Baum&Natur - Baumschutz

Baumschutz  |  Bäume  |  Wald  |  Natur  |  Fundsachen

 

 

Für Schwertransport Bäume halbiert

Gemeinde und Polizei unterbinden Baumschnittarbeiten

Das Astloch des Monats -  Für Schwertransport Bäume halbiert

Foto: Gemeinde Sögel

 

(3.6.2019) Nur mit polizeilicher Unterstützung hat die Gemeinde Sögel (Landkreis Emsland) am 9. Mai Baumschnittarbeiten an der Landesstraße 53 unterbinden können. Hintergrund der Forstarbeiten war offenbar ein Schwertransport, der 14 Tage später durch Sögel rollen sollte.

 

Die mit dem Baumschnitt von einem Schwertransportunternehmen beauftragte Firma hatte der Gemeinde bei dem Stopp der Schnittarbeiten keine gültige Genehmigung für die Forstarbeiten vorlegen können. Sögels Gemeindedirektor Günter Wigbers zeigte sich höchst verärgert über die bereits eingetretenen und die bei Fortsetzung der Arbeiten noch drohenden Schäden.


Nur mit polizeilicher Unterstützung war es ihm gelungen, die Arbeiten einstellen zu lassen. „Das alles hat mich fachgerechter Arbeit nichts zu tun und wird unsere Bürger völlig zu Recht auf die Palme bringen.
Seit dem 1. März dürften Bäume grundsätzlich gar nicht mehr beschnitten werden. Hier aber werden in der Hauptwachstumsphase unzählige hochstämmige Bäume für einen einzigen Schwertransport so erheblich beschädigt, dass sie kaum zu retten sind.“
Durch das halbseitige Beschneiden sei die Statik der Bäume bereits jetzt zerstört, ganz abgesehen von den klassischen Verstößen gegen artenschutzrechtliche Regelungen.

 

halbierte Bäume
Die Fotos zeigen bereits beschädigte Bäume (oben) und Baumreihen, die für den Schwertransport noch beschnitten werden sollten (unten). Fotos: Gemeinde Sögel
Auch diese Baumreihe sollte beschnitten werden

 

Nach seinen Worten ist die Gemeinde Sögel an dem Genehmigungsverfahren nicht beteiligt worden. Doch auch die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Emsland und nicht einmal das Landesamt für Straßenbau in Lingen als Eigentümer der Bäume sind nach seinen Informationen involviert gewesen. „Eine Genehmigung für den Schwertransport soll es vom Landkreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen oder vom Landesamt für Straßenbau in Hannover geben, nichts Genaues aber weiß man bisher“, sagte Wigbers. Auch im Raum Lähden, Hüven und Eisten sollen erhebliche Schäden an Straßenbäumen bereits erfolgt oder noch geplant sein.

„Ich habe großes Verständnis für die Notwendigkeit von Schwertransporten. Bevor dafür aber in unserer Samtgemeinde Genehmigungen für die faktische Beseitigung von Hunderten vitaler, ortsbildprägender Bäume erteilt werden, will ich wissen, ob alle Alternativen geprüft wurden und warum so etwas in dieser Jahreszeit geschehen muss.“ Die Gemeinde Sögel möchte zudem die Frage des Ausgleichs und des Schadenersatzes geklärt wissen.

 

Verwaltungsgericht stellt Eilverfahren gegen Baumschnittarbeiten ein

 

Die mit großem öffentlichen Interesse verfolgten Eilverfahren der Gemeinden Hüven und Sögel gegen eine vom Landkreis Steinfurt erteilte Transportgenehmigung und gegen eine vom Landkreis Emsland erteilte na-

turschutzrechtliche Erlaubnis zur Durchführung von Baumschnittarbeiten sind mit Beschlüssen der 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Osnabrück vom 20.05.2019 eingestellt worden.

Die Gemeinden Hüven und Sögel hatten sich mit ihren Anträgen (3 B 27/19 und 3 B 28/19) bereits am 10. Mai 2019 an das Verwaltungsgericht gewandt, weil sie den von einem Gartenbauunternehmen schon begonnenen Baumschnitt entlang der L 53 gerichtlich stoppen lassen wollten. Die Baumschnittmaßnahmen standen im Zusammenhang mit der einer Firma aus Hörstel für eine Firma aus Groningen erteilten Genehmigung für die Durchführung zweier Schwertransporte in der Zeit vom 26.04. bis 25.06.2019 von Haselünne nach Dörpen.

Nachdem der Landkreis Steinfurt die Transportgenehmigung bereits am 13. Mai 2019 aufgehoben hatte, hat auch der Landkreis Emsland am 15. Mai 2019 seine naturschutzrechtliche Verfügung bezüglich der Schneidear-

beiten aufgehoben. Vorausgegangen waren außergerichtliche Einigungsgespräche aller Beteiligten im Kreis-

haus des Landkreises Emsland. Daraufhin haben die antragstellenden Gemeinden ihre Eilanträge vor dem Verwaltungsgericht am 16. Mai 2019 zurückgenommen.

Aus diesem Grund hat das Verwaltungsgericht Osnabrück die Eilverfahren mit den Beschlüssen vom 20.05.2019 eingestellt. Eine Entscheidung in der Sache hat sich damit erledigt.


 


Das Astloch des Monats Mai für die vom Landkreis Emsland
erteilte Erlaubnis zur Halbierung Hunderter vitaler, ortsbildprägender Bäume
...

...meint Ihr

Balduin Baumweh



 

 

 

Quelle:
Gemeinde Sögel

Verwaltungsgericht Osnabrück

 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite

 

 

Weitere Berichte zum Thema Baumschutz finden Sie im Archiv >>Baum+Natur


 

Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume
Das Astloch des Monats

Horst Schunk, Über den Tag hinaus Horst Schunk, ein engagierter Baumschützer berichtet über praktizierten Baumschutz...über Erfolge, aber auch über Niederlagen.
Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume

 

facebook
Horst Schunk bei Facebook
 
Creative Commons Lizenzvertrag
Das Astloch des Monats

ist unter
CC BY-NC-SA 4.0 lizenziert
Namensnennung: kes/arboristik.de 

 

 


2003 - 2019 - arboristik.de - All rights reserved