Baum&Natur - Bäume

Baumschutz  |  Bäume  |  Wald  |  Natur  |  Fundsachen

 

 

Douglasie – herausragende fremdländische Baumart

Baumarten der Zukunft Teil 4

 

Douglasie Nadeln
Foto: Falkenstein Forstmanagement GmbH

 

(19.8.2021) In der heutigen Forstwirtschaft führt kaum ein Weg mehr an der ursprünglich aus Nordamerika stammenden Douglasie (Pseudotsuga menziesii) vorbei. Seit dem 19. Jahrhundert wird die Douglastanne in Deutschland gepflanzt und macht dort bereits einen Anteil von rund 2 % an der gesamten mit Wald bestockten Fläche aus.


In ihrer amerikanischen Heimat erreicht die Douglasie Maximalhöhen von bis zu 100 Meter, hierzulande sind es um die 60. Dabei kann sie 700 Jahre alt werden.
Von der Fichte lässt sich die Douglasie durch ihre raue und genarbte Rinde unterscheiden. Zudem geben die weichen Nadeln bei Zerreibung einen zitrusartigen Wohlgeruch von sich.

 

Herausragende Baumart und duftende Nadeln


Die Douglasie ist eine Baumart, welche auch unter einer geringen Nährstoffversorgung frohwüchsig gedeiht. Bevorzugt wächst die Konifere auf sandigen und lehmhaltigen Bodenstrukturen. Mit ihrem Herzwurzel-System ist die Douglasie sicher im Boden verankert, da diese Wurzeln Eigenschaften von Pfahl- und Flachwurzlern vereinen. Für die Douglasie hat dies den Vorteil, dass sie Extremwetterer-Ereignisse ähnlich robust verträgt wie die Kiefer.


Eigenschaften sprechen für weiteren Ausbau


Die Douglasie beeindruckt neben ihrer Erscheinung auch durch ihr schnelles Holzwachstum und damit einer hohen CO2-Bindung. Das Holz der Douglasie gilt als hochwertig und findet Verwendung im Außen- und Innenbau. Auf dem Holzmarkt können derzeit je nach Region Preise von 100 € je Festmeter für das Rundholz erlöst werden.


Auf den Waldflächen in der Spreewald-Region, sieht Falkenstein Forst mit dieser Konifere eine weitere Möglichkeit, die Weißkiefer als bisherige Hauptbaumart zu diversifizieren. Allerdings bedarf diese Baumart einem verstärkten Wildschutz, da die Terminaltriebe und die Rinde der Douglasie Leckerbissen für das Schalenwild, wie Reh-, Dam- und Rotwild sind.


Über Falkenstein
Falkenstein Forstmanagement GmbH↗, mit Sitz in Löwenstein↗ , betreibt professionelle Forstwirtschaft auf eigenen Waldflächen in Deutschland. Als Unternehmen der Nachhaltigkeitsbranche investiert Falkenstein in den Umbau seiner Waldflächen hin zu einem klima-resilienten Misch- und Dauerwald. Waldflächen und Forstgüter werden deutschlandweit hinzuerworben.
(pts)



 

Zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

Weitere Berichte "rund um den Baum" finden Sie im Archiv >>Baum+Natur

 


 

Branchebuch
Diese Firmen werben
auf arboristik.de,
wir bitten um Beachtung.
- Sachverständigenbüro
Dipl.-Ing. Henning Müller
- Baumdienst Behr
- Standardsoftware für Sachverständige Franz Hund
- Zorn
Sachverständigenbüro Gartenbau
lilie
- Mediadaten
linie
Im Branchenbuch auf arboristik.de können Sie Ihre Dienstleistung oder Produkt in Form eines Basiseintrages vorstellen und bewerben, und dies zu äußerst günstigen Tarifen. Ein Eintrag als Basiseintrag ist schon ab 2 Euro monatlich möglich.
linie


2003 - 2021 - arboristik.de - All rights reserved