Bücher

 

100 Bäume - Henner Dreschers Baum-Riesen


Henner Dreschers Baum-Riesen Bäume – Räume – Träume
Henner Drescher
Bildband
212 Seiten
Hardcover
Großformat mit Lesebändchen
Axel Dielmann-Verlag KG
ISBN 978-3-86638-189-6
Preis: 25.00 €

 

Henner Dreschers Band mit großformatigen s/w Fotos von außergewöhn-

lichen, zumeist riesenhaften Bäumen ist eine Hommage an das Gewach-

sene, an das Eigenwillige, an die "erste Natur" zwischen unseren urbanen Konstrukten.
Jeder der über 100 Bäume ist in einem knappen (dendrologischen) Text beschrieben, sein Standort und seine wesentlichen Maße sind angege-

ben. Dazugestellt ist jeweils ein literarischer oder kulturgeschichtlicher Text, der dem besonderen Baum, seinem Ort oder seiner Gattung eine Geschichte beigibt – denn über Bäume, die oft älter sind als unsere Städte, mithin lange und ausladende Geschichten haben, ist viel zu erzählen. Und es ist oft versäumt worden, sie als Bestandteil der Lungen des Planeten wie als Mitbewohner unserer Städte angemessen zu würdigen.
Das Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main ist Partner und Förderer dieses Buches, denn Frankfurt wurde am 27. Juni 2014 zur "European City of the Trees" ernannt. Damit ist Frankfurt nicht länger nur als jene Stadt in Europa herausgestellt, die über die imposanteste Hochhäuser-Kulisse verfügt, sondern wird auch als Ort einer einzigartigen urbanen Baumwelt präsent. Die Baumriesen von Henner Drescher sind die markantesten Exemplare dieser stämmigen Welt.

Fazit
Ein wunderbares Buch, nicht nur in Bezug auf den Inhalt, sondern auch hinsichtlich der handwerklich hervor-

ragenden Verarbeitung. Ein rundum gelungenes, außergewöhnliches Buch, das sich Dank seiner Art aus der Vielzahl an "Baumbüchern" hervorhebt.

 

Der Künstler und Autor Henner Drescher
Henner Drescher ist 1942 in Berlin geboren, wuchs in Meisenheim am Glan auf. Nach dem Abitur im Jahr 1962 und dem Wehrdienst schloß er 1965 in Frankfurt eine Lehre als Schaufenstergestalter ab. Es folgten bewegte Zeiten mit Reisen, grafischen Arbeiten, Messebau, Studententheater, Kinderladen, Häuserkampf, Foto- und Filmausstattungen und -Ausstellungen. Der Bildhauer, Grafiker, Karikaturist und Fotograph darf mit gutem Recht als Frankfurter Original bezeichnet werden, mit seinen Künstlerfreunden F.W. Bernstein und Robert Gernhardt zusammen entstanden viele seiner künstlerischen Arbeiten, er hat sich für das Frankfurter Kochkunst-Museum stark gemacht und zusammen mit Bernstein den Band »Doppelpass in Meisenheim« herausgegeben.
Einen Teil seiner Baum-Fotos hat das Historische Museum Frankfurt durch einen Ankauf der "Freunde Frankfurts" in seinem Bestand.


 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

 

 

 

 

Blutbuche, St. Georgen, Offenbacher Landstraße
Ein Foto von Henner Drescher aus dem Buch, Seite 42: Blutbuche, St. Georgen, Offenbacher Landstraße.
 
Aus dem Buch:
Die Eiche
J. W. Goethe und Fritz Jacobi
Goethe war dreißig und vier Jahre in Weimar, als er seinen Jugendfreund Fritz Jacobi schmählich vorführte: Dieser hatte anonym einen sentimentalen Briefroman veröffentlicht, der Goethes Zustimmung nicht fand.
Im Sommer 1779 machte er sich den Spaß, auf einer Hofgesellschaft unter einer Eiche bei Elfesburg am Hausberg von Weimar aus dem Roman vorzulesen – dann kletterte er auf den Baum, nagelte das Buch an beiden Deckeln an den Stamm, so dass die Blätter des Buches im Winde flatterten. Jacobi beschwerte sich in einem Brief vom 15. September über die »schimpfliche und schändliche Execution« – die zugleich das Ende der Freundschaft bedeutete.
 
 

 


 

2003 - 2018 - arboristik.de - All rights reserved

Blutbuche, St. Georgen, Offenbacher Landstraße