Baum&Natur - Baumschutz

Baumschutz  |  Bäume  |  Wald  |  Natur  |  Fundsachen

 

 

Ungebetene Nachbarschaftshilfe?

Bäume illegal auf privatem Grund gefällt


Ungebetene Nachbarschaftshilfe?
(Foto: pixabay / kes)

 

 

(2.5.2016) Wer hat unsere Bäume gefällt? Dies fragen sich die Eigentümer zweier ehemals 17 Meter hohen Buchen und einer Kiefer. Die Bäume wurden Ende Februar von Unbekannten zu früher Stunde ohne Erlaubnis gefällt und der Garten bei der Gelegenheit gleich mit verwüstet. Zwar haben Nachbarn Sägegeräusche vernommen, die Täter konnten sich aber offenbar vor neugierigen Blicken rechtzeitig verbergen. Die Eigentümer bemerkten den Frevel erst am Nachmittag und waren verständlicherweise geschockt.

 

 

Die „Arbeitsweise“ lässt laut dem Onlineportal → Stadt-Panorama Duisburg darauf schließen, dass Profis am Werk waren. Der Wert der rund 50 bis 60 Jahre alten Buchen ist auf 25.000 Euro taxiert worden, der Gesamtschaden beträgt etwa 50.000 Euro.

 

Würde ein Nachbar diese Strafe riskieren, weil ihn die Bäume störten?
Die Eigentümer hegen in dieser Hinsicht einen Verdacht, denn seit fünf Jahren tobt um die schattenspendenden Bäume ein Nachbarschaftsstreit und ein „gut betuchter“ Nachbar soll die Straftat schon einmal angekündigt haben: „Ich bekomme immer, was ich will. Geld regiert die Welt.“
Es stellen sich einige Fragen: Ist hier ein Nachbarschaftsstreit eskaliert? Wurde eine Firma, möglicherweise illegal, beauftragt, Bäume auf fremden Grundstück zu beseitigen? Kurz vor der Tat fiel mehrmals ein grauer Lieferwagen mit typischen Baumaufdruck in der näheren Umgebung auf.
Seit etlichen Jahren schon erreichten die Eigentümer Schreiben, in denen die Beseitigung der Bäume gefordert wurde. Um den Nachbarschaftsfrieden zu wahren, haben die Eigentümer 2011 die Bäume fachgerecht beschneiden lassen und eine mögliche Fällung durch das Grünflächenamt prüfen lassen. Die Fällung wurde jedoch untersagt.

 

Diese Weisung wurde nun ignoriert. Einen Tag nach der Tat fanden die Geschädigten eine Karte im Briefkasten, mit der sich der Nachbar für die Entfernung der Bäume und für die Wahrung des Nachbarschaftsfrieden bedankte.


 

Das Astloch des Monats April 2016 gebührt dem (noch) unbekannten Nachbarschaftstreitschlichter, der hoffentlich irgendwann auch begreifen wird, dass man für Geld doch nicht alles bekommt...



...meint Ihr

Balduin Baumweh

 

 

 

Quelle:
Stadt-Panorama Duisburg



 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

Weitere Berichte zum Thema Baumschutz finden Sie im Archiv >>Baum+Natur

 

 

Das Astloch des Monats

 

Saltytrees

Saltytree

→ Eine "salzige" Geschichte...
(Grafik: red, unter Verwendung
eines Fotos von Cornelia Kopp CC BY 2.0 )
 
Bäume sind Freunde...

 

Horst Schunk, Über den Tag hinaus Horst Schunk, ein engagierter Baumschützer berichtet über praktizierten Baumschutz...über Erfolge, aber auch über Niederlagen.
Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume

 

 
facebook
Horst Schunk bei Facebook
 
Creative Commons Lizenzvertrag

Das Astloch des Monats

ist unter
CC BY-NC-SA 4.0 lizenziert.
Namensnennung: kes/arboristik.de 

 

 


2003 - 2018 - arboristik.de - All rights reserved