Arboristik - Nachrichten

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 


Gemeinsam für Stadtbäume

Berliner Stadtbaumkampagne startet mit ersten Pflanzungen in Lichtenberg

Gemeinsam für Stadtbäume - Berliner Stadtbaumkampagne startet mit ersten Pflanzungen in Lichtenberg
Foto: Gordon Gross / pixelio.de

 

 

(7.11.12) Stadtbäume sind wertvoll für Metropolen wie Berlin: Sie spenden Schatten, senken die Temperatur, schützen vor Wind, produzieren lebensnotwendigen Sauerstoff und filtern Schadstoffe aus der Luft. Kurz: Straßenbäume verbessern die Lebensqualität. Um den Verlust von Straßenbäumen entgegenzuwirken, startet die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt heute die Berlin weite Stadtbaumkampagne "Gemeinsam für Stadtbäume", die das Ziel der Pflanzung von bis zu 10.000 zusätzlichen Straßenbäumen bis 2017 hat.

Senator Michael Müller: "Ich freue mich darauf, gemeinsam mit hoffentlich vielen Berlinerinnen und Berlinern Stadtbäume für Berlin zu pflanzen. Stadtbäume bedeuten Lebensqualität. Berlin ist eine der grünsten Metropolen der Welt. Dafür sorgen gerade auch die derzeit rund 440.000 Bäume, die unsere Straßen säumen. Wir möchten verhindern, dass es weniger werden – gemeinsam mit den Bezirken und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Zusammen wollen wir 10.000 Bäume pflanzen. Wir geben dafür Landesmittel, aber wir werben auch für das Engagement und für Spenden der Berlinerinnen und Berliner."

Gemeinsam für StadtbäumeSeit Jahren werden in Berlin leider mehr Straßenbäume gefällt als nachgepflanzt. Die Gründe für den Verlust sind Krankheiten, Überalterung oder Schädlingsbefall. Mit der Stadtbaumkampagne sollen die Bäume ersetzt werden, die in den letzten Jahren gefällt wurden und auf Grund fehlender Finanzmittel bisher nicht nachgepflanzt werden konnten. Die Stadtbaumkampagne ruft die Berlinerinnen und Berliner auf, mit einer Spende dazu beizutragen, dass Berlin eine der grünsten Städte Europas bleibt. Wie viele Bäume gepflanzt werden können und wie erfolgreich die Kampagne sein wird hängt somit in hohem Maße von der Spendenbereitschaft der Berliner Bevölkerung und auch der Berliner Unternehmen ab.

Gestartet wurde die Kampagne am heutigen 7. November 2012 in Lichtenberg. Dort hat Senator Michael Müller den ersten Kampagnenbaum gepflanzt, gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Andreas Geisel und Vertretern dreier weiterer Bezirke, in denen in diesem Herbst gepflanzt wird, unter anderem mit Bezirksstadtrat Jens-Holger Kirchner aus Pankow und Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel aus Lichtenberg. Bezirksbürgermeister Andreas Geisel: "Die vielen Straßenbäume sind ein wichtiger Teil der grünen Lunge Berlins. Diese Lebensqualität muss dauerhaft und vorausschauend bewahrt werden. Deshalb begrüßen die Bezirke die Stadtbaumkampagne des Senats und werden sich ihrerseits ebenfalls engagieren."

Das Ziel der Stadtbaumkampagne, zusätzliche Straßenbäume zu pflanzen und nachhaltig zu pflegen, ist im Regierungsprogramm vom SPD und CDU enthalten. Damit soll die hohe Anzahl von Straßenbäumen in der Stadt erhalten und der allgemeine Pflegezustand verbessert werden. Dieses soll nun durch die Stadtbaumkampagne als Projekt der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und in Zusammenarbeit mit den Bezirken und gemeinsam mit der Berliner Bevölkerung, Institutionen und Unternehmen umgesetzt werden. Zentrales Element der Kampagne ist außerdem die Kampagnenseite im Internet: - www.berlin.de/stadtbaum

Gepflanzt wird gruppenweise in jeweils 4 Bezirken pro Saison. In diesem Herbst finden die Pflanzungen in Lichtenberg, Treptow/Köpenick, Pankow und Reinickendorf statt. Im nächsten Frühjahr dann in Mitte, Friedrichshain/Kreuzberg, Tempelhof/Schöneberg und Neukölln, während die Bezirke Spandau, Charlottenburg/Wilmersdorf, Steglitz/Zehlendorf und Marzahn/Hellersdorf im Herbst 2013 bepflanzt werden. Die Bäume, für die gespendet werden kann, werden von den Bezirksämtern benannt, in einer Liste geführt und im Internet dargestellt. Für die Pflanzung eines Baumes sind rd. 1.000 Euro erforderlich. Sobald die Hälfte davon, also 500 Euro als Spende eingegangen ist, wird die andere Hälfte aus Mitteln des Landeshaushaltes dazugegeben. Wer 500 Euro spendet, kann sich den Standort aus der jeweils aktuellen Baumliste aussuchen. Kleinere Spenden werden mit anderen Spenden zusammengefasst, um den pro Baum notwendigen Spendenbetrag von 500 Euro zu erhalten und dann an geeigneter Stelle einen Baum pflanzen zu können.

 

Das Stadtbaum-Spendenkonto:
Landeshauptkasse Berlin
Verwendungszweck: Stadtbaumkampagne
Berliner Sparkasse
Kto-Nr.: 019 33 33 333
Blz: 100 500 00

 

Quelle: Stadtentwicklung Berlin

 

zurück zur Übersicht oder zurück zur Startseite


2003 - 2020 - arboristik.de - All rights reserved