Baum&Natur - Baumschutz

Baumschutz  |  Bäume  |  Wald  |  Natur  |  Fundsachen

 

 

Baumfrevel macht einfach fassungslos

Bäume zum wiederholten Male zerstört


Abgeschälte Rinde eines Trompetenbaumes

Foto: Stadt Vöhringen

(6.8.2022) Ein Baumfrevler treibt in Vöhringen sein Unwesen. Auf mehrere tausend Euro beläuft sich mittlerweile der angerichtete Schaden. Vöhringens Bürgermeister Michael Neher ist fassungslos. Die Stadt setzt eine Belohnung aus, um den Serientäter zu fassen.

 

In den letzten Wochen wurden im Stadtgebiet von Unbekannten immer wieder Bäume verunstaltet oder derart massiv beschädigt, dass diese nachhaltig in ihrem Wachstum beschädigt sind und entweder sofort entfernt werden müssen oder über kurz oder lang absterben.

 

Mutwillig beschädigter Trompetenbaum (Catalpa bignonioides) im Innenhof des Vöhringer Rathauses. Foto: Stadt Vöhringen

Ende Juni traf dies, nach 2018 und 2019, zum dritten Mal in Folge einen neu gepflanzten Baum im Sterntalerweg in Vöhringen. Die junge Linde wurde nach Lage der Dinge eindeutig mutwillig beschädigt. Die Äste wurden abgebrochen und abgeschnitten und der wichtige Mittelleittrieb beseitigt.

 

Leider handelt es sich hierbei mittlerweile nicht mehr um einen Einzelfall. Auf dem Spielplatz in der Wiesentalstraße in Illerzell liegt ebenfalls der Verdacht nahe, dass dort zwei große Bäume, davon eine stattliche Buche, zum Absterben gebracht wurden. Sie mussten deshalb im letzten Winter gefällt werden.

 

So traf es auch einen wunderschön gewachsenen Trompetenbaum im Rathaus-Innenhof. Ihm wurde ein Großteil der Rinde abgeschält. Der Baum wird definitiv absterben.
Ebenso wurde in diesem Zeitraum ein noch junger Ginkgo-Baum am Fußweg zwischen St.-Michaels-Kirche und der Cardijn-Haus-Wiese regelrecht „zerhackt“.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro!

 

 

Stadt stellt Strafanzeige und setzt Belohnung aus

 

Nachdem es sich nach Ansicht der Stadt Vöhringen definitiv um mutwillige Sachbeschädigungen handelt, wurde umgehend Strafanzeige gestellt.
Bürgermeister Michael Neher zeigt sich restlos fassungslos und setzt eine Belohnung in Höhe von 500 € für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der/s Täter/s führen, aus.

 

Bei immer mehr versiegelten Flächen, die wie Wärmespeicher dienen, werden Bäume immer wichtiger, denn sie können die Umgebungstemperatur messbar herunterkühlen. Bäume filtern Staub aus der Luft und dämpfen Geräusche. Und sie schützen den Boden bei Starkregenereignissen vor Erosion.
Derartiger Baumfrevel macht einfach fassungslos!
Quelle: Stadt Vöhringen



Ohne Zweifel, dies ist ein Astloch des Monats wert...


...meint Ihr


Balduin Baumweh

 



 

 



 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

 

Weitere Berichte zum Thema Baumschutz finden Sie im Archiv >>Baum+Natur


 

Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume
Das Astloch des Monats

Horst Schunk, Über den Tag hinaus Horst Schunk, ein engagierter Baumschützer berichtet über praktizierten Baumschutz...über Erfolge, aber auch über Niederlagen.
Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume

 

facebook
Horst Schunk bei Facebook
 
Creative Commons Lizenzvertrag
Das Astloch des Monats

ist unter
CC BY-NC-SA 4.0 lizenziert
Namensnennung: kes/arboristik.de 

 

 


2003 - 2022 - arboristik.de - All rights reserved