Baum&Natur - Baumschutz

Baumschutz  |  Bäume  |  Wald  |  Natur  |  Fundsachen

 

 

Allzu sorgloser Umgang mit großem Innenstadtbaum

Stadtbildprägende Eiche hat nur noch geringe Überlebenschance

Foto: Gisela Wäschle / BUND Bielefeld

 

(4.8.2017) Ein großer Innenstadtbaum hat, bedingt durch den Bau einer Tiefgarage, nur geringe Überle-

benschancen. Dies hätte aber vermieden werden können, wenn die Vorgaben zum Schutz von Bäumen auf Baustellen nicht ignoriert worden wären.


Eiche Bielefeld
Foto: Gisela Wäschle / BUND Bielefeld

Diese stadtbildprägende mehr als zwanzig Meter hohe Eiche in Bielefeld Mitte ist durch Bauarbeiten für die Zufahrt zu einer Tiefgarage akut gefährdet.
In unmittelbarem Wurzelbereich des Baumes wurde im Juni dieses Jahres bis zu einer Tiefe von ca. 3 Metern Erde ausgehoben und entfernt. Dadurch waren Teile des Wurzelbereichs aufgrund der warmen Witterung im Juni von Austrocknung bedroht.


Eine weitere Gefährdung des Baumes geht von der unsachgemäßen Baustelleneinrichtung aus. Dadurch, dass ein Baucontainer in unmittelbarer Nähe des Baumstammes abgestellt wurde, kommt es zu einer Bodenverdichtung, die den Nährstoffhaushalt des Baumes erheblich beeinträchtigt. Der Leiter des Bielefelder Umweltamtes bestätigt in lokalen Medien, dass die Eiche schlechte Überlebenschancen habe. Zu stark seien die Wurzeln beschädigt. Auch der direkt neben dem Baum abgestellte Container stelle ein erhebliches Problem dar.


Die Anwohner hadern mit der Baustelle und der Bedrohung der Eiche. Es wird befürchtet, dass der Baum bewusst geschwächt werde. Denn die Eiche zu fällen traut man sich offenbar nicht. Aus der Stadtverwaltung drang sogar der Begriff „Scheingefecht" an die Öffentlichkeit. Anstatt die Eiche zu entfernen, werde der Weg des geringsten Widerstands, des sukzessiven Absterbens gegangen.


Indes, die Eigentümer und Bauherr verwahren sich gegen derartige Vermutungen. Laut der Neuen Westfälischen teilte ein vom Bauherrn beauftragter Baumsachverständiger mit, dass die Versorgung der Eiche nicht beeinträchtigt sei. Lediglich Feinwurzeln seien freigelegt worden. Für den Baum habe sich eigentlich nichts verändert, weil in dem Bereich vorher schon eine Grundmauer stand. Deshalb sei auch die Standfestigkeit durch die neue tiefe Baugrube nicht verändert.

 

Da in Bielefeld keine Baumschutzsatzung existiert und die Eiche auch nicht als Naturdenkmal ausgewiesen ist, handeln Eigentümer und Bauherr rechtlich korrekt. Auflagen seitens der Stadt Bielefeld sind nicht möglich. In Bauberatungsgesprächen kann lediglich die Bitte ausgesprochen werden, Bäume zu erhalten und bei der Baumaßnahme schonend zu behandeln.

 

Die Stadt Bielefeld hat auf der Grundlage der DIN 18920 (Schutz von Bäumen, Pflanzbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen) ein Faltblatt zum „Baumschutz auf Baustellen“ erstellt, das Maßnahmen zu einem baumschonenden Umgang bei Bauvorhaben beschreibt. Die vorhandene Baustelle zeigt jedoch, dass die Ratschläge komplett ignoriert wurden. Weder schützt ein Bauzaun den Baum weiträumig – noch sind angeratene Abstände eingehalten und steht der Container außerhalb des Wurzelbereiches.

.

 

Das Astloch des Monats an Eigentümer und Bauherrn für die geringe Wertschätzung
eines - für das innerstädtische Klima wichtigen - großen Baumes

...meint Ihr

 

Balduin Baumweh

 

 

 

Quellen:
GRÜNE Bündnis90 Bielefeld
Bielefelder Bäume
Neue Westfälische

 

 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

Weitere Berichte zum Thema Baumschutz finden Sie im Archiv >>Baum+Natur

 

Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume
Das Astloch des Monats

Horst Schunk, Über den Tag hinaus Horst Schunk, ein engagierter Baumschützer berichtet über praktizierten Baumschutz...über Erfolge, aber auch über Niederlagen.
Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume

 

facebook
Horst Schunk bei Facebook
 
Creative Commons Lizenzvertrag
Das Astloch des Monats

ist unter
CC BY-NC-SA 4.0 lizenziert
Namensnennung: kes/arboristik.de 

 

 


2003 - 2018 - arboristik.de - All rights reserved