Baum&Natur - Baumschutz

Baumschutz  |  Bäume  |  Wald  |  Natur  |  Fundsachen

 

 

Das Ende einer Pappelallee

Auch das Votum für die Allee durch Untere Naturschutzbehörde fand kein Gehör

Pappelalleer Pappelallee

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(6.1.2014) In den ersten Tagen des neuen Jahres begann trotz vielerlei Widerstände (→ wir berichteten), das Fällen der Pappelallee zwischen den oberfränkischen Gemeinden Sonnefeld und Weidhausen im Landkreis Coburg. Als vor einigen Jahren der Ausbau der Straße zwischen den Orten Sonnefeld und Weidhausen pappelallee Pappelallee durchgeführt wurde, hat man die Allee noch bewusst erhalten! Nun aber wollten die Gemeinderäte von Weidhausen keine möglichen Gefahren durch diese Bäume mehr in Kauf nehmen. Das Herausnehmen einzelner Bäume sowie Pflegemaßnahmen an der verbleibenden Pappeln (ca. 60 Jahre alt) wurde aus Kostengründen ( 20.000,-- Euro) abgelehnt. Selbst die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Coburg, die sich für den Verbleib der landschaftsbestimmenden Allee aussprach, fand kein Gehör. Über die Kosten der Abholzung der kompletten Allee plus eventueller Neuanpflanzungen, hielt man sich allerdings bislang gegenüber der Öffentlichkeit bedeckt.

Ob nun im Anschluss an diese Rodung eine neue Allee angepflanzt wird oder nur eine einzelne Baumreihe oder überhaupt nichts mehr, dies soll im Frühjahr 2014 im Gemeinderat entschieden werden.

Somit ist erneut eine klassische Allee beseitigt worden. Pappelalleen stehen Dank vorauseilendem Gehorsam der Kommunen (Verkehrssicherungspflicht) mittlerweile vielerorts auf der Abschussliste. Zieht das Argument der Verkehrssicherungspflicht nicht, dann argumentiert man neuerdings damit, dass die Pappel keine einheimische Baumart sei.

Es gibt allerdings Ausnahmen und zwar solche wie die in Person des jungen Bürgermeister von Bad Rodach, Landkreis Coburg, Tobias Ehrlicher. Dieser stemmte sich mit Erfolg gegen die Pläne Pappeln in Bad Rodach als Präventivmaßnahme zu fällen. Diese Bäume bleiben stehen - vorerst zumindest.
Gäbe es mehr Bürgermeister, die für Bäume streiten als gegen diese, sähen unsere Landschaften, unsere Straßenränder und Uferbereiche nicht so ausgeräumt aus und Bäume bekämen eine Chance auf Zukunft.


Horst Jürgen Schunk, Coburg

Baumschützer, Fotograf und Autor des Buches:
Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen.

 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

Weitere Berichte zum Thema Baumschutz finden Sie im Archiv >>Baum+Natur

 

 


2003 - 2020 - arboristik.de - All rights reserved