Baum&Natur - Bäume

Baumschutz  |  Bäume  |  Wald  |  Natur  |  Fundsachen

 

 

Eine Eiche ist „Europäischer Baum des Jahres 2016“

Der älteste Baum aus Bátaszék in Ungarn erhielt die meisten Stimmen

European Tree of the Year 2016
Foto: Stadt Bátaszék

 

(26.4.2016) Am 20. April 2016 wurde der „Europäische Baum des Jahres 2016“ bzw. der „European Tree of the Year 2016“ während einer Feierstunde in Brüssel ausgezeichnet. 15 europäische Länder beteiligten sich in diesem Jahr an dem internationalen Wettbewerb, Deutschland nahm 2016 zum ersten Mal daran teil. Mit großem Abstand gewann eine ca. 300 bis 400 Jahre alte Eiche in Ungarn diesen Titel.


European Tree of the Year 2016
Europäischer Baum des Jahres 2016 - Die Eiche von Bátaszék in Ungarn. Foto: Stadt Bátaszék

 

 

Ehrung
Überreichung des Schecks im Wert von 560 € an Róbert Bozsolik, der den Gewinnerbaum vorgeschlagen hatte. Foto: ETY


Die Abstimmung hat im Februar stattgefunden und nahezu 230.000 Menschen haben sich für einen der nominierten Bäume entschieden. Der älteste Baum aus Bátaszék in Ungarn hat mit 72 653 Stimmen gewonnen. Den zweiten Platz hat die tausendjährige Linde aus Tatobity in der Tschechischen Republik mit 43 451 Stimmen belegt und auf den dritten Platz kam der Birnbaum aus Bošáca-Zabudišová in der Slowakei mit 29 114 Stimmen.

 

Geschichte des Baumes
Die Eiche von Bátaszék erinnert an einen Wald aus dem 18. Jahrhundert. Die Kapelle hinter dem Baum wurde zu der Zeit der Pest erbaut. Baum und Kapelle bewachen die Ortschaft und die Menschen, die dort auch Schutz während des Hochwassers von 1956 fanden. Die Bauern haben sich stets um den Baum gekümmert. Sie schnitten die trockenen Äste ab und schützten den Stamm mit Farbe vor Krankheiten. Entsprechend der lokalen Tradition wurde der Stamm der Eiche mit Wein besprenkelt, um für das nächste Jahr eine reiche Traubenernte zu erbitten

 

Die Bekanntgabe des Endergebnisses und die Verleihung des Preises erfolgten im Rahmen einer Feierstunde am 20. April in Brüssel. Die Veranstaltung wurde von Ladislav Miko und Natalie Pauwels von der Europaischen Kommission vor rund 250 Gästen moderiert.
Herr Róbert Bozsolik, der den Gewinnerbaum vorgeschlagen hatte, erhielt einen Wanderpreis aus Holz und einen Scheck im Wert von 560 € für die Pflanzung bzw. Baumpflege

 


Abstimmungsergebnis
1 Ungarn (72653 Stimmen)
2 Tschechien (43451 Stimmen)
3 Slowakei (29114 Stimmen)
4 Polen (23313 Stimmen)
5 Spanien (21191 Stimmen)
6 Bulgarien (17204 Stimmen)
7 Estland (9064 Stimmen)
8 England (7858 Stimmen)
9 Belgien (1262 Stimmen)
10 Schottland (1258 Stimmen)
11 Deutschland (1024 Stimmen)
12 Frankreich (737 Stimmen)
13 Nordirland (628 Stimmen)
14 Wales (237 Stimmen)
15 Irland (172 Stimmen)

Der Wettbewerb
Der internationale Wettbewerb „Europäischer Baum des Jahres“ bzw. "European Tree of the Year (ETY)" wurde im Jahr 2011 von dem Europäischen Konsortium EPA, einem Netzwerk der Umweltämter europäischer Staaten, initiiert. Inzwischen nehmen 15 Länder Europas an diesem Wettbewerb teil.
Ziel des Wettbewerbs ist es, die Wichtigkeit alter Bäume für unsere Natur und unser Kulturerbe darzustellen und ihnen entsprechend Fürsorge und Schutz zukommen zu lassen. Der Fokus dieses Wettbewerbs ist jedoch nicht auf Alter, der Schönheit oder Größe der Bäume gerichtet, sondern auf die besondere Geschichte dieser bemerkenswerten Bäume, insbesondere auch in der Verbindung zu den dort lebenden Menschen.
Die Deutsche Dendrologische Gesellschaft (DDG) ist der Ausrichter des nationalen Wettbewerbs in Deutschland. Über eine Teilnahme an dem Europäischen Wettbewerb 2017 würde sich die DDG freuen. Der Vorausscheid für Deutschland wird Ende Mai 2016 beginnen
(DDG / ETY / red)


Weiterführende Links:

European Tree of the Year 2016 (ETY)

Deutsche Dendrologische Gesellschaft (DDG)



Zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

Weitere Berichte "rund um den Baum" finden Sie im Archiv >>Baum+Natur

 


2003 - 2020 - arboristik.de - All rights reserved

eiche preisverleihung