Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

Banner VTA Spezialseminar


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

 


Baum und Natur

Natürlicher Superkleber aus heimischen Mistelbeeren

Eine vielversprechende Entdeckung

Nahaufnahme von Mistelbeeren, die klebrigen Samen beinhalten. Foto: Nils Horbelt / Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

(21.6.2022) Ein Forscherteam des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächen-

forschung (MPIKG) und der McGill Universität in Kanada entdeckt starke Klebeeigen-

schaften der Weißbeerigen Mistel. Die flexiblen Fasern der Mistelbeere haften sowohl an Haut und Knorpel als auch an verschiedenen synthetischen Materialien und könn-

ten durch einfache Verarbeitung Anwendung in vielen Bereichen finden, beispielswei-

se als Wundverschlussmittel in der Biomedizin. Vorteile des biologischen Klebstoffs: Er haftet sehr gut und ist unter feuchten Bedingungen leicht zu lösen. [ ...mehr ]

(Foto: Nils Horbelt / Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung )

 

Wissen

Klimawandel: Keine Verschiebung der Baumgrenze
Ökosysteme passen sich nicht immer direkt Klimaänderungen an

 

Blick auf die Baumgrenze am Gebirgsmassiv Lefka Ori auf Kreta. Foto: Dimitris Poursanidis(21.6.2022) Die Lebensbedingungen für Wälder in Höhenlagen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten infolge des Klimawandels signifi-

kant verändert. In vielen Gebirgsregionen sind sie oberhalb der Baumgrenze mittlerweile güns-

tiger als in tiefer gelegenen bewaldeten Gebie-

ten geworden. Dennoch hat der Klimawandel bisher nicht dazu geführt, dass Wälder sich hier-

an direkt anpassen und sich in höhere Regionen verlagern. Dies belegt eine neue biogeographische Studie der Universität Bayreuth am Beispiel der Mittelmeerinsel Kreta. In der Zeitschrift „Forest Ecosystems“ stellen die Wissenschaftler*innen ihre Forschungsergebnisse vor. Sie warnen vor den möglichen Folgen. [ ...mehr ]
(Foto: Dimitris Poursanidis)

 

Termine - Rückblick

Aufgabenvielfalt für Baumpfleger bleibt
FgB-Fachtagung mit Fachausstellung in Grünberg

 

Teilnehmer der Fachtagung(21.6.2022) Die Vielfalt der Aufgabenfelder und Herausforderungen in der Baumpflege wurden bei der diesjährigen Baumpflegefachtagung des Fachverbandes geprüfter Baumpfleger e. V. (FgB) vom 27. bis 29. Mai 2022 in Grünberg deutlich. Das diesjährige Fachverbandsseminar startete mit einer Exkursion in die Vulkanregion Vogelsberg. In diesem Rahmen demonstrierte die Firma Leitsch Baumpflege die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners (ESP) mittels Saugverfahren und Sprühkanone. Des Weiteren war die Münchner Kletterschule vor Ort und zeigte neue Techniken und Geräte zur Seilklettertechnik (SKT). Die Baumpflegefirma Rode stellte verschiedene Atemmasken zur EPS-Schutzausrüstung vor. Carsten Beinhoff repräsentierte die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG). [ ...mehr ]
(Foto: FgB/Cremer)

 

Wissen

Massensterben von Föhren

Regenmangel im Hoch- und Spätsommer als Ursache indentifizert

 

Abgestorbene Föhren bei Visp im Frühling 2017. Foto: Andreas Rigling, WSL(17.6.2022) Seit den 1990er-Jahren sterben im Wallis und anderen trockenen Alpentälern immer wieder massenweise Waldföhren ab. Die Massensterben weckten die Neugier der Forschenden. Sie fielen nämlich nicht nur in Jahre mit schweiz- und europaweiten Hitze- und Trockenheitsextremen wie in den Jahren 2003 oder 2018, die das Phänomen erklären könnten. Kurios: Die Niederschlagsmengen in den entscheidenden Sommermonaten sind im Vergleich zu früher gar nicht gesunken. Forschende der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL haben nun eine Erklärung gefunden. [ ...mehr ]

(Foto: Andreas Rigling, WSL)

 

Bücher

Die Platane im Siedlungsbereich
Ein Spannungsfeld zwischen Verkehrssicherung und Artenschutz

 

Platanenallee(17.6.2022) Die Platane, die in unseren Siedlungsräumen nicht selten ein Alter von 150-200 Jahren erreicht, stellt eine Besonderheit dar. Auch wenn sie keine heimische Baumart ist, ist sie dennoch von naturschutzfachlicher Bedeutung, da sie Lebensraum zahlreicher und teilweise auch gefährdeter Tierarten ist (z. B. für die in Mulmhöhlen lebende Käferart Großer Goldkäfer, oder für Fledermäuse wie den Abendsegler und Vögel wie die Dohle). Aufgrund ihrer vergleichsweise starken Präsenz im urbanen Raum, ihres potenziell hohen Alters und seit ca. 2003 auch aufgrund der Ausbreitung des Massaria-Pilzes, muss die Platane im Rahmen der Verkehrssicherung regelmäßig Pflegeschnitten unterzogen werden. [ ...mehr ]
(Foto: Bruntje Lüdtke)

 

Wald

Fichte bleibt bedeutsam im Mittelgebirge
Projekt FIRIS untersucht Risiken und Chancen in Fichtenbeständen

 

Fichtenbestand(17.6.2022) In den sächsischen und thüringi-schen Mittelgebirgslagen wird die Fichte auf geeigneten Standorten auch künftig wirtschaft-

liche und ökologische Bedeutung haben. Zu diesem Schluss gelangen die Projektbeteiligten des erfolgreich abgeschlossenen Verbundvor-

habens FIRIS zur Risikoabschätzung der Bewirt-

schaftung der Fichte im Mittelgebirge. Ziel der Projekt-Teams war es, das Fichten-Wachstum im thüringisch-sächsischen Mittelge-

birgsraum zu analysieren und zu modellieren, die Risiken biotischer und abiotischer Stressoren für die Fichtenbestände abzuschätzen und waldbauliche Handlungsopti-

onen zur Risikominimierung und Wachstumsoptimierung vorzulegen. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Baumfrevler zerstörten mehrere Bäume
Rinde von fünf Ahornbäumen komplett abgeschält

 

Die fünf jungen Bäume, deren Rinde fein säuberlich abgeschält wurde. Für die Stadt ein Ärgernis, für die Ahornbäume das Todesurteil. Foto: Thomas Werner / Stadt Welzow(17.6.2022) Früher oder später muss sich nahe-

zu jede Kommune mit der Problematik Vandalis-

mus auseinandersetzen. So ist auch die Stadt Welzow nicht verschont geblieben. Ein beson-

ders dreister Baumfrevel ereignete sich Anfang Mai dieses Jahres. Bislang unbekannte Täter haben in der Zeit von Montag, den 02. Mai 2022 und Dienstag, den 03.05.2022 die Rinde von fünf Ahornbäumen abgeschält und damit die Bäume unwiederbringlich zerstört. Es ist ein Schaden in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro entstanden. Zur Aufklärung der Tat ist eine Belohnung von 200 € Belohnung ausgesetzt. [ ...mehr ]
(Foto: Thomas Werner / Stadt Welzow)

 

Wald

Biodiversitätsverluste im Frankenjura

Bayreuther Studie zeigt massiven Rückgang der Dolomitkiefernwälder

 

Typischer Bestand eines lichten Kiefernwaldes auf einem Dolomit-Riff aus der Jura-Zeit. Foto: Andreas Hemp(11.6.2022) Der Naturpark „Fränkische Schweiz – Frankenjura“ ist ein Hotspot der Biodiversität in Deutschland. Er ist außergewöhnlich reich an Lebensräumen, die zum Natura-2000-Netzwerk geschützter Lebensräume der EU gehören. Besonders groß ist die Artenvielfalt in den Kiefernwäldern, die auf dem Dolomitgestein des Nördlichen Frankenjura wachsen. Eine Studie der Universität Bayreuth zeigt, dass die mit diesen Wäldern bedeckte Fläche des Nördlichen Frankenjura seit 1990 um mehr als 75 Prozent, seit 1950 sogar um etwa 99 Prozent zurückgegangen ist. In der Zeitschrift „Biodiversity and Conservation“ erläutern die Wissenschaftler*innen diesen dramatischen Verlust einer wertvollen Biodiversitätsressource. [ ...mehr ]

(Foto: Andreas Hemp)

 

Stadtgrün

Stadtbegrünung: Nicht nur Bäume sind wichtig

Strategische Grünflächenplanung unerlässlich

 

Ein Forschungsteam unter Federführung der TUM hat im Rahmen einer empirischen Studie in Würzburg drei Jahre lang untersucht, welche Auswirkungen Stadtbegrünung auf das Klima in der Stadt hat. Foto: Massimo Santi(11.6.2022) Welche Auswirkungen Bäume auf die Temperatur in der Stadt haben, untersuchten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) im Rahmen einer mehrjährigen empirischen Studie. Am Beispiel der Stadt Würzburg zeigen die Forschenden, dass ein Grünflächenanteil von rund 40 Prozent nötig ist, um im Sommer für kühlere Temperaturen zu sorgen. Grüne Infrastruktur kann Städten dabei helfen, sich an den Klimawandel anzupassen. Sie kann die in Städten erhöhten Lufttemperaturen und damit den Hitzestress für die Menschen abschwächen. Doch es kommt auf die Art der Begrünung an. [ ...mehr ]

(Foto: Massimo Santi)

 

Obstbau

Dichten Fruchtbehang rechtzeitig ausdünnen
Bei Obstbäumen mit zu vielen Früchten Behang verringern

 

Fruchtbehang(11.6.2022) Wenn Obstbäume ins Ertragsstadi-

um kommen, blühen sie sehr reich. Aber nur ein geringer Teil der Blüten wird für einen guten Ertrag benötigt. Die Voraussetzung für den Fruchtansatz ist zunächst die Bestäubung und Befruchtung der Blüten. Die geschieht bei Obstbäumen meist über Bienen oder andere Insekten. Wenn das Wetter zur Blütezeit sehr kalt und regnerisch ist oder aus anderen Gründen zu wenig Bestäuberinsekten unterwegs sind, kann es allerdings passieren, dass viele Blüten unbefruchtet bleiben und später abfallen. Außerdem können die Blüten der Obstbäume vor oder nach ihrer Befruchtung durch Nachtfröste geschädigt werden. Je nach Zustand erfrieren die Blüten bei Temperaturen von etwa minus 0,5 bis minus 3 Grad Celsius. [ ...mehr ]
(Foto: Marek Studzinski / Unsplash)

 

Termine - Rückblick

Wasser in der Stadt halten
DBU: Schwammstadt-Forum bei Weltleitmesse IFAT

 

Nicht nur am Wasser gebaute Städte wie Hamburg müssen sich an die Folgen der Klimakrise anpassen und wasserbewusste urbane Entwicklungen voranbringen. Die DBU zeigt bei der Weltleitmesse IFAT kluge Konzepte für die Städte der Zukunft. Foto: Kerstin Heemann/DBU(11.6.2022) Schon jetzt sind die Folgen des Klimawandels dramatisch spürbar. Eindrücklich gezeigt hat das die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und in der Pfalz im Sommer letzten Jahres. Klar ist: Hochwasser, Überflutungen und Starkregen nehmen ebenso wie Dürren und Hitzeperioden an Intensität und Häufigkeit zu. Wie sich Städte und Kommunen vor kommenden Katastrophen wappnen und eine wasserbewusste Entwicklung nach dem Prinzip der sogenannten Schwammstadt vorantreiben können, präsentierte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) Ende Mai bei der Weltleitmesse für Umwelttechnologien (IFAT) in München. [ ...mehr ]
(Foto: Kerstin Heemann/DBU)

 

Wissen

Wohl dem, der Wärme liebt
Insekten im Klimawandel

 

(11.6.2022) Wärmeliebende Insektenarten profi-

tieren in Deutschland von der Klimaerwärmung. Dabei variieren die Trends verschiedener Insek-

tengruppen deutlich. Während die Bestände von Schmetterlingen und Heuschrecken häufiger ab- als zunahmen, zeigten Libellen mehrheitlich positive Trends. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie unter Leitung der Technischen Universität München (TUM), des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsfor-

schung (iDiv) und der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Um erhebliche Datenlücken zu schließen, wertete das Forschungsteam eine umfangreiche Sammlung bislang kaum genutzter Daten zu über 200 Insektenarten in Bayern seit 1980 aus. Die Studie wurde in Global Change Biology veröffentlicht. [ ...mehr ]
(Foto: E. K. Engelhardt / TUM)

 

Termine

Digitalisierung und Nachhaltigkeit zusammendenken
Zweite bundesweite Konferenz „Bits & Bäume"

 

Logo Bits & Bäume(11.6.2022) Vom 30. September bis 2. Oktober 2022 findet die zweite Bits & Bäume-Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit in Berlin statt. Mehrere Organisationen aus Umwelt-

schutz, Digitalpolitik, Entwicklungspolitik und Wissenschaft laden dazu ein, Handlungsoptio-nen und politische Forderungen für ausreich-

end Klima- und Umweltschutz, soziale Gerech-

tigkeit und Demokratie im digitalen Zeitalter zu erarbeiten. [ ...mehr ]
(Logo: Bits & Bäume)

 

Wissen

Bewegung von Kiefernzapfenschuppen

Forschungsteam widerlegt bisheriges Modell

 

Kiefernzapfen(6.6.2022) Kiefernzapfen öffnen sich bei Trockenheit und schließen sich bei Nässe. Auf diese Weise sorgt die Natur dafür, dass die Kiefernsamen unter vorteilhaften Bedingungen freigegeben werden, nämlich wenn es mög-

lichst windig ist und die Samen weit getragen werden. Für die Forschung ist das Öffnen und Schließen besonders interessant, da die Bewe-

gung passiv abläuft, also keine Stoffwechselenergie verbraucht. Deshalb hat der Kiefernzapfen bereits als Vorbild für bionische Klappensysteme gedient, die auf Feuchtigkeit reagieren und beispielsweise zur Klimaregulierung in Gebäudehüllen zum Einsatz kommen. [ ...mehr ]

(Foto: Pixabay)

 

Baum und Natur

Blick in die Schatzkammern der deutschen Herbarien
Onlineportal www.herbarium.gbif.de ist online

 

 

Pflanzenbelege im im Willdenow-Herbar / Alexander von Humboldt / Herbarium Berolinense im Botanischen Garten Berlin. Foto: Christiane Patić / Botanischer Garten Berlin(6.6.2022) Mit rund 23 Millionen getrockneten Pflanzen, Pilzen und Algen in über 70 Herbarien verfügt Deutschland über den drittgrößten Be-

stand weltweit. Das Portal "herbarium.gbif.de" zeigt mit einer Million digital vernetzten Belegen, welches Wissen in ihnen schlummert. Die Schätze von 22 bedeutenden deutschen Herba-

rien können hier erstmals als Gesamtschau eingesehen werden. Kuratiert wird das Virtuelle Herbarium Deutschland vom Botani-

schen Garten Berlin der Freien Universität Berlin, der gemeinsam mit der internati-

onalen Open Data-Plattform Global Biodiversity Information Facility (GBIF) auch die Software hinter dem Portal entwickelt hat. [ ...mehr ]
(Foto: Christiane Patić / Botanischer Garten Berlin)

 

Wald

Wie das Baumsterben die Nahrungsnetze beeinflusst
Weltweit größtes Baumdiversitätsexperiment in China

 

Wald(6.6.2022) Die Deutsche Forschungsgemein-

schaft (DFG) bewilligt die Forschungsgruppe 5281 „Multitrophische Wechselwirkungen in einem Waldbiodiversitätsexperiment in China“, kurz MultiTroph, um Sprecherin Prof. Dr. Alexan-

dra-Maria Klein vom Institut für Geo- und Um-

weltnaturwissenschaften der Universität Frei-

burg. Ziel ist, die Wechselwirkungen zwischen dem Baumsterben und den Nahrungsnetzen im Ökosystem zu untersuchen. Klein koordiniert dafür acht Projekte der internationalen Forschungsgruppe auf dem weltweit größten Waldbiodiversitätsexperiment in China. [ ...mehr ]
(Foto: Barbara Dondrup / Pixabay)

 

Wissen

Kiefer, Eiche und Buche aus dem All erkannt

Erste satellitengestützte Baumartenkarte Deutschlands online

 

Luftbild einer Landschaft mit Fluss, Wald und Wiesen(30.5.2022) Anlässlich des Living Planet Sympo-

sium 2022 der Europäischen Weltraumorgani-

sation ESA (Bonn, 23.-27.5.22) wurde die erste frei zugänglich satellitengestützte Baumarten-

karte Deutschlands präsentiert. Sie zeigt an-

hand von Aufnahmen aus dem All wie die häu-

figsten Baumarten verteilt sind. Bisher wurden vonseiten des Bundes nur Karten veröffentlicht, die aufgrund von statistischen Berechnungen den Flächenanteil der Baumarten zeig-

ten. Die neue Karte ist für die Zukunft des Waldes von großer Bedeutung. [ ...mehr ]

(Foto: Pixabay)

 

Baum und Natur

Spektakuläres Baumblühen
Mastjahre (Vollblüte) gut für den Wald


Eichenblüte(30.5.2022) Feiner gelber Staub liegt auf Garten-

möbeln, Balkonen und Autos. Ist das schon wie-

der Saharastaub? Tatsächlich werden die gelben Pollenwolken von unseren Waldbäumen produziert, aktuell vor allem von den Baumarten Esche, Eiche, Buche und Fichte, die alle im selben Jahr ein sogenanntes „Mastjahr“ (Vollblüte) aufweisen, ein immer häufigeres Ereignis. Die Pollen werden von den Bäumen an die Luft abgegeben und bestäuben Paarungspartner in weiter Entfernung. Aktuell ist in ganz Europa ein außergewöhnlich intensives Blühen vieler Waldbaumarten zu beobachten. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay)

 

Wald

Wurzelhüllen als Wasserspeicher
Substrat aus Torfmoos lässt Saat und Pflanzung über die gesamte Vegetationszeit zu

 

Wurzelhüllen als Wasserspeicher(30.5.2022) Saat und Pflanzung von Forstbäu-

men erfordern die kühlen und feuchten Witter-

ungsbedingungen von Frühjahr und Herbst. Forschende des Fachgebietes Urbane Ökophy-

siologie der Humboldt-Universität zu Berlin, des Landeskompetenzzentrums Forst Eberswalde und der Wald-Wiese-Holz GmbH Buckow en-

twickelten jetzt ein neues Verfahren zur Pflan-

zung von Waldbäumen mit wasserspeichernden Wurzelhüllen, das die Bestandes-

begründung während der gesamten Vegetationszeit ermöglicht. [ ...mehr ]
(Foto: Prof. Rudolph Ehwald)

 

Wissen

Lärchenwälder verdrängen arktische Tundra
Sibirische Tundra könnte bis Mitte des Jahrtausends fast komplett verschwinden

 

Einzelbäume in der Tundra beim See Nutenvut in Keperveem (Russland, Autonomer Kreis der Tschuktschen). Foto: Stefan Kruse(30.5.2022) Die Erderhitzung lässt die Tempera-

turen in der Arktis rasant steigen. Dadurch verschiebt sich die Baumgrenze sibirischer Lärchenwälder immer weiter nach Norden und verdrängt so nach und nach die weiten Tundra-

flächen mit ihrer einzigartigen Fauna und Flora. Forschende des Alfred-Wegener-Instituts haben die künftige Ausbreitung der Wälder auf Kosten der Tundra nun im Computer simuliert. Das Ergebnis: Nur bei konsequentem Klima-

schutz bleiben bis Mitte des Jahrtausends etwa 30 Prozent der sibirischen Tundraflä-

che übrig. In allen ungünstigeren Entwicklungs-Szenarien droht stattdessen der Totalverlust eines einzigartigen Naturraums. [ ...mehr ]
(Foto: Stefan Kruse)

 

Bäume

European Tree of the Year 2022

Die "Eiche Dunin" in Polen ist Europäischer Baum des Jahres 2022

 

Die "Eiche Dunin" in Polen ist Europäischer Baum des Jahres 2022 (25.5.2022) Europäischer Baum des Jahres 2022 ist die "Eiche Dunin" in Polen. Den 2. Platz belegte die Stieleiche aus dem Bankettwald von Conxo, Spanien, gefolgt von der großen Korkei-

che von Vale do Pereiro, Portugal auf Platz 3. Der European Tree of the Year (ETOY) ist ein jährlicher Wettbewerb, bei dem der „bemerkens-

werteste Baum“ Europas ausgewählt wird. Der Wettbewerb findet seit 2011 statt und wird von der Environmental Partnership Associ-

ation (EPA) durchgeführt, einer Organisation, die von der European Landowners' Association und der EU unterstützt wird. [ ...mehr ]

(Foto: Tomasz Kamiński)

 

Stadtgrün

Stadtbaum als Lebensraum
Es summt und brummt in der Baumkrone

 

Insektenfallen in einer Baumkrone(25.5.2022) Ein Baum in der Stadt spendet Schatten und trägt im Sommer zur Kühlung bei – er bietet Insekten aber auch einen wichtigen Lebensraum. Welche Bäume gut mit dem Klimawandel zurechtkommen und geeignete Habitate sind, darum geht es in einem aktuellen Forschungsprojekt im Würzburger Stadtteil Heuchelhof. Diese Datenerhebung ist bisher einmalig in Deutschland. Mit Insektenfallen in den Baumkronen untersuchen Studierende der Uni Würzburg welche Insekten sich in welcher Baumkrone am wohlsten fühlen. Die bisherigen Forschungsergebnisse zeigen schon, dass sich die nicht-heimischen Bäume nicht verstecken müssen – die Insekten haben sie wortwörtlich zum Fressen gern. . [ ...mehr ]
(Foto: Jeannine Gaudszuhn, © LWG Veitshöchheim)

 

Bücher

Das CODIT-Prinzip Baumbiologie und Baumpflege
Das aktuelle Wissen über Biologie, Schutz, Pflege und Entwicklung der Bäume

 

Das CODIT-Prinzip Baumbiologie und Baumpflege(25.5.2022) „Das CODIT-Prinzip - Baumbiologie und Baumpflege" fasst das aktuelle Wissen über die Biologie der Bäume und deren Schutz, Pflege und Entwicklung zusammen. Die beiden Autoren vermitteln mit ihrer langjährigen Erfahrung kompetent, anschaulich und vor allem praxisorientiert die folgenden Themen: Aufbau und Funktion von Rinde, Holz und Kambium sowie deren Wundreaktionen und die Folgerungen für die Baumpflege. Weitere Kapitel befassen sich mit der Schnittzeit, der Hamburger Schnittmethode und der konkreten Umsetzung von Baumpflegearbeiten gemäß ZTV-Baumpflege. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Jahrbuch der Baumpflege 2022
Yearbook of Arboriculture

 

Jahrbuch der Baumpflege 2022(25.5.2022) Im „Jahrbuch der Baumpflege 2022" werden die Fachvorträge der Deutschen Baum-

pflegetage 2022 in Augsburg veröffentlicht. Das Jahrbuch der Baumpflege ist Nachschlagewerk und Fachbuch in einem. Hier findet der Leser aktuelles Fachwissen zum Thema Baumpflege, wissenschaftlich korrekt und zugleich verständ-

lich und plausibel aufbereitet. Das Buch wird von erfahrenen Praktikern, Arboristen, Sachverständigen und Wissenschaftlern gleichermaßen als Informationsquelle genutzt. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Baumpflege

Frühjahrspflege für einen vitalen Baumbestand
Das Frühjahr geht mit diversen Baumpflegemaßnahmen einher

 

Blühener Strauch in einem Garten(25.5.2022) Ein schöner und gepflegter Garten ist der Stolz vieler Hausbesitzer. Von der sorgfältig dekorierten Terrasse über saubere Gartenwege bis hin zu feinen Details investieren sie viel Zeit in ihre grüne Oase. Damit sie strahlend grün bleibt, benötigen die Pflanzen reichlich Zuwendung. Und das nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen. Während sich Berlin langsam wieder von seiner sonnigen Seite zeigt, tritt die Baumpflege wieder auf den Plan. So geht das Frühjahr mit diversen Baumpflegemaßnahmen einher, die teils eigenständig oder durch einen qualifizierten Betrieb für Baumarbeiten erledigt werden können. [ ...mehr ]
(Foto: Sabine Fassbender, Pixabay)

 

Stadtgrün

Stadt braucht Wald und Bäume

Stadtgrün als Schlüsselfaktor für die Lebensqualität in urbanen Räumen

 

Eine Person schaut aus dem Wald hinunter auf eine Stadt(21.5.2022) 8,5 Millionen befinden sich in Wien und 2,3 Millionen in Graz, das ist kein Szenario für den Bevölkerungsstand im Jahre 2100, son-

dern bereits Realität: So viele Bäume prägen diese Städte. Dem Stadtgrün kommt, bedingt durch den Klimawandel, immer mehr Bedeu-

#tung zu, denn es leistet einen unverkennbaren Beitrag für ein nachhaltiges urbanes Leben. In einer Studie des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW) und der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) wird aufgezeigt, welchen Beitrag Bäume für die grüne Stadt liefern. [ ...mehr ]

(Foto: Jp Valery / Unplash)

 

Wald

Wertvolle Minilebensräume im Wald
22. Mai - Internationaler Tag der biologischen Vielfalt

 

Ein Schwarzspecht vor seiner Baumhöhle(21.5.2022) Am 22. Mai 1992 haben sich 196 Vertragspartner, darunter die Bundesrepublik Deutschland, auf der UN Konferenz in Rio de Janeiro verpflichtet, die biologische Vielfalt zu erhalten. Biologische Vielfalt ist die Grundlage für die nachhaltige Entwicklung und Erhaltung unserer Ökosysteme. Artenvielfalt zu erhalten funktioniert nur, indem man die Lebensräume der Tiere und Pflanzen erhält. Jede Art hat ganz spezielle Ansprüche, die zum Überleben erfüllt sein müssen. Im Wald sind es oft so genannte Mikrohabitate, die darüber entscheiden, ob Tier- oder Pflanzenarten überleben. Mikrohabitate sind unscheinbare Minilebensräume, die überall im Wald entstehen können. [ ...mehr ]
(Foto: Klaus Striepen, Wald und Holz NRW)

 

Bücher

Nationalerbe-Bäume
Buch-Neuerscheinung zur Initiative "Nationalerbe-Baum"

 

Cover buch Nationalerbe-Bäume(21.5.2022) Nationalerbe-Baum ist eine Auszeichnung, mit der die Deutsche Dendrologische Gesellschaft (DDG) seit 2019 außergewöhnliche Uralt-Bäume in Deutschland unter besonderen Schutz zu ihrer Erhaltung stellen möchte. Rund zweieinhalb Jahre sind seit der Ausrufung des ersten Nationalerbe-Baumes vergangen. 13 Bäume sind bereits offiziell ausgerufen, insgesamt 16 Kandidaten für den Titel als NEB ausgesucht. Dies wurde zum Anlass genommen, ein Buch mit einer umfassenden Vorstellung aller bisher ausgewählten Bäume zu erstellen. Darüber hinaus erfahren Sie spannende Hintergründe zur Initiative und zu 1000-jährigen Baumarten im Allgemeinen. [ ...mehr ]
(Foto: Roloff / DGG)

 

Stadtgrün

Stadtbäume im Klimawandel

Wenn Schattenseiten zum Vorteil werden

 

Straßenbäume im Frankfurter Nordend. Foto: Lynn Anders / BUND Hessen(15.5.2022) Aufgrund der auch bei uns deutlich spürbaren Folgen des Klimawandels sind Stadtbäume in den aufgeheizten Städten gleich-

zeitig Leidtragende und Helfer. Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geolo-

gie und der BUND Hessen wollen ins Bewusst-

sein rücken, wie wichtig der Schutz und das Pflanzen von Stadtbäumen als Anpassungs-

maßnahme an den Klimawandel und für das Wohlbefinden der Menschen ist. Aller-

dings leiden auch die Bäume unter der zunehmenden Hitzebelastung und Trocken-

heit. Bei Neupflanzungen sollte daher unbedingt darauf geachtet werden, dass Arten gewählt werden, die unter den sich verändernden klimatischen Bedingungen auch im urbanen Raum noch wachsen können. [ ...mehr ]

(Foto: Lynn Anders / BUND Hessen)

 

Schadorganismen

Wie ein winziges Bakterium uralte Olivenbäume fällt
Wissenschaft will resistente Olivensorten züchten

 

Von Xylella befallene Olivenbäume. Foto: G.steph.rocket, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0 (15.5.2022) Die Ausbreitung von Xylella fastidi-

osa (Feuerbakterium) kann in einer gewissen Weise mit dem Ausbruch der Covid-Pandemie verglichen werden. Wir müssen erkennen, was uns die Covid-Pandemie gelehrt hat, und diese Erkenntnisse auf alle Aspekte unseres Lebens übertragen. Wie eine Infektion aus einer unbe-

kannten Quelle entsteht, zu einer Epidemie und schließlich durch die weltweite Ausbreitung zu einer Pandemie führte. Aus diesen Gründen sind schnelle und genaue Methoden zum Nachweis von Pflanzenkrankheits-

erregern, die ihre Isolierung und Bekämpfung ermöglichen, sowie neue Züchtungs-

strategien erforderlich. Ein solches aktuell brennendes Beispiel liefert das Bakterium Xylella fastidiosa (Feuerbakterium), das ein breites Spektrum von über 600 Pflanzen-

arten aus verschiedenen taxonomischen Gruppen befällt. [ ...mehr ]
(Foto: G.steph.rocket, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0)


Termine

Das waren die Deutschen Baumpflegetage
Alleen, Artenschutz und Klimawandel

 

Messe Augsburg 2022(15.5.2022) Nach zwei Jahren Zwangspause hatten die Deutschen Baumpflegetage 2022 wieder einen großen Zulauf. 1580 Expertinnen und Experten und 590 Besucher der Baumpfle-

ge-Messe waren begeistert darüber, vom 10. bis zum 12. Mai wieder persönlich in Augsburg zusammenzukommen. Im Fokus der dreitägigen Fachtagung standen der Alleen- und Artenschutz sowie Bäume an Straßen und urbanen Standorten. Dabei ging es vor allem darum, neueste Erkenntnisse auszutauschen und Lösungsmöglichkeiten im Umgang mit den klimabedingten Herausforderungen zu diskutieren. [ ...mehr ]
(Foto: Deutsche Baumpflegetage/Kottich)

 

Wissen

4 Mio. € für die Forschung an Bäumen und Sträuchern
DFG verlängert Finanzierung des internationalen Graduiertenkollegs TreeDi

 

Blick auf das BEF-China Experiment, Jiangxi Provinz, China.(15.5.2022) Das internationale Graduiertenkol-

leg TreeDì kann seine Arbeit fortsetzen. Der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am Freitag seine Weiterförderung mit über vier Millionen Euro bis 2027 beschlossen. Das Programm wird als Kooperation der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Universität Leipzig sowie der Universität der Chinesischen Akademie der Wissen-

schaften (UCAS) betrieben. Ziel der Forschung ist ein besseres Verständnis der Interaktionen von Bäumen und Sträuchern in Wäldern. [ ...mehr ]
(Foto: Xiaojuan Liu)

 

Wald

Trockenwälder der Tropen immer stärker bedroht

Bisher umfassendste globale Studie zum Entwaldungsprozess von Trockenwäldern

 

Abholzung von Miombo-Wäldern in Mosambik, Foto: Phillipe Ruffin(12.5.2022) Die bisher umfassendste globale Bewertung der Entwaldungsprozesse in den Trockenwäldern der Welt zeigt: Ein Drittel der verbleibenden Trockenwälder ist bedroht, da diese in Regionen liegen, in denen die Abhol-

zung besonders rasch voranschreitet. In Afrika sind Trockenwälder zwar noch vergleichsweise intakt, jedoch fanden Forscher:innen auch dort viele Regionen, in denen Rodungsprozesse kürzlich begonnen haben. [ ...mehr ]

(Foto: Phillipe Ruffin)

 

nach oben

 

 


Stellenangebote



Logo Netzwerk Grün

Netzwerk Grün wurde vor über 25 Jahren gegründet und beschäftigt sich seitdem mit der Bewirtschaftung von Baum- und Grünflächenbeständen im kommunalen Umfeld sowie in der Immobilienwirtschaft.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit (unbefristet) einen
Vermesser / Baumkontrolleur (m/w/d)

zur Stellenausschreibung

 

Seminare Weiterbildung
ARBUS Seminare 2022
Baumkontrolle & Baumpflege

Arbus SeminareDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfah-rung von mehr als 15 Jahren in der Baum-

kontrolle und Baum-

begutachtung. Neben Seminaren zu Baum-

kontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.
[ Übersicht Termine 2022 ]
(Foto: arbus)

 

Bücher / Medien

Klimafester Baum
Gegen den Trockenstress

Neues Verfahren aus der Biomechanik lässt Wurzeln in die Tiefe wachsen


Klimafester Baum - Gegen den TrockenstressStadt- und Park-

bäume, aber auch Bäume auf den Grundstücken privater Hausbesitzer leiden durch den Klimawan-

del und die damit bei uns einhergehenden geringeren Nieder-

schläge immer stärker unter Trocken-

stress. Baumwurzeln werden von feuchten Bodenbereichen angelockt, ein Phänomen, das als Hydrotropismus bekannt ist. Oberflächliches Bewässern führt deshalb dazu, dass Wurzeln nahe der Oberfläche bleiben, statt in die Tiefe zu wachsen. Biomechaniker des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben mit der Methode der Splittzylinder ein leicht anzuwendendes Verfahren entwickelt, mit dem die Baumwurzeln in tiefere, feuchtere Bodenschichten gelockt werden. Damit sollen die Bäume widerstandsfähiger gegen Folgen des Klimawandels werden. [ ...mehr ]
(Grafik: Claus Mattheck, KIT)

 

Vom Wachsen und Werden

Wie wir beim Gärtnern zu uns finden

 

Vom Wachsen und Werden - Wie wir beim Gärtnern zu uns finden Im Garten finden viele Menschen Entspan-

nung, schöpfen neue Kraft und kommen zur Ruhe. Der Prozess des Pflanzens und Pflegens, Säens und Erntens beeinflusst unser Wohlbefinden, unsere Fähigkeit zur Selbstreflexion und unsere Kreativität. Gartenarbeit ist aber auch ein bewährtes Heilmittel zur Behandlung vieler psychischer Probleme – von Sucht- und Angststörungen bis hin zu Depressionen und Traumata. In diesem Buch zeigt die Psychiaterin und begeisterte Gärtnerin Sue Stuart-Smith, wie sich die Natur positiv auf unsere innere Welt auswirkt, uns Inspiration bietet und den Geist bereichert. [ ...mehr ]

Foto: Piper)

 

Das Waldbuch

Die faszinierende Welt der Wälder in 50 Grafiken

 

Das WaldbuchRund ein Viertel der Landfläche unseres Planeten ist von Wald bedeckt. Doch weitflä-

chige Rodungen, verheerende Brände, Insektenplagen und Dürren setzen ihm immer mehr zu. Dabei ist er ausschlaggebend für den Erhalt der Biodiversität – und im Kampf gegen den Klimawandel. »Das Waldbuch« von Esther Gonstalla erklärt in 50 Grafiken alles, was es rund um das Ökosystem Wald zu wissen gibt: was es leistet, wie es leidet und wie man es schützt. [ ...mehr ]
(Foto: oekom/Gonstalla)

 

Der Holzweg

Wald im Widerstreit der Interessen

 

Drei Trockenjahre in Folge haben in Deutschland Waldschäden bislang nicht gekannten Aus-

maßes sichtbar wer-

den lassen. Davon sind besonders Fich-

ten, Kiefern und nicht heimische Baumarten, aber auch Eichen und Buchen betroffen. Die Ursachen lie-

gen nicht nur im Klimawandel, sondern auch im Umgang mit den Wäldern seit 200 Jahren. Die bisher vorwiegend vom Holzerlös abhängigen Erfolgsbilanzen der Forstbetriebe haben sich als falsche, für die Zukunft unserer Wälder schäd-

liche Messlatte erwiesen. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Praxis Baumpflege
Kronenschnitt an Bäumen

4. überarbeitete und erweiterte Auflage 2021

 

Kronenschnitt an BäumenPraxis Baumpflege – Kronenschnitt ent-

sprechend der Baum-

entwicklung: Wächst ein Jungbaum heran, so kann es noch viele Hunderte von Jahren dauern, bevor er als Baumruine zusam-

menbricht und stirbt. In der 4. Auflage dieses Buches wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebensrhythmus ein Baum durchläuft. Den jeweiligen Entwicklungs-

phasen können entsprechende Kronen-

schnittmaßnahmen zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne er-

läutert und unterschieden werden. Das Buch zeigt anhand von zahlreichen Abbil-

dungen, was als fachgerechte Baumpfle-

ge bezeichnet werden kann. [ ...mehr ]
(Foto: arbus)

 

Baumart mit Ecken und Kanten

Wissenswertes über die Robinie

 

Baumart mit Ecken und Kanten - Wissenswertes über die Robinie(Die Wahl zum „Baum des Jahres 2020“ rückte die Robinie (Robinia pseudaca-

cia) in den Fokus der Aufmerksamkeit. Zum Ende des Jahres ver-

öffentlicht die Bayeri-

sche Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) ein umfassendes Kompendium über diese in vielerlei Hinsicht besondere Baumart. Die Scheinakazie, wie die Robinie auch genannt wird, besitzt unzweifelhaft viele Vorzüge. [ ...mehr ]
(Foto: LWF)

 

Jahrbuch der
Baumpflege 2021

Jubiläumsausgabe 25 Jahre Jahrbuch
der Baumpflege

 

Jahrbuch der Baumpflege 2021Trotz der pandemie-

bedingten Verschie-

bung der Deutschen Baumpflegetage auf das Jahr 2022 wird es das „Jahrbuch der Baumpflege 2021“ geben! Im Juni 2021 soll die 25. Ausgabe unabhängig von der Tagung als Jubiläumsausgabe „25 Jahre Jahrbuch der Baumpflege“ erscheinen. Themenschwerpunkt ist der „Baumschutz auf Baustellen“. Ein umfassendes Fachbuch zu diesem wichtigen Thema gibt es bislang nicht. Dabei ist aktuelles Wissen darüber angesichts der vielfältigen Bautätigkeiten in unseren Städten und an unseren Straßen wichtiger denn je! Mit dem kommenden Jahrbuch der Baumpflege soll sich das ändern – gleichzeitig ist das der Beitrag der Deutschen Baumpflegetage für die Bäume im Jahr 2021! [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Wir können unsere Gene steuern!

Die Chancen der Epigenetik für ein gesundes und glückliches Leben

 

Cover, "Wir können unsere Gene steuern"Das Genom ist kein unabwendbares Schicksal. Die Epige-

netik stößt diese etablierte Überzeu-

gung um und ermö-

glicht ein besseres Verständnis davon, welche konkreten Auswirkungen unsere Umwelt und unser individuelles wie kollektives Verhalten auf unsere Gesund-

heit haben. Warum wird ein eineiiger Zwilling gewalttätig oder bekommt Diabetes, der andere aber nicht? Wieso sind bestimmte Krankheiten von dem Milieu abhängig, in dem wir leben? Das Buch zeigt wissenschaftlich fundiert und auf Grundlage neuester molekularbiolo-

gischer und psychologischer Erkenntnis-

se, warum unser Genom kein starrer Code ist. [ ...mehr ]
(Foto: Piper, Berlin Verlag)

 

Botschafter des Lebens

Eine botanische Entdeckungsreise durch unsere Städte

 

Botschafter des LebensWer faszinierende Bäume und ihre Ge-

schichten kennenler-

nen will, muss dafür nicht tief im Wald verschwinden. In der Stadt genügt oft ein Schritt vor die eigene Haustür. Hier begeg-

net man mächtigen Riesen, begehrten Exoten und uralten Zeitzeugen. Sie erzählen von Hoffnungen und Träumen, von Aufbruch und Enttäuschung, von unmöglicher Liebe und davon, wie es ist, als Baum in der Stadt zu leben. [ ...mehr ]
(Foto: Piper)

 

Was hat die Mücke je für uns getan?

Endlich verstehen, was biologische Vielfalt für unser Leben bedeutet

 

Was kümmert es, wenn in Brasilien eine Art verschwindet, von deren Existenz wir bis dahin gar nichts wussten? Und wäre es nicht fantas-

tisch, wenn Mücken ausstürben? Ganz und gar nicht: Die Natur ist ein Netzwerk, in der jeder Organismus eine wichtige Rolle spielt. Keine Art existiert unabhängig von den anderen - wir Menschen sind hier keine Ausnahme. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Handbuch Klimaschutz

Leitfragen für den demokratischen
Diskurs

 

Handbuch KlimaschutzMit dem „Handbuch Klimaschutz“ veröf-

fentlichen die Vereine Mehr Demokratie und BürgerBegehren Klimaschutz ein für Deutschland einmali-

ges Überblickswerk zur Frage, wie Deutschland das 1,5-Grad-Ziel erreichen kann. Das von einem interdisziplinären Team von Autorinnen und Autoren rund um Karl-Martin Hentschel verfasste Buch soll die Basis für einen politischen Diskurs zur Klima-

politik in Deutschland liefern. [ ...mehr ]
(Foto: oekom)

 

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

Verkehrssicherheit und Baumkontrolle

 

Das Institut für Baum-

pflege Hamburg hat ein neues Handbuch zu dem Thema Ver-

kehrssicherheit und Baumkontrolle erar-

beitet. Entstanden ist ein Leitfaden, der eine praktische Hilfe-

stellung für die tägliche Arbeit gibt. Das Werk beinhaltet die rechtlichen Grund-

lagen zur Baumkontrolle. Ein weiteres Kapitel stellt die baumbiologischen Grundlagen dar. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Die Klimaschmutzlobby
Wie Politiker und Wirtschaftslenker
die Zukunft unseres Planeten verkaufen

 

Die KlimaschmutzlobbyHaben Sie sich nicht auch schon mal ge-

fragt, warum der Kli-

maschutz seit nun-

mehr 30 Jahren nicht wirklich vorankommt?
Das Thema "Klima-

wandel" als eines der dringlichsten Proble-

me unserer Zeit erkannt worden. Doch trotz eindeutiger Verpflichtungen zu den Zielen des Pariser Weltklimaabkom-

mens sind wir weit davon entfernt, diese auch zu erreichen - warum? [ ...mehr ]
(Foto: Piper, kes)

 

Die Geschichte der Bäume
Und wie sie unsere Lebensweise
verändert haben

 

Die Geschichte der BäumeEine visuelle Reise von den frühesten bekannten Baumar-

ten auf unserem Pla-

neten bis hin zu den neuesten Kulturpflan-

zen, wie etwa den jüngeren Obstsorten. Bäume haben seit jeher eine tiefgreifende Auswirkung auf uns Menschen und auf die ökologische Verfassung unseres Planeten. Ihr Wesen und ihr ‚Wissen‘ sind ein aktuelles Thema in der Forschung und beim Publikum sehr beliebt. [ ...mehr ]
(Foto: Laurence King Verlag)

 

Die frivole Blutbuche

Baumgeschichten, Baumkunst, Baumsicherheit

2. optimierte Auflage 2020

 

Die frivole BlutbucheDer astreine Knigge für kernechte Baum-freunde - das verrück-teste Baumbuch der Welt. Fundiertes Fachwissen, garniert mit einer gehörigen Portion Humor - bis hin zur Satire - ein Baumbuch, dem eine weite Verbreitung zu wünschen ist. Eines sollte uns allen jederzeit bewusst sein: Ohne Bäume gäbe es auf der Erde keine menschliche Existenz. Die Bäume haben im Verbund mit allerlei anderen Pflanzen über Jahr-

millionen die Atmosphäre genau um den Sauerstoffgehalt angereichert, dem wir heute unser Dasein verdanken. [ ...mehr ]
(Foto: Prüm / kes)

 

Artenschutz und Baumpflege

Grundlagen, Hintergründe und Handlungsoptionen

 

Artenschutz und BaumpflegeBäume erbringen diverse ökologische Leistungen, prägen die Stadtlandschaft und sind wichtig für den Artenschutz: Baumhöhlen, Astab-

brüche, Spalten und Stammfußhöhlen bieten Lebensräume für Vögel, Insekten, Fledermäuse u.a. Der verantwortungs-

volle Umgang damit ist nicht nur gesetz-

lich vorgegeben, sondern auch für alle mit der Baumpflege Beauftragten ein ernsthafter Anspruch. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket, kes)

 


Echte Bäume weinen nicht

Warum wir die Natur Natur sein lassen sollten

Echte Bäume weinen nichtDeutschlands bekan-
ntester Förster, Peter Wohlleben, hat mit seinem Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“ seiner Leserschaft einen anderen, speziellen Zugang zum Thema Wald ermöglicht. Sicher wollte Wohlleben (in guter Ab-

sicht) aufzuzeigen, dass Wald weit mehr als nur eine Ansammlung vieler Bäume ist. Gleichwohl wurde in Fachkreisen Kritik und Unverständnis an der „Vermenschlichung der Natur“ durch Wohlleben laut. Dieser Kritik schließt sich der Niederländer Gerbrand Bakker an. In dem Buch "Echte Bäume weinen nicht" kritisiert Bakker diesen Trend einer wirklichkeitsfremden Vermenschlichung der Natur. Er schreibt in einer schwär-

merisch-ironischen Art über eine Natur,
die sehr viel faszinierender und elemen-

tarer ist, als uns von den Baumverste-

hern vorgegaukelt wird. [ ...mehr ]
(Foto: Suhrkamp, kes)

 

 

Aktionsleitfaden
Zukunftschanchen
für Freund Baum

Handreichung zum Schutz von Bäumen im Siedlungsbereich

 

AktionsleitfadenAngesichts der Bedeutung von Stadtbäumen für die Sicherung der Wohn- und Lebensqualität unserer Städte, hat das bayerische Umweltministerium die Aktion ,,Natur in der Stadt" ins Leben gerufen. Der BUND Naturschutz beteiligt sich an dieser Akti-

on mit dem Projekt ,,Bäume in der Stadt". Der im Rahmen dieses Projektes erstel-

lte Aktionsleitfaden will Baumfreunde

jeden Alters mit vielfältigen Aktionsvor-

schlägen zu einer breit gefächerten Sympathiewerbung für „Freund Baum" motivleren. [ ...mehr ]
(Foto: BUND Naturschutz in Bayern e.V. / kes)

 

Baumpflege im Jahresverlauf

Schnittzeiten im Einklang mit dem Naturschutz

 

Baumpflege im JahresverlaufDas neue Bundesna-

turschutzgesetz hat in der Baumpflege für viele Unsicherheiten gesorgt. Wann darf man schneiden? Was sind „schonen-

de Form- und Pflege-

schnitte“? Was sind „gärtnerisch genutzte Grundflächen“? Und was ist bei naturschutzrelevanten Nist- und Ruhestätten zu beachten? Dieses aktualisierte Buch greift diese Fragen auf und erläutert in kurzer und verständlicher Form die biologischen und rechtlichen Zusammenhänge.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
500 Meter Distanz geben Sicherheit Auch Waldbäume nehmen Nanoplastik auf Globale Erwärmung beflügelt Waldschädlinge
Obstbäume richtig schneiden Grün schützt die Gesundheit Schneeglühen und belaubte Bäume im Winter
Müssen Gehölze regelmäßig gedüngt werden? Mit Weitsicht pflanzen Rindenkrebs bei Hainbuchen
USA: Aufzucht von Bäumen durch Aquaponik Für die Arve wird es eng mit dem Klimawandel Natureingriffe fördern Infektionskrankheiten
Kümmerwuchs durch Bodenverdichtungen Baumknospen machen das Leben sichtbar Dem Sterben der Bäume auf der Spur
Baumschnitt: Pflege oder Zerstörung? Die Biodiversität im Wald fördern: Das geht! BÖLN-Studie: Kampf gegen Schaderreger an Steinobst
Den Baum erfolgreich zu Fall bringen Roboter hilft beim Erhalt von Streuobstwiesen Straßenbäume als Mittel gegen Depressionen
Warum Stadtbäume unverzichtbar sind Schmetterling als Waldanzeiger Grüner Schalldämpfer gegen Stress
Von den Wurzeln bis zur Kronenspitze Balance von Waldwirtschaft und Biodiversität Wie Wurzeln zum Wasser finden
Novellierung Fachagrarwirt für Baumpflege CO2–Emissionen trockener Moorwaldbestände Epigenetik in Bäumen hilft bei Altersdatierung
Seilklettertechnik Totes Holz, neues Leben Apfeltriebsucht
Bunte Blütenteppiche Ilex – die Stechpalme ist Baum des Jahres 2021 Kein Holzwachstum bei wenig Wasserdruck im Baum
Nach dem Unwetter ist vor den Baumarbeiten Europas Wald ist im Umbruch Das Zeugnis der Bäume
Grüner Traumjob für Aktive Die moderne Arche Noah Die Folgen der Sommerdürre 2018
Aufgaben, Chancen und Perspektiven Wasserhaushalt und Forstwirtschaft Die Borkenkäfer austricksen
Elementare Grundlagen der Gefahrenbaumfällung Waldschäden haben auch ihr Gutes Laubbäume kühlen stärker als Nadelbäume
Genehmigungspflichtige Schnittmaßnahmen Bäume im Trockenstress Schlimmer als gedacht
Pilotprojekt für stabilen Stand Klimaextreme werden Wälder verändern Verteidigung der Fichte gegen Rostpilzbefall
Sicherheit und Pflicht Grünfassade schützt urbanes Klima
Waldföhren haben ein ökologisches Gedächtnis
Bedrohte Vielfalt EU auf dem Holzweg Riskante Raupen
Stadtbäume in der Klimakrise Mehr lebendiges Totholz im Wald Waldverlust verstärkt Biodiversitätswandel
Bäume in der Stadt: Der Mix macht’s Wachstum mit Zukunft Einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln
Baumschutz mit dem Saugbagger Corona-Effekt im Tropenwald Marmorierte Baumwanze
Enger Raum in Städten Ein Blick in die Zukunft der Tropenwälder Aber bitte mit Sporen!
Gesunde Bäume für ein gutes Stadtklima Eichen-Veteran trotzt allen bisherigen Krisen Die Grenzen pflanzlicher Saugkraft
Wasser spendieren Baumwachstum am Ende des 21. Jahrhunderts Mikronadeln retten Zitrusbäume vor dem Tod
Rund 100 Jahre alte Stieleiche erhielt Pflegekur Waagrechte Bäume Spuren eines Regenwaldes in der Antarktis gefunden
Die Stadt - ein Alptraum für Bäume Stickstoffeinträge und Waldverjüngung Schäden am Mandelbäumchen
Neues Online-Tool harmonisiert Baumkataster Wald im Trockenstress Bei Hitze profitieren Bäume kaum von erhöhtem CO2
Baumfremder Bewuchs Habitatbäume im Wald Geheimes Leben zwischen Ölpalmenwedeln
Das ,,Grüne Labor Coburg" Wenn sich Eichen im doppelten Sinne lohnen Bäume geben „Umwelterinnerungen“ weiter
Baumfällung oder Baumpflege? Zu viel Stickstoff bremst Waldwachstum in Europa Baumhöhlen für wilde Honigbienen
Stadtgrün 2021 Waldböden – Mehr als nur Wurzelraum für Bäume Wurzelschwamm
Warum junge Bäume pflegen So trotzen Bäume den frostigen Wintertagen Sozialer Gesundheitsdienst bei Borkenkäfern
Nachhaltige Baumarbeiten Wunderbare Muskatnuss Gene gegen die Trockenheit
Was man beim Apfelbaumschnitt beachten sollte Wälder auf dem Radar Zukunft der Esche - Ist die Esche noch zu retten?
Hitze und Trockenheit Es geht um die Nuss Wiederaufforstung und Klimawandel
Bad Nenndorf: Süntelbuchenallee in Gefahr Das Ende eines Methusalems Fleckfieber-Erreger in Hyalommazecke nachgewiesen
Baumpflege Denkmalgerecht Grünastabbrüche werden zur Gefahr Palmen in Österreich als Folge des Klimawandels
Der sprechende Baum vom Eiskanal Offener Brief zur Waldkrise Perfekte Tarnung
Kranke Buchen sicher fällen Wie werden Bäume mit der Hitze fertig? Stadtgrün fördert psychisches Wohlbefinden
Wenn Bäume kränkeln... Deutsche Wälder sind wichtige Kohlenstoffsenke Schwammspinnerplage
Die Rolle der Steinbuche im Klimawandel Kahlschlag gegen Nachhaltigkeit Wie Bäume das Klima retten könnten
Baumpflege ist aktiver Natur- und Artenschutz Bäume und Klima Borkenkäfer: Wissenschaftler schlagen Alarm
Zurück zu den Wurzeln Wenn Wälder wandern Gegen globale Erderwärmung
Mehr Baumschutz in Kommunen Die Hopfenbuche Tropische Hyalomma-Zecke
Schneiden und Fällen auf engstem Raum Kühlender Schatten Gesundheitscheck in der Baumkrone
Baumaßnahmen im Umfeld von Bäumen Bedrohte Auenwälder In der Wüste hilft Wachs beim Überleben
Bäume für die Zukunft... Artenreiche Gärten Warum manche Käfer auf Alkohol fliegen...
Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens' Bedrohte Wildbienen Tropen-Zecken in Deutschland
Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen Baobab – Baum des Lebens in Afrika Nahrungsnetze der Insekten
Schnittzeitpunkt bei Bäumen Junge Wälder speichern CO2 besser Ameisen gegen Elefanten
Wohlfühlen trotz Sommerhitze Ungebetene Gäste Holzbildung - ein wichtiger Wachstumsprozess
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2022 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved

VTA-Videos mit Prof. Dr. Claus Mattheck