Baum&Natur - Bäume

Baumschutz  |  Bäume  |  Wald  |  Natur  |  Fundsachen

 

 

Die Hybrid-Lärche

Baumarten der Zukunft Teil 6

 

Hybrid.Lärche
Foto: Falkenstein Forstmanagement GmbH

 

(2.9.2021) Die Hybrid-Lärche ist eine Baumart, welche im Zuge des Klimawandels stark an Bedeutung gewonnen hat. Die Kreuzung aus der Europäischen Lärche (L. decidu) und der Japanischen Lärche (L. Kaempferi) ergibt eine Baumart, deren waldbauliche Eigenschaften die der Mutterbaumarten in puncto Robustheit gegenüber Extremwetter-Ereignissen und Wuchskraft überlegen ist.

 

Die Hybrid-Lärche ist eine noch junge Baumart und wurde erstmals vor rund 100 Jahren in Schottland beobachtet. Heute wird die Hybrid-Lärche in Mischwäldern teilweise als Ersatz für die Europäische Lärche aufgeforstet. Die Europäische Lärche kann den klimatischen Veränderungen vielerorts nicht mehr standhalten.

Dabei eignet sich die Hybrid-Lärche gut für Aufforstungs-Projekte, da sie als Pionierbaumart viel Sonneneinstrahlung benötigt, um ihre Frohwüchsigkeit unter Beweis zu stellen. Kalkhaltige, trockene sowie nährstoffarme Böden spielen für die Hybrid-Lärche keine entscheidende Rolle, da sie als anpassungsfähig und resilient gilt.

 

Erster Anbau in Europa im 20. Jahrhundert

 

Falkenstein Forst sieht in der Nadelbaumart eine gute Möglichkeit, erfolgreiche Aufforstungs-Projekte auf seinen Waldflächen zu begründen. „Auf einer freien Fläche von 1-2 Hektar kann sich diese Lichtbaumart gut entwickeln. Ein derart schnelles Wachstum wäre nicht gegeben, wenn die Hybrid-Lärche unter den Schirm anderer Baumarten gestellt wird“, folgert Geschäftsführer Gerald Glasauer.

 

Geradliniger Stamm und festes Wurzelwerk

 

Die Hybrid-Lärche erreicht Höhen von 40 bis 50 Metern und einen Stammdurchmesser von 2 Metern. Auffällig dabei ist der gleichmäßig verlaufende, gerade Stamm, welcher eine gute Verarbeitung durch Maschinen ermöglicht. Generell ist das leicht rötlich gefärbte Holz der Lärche beliebt in der Bau- und Möbelindustrie, da es einen besonders hohen Härtegrad aufweist.

 

Eine weitere positive Eigenschaft der Hybrid-Lärche stellt zudem ihr Wurzelwerk dar. Ihre Wurzeln prägt die Hybrid-Lärche in Form eines Herzwurzelsystems aus. Herzwurzler wie auch die Douglasie oder Roteiche sind anpassungsfähig und entwickeln ihr Wurzelsystem je nach den Gegebenheiten des Bodens. Sie bilden dabei eine Mischform aus Flach- und Pfahlwurzeln, wobei die kräftigen Hauptwurzeln in die Tiefe wachsen und seitliche Verzweigungen ausbilden. Dies begünstigt eine hohe Sturmfestigkeit.


Über Falkenstein
Falkenstein Forstmanagement GmbH↗, mit Sitz in Löwenstein↗ , betreibt professionelle Forstwirtschaft auf eigenen Waldflächen in Deutschland. Als Unternehmen der Nachhaltigkeitsbranche investiert Falkenstein in den Umbau seiner Waldflächen hin zu einem klima-resilienten Misch- und Dauerwald. Waldflächen und Forstgüter werden deutschlandweit hinzuerworben.
(pts)



 

Zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

Weitere Berichte "rund um den Baum" finden Sie im Archiv >>Baum+Natur

 


 

Branchebuch
Diese Firmen werben
auf arboristik.de,
wir bitten um Beachtung.
- Sachverständigenbüro
Dipl.-Ing. Henning Müller
- Baumdienst Behr
- Standardsoftware für Sachverständige Franz Hund
- Zorn
Sachverständigenbüro Gartenbau
lilie
- Mediadaten
linie
Im Branchenbuch auf arboristik.de können Sie Ihre Dienstleistung oder Produkt in Form eines Basiseintrages vorstellen und bewerben, und dies zu äußerst günstigen Tarifen. Ein Eintrag als Basiseintrag ist schon ab 2 Euro monatlich möglich.
linie


2003 - 2021 - arboristik.de - All rights reserved