Arboristik - Baumpflege

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

Baumfällung oder Baumpflege?

Maßnahmen die bei der heimischen Birke immer häufiger werden

Baumfällung oder Baumpflege? Maßnahmen die bei der heimischen Birke immer häufiger werden.
Foto: Pixabay / Pixabay Lizenz

 


(21.1.2020) Die Hängebirke Betula pendula, auch als Sandbirke, Weißbirke, Warzenbirke oder einfach Birke bekannt, fällt in Berlin immer häufiger Baumfällern zum Opfer. Man könnte nun denken es läge an ihrem Holz, welches in vielen heimischen Kaminen obgleich der Blaufärbung der Flamme sehr beliebt ist. In Naturverfilmungen sieht man, wie die Rinde vorzüglich als Material zum Anfeuern genutzt werden kann - all dies sind dennoch nicht die Gründe für die vielen Birkenfällungen.

 

Die arme Birke mochte das Wetter der letzten Jahre einfach nicht so gerne. Man kann nun ausholen und die Klimaerwärmung heranziehen, die bleibt hier zunächst aber außen vor, da sie in diesen kurzen Zeiträumen nicht die entscheidende Rolle gegenüber dem Wetter spielt.

 

Die Birke gehört einfach dazu

 

Ein ganz normales Bild in Berlin, hier und da wächst eine Birke, nicht immer gepflanzt, aber sie erklimmt selbst alte Hausdächer und überlebte dort zumindest - bis jetzt.

Es ist auffällig, dass dieser Baum nun wesentlich häufiger eine Baumfällung nötigt macht. An eine Rettung mit einer umfangreichen Baumpflege ist oft nicht mehr zu denken. Es scheint oftmals ein schnelles Sterben zu sein.

Birke
Maßnahmen die bei der heimischen Birke immer häufiger werden. Baumfällung oder Baumpflege?
Foto: Baumpflege Kasper GmbH

Vielleicht täuscht dies aber auch, denn bei den kleinen Blättern fällt eine Kleinblättrigkeit, welche ein Anzeichen für den Vitalitätsverlust sein kann weniger auf als bei großblättrigen Bäumen. Ein Gegensteuern mit der Unterstützung von den Menschen findet somit oft nicht statt. Ein frühes Fallen der Blätter kann ebenfalls schnell übersehen werden. Auch die allgemeine Baumpflege in Berlin an den Straßenbäumen hilft da wenig.

Die Birke hat einen hohen Wasserbedarf, wenn dieser wie es in den letzten Jahren der Fall war über einen längeren Zeitraum nicht gestillt wird, ist sie anfälliger für Erkrankungen, Pilze, Parasiten oder sie geht im schlimmsten Fall sogar nur an dem Wassermangel und damit auch an dem Mangel an Nährstoffen zugrunde.

 

Baumfällung oder eine Baumpflege

 

Ein Befall durch die Misteln, welche zur Weihnachtszeit bei vielen Menschen gerne an oder über Türen gehangen werden, schwächt die Birken ebenfalls und breitet sich jedes Jahr, durch Vögel übertragen, aus. Diese könnten mit Baumpflege und Baumschnittmaßnahmen gemindert werden. Somit hat die Birke eine schlechte Ausgangslage um sich zur Wehr zu setzen. Auch viele versiegelte Böden, die besonders viel Wärme abstrahlen sind für die Birke und auch andere Baumarten ein Problem.

Die Birke kann von einem schadhaften Pilzbefall schnell zersetzt werden. Hier besonders zu erwähnen ist der Brandkrustenpilz, der aufgrund seiner Schwärze zur meisten Zeit des Jahres schwer zu erkennen ist, dafür aber besonders aggressiv ist.

So ist es ein Zusammenwirken mehrerer Faktoren, die das Absterben der Birken so stark zu fördern scheinen. Am Ende kommt oftmals nur die Fällung des Baumes in Frage, da die ersten Schwächeanzeichen zu spät erkannt werden und auch nicht immer etwas dagegen unternommen wird oder werden kann. Das Bewässern in besonders regenarmen Zeiten könnte dem zumindest zum Teil Abhilfe schaffen, sowie eine fachgerechte Baumpflege die den Baum zumindest zeitweise von Mistelbefall befreit.

Ein Baumgutachten von einer Baumpflegefirma kann hier vorzeitig Schlimmeres verhindern.
(↗Baumpflege Kasper GmbH)





zurück zur Übersicht oder zur Startseite



 

2003 - 2020 - arboristik.de - All rights reserved

Hängebirke Betula pendula