Arboristik - Baumpflege

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

Frühjahrspflege für einen vitalen Baumbestand

Das Frühjahr geht mit diversen Baumpflegemaßnahmen einher

Garten im Frühjahr
Foto: Sabine Fassbender, Pixabay

 

 

(25.5.2022) Ein schöner und gepflegter Garten ist der Stolz vieler Hausbesitzer. Von der sorgfältig dekorierten Terrasse über saubere Gartenwege bis hin zu feinen Details investieren sie viel Zeit in ihre grüne Oase. Damit sie strahlend grün bleibt, benötigen die Pflanzen reichlich Zuwendung. Und das nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen.

 

Während sich die Natur langsam von ihrer sonnigen Seite zeigt, tritt die Baumpflege wieder auf den Plan. So geht das Frühjahr mit diversen Baumpflegemaßnahmen einher, die teils eigenständig oder durch einen qualifizierten Betrieb für Baumarbeiten erledigt werden können.

 

Vorausschauende Pflege für Jungbäume

 

Traditionell nehmen viele Gartenbesitzer das Frühjahr zum Anlass, um einen oder mehrere Bäume auf ihrem Grundstück zu pflanzen. Beobachtet man die Wetter-Trends der vergangenen Jahre, stellt man schnell fest, dass eine zusätzliche Bewässerung der Jungbäume dringend notwendig ist. Beispielsweise war Berlin im Jahr 2021 das wärmste und trockenste Bundesland, was wiederum Auswirkungen auf die Baumpflege im Allgemeinen hat. Neben dem Pflanzschnitt ist es für ein gesundes Wachstum der Jungbäume daher entscheidend, sie ausreichend zu bewässern. Hier kann das Anlegen eines Gießrands sowie einer Mulchdecke sinnvoll sein.

Je nach Standjahr, Baumart und Entwicklungsstadium variieren die weiteren Baumpflegemaßnahmen, die im Frühjahr vorgenommen werden. Um nachträgliche Korrekturen zu vermeiden und die gewünschte Kronenentwicklung zu fördern, nimmt der Erziehungsschnitt eine wichtige Rolle ein. Ob man ihn selbst vornimmt oder die Baumpflege einem Betrieb für Baumarbeiten überlässt, hängt letztlich vom eigenen Wissensstand ab.

 

Schnittmaßnahmen an bestehenden Bäumen

 

Während Jungbäume vergleichsweise schnell wachsen, hört die Entwicklung auch im vorangeschrittenen Alter nicht auf. Damit ist die Pflege des eigenen Baumbestandes ein kontinuierlicher Prozess, der die Gehölze ihr Leben lang unterstützend begleitet. Innerhalb der Vegetationsperiode – sprich im Frühling und Sommer – herrschen vorteilhafte Voraussetzungen für Schnittmaßnahmen an Bäumen, die sich in den späteren Reifephasen befinden.

 

Neben der Entfernung von Totholz, ungewünschten Neuaustrieben und Reiteraten – umgangssprachlich „Wasserschosse“ genannt – kommen auch tiefgreifende Maßnahmen infrage. Zusätzlich zum Tierschutz sind hier die Vorgaben der örtlichen Baumschutzverordnung zu beachten. Bei geschützten Bäumen kann in bestimmten Fällen eine behördliche Genehmigung notwendig sein. Insofern setzt die fachgerechte Baumpflege im Garten auch voraus, dass man die relevanten Gesetze einhält.

 

Sicherheit geht bei der Baumpflege immer vor

 

Ob nun im Frühjahr, Sommer oder im Laufe des Jahres: Gerade bei Baumpflegemaßnahmen an hohen Exemplaren ist es wichtig, sich nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Damit man die Bäume sorgfältig und vor allem fachgerecht umsorgen kann, ist ein sicherer Zugang erforderlich. In spezialisierten Baumpflege-Unternehmen arbeiten Fachleute, die nicht nur über das notwendige Know-how verfügen, sondern auch in der Seilklettertechnik zertifiziert sind.

 

Ein zuverlässiges und umweltschonendes Zugangsverfahren, mit dem jeder Baum erklommen und gepflegt werden kann. Beauftragt man einen Betrieb für Baumarbeiten, sichert man sich dementsprechend auf zweierlei Weise ab. Einerseits erhält der Baum genau die Zuwendung, die er aktuell braucht – andererseits ist auch für die reibungslose Umsetzung der Baumpflegemaßnahmen gesorgt.

(Baumpflege Kasper, Berlin)




zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 



 

2003 - 2022 - arboristik.de - All rights reserved