Arboristik - Nachrichten

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

Baum des Jahres 2019 gesucht

Zur Auswahl stehen Flatter-Ulme, Kornelkirsche und Douglas-Tanne

FlatteBaum des Jahres
Foto: kes / Baum des Jahres - Dr. Silvius Wodarz Stiftung

 

(26.8.2018) Das Kuratorium Baum des Jahres - Dr. Silvius Wodarz Stiftung trifft jeweils ein Jahr vor der Verkündung die Auswahl von drei Gehölzarten für den kommenden Baum des Jahres. Wenige Wochen später wählen die Kuratoriumsmitglieder in geheimer Wahl eine dieser Arten zu Baum des Jahres, der dann im Oktober verkündet wird.

 

Die drei Kandidaten für den Baum des Jahres 2019 sind Flatter-Ulme (Ulmus laevis), Kornelkirsche (Cornus mas), Douglas-Tanne (Pseudotsuga menziesii). Die Ausrufung zum Baum des Jahres 2019 findet im.Oktober 2018 in Berlin statt. Für welche Baumart wird sich die Baum des Jahres Stiftung entscheiden? Laut der Baum des Jahres Stiftung werden unter den richtigen Voraussagen BUCHPREISE verlost! Machen Sie mit und geben Sie Ihren Tipp ab!


 

Flatterulme
Flatterulme bei Aichbach (NÖ-Naturdenkmal ME-069 ).
Foto: Henry Kellner / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 AT

Flatterulme (Ulmus laevis)

Die Flatterulme (Ulmus laevis), auch Flatterrüster genannt, ist ein Großbaum aus der Gattung der Ulmen (Ulmus) und gehört in die Familie der Ulmengewächse (Ulmaceae). Die Flatterulme wird bis 35 Meter hoch und ist sommergrün. Die Flatterulme kommt vor allem in Auwäldern und auf Grundwasserböden vor. Sie verträgt Überflutungen von mehr als 100 Tagen im Jahr. Eine Anpassung auf diese besonderen Bodenverhältnisse stellen Brettwurzeln dar, die sie ausbilden kann. Diese speziellen Wurzeln sind bei einheimischen Baumarten eine Seltenheit. Vom Ulmensterben ist die Flatterulme deutlich weniger betroffen als andere Ulmen. Der Große Ulmensplintkäfer (Scolytus scolytus) und der Kleine Ulmensplintkäfer (Scolytus multistriatus), die die hauptsächlichen Überträger des Ulmensterbens sind, fliegen die Flatterulme aufgrund von Rindeninhaltsstoffen seltener an. Gegen den Schlauchpilz Ophiostoma novo-ulmi verfügt sie über unvollständige Resistenzmechanismen. Unter dem Aspekt des Artenschutzes kommt der Flatterulme eine besondere Bedeutung zu. Sie stellt für bestimmte Arten, so für den Ulmenblattfloh (Psylla ulmi), den einzigen Lebensraum dar.
.

Cornus mas
Kornelkirsche (Cornus mas) im Hockenheimer Rheinbogen. Foto: Wikimedia Commons / CC0 1.0

Kornelkirsche (Cornus mas)
Die Kornelkirsche (Cornus mas), auch Herlitze, Dürlitze, Hirlnuss, in Österreich auch Dirndl, Dirndling, Dirndlstrauch oder Gelber Hartriegel, in der Deutschschweiz Tierlibaum genannt, ist eine Pflanzenart und gehört zu den Hartriegeln (Cornus). Die Blütezeit dieses Strauchs liegt in Deutschland im März/April, in der Regel sogar noch vor der Forsythie.
Durch die frühe Blütezeit ist die Kornelkirsche eine besonders wichtige Bienennährpflanze, durch die Früchte ein Vogelschutz- und -nährgehölz. Der Strauch eignet sich auch für regelmäßige, geschnittene Hecken
Sehr auffällig ist der Strauch im zeitigen Frühjahr, wenn er noch vor dem Laubaustrieb mit Tausenden von kleinen, goldgelben Blüten übersät ist, die einen schwachen Honigduft abgeben. In Gärten hat er allerdings inzwischen Konkurrenz bekommen von fremdländischen Frühblühern wie Forsythie, Zaubernuss oder Farreri-Schneeball.

 

Douglasie im Park von Schloss Eisenbach
Douglasie (Pseudotsuga menziesii) - Umfang 4,48 m, Höhe 35 m - im Park von Schloss Eisenbach (Lauterbach, Hessen).
Foto: Neptuul / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0

Douglas-Tanne (Pseudotsuga menziesii)

Die Gewöhnliche Douglasie (Pseudotsuga menziesii), oft einfach nur Douglasie oder umgangssprachlich auch Douglastanne, Douglasfichte, Douglaskiefer bzw. nach der Herkunft Oregon pine genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Douglasien (Pseudotsuga). Sie ist ein in Nordamerika heimisches und in Europa forstlich angebautes, fremdländisches Nadelgehölz. Die Douglasie erreicht in Europa Wuchshöhen um 60 Meter. Die höchste Douglasie, die man bisher gefunden hat, war 133 Meter hoch; dies ist weitaus höher als jeder heute noch stehende Baum (der derzeit höchste ist ein Küstenmammutbaum von etwa 116 Metern Höhe in Kalifornien). Die kräftigsten Exemplare erreichen an der Basis einen Stammdurchmesser um 4 Meter. Als eingeführte Art hat sich die Douglasie in vielen Ländern der Erde bewährt, sie ist die in Europa bei weitem wichtigste nicht heimische Forstbaumart. Die ersten, nun 120-jährigen Versuche in Deutschland ergeben je nach Unterart faszinierende Waldbilder.

 

Machen Sie mit und geben Sie Ihren Tipp ab!

Senden Sie Ihren Favoriten für den Baum des Jahres 2019 an: → info(at)baum-des-jahres.de

 

Weitere Informationen:

Baum des Jahres - Dr. Silvius Wodarz Stiftung

 

(red / Wikipedia / kes)

 

zurück zur Übersicht oder zurück zur Startseite

 

 

 

 

Branchebuch
Diese Firmen werben
auf arboristik.de,
wir bitten um Beachtung.
- Ing.-Büro
Dipl.-Ing. Block-Daniel
- Sachverständigenbüro
Dipl.-Ing. Henning Müller
- Baumdienst Behr
- Standardsoftware für Sachverständige Franz Hund
- Matthias Zorn
Sachverständigenbüro Gartenbau
lilie
- Mediadaten
linie
Im Branchenbuch auf arboristik.de können Sie Ihre Dienstleistung oder Produkt in Form eines Basiseintrages vorstellen und bewerben, und dies zu äußerst günstigen Tarifen. Ein Eintrag als Basiseintrag ist schon ab 2 Euro monatlich möglich.
linie


2003 - 2018 - arboristik.de - All rights reserved

Flatterulme Kornelkirsche Douglasie