Arboristik - Nachrichten

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 


Gartenbau: 2 Seminare für angehende Sachverständige

Einführungs- und Grundlagenseminar in Grünberg/Hessen

HLBS-EINFÜHRUNGSSEMINAR IN DIE SACHVERSTÄNDIGENTÄTIGKEIT
Foto: pixabay.com, CC0 1.0 / Logo: HLBS

 

(12.11.2017) Im Gartenbau kommt es immer wieder zu Problemfällen im persönlichen, wirtschaftlichen und technischen Bereich, welche einer Klärung durch Experten bedürfen. Zunehmend werden daher besonders sachkundige und unabhängige Personen für Begutachtungen, Überprüfungen, Beurteilungen von Pflanzen, für nachbarrechtliche Regelungen sowie für Wertermittlungen in Schadens- und Übertragungsfällen gesucht, die als anerkannte Sachverständige zur Verfügung stehen.


Geknüpft an die Tätigkeit als Sachverständiger sind besondere Sachkundevoraussetzungen. Dies gilt insbesondere dann, wenn eine öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger angestrebt wird.
Für Interessenten an einer Sachverständigentätigkeit im Bereich des Gartenbaus bietet der Hauptverband der landwirtschaftlichen Buchstellen und Sachverständigen e.V. – HLBS am 27. Juni 2018 ein neues praxisorientiertes Grundlagenseminar an. Branchenerfahrene Experten geben in der eintägigen Veranstaltung einen Einblick in die Grundlagen der Beweissicherung, erörtern deren praktische Probleme und erarbeiten mit den Seminarteilnehmern Mustergutachten zu verschiedenen in der Sachverständigen-Praxis vorkommenden Fällen.
Zuvor findet vom 25.-26. Juni 2018 ein allgemeines Einführungsseminar in die Sachverständigentätigkeit statt.
Die Veranstaltungen können einzeln gebucht werden. Seminarort ist jeweils die Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg, Hessen. Die Teilnehmer erhalten ausführliche Unterlagen und ein Zertifikat. Nähere Informationen zum Inhalt und den Teilnahmebedingungen können Sie den beiliegenden Seminarplänen entnehmen.


1. HLBS-EINFÜHRUNGSSEMINAR IN DIE SACHVERSTÄNDIGENTÄTIGKEIT (SV1)

Der Hauptverband der landwirtschaftlichen Buchstellen und Sachverständigen e.V. – HLBS bietet für Interessenten an einer Sachverständigentätigkeit ein Einführungsseminar an, indem die allgemeinen Grundlagen unabhängig vom jeweiligen Fachgebiet vermittelt werden. Die Veranstaltung wendet sich an Einsteiger, die an einer privaten Sachverständigentätigkeit im Bereich Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Garten- und Landschaftsbau, Weinbau, Fischerei und Umweltschutz interessiert sind oder eine öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen anstreben.

 

Das zweitägige Seminar findet dreimal pro Jahr (Frühjahr, Sommer und Herbst)
in der Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg statt.

 

Schwerpunkte u.a.:
· Allgemeine Voraussetzungen für die Sachverständigentätigkeit
· Tätigkeitsfelder und Berufsbild des Sachverständigen
· Anlässe und Methoden der Taxation
· Vergütung des Sachverständigen im außergerichtlichen und gerichtlichen Verfahren
· Finanzmathematische Grundlagen
· Organisatorische Aspekte der Sachverständigentätigkeit
· Grundzüge der Gutachtenerstellung: Aufbau eines Gutachtens
· Die öffentliche Bestellung und Vereidigung des Sachverständigen

 

kommende Termine: 12.-13. März 2018 - 25.-26. Juni 2018 - 29.-30. Oktober 2018

Ort: 35305 Grünberg/Hessen

 

2. HLBS-WORKSHOP: BEWEISSICHERUNG und GUTACHTENERSTELLUNG IM GARTENBAU (SV WS-G)

Sobald Streitigkeiten mit Behörden, Firmen, den Nachbarn oder innerhalb der Familie bzgl. der Bewertung/Entschädigung von Pflanzen oder Produktionsflächen drohen, müssen entsprechende Beweise meist schnell gesichert werden. Dabei gilt es bestimmte Regelungen und Fristen zu beachten.

Der Hauptverband der landwirtschaftlichen Buchstellen und Sachverständigen e.V. – HLBS bietet im Juni 2018 einen Workshop an, indem das Thema „Beweissicherung“ eine wichtige Rolle spielt.

In einem einführenden Themenblock werden zunächst die rechtlichen Grundlagen der Beweissicherung durch Sachverständige von Bernd Walterscheidt, Richter a.D. AG Köln, erörtert. Dabei geht er auf die Anforderungen der Gerichte, die allgemeine Sorgfaltspflicht sowie auf die Gefahr der Befangenheit bei der Erarbeitung eines Gutachtens ein.

Der Sachverständige Dr. Andreas Mager aus dem Rhein-Sieg-Kreis berichtet anschließend über praktische Probleme der Beweissicherung und über die Vermeidung von Befangenheit. Zudem stellt er Werkzeuge für eine Ortsbesichtigung vor und gibt Beispiele zu Dokumentation und Analyse bei Schadensfällen.

 

Für Interessenten an einer Sachverständigentätigkeit im Bereich des Gartenbaus, aber auch für anderweitig Interessierte werden in der 2. Hälfte des eintägigen Seminars die Kenntnisse über die Abfolge der schrittweisen Gutachtenbearbeitung diskutiert und mit Beispielen aus der Praxis untermauert. In der Gruppe werden einfache Fallgestaltungen unter Anleitung der Referenten bearbeitet und anschließend Mustergutachten präsentiert. Die Gartenbauer Dr. Andreas Mager und Dr. Holger Scherhag bringen dabei ihre langjährigen Erfahrungen als Sachverständige ein.


Themenbereiche u.a.:
· Ertragsausfallberechnung bei Kulturen u.a. im Obstbau, Gemüsebau, Baumschulen
· Pflanzenschäden durch Immissionen oder Pflanzenschutzmittel
· Erstellen von Verkehrsgutachten für eine gärtnerische Nutzfläche


kommender Termin: 27. Juni 2018

Ort: 35305 Grünberg/Hessen

 


Ausführliche Seminarinformationen und Teilnahmebedingungen können bei der:
HLBS-Informationsdienste GmbH,
Seminarabteilung, Engeldamm 70, 10179 Berlin,
Tel. 030 – 2008 967 70 oder
unter www.hlbs.de abrufen werden.

 


 

zurück zu Termine oder zurück zur Startseite


2003 - 2017 - arboristik.de - All rights reserved