Arboristik - Baumpflege

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

Stark, gesund und voller Energie

Der richtige Schnitt am Baum

 

Baumpfleger, Treeworker, Baumkletterer
Foto: Bryan Ledgard, Wikimedia Commons, CC BY 2.0

 

(22.6.2020) Sei es in ländlicheren Regionen oder in Metropolen: Bäume brauchen ab und zu – manche auch sehr häufig – einen Eingriff durch eine Schnittmaßnahme.

 

Genauer betrachtet handelt es sich beim Baumschnitt um einen umgangssprachlichen Begriff, der aus rein fachlicher Sicht nur wenig Auskunft über die tatsächlichen Arbeiten gibt. Dennoch weiß jeder, was damit gemeint ist. Es ist ein Schnitt am Baum ohne explizite Definition, was genau am Baum geschnitten werden soll. Welche konkrete Maßnahme notwendig ist, hängt von einer Vielzahl an Faktoren ab. Dementsprechend eröffnet sich eine große Bandbreite an unterschiedlichen Schnittvariationen.

 

Pflegerische Arbeiten im Baumschnitt

 

Ist es eine Baumpflegemaßnahme, wird nach Bedarf unter mehreren Maßnahmen entschieden. So gibt es in diesem Falle verschiedene baumpflegerische Möglichkeiten – zum Beispiel die Entfernung von toten Ästen, auch Totholz genannt. Diese bildet der Baum aus unterschiedlichen Gründen aus, darunter das Alter, der Gesundheitszustand oder auch wegen externer Aspekte wie Extremwetterereignissen. Des Weiteren können sich kreuzende und reibende Äste entfernt werden, wenn sie sich dadurch gegenseitig schaden. Beispielsweise sind das zwei Äste, die in der Baumkrone direkt aufeinander aufliegen. Durch die permanente Bewegung im Baum reiben sie aneinander, wodurch sich die Äste abnutzen und daher ein erhöhtes Bruchrisiko darstellen. Hier kann frühzeitig vorgebeugt werden, um die Baumschnittmaßnahmen so gering wie möglich zu halten.

 

Bei den Pflegemaßnahmen darf auch die Gefahrenabwehr nicht fehlen, bei der bereits geschädigte Äste beschnitten, eingekürzt oder entfernt werden. Hierbei ist der Unglücksbalken als Exempel anzuführen. Dieser entwickelt sich durch eine starke Belastung im Holz, welche häufiger bei ungeraden Ästen zu finden ist. Durch den erhöhten Druck entsteht ein Längsriss im Äst, welcher weiter aufklafft und schließlich soweit reißt, dass ein „Auge“ im Ast entsteht. Oftmals finden sich diese Schäden auf der Oberseite der Äste. Solchen Schäden kann vorzeitig durch fachgerechte Baumschnittmaßnahmen vorgebeugt werden. Eine regelmäßige Wartung der Bäume durch Baumkontrollen und fachgerechten Baumschnitt erspart an dieser Stelle größeren Pflegeaufwand.

 

Oftmals sind damit auch beantragungspflichtige Maßnahmen verbunden, die so im Vorfeld umgangen werden können. Dies spart Kosten und Aufwand. Vor allem ist durch einen richtig ausgeführten Baumschnitt ein sicherer Aufenthalt unter den Bäumen möglich, womit auch der Verkehrssicherungspflicht nachgekommen wird. Weitere Baumschnittmaßnahmen, die häufig zum Einsatz kommen, sind der Dach- und Fassadenfreischnitt sowie die Erhaltung des Lichtraumprofils. Hierbei ist nicht nur auf die Abstände zu den Gebäuden und den Gehwegen bzw. Fahrbahnen zu achten. Wie bei allen anderen Maßnahmen auch, müssen diese fachgerecht nach ZTV-Baumpflege ausgeführt werden. Dementsprechend ratsam ist es, sich beim Baumschnitt die Unterstützung eines erfahrenen Fachbetriebs zu sichern.

 

Tiefgreifendere Maßnahmen am Baum

 

Größere Schnittmaßnahmen, die nicht mehr einzig unter den Bereich der Pflege fallen, sind unter anderem die Kroneneinkürzung oder Kronenteileinkürzung. Bei diesen Maßnahmen werden ganze Kronenteile eingekürzt, wobei diese Maßnahmen durch die jeweilige Baumschutzsatzung oder Baumschutzverordnung begrenzt sind. Hier ist in der Regel eine vorherige Antragsstellung bei den zuständigen Stellen notwendig. Eine solche Maßnahme muss nicht nur beantragt, sondern auch sinnvoll begründet werden. Schließlich geht es beim Baumschnitt nicht darum, einfach nur den Baum kleiner zu schneiden, sondern eine sinnvolle baumpflegerische Maßnahme zur Erhaltung des Baumes auszuführen.

 

Grundsätzlich gilt für alle Baumschnittmaßnahmen, dass die Ausführung während der Vegetationsperiode stattfinden sollte. Oftmals herrscht die Meinung vor, dass alle Baumschnittmaßnahmen nur im Winter durchgeführt werden dürfen. Baumpflege findet im Sommer statt, da dies den Bäumen zuträglich ist und sie so ihre Wunden besser verschließen können. Natürlich gilt es in dieser Jahreszeit besonders auf den Vogel- und Tierschutz zu achten, um brütende und nistende Tiere nicht zu beeinträchtigen. Egal welcher Baumschnitt oder welche Baumpflege die richtige ist, es müssen bei der Ausführung der Arbeiten einige Vorgaben – wie die passenden Schnitttechniken und deren richtige Anwendung – beachtet werden. Bei einer Fachfirma, die in einem Erstberatungsgespräch vor Ort kommt, die Maßnahmen bespricht und fachlich erklärt, ist man gut aufgehoben.

In Berlin und Brandenburg berät das Team der Firma ↗Baumpflege Kasper aus Berlin Spandau umfassend und kompetent vor Ort wie Bäume fachgerecht geschnitten werden sollten.
(Quelle: Presseportal)



 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite




2003 - 2020 - arboristik.de - All rights reserved