Baum&Natur - Bäume

Baumschutz  |  Bäume  |  Wald  |  Natur  |  Fundsachen

 

 

Akute Bruchgefahr bei Suckower Eiche auf Insel Usedom

Nahbereich des Baumes darf nicht mehr betreten werden

 

Eiche Suckow

 

(14.10.2014) Die bekannte und beliebte Suckower Eiche ist akut bruchgefährdet. Der Nahbereich des Baumes, welcher in der Gemeinde Rankwitz auf der Insel Usedom steht, darf deshalb nicht mehr betreten werden.
Der unter dem Baum verlaufende Weg sowie der durch die Krone abgedeckte Bereich ist kürzlich gesperrt worden. Bei der als Naturdenkmal anerkannten Eiche ist unlängst ein weiterer Stämmling ausgebrochen, so dass Suckower Eiche Eiche Suckow auch für den Restbaum akute Bruchgefährdung besteht. Mitarbeiter der Naturparkverwaltung „Insel Usedom“ haben deshalb den im Bereich der Traufe liegenden Weg gesperrt und auch den restlichen Traufbereich gegen unbefugtes Betreten gesichert, so die Verlautbarung des Sprechers der Kreisverwaltung. Das Betreten des Bereiches rund um den Baum sei wegen der konkreten Gefahr unbedingt zu unterlassen. Die Arbeiten, so der Sprecher, sind in Abstimmung mit dem Flächeneigentümer erfolgt, der für die Verkehrssicherheit zuständig sei.

Aufgrund Pilzbefalls ist 2. Juli 1997 ein Starkast ausgebrochen. Im Baum wurde seinerzeit eine Kronensicherung eingebaut, die den gerissenen Zwiesel gut stabilisiert hatte. Die umfangreiche Braunfäule in der Suckower Eiche war jedoch nicht aufzuhalten. Bereits 2004 war ein weiterer Starkast ausgebrochen.

Die Eiche ist seit 1936 als Naturdenkmal ausgewiesen. Der über 20 m hohe Baum mit 30 m breiter Krone und einem Stammesumfang von 6,50 m steht auf einem Hügelgrab aus der Bronzezeit. Das Alter des außergewöhnlichen und landschaftsprägenden Baumes wird auf etwa 400 Jahre geschätzt. Andere Quellen geben ein geschätztes Alter von bis zu 700 Jahren an.

(LK VG)

 

Foto der Eiche (Zustand September 2006): Joachim Müllerchen / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0



Zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

Weitere Berichte "rund um den Baum" finden Sie im Archiv >>Baum+Natur

 


2003 - 2020 - arboristik.de - All rights reserved