Arboristik - Baumpflege

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

80 Tonnen am Haken

Große Bäume ziehen um - eine Sache für Spezialisten

Großbaumverpflanzung


 

(2.4.2015) Einen alten Baum verpflanzt man nicht, heißt es. Doch wenn attraktive, alte Bäume Baumaßnahmen weichen müssen, ist dies ein großer Verlust. Die über viele Jahre gewachsenen grünen Mitbewohner sind erhaltenswert, da sie Klima, Luft- und Lebensqualität verbessern. Den Bäumen kommt hier ausgerechnet moderne Technik zu Hilfe. Mit langjähriger Erfahrung gelingt es Experten, selbst große Exemplare umzupflanzen. „Bei kleineren Bäumen ist das kein Problem", erklärt Bas van der Velden vom BSI-Baumservice. „Sie werden mit einer Verpflanzungsmaschine ausgehoben und entweder vorübergehend auf unser Betriebsgelände oder direkt an ihren neuen Standort gepflanzt." Diese Methode wird auch in Baumschulen angewendet, eignet sich jedoch nur für Bäume mit einem Stammdurchmesser bis zu 30 Zentimetern.

 

Eigens entwickelte Technik

Das Versetzen größerer Bäume ist hingegen eine Herausforderung. Aufgrund des höheren Gewichts und des breiteren Wurzelballens kann hier oft keine Verpflanzungsmaschine eingesetzt werden. Doch eine eigens entwickelte Technik, macht das Umpflanzen großer Bäume möglich. „Unsere Methode hat sich bei vielen Projekten über Jahre hinweg bewährt. Damit wird sogar das Verpflanzen von bis zu 80 Tonnen schweren Exemplaren mit bis zu 100 Zentimeter breiten Stämmen möglich." Dazu präparieren die Baumexperten den jeweiligen Baum zunächst, indem sie Ast- und Wurzelwerk zurückschneiden. Dann werden hydraulisch Stahlstangen parallel zueinander unter die Wurzeln getrieben. Gestützt durch darunterliegende Stahlträger entsteht so eine Art Schlitten. „Durch eine spezielle Binde- und Hebetechnik wird der Baum mit einem Kran ausbalanciert und kann komplett mit dem Wurzelballen und der Unterkonstruktion versetzt oder verladen werden", so van der Velden.

 

Erfahrung und Know How

Ein nicht alltäglicher Anblick bietet sich den Beteiligten und Passanten, wenn ein tonnenschwerer Baum in der Luft schwebt. Viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl sind hierbei erforderlich. „Wir garantieren unseren Kunden, dass die Bäume nach dem Umpflanzen gesund bleiben und weiter wachsen. Dazu müssen wir den neuen Standort jedoch entsprechend vorbereiten - mit geeignetem Substrat, Bewässerungs- und Belüftungsanlagen", erklärt van der Velden. „Außerdem bedarf es in den folgenden Jahren regelmäßiger Inspektionen und Pflegemaßnahmen." Dieser hohe Aufwand lohnt sich allerdings, wenn man nicht nur den monetären, sondern auch den emotionalen Wert eines Baumes berücksichtigt. Städte befinden sich in einem ständigen Wandel. Einzelne große Bäume sind ein identitätsstiftendes Wahrzeichen, ähnlich einem Denkmal oder einem historischen Gebäude. Für die Bewohner einer Stadt kann die Erhaltung eines einzelnen Baumes so bedeutsam sein, dass sich die Investition für seine Verpflanzung lohnt. Unter Umständen ist es mit anderen Techniken sogar möglich, noch größere und schwerere Bäume zu transportieren.


Beispielhafte Projekte und weitere Informationen sind unter → bsi-baumservice.de zu finden.


Quelle: GPP

Alle Fotos: BSI Baumservice

 

 


zurück zur Übersicht oder zur Startseite

2003 - 2016 - arboristik.de - All rights reserved

Kran Detailaufnahme Am neuen Standort