschaftliche Basis dieser sogenannten Habitat-Heterogenitäts-Hypothese stammt aus den 1950er-Jahren. Damals hatte einer der Gründerväter der Ökologie, der US-Amerikaner Robert MacArthur, in mehrschichtigen Wäldern mehr Vogelarten gezählt als in einfach strukturierten und dies mit einer höheren Nischenvielfalt erklärt. Die von ihm so begründete Habitat-Heterogenitäts-Hypothese ist bis heute eine wichtige Theorie zur Frage, was Lebensräume artenreich macht. [ ...mehr ]
(Foto: Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald)

 

Wissen

Laubbäume kühlen stärker als Nadelbäume

Lokaler Kühlungseffekt durch Laubbäume in Europa

 

Laubbäume kühlen stärker als Nadelbäume
(28.8.2020) Menschen, die sich an heißen Sommertagen im Freien aufhalten, wissen um den kühlenden Effekt von Wäldern. Jedoch gilt dies nicht für jede Art von Wald gleichermaßen. Forschende der ETH Zürich, der Eidgenössi-

schen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) und Meteoschweiz konnten zeigen, dass Laubbäume Oberflächentempera-

turen während extremer Hitzephasen deutlich stärker reduzieren als Nadelbäume. Ein statistischer Vergleich von Nadel- und Laubwäldern, basierend auf zeitlich und räum-

lich hochaufgelösten Satellitendaten, bestätigte dies in nahezu ganz Europa. Die Oberflächentemperatur von Laubwäldern liegt dabei je nach Region zwischen 0,5 und 1,8°C niedriger als die Temperatur von Nadelwäldern. [ ...mehr ]
(Foto: Katinka vom Wolfenmond, Pixabay)

 

Wald

Mischwälder sind anpassungsfähiger als Monokulturen
Ergebnis einer Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)

 

Mischwälder sind anpassungsfähiger als Monokulturen (28.8.2020) Tannen und Fichten dominieren mit einem Anteil von 80 Prozent den Baumbestand des Schwarzwalds. Solche überwiegenden Reinbestände sind jedoch besonders anfällig für klimawandelbedingte Extremereignisse wie Sturmschäden, Hitzewellen und Borkenkäferbe- fall. In Baden-Württemberg ist im Durchschnitt bereits jeder dritte Baum krank. Ein Umbau von Rein- in Mischbestände könnte die Widerstandsfähigkeit der Wälder erhöhen. Zu den möglichen Vorteilen zählen auch eine höhere Biodiversität, langfristige Wirtschaftlich-

keit und Stabilität. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), für die Expertinnen und Experten aus Forstwirtschaft, Waldbau und Tourismus befragt wurden. [ ...mehr ]
(Foto: Gabi Zachmann, KIT )



nach oben

 


Stellenangebote

Logo Netzwerk Grün

Netzwerk Grün wurde vor über 25 Jahren gegründet und beschäftigt sich seitdem mit der Bewirtschaftung von Baum- und Grünflächenbeständen im kommunalen Umfeld sowie in der Immobilienwirtschaft.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit (unbefristet) einen
Vermesser / Baumkontrolleur (m/w/d)

[ → zur Stellenausschreibung ]

 

Seminare Weiterbildung
GRÜNE URBANITÄT - FÜR LEBENSWERTE STÄDTE

Fachtagung, Donnerstag, 24. September 2020 in der Stadthalle Nagold

 

Grüne Urbanität für lebenswerte Städte. Fachtagung, Donnerstag, 24. September 2020 in der Stadthalle NagoldMit dem Motto der Landesgartenschau in Nagold 2012 will dieser Fachtag Ein-

satzmöglichkeiten und die Bedeutung innerstädtischen Grüns aus unter-

schiedlichen Perspektiven herausstel-

len. Landschafts- und Stadtplaner erhal-

ten von namhaften Referenten eine Viel-

zahl theoretischer und praktischer Bei-

spiele für die Umsetzung in ihrem Tätigkeitsbereich. [...mehr ]
(Foto: Gartenakademie)

 

ARBUS Seminare 2020
Baumkontrolle & Baumpflege

Arbus SeminareDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfah-rung von mehr als 15 Jahren in der Baum-

kontrolle und Baum-

begutachtung. Neben Seminaren zu Baum-

kontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.
[ Übersicht Termine 2020 ]
(Foto: arbus)

 

Bücher / Medien

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

 

Das Institut für Baum-

pflege Hamburg hat ein neues Handbuch zu dem Thema Ver-

kehrssicherheit und Baumkontrolle erar-

beitet. Entstanden ist ein Leitfaden, der eine praktische Hilfe-

stellung für die tägliche Arbeit gibt. Das Werk beinhaltet die rechtlichen Grund-

lagen zur Baumkontrolle. Ein weiteres Kapitel stellt die baumbiologischen Grundlagen dar. Außerdem gibt es eine mit Bildern illustrierte Checkliste zur Verkehrssicherheit, die alle 59 Punkte der FLL-Baumkontrollrichtlinien enthält. Das abschließende Kapitel des neuen Buches verknüpft die Baumkonrolle und die Baumpflege miteinander und behandelt auch organisatorische Fragen zur Baumkontrolle. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Die Klimaschmutzlobby
Wie Politiker und Wirtschaftslenker
die Zukunft unseres Planeten verkaufen

 

Die KlimaschmutzlobbyHaben Sie sich nicht auch schon mal ge-

fragt, warum der Kli-

maschutz seit nun-

mehr 30 Jahren nicht wirklich vorankommt?
Das Thema "Klima-

wandel" als eines der dringlichsten Proble-

me unserer Zeit erkannt worden. Doch trotz eindeutiger Verpflichtungen zu den Zielen des Pariser Weltklimaabkom-

mens sind wir weit davon entfernt, diese auch zu erreichen - warum? Für ihr Buch mit dem Untertitel „Wie Politiker und Wirtschaftslenker die Zukunft unseres Planeten verkaufen“ haben die Investiga-

tiv-Journalistinnen Susanne Götze und Annika Joeres hinter die Kulissen geblickt. So können sie aufdecken, warum heute nahezu von allen maßgebenden Entscheidern das Hohelied des Klimaschutzes gesungen wird – und durch welche Netzwerke Gesetze erlassen werden, die selbigen verhindern. [ ...mehr ]
(Foto: Piper, kes)

 

Das Risiko reist mit. Gefahren durch eingeschleppte Pflanzenseuchen

Neues BZL-Pocketheft, DIN A6, 28 Seiten

 

Neues BZL-Pocketheft-Das Risiko reist mit-Gefahren durch eingeschleppte PflanzenseuchenWer von seiner Ur-

laubsreise Zweige als Dekoration, Able-

ger, Samen und Pflanzen für den eige-

nen Garten oder ein-

fach nur frisches Obst als Reiseproviant mit-

bringt, kann unbeabsichtigt auch Pflan-

zenschädlinge einführen. Gelingt diesen Schadorganismen die Ausbreitung, kann das schlimme Folgen für die heimischen Nutz- und Wildpflanzen haben. Das BZL-Heft im praktischen Pocket-Format er-

klärt, warum eingeschleppte Pflanzen-

krankheiten oft eine verheerende Wir-

kung haben. Es zeigt auf, wie sie jeden Einzelnen betreffen können und was zu tun ist, wenn es zur Einschleppung und zum Ausbruch kommt. [ ...mehr ]

(Foto:BLE)

 

Am Puls des Waldes

Umweltwandel und seine Folgen

 

Am Puls des WaldesVersauerung, Stick-

stoffeinträge, Klima-

wandel – menschen-

gemachte Umwelt-

einflüsse verändern den Wald. Seit 30 Jahren werden diese Einflussfaktoren im Rahmen des intensi-

ven forstlichen Umweltmonitorings an mindestens 68 Standorten in Deutsch-

land erfasst. Die jetzt erschienene Broschüre „Am Puls des Waldes“ stellt ausgewählte Ergebnisse vor. Durch die kontinuierlichen Untersuchungen wird es möglich, langfristige Entwicklungen zu erkennen. Die neu erschienene, vom BMEL herausgegebene Broschüre stellt diese und weitere Ergebnisse auf 52 Seiten genauer vor. [ ...mehr ]

(Foto:BMEL)

 

Jahrbuch der
Baumpflege 2020

Aktuelles Fachwissen zum Thema Baumpflege

 

Jahrbuch der Baumpflege 2020Von der Absage der Deutschen Baumpfle-

getage in diesem Jahr unberührt bleibt das „Jahrbuch der Baumpflege", das jährlich zu der Veran-

staltung in Augsburg erscheint. Die 24. Ausgabe 2020 ist mit 448 Seiten die bisher umfangreichste und enthält die Vorträge und Posterbei-

träge, die auf den Deutschen Baumpfle-

getagen in Augsburg in diesem Jahr gehalten beziehungsweise gezeigt worden wären. In dieser Ausgabe sind Fachartikel zu den folgenden Themen-

schwerpunkten enthalten: Aktuelle Baumkrankheiten, Trockenstress und Baummanagement, Wurzelraum und Baumgesundheit, Aktuelles aus der Forschung. [ ...mehr ]

(Foto: Haymarket Media)

 

Die Geschichte der Bäume
Und wie sie unsere Lebensweise
verändert haben

 

Die Geschichte der BäumeEine visuelle Reise von den frühesten bekannten Baumar-

ten auf unserem Pla-

neten bis hin zu den neuesten Kulturpflan-

zen, wie etwa den jüngeren Obstsorten. Bäume haben seit jeher eine tiefgreifende Auswirkung auf uns Menschen und auf die ökologische Verfassung unseres Planeten. Ihr Wesen und ihr ‚Wissen‘ sind ein aktuelles Thema in der Forschung und beim Publikum sehr beliebt. Hier erfahren wir, wie Bäume zu wichtigen religiösen, politischen und kulturellen Symbolen für die Entwicklung des Menschen wurden. Mit einem Vorwort von Alexandra Wagstaffe, Dozentin für Gartenbau und leitende Forscherin am Nachhaltigkeitsprojekt Eden Project, Cornwall. [ ...mehr ]
(Foto: Laurence King Verlag)

 

Die frivole Blutbuche

Baumgeschichten, Baumkunst, Baumsicherheit

2. optimierte Auflage 2020

 

Die frivole BlutbucheDer astreine Knigge für kernechte Baum-freunde - das verrück-teste Baumbuch der Welt. Fundiertes Fachwissen, garniert mit einer gehörigen Portion Humor - bis hin zur Satire - ein Baumbuch, dem eine weite Verbreitung zu wünschen ist. Eines sollte uns allen jederzeit bewusst sein: Ohne Bäume gäbe es auf der Erde keine menschliche Existenz. Die Bäume haben im Verbund mit allerlei anderen Pflanzen über Jahr-

millionen die Atmosphäre genau um den Sauerstoffgehalt angereichert, dem wir heute unser Dasein verdanken. [ ...mehr ]
(Foto: Prüm / kes)

 

Artenschutz und Baumpflege

Grundlagen, Hintergründe und Handlungsoptionen

 

Artenschutz und BaumpflegeBäume erbringen diverse ökologische Leistungen, prägen die Stadtlandschaft und sind wichtig für den Artenschutz: Baumhöhlen, Astab-

brüche, Spalten und Stammfußhöhlen bieten Lebensräume für Vögel, Insekten, Fledermäuse u.a. Der verantwortungs-

volle Umgang damit ist nicht nur gesetz-

lich vorgegeben, sondern auch für alle mit der Baumpflege Beauftragten ein ernsthafter Anspruch. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket, kes)

 


Echte Bäume weinen nicht

Warum wir die Natur Natur sein lassen sollten

Echte Bäume weinen nichtDeutschlands bekan-
ntester Förster, Peter Wohlleben, hat mit seinem Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“ seiner Leserschaft einen anderen, speziellen Zugang zum Thema Wald ermöglicht. Sicher wollte Wohlleben (in guter Ab-

sicht) aufzuzeigen, dass Wald weit mehr als nur eine Ansammlung vieler Bäume ist. Gleichwohl wurde in Fachkreisen Kritik und Unverständnis an der „Vermenschlichung der Natur“ durch Wohlleben laut. Dieser Kritik schließt sich der Niederländer Gerbrand Bakker an. In dem Buch "Echte Bäume weinen nicht" kritisiert Bakker diesen Trend einer wirklichkeitsfremden Vermenschlichung der Natur. Er schreibt in einer schwär-

merisch-ironischen Art über eine Natur,
die sehr viel faszinierender und elemen-

tarer ist, als uns von den Baumverste-

hern vorgegaukelt wird. [ ...mehr ]
(Foto: Suhrkamp, kes)

 

 

Aktionsleitfaden
Zukunftschanchen
für Freund Baum

Handreichung zum Schutz von Bäumen im Siedlungsbereich

 

AktionsleitfadenAngesichts der Bedeutung von Stadtbäumen für die Sicherung der Wohn- und Lebensqualität unserer Städte, hat das bayerische Umweltministerium die Aktion ,,Natur in der Stadt" ins Leben gerufen. Der BUND Naturschutz beteiligt sich an dieser Akti-

on mit dem Projekt ,,Bäume in der Stadt". Der im Rahmen dieses Projektes erstel-

lte Aktionsleitfaden will Baumfreunde

jeden Alters mit vielfältigen Aktionsvor-

schlägen zu einer breit gefächerten Sympathiewerbung für „Freund Baum" motivleren. [ ...mehr ]
(Foto: BUND Naturschutz in Bayern e.V. / kes)

 

Baumpflege im Jahresverlauf

Schnittzeiten im Einklang mit dem Naturschutz

 

Baumpflege im JahresverlaufDas neue Bundesna-

turschutzgesetz hat in der Baumpflege für viele Unsicherheiten gesorgt. Wann darf man schneiden? Was sind „schonen-

de Form- und Pflege-

schnitte“? Was sind „gärtnerisch genutzte Grundflächen“? Und was ist bei naturschutzrelevanten Nist- und Ruhestätten zu beachten? Dieses aktualisierte Buch greift diese Fragen auf und erläutert in kurzer und verständlicher Form die biologischen und rechtlichen Zusammenhänge.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Genehmigungspflichtige Schnittmaßnahmen Bäume im Trockenstress Schlimmer als gedacht
Pilotprojekt für stabilen Stand Klimaextreme werden Wälder verändern Verteidigung der Fichte gegen Rostpilzbefall
Sicherheit und Pflicht Grünfassade schützt urbanes Klima
Waldföhren haben ein ökologisches Gedächtnis
Bedrohte Vielfalt EU auf dem Holzweg Riskante Raupen
Stadtbäume in der Klimakrise Mehr lebendiges Totholz im Wald Waldverlust verstärkt Biodiversitätswandel
Bäume in der Stadt: Der Mix macht’s Wachstum mit Zukunft Einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln
Baumschutz mit dem Saugbagger Corona-Effekt im Tropenwald Marmorierte Baumwanze
Enger Raum in Städten Ein Blick in die Zukunft der Tropenwälder Aber bitte mit Sporen!
Gesunde Bäume für ein gutes Stadtklima Eichen-Veteran trotzt allen bisherigen Krisen Die Grenzen pflanzlicher Saugkraft
Wasser spendieren Baumwachstum am Ende des 21. Jahrhunderts Mikronadeln retten Zitrusbäume vor dem Tod
Rund 100 Jahre alte Stieleiche erhielt Pflegekur Waagrechte Bäume Spuren eines Regenwaldes in der Antarktis gefunden
Die Stadt - ein Alptraum für Bäume Stickstoffeinträge und Waldverjüngung Schäden am Mandelbäumchen
Neues Online-Tool harmonisiert Baumkataster Wald im Trockenstress Bei Hitze profitieren Bäume kaum von erhöhtem CO2
Baumfremder Bewuchs Habitatbäume im Wald Geheimes Leben zwischen Ölpalmenwedeln
Das ,,Grüne Labor Coburg" Wenn sich Eichen im doppelten Sinne lohnen Bäume geben „Umwelterinnerungen“ weiter
Baumfällung oder Baumpflege? Zu viel Stickstoff bremst Waldwachstum in Europa Baumhöhlen für wilde Honigbienen
Stadtgrün 2021 Waldböden – Mehr als nur Wurzelraum für Bäume Wurzelschwamm
Warum junge Bäume pflegen So trotzen Bäume den frostigen Wintertagen Sozialer Gesundheitsdienst bei Borkenkäfern
Nachhaltige Baumarbeiten Wunderbare Muskatnuss Gene gegen die Trockenheit
Was man beim Apfelbaumschnitt beachten sollte Wälder auf dem Radar Zukunft der Esche - Ist die Esche noch zu retten?
Hitze und Trockenheit Es geht um die Nuss Wiederaufforstung und Klimawandel
Bad Nenndorf: Süntelbuchenallee in Gefahr Das Ende eines Methusalems Fleckfieber-Erreger in Hyalommazecke nachgewiesen
Baumpflege Denkmalgerecht Grünastabbrüche werden zur Gefahr Palmen in Österreich als Folge des Klimawandels
Der sprechende Baum vom Eiskanal Offener Brief zur Waldkrise Perfekte Tarnung
Kranke Buchen sicher fällen Wie werden Bäume mit der Hitze fertig? Stadtgrün fördert psychisches Wohlbefinden
Wenn Bäume kränkeln... Deutsche Wälder sind wichtige Kohlenstoffsenke Schwammspinnerplage
Die Rolle der Steinbuche im Klimawandel Kahlschlag gegen Nachhaltigkeit Wie Bäume das Klima retten könnten
Baumpflege ist aktiver Natur- und Artenschutz Bäume und Klima Borkenkäfer: Wissenschaftler schlagen Alarm
Zurück zu den Wurzeln Wenn Wälder wandern Gegen globale Erderwärmung
Mehr Baumschutz in Kommunen Die Hopfenbuche Tropische Hyalomma-Zecke
Schneiden und Fällen auf engstem Raum Kühlender Schatten Gesundheitscheck in der Baumkrone
Baumaßnahmen im Umfeld von Bäumen Bedrohte Auenwälder In der Wüste hilft Wachs beim Überleben
Bäume für die Zukunft... Artenreiche Gärten Warum manche Käfer auf Alkohol fliegen...
Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens' Bedrohte Wildbienen Tropen-Zecken in Deutschland
Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen Baobab – Baum des Lebens in Afrika Nahrungsnetze der Insekten
Schnittzeitpunkt bei Bäumen Junge Wälder speichern CO2 besser Ameisen gegen Elefanten
Wohlfühlen trotz Sommerhitze Ungebetene Gäste Holzbildung - ein wichtiger Wachstumsprozess
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2020 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved

VTA-Videos mit Prof. Dr. Claus Mattheck