Arboristik - Wissen

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

Wie die Samenproduktion von Bäumen beeinflusst wird

Nordatlantische Oszillation wirkt sich nicht nur auf das Wettergeschehen aus

 

Buchenmast

Buchenmast. Foto: Ulrich Wasem (WSL)

 

(17.1.2018) Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL hat herausgefunden, dass die sogenannte Nordatlantische Oszilla-tion (NAO) die Samenproduktion von Buche und Fichte in ganz Europa synchronisiert.


Als Nordatlantische Oszillation (NAO) bezeichnet man eine Schwankung des Druckverhältnisses über dem Nordatlantik zwischen dem Islandtief im Norden und dem Azorenhoch im Süden. Die NAO hat einen großen Einfluss auf das europäische Klima- und Wettergeschehen – und offenbar auch auf die Samenproduktion von Waldbäumen.

 

In sogenannten Mastjahren, die in unregelmäßigen Abständen vorkommen, produzieren Waldbäume enorme Mengen von Samen. Das Phänomen ist artspezifisch und kann nicht nur in einzelnen Beständen gleichzeitig auftreten, sondern auch regional oder sogar über sehr große Regionen hinweg quer durch Europa.

Die Wissenschaftler unter der Leitung der Universitäten von Neapel und Liverpool und mit Beteiligung der WSL haben die Mastjahre von Buchen und Fichten der letzten 190 Jahre in ganz Europa zusammengetragen. Diese verglichen sie für die letzten Jahrzehnte mit den NAO-Daten. Die Berechnungen zeigen, dass während der letzten 60 Jahre solche Mastereignisse sowohl mit den jährlichen als auch jahrzehntelangen Schwankungen der NAO zusammenhängen. So scheint die NAO zur Zeit der Blüte oder auch im Winter oder sogar im Vorjahressommer vor der Samenreife einen Einfluss auszuüben. Faktoren sind etwa die Nährstoffeinlagerung, die Anlage von Blütenknospen im Vorjahr oder eine erfolgreiche Bestäubung durch Wind im Mastjahr selbst. Die Wissenschaftler berichten im Fachjournal Nature Communications über die Resultate.

 

Eine starke NAO synchronisiere demnach das Klima in ganz Europa und könne die Samenproduktion bestimmter Baumarten großräumig beeinflussen, schreibt die Universität Liverpool in einer Mitteilung. So können die Bäume einer Art über große Distanzen hinweg gleichzeitig massenweise Samen produzieren, wodurch ihnen samenfressende Vögel und Kleinsäuger weniger zusetzen können. Diese Tiere wiederum können sich in Mastjahren zum Teil explosiv vermehren, was sogar eine Zeckenplage zur Folge haben kann. Die NAO scheint bei diesem ökologischen Wettrennen ein Schlüsselfaktor zu sein.
(WSL)


Originalartikel:
Ascoli, D., Vacchiano, G., Turco, M., Conedera, M., Drobyshev, I., Maringer, J., Motta, R., Hacket-Pain, A., 2017. Inter-annual and decadal changes in teleconnections drive continental-scale synchronization of tree reproduction. Nature Communications. doi:10.1038/s41467-017-02348-9


 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite


 



2003 - 2018 - arboristik.de - All rights reserved