Arboristik - Schadorganismen

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

Volutella-Triebsterben bei Buchsbaum

Befall mit dem Schadpilz Volutella buxi


Volutellabefall an Buchsbaum

Volutellabefall an Buchsbaum. Foto: Andreas Vietmeier, LWK NRW

 


(8.9.2022) Beim Buchsbaum kann es gelegentlich vorkommen, dass einzelne Triebe der Pflanzen abster-

ben. Die Ursache für das Triebsterben ist meistens ein Befall mit einer Pilzkrankheit. Am häufigsten tre-

ten die Schadpilze Cylindrocladium buxicola und Volutella buxi auf, weiß der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer NRW.

 

Bei einem Befall mit Volutella buxi färben sich die Blätter des Buchsbaums fahlgrün, werden braun und sterben dann ab. Anders als bei einem Befall mit Cylindrocladium buxicola fallen die kranken Blätter aber in der Regel nicht sofort herunter, sondern bleiben zunächst an den Trieben haften. Der Pilz Volutella buxi breitet sich außerdem weniger schnell aus, als es bei Cylindrocladium buxicola der Fall ist. Am besten kann man die beiden Erreger aber durch den Sporenbelag an der Blattunterseite unterscheiden: Der Sporenbelag ist bei Volutella buxi lachsfarben und bei Cylindrocladium buxicola weiß gefärbt. Beide Pilzkrankheiten treten vor allem bei einer länger anhaltenden feuchten Witterung auf.

 

Bei einem Befall mit den Pilzkrankheiten an Buchsbaum, sollten die kranken Triebe des Buchsbaums bis in den gesunden Bereich zurückgeschnitten werden. Die kranken Pflanzenteile können anschließend am besten über den Hausmüll, nicht über den Kompost, entsorgt werden. Ein sonniger und luftiger Standort, an dem die Blätter des Buchsbaums nach einem Regen rasch wieder abtrocknen, mindert die Gefahr für eine Infektion mit den Schadpilzen. Darüber hinaus ist es möglich, den Buchsbaum mit einem wirksamen Pflanzenschutzmittel, welches es im gut sortierten Gartenfachhandel gibt, zu behandeln.
(LWK NRW)




zurück zur Übersicht oder zur Startseite



2003 - 2022 - arboristik.de - All rights reserved