Arboristik - Nachrichten

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 


Stadt Dortmund nimmt Kampf gegen die Massaria-Krankheit auf

Cirka 4000 der über 40 Jahre alten Dortmunder Platanen sind vom Massaria-Pilz befallen

 

Etwa 55 Prozent der über 40 Jahre alten Platanen in Dortmund - das sind etwa 4.000 Bäume - sind vom Massaria-Pilz befallen. Etwa 55 Prozent der über 40 Jahre alten Platanen in Dortmund - das sind etwa 4.000 Bäume - sind vom Massaria-Pilz befallen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(03.10.2012) Etwa 55 Prozent der über 40 Jahre alten Platanen in Dortmund - das sind etwa 4.000 Bäume - sind vom Massaria-Pilz befallen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die das Tiefbauamt der Stadt Dortmund bei externen Unternehmen in Auftrag gegeben hatte, nachdem im letzten Jahr deutlich geworden war, dass sich diese europaweit auftretende Krankheit auch in Dortmund verbreitet. Jetzt beauftragte der Verwaltungsvorstand die städtischen Grünpfleger, die notwendigen engmaschigen Kontrollen per Hubarbeitsbühne in Eigenregie fortzusetzen. Kosten: im ersten Jahr gut 400.000 Euro, in den Folgejahren etwa 370.000 Euro. Eine Fremdvergabe würde dagegen fortlaufend 1,5 Millionen Euro pro Jahr kosten.

Die Massaria-Krankheit tritt vor allem bei höheren Temperaturen und längerer Trockenheit auf und führt innerhalb von zwei bis drei Monaten zu einem massiven Absterben ganzer Äste. Da dieses tote Holz plötzlich abbrechen und hinunter fallen kann, ist die Verkehrssicherheit bei befallenen Bäumen bald nicht mehr gegeben.
Da die Äste zunächst an der Oberseite erkranken, ist die Gefahr bei der normalen Baumkontrolle vom Boden aus nicht zu erkennen. Inzwischen liegen Gerichtsurteile vor, die zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit bei erkrankten Bäumen eine engmaschige Überprüfung mittels Hubarbeitsbühne vorgeben.

Befallene Bäume sollen deshalb künftig in einem vierteljährlichen Rhythmus kontrolliert und ggf. sofort geschnitten werden, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Erfahrungen aus anderen Regionen zeigen, dass der Massaria-Befall nach etwa fünf Jahren unter Kontrolle ist.


Die externe Vergabe dieser Aufgabe würde rund 1,5 Millionen Euro jährlich zusätzlich kosten. Bei der Erledigung in Eigenregie mit Kauf bzw. Leasing der Fahrzeuge und Geräte fielen demgegenüber im ersten Jahr gut 400.000 Euro, in den Folgejahren lediglich 370.000 Euro an Kosten an. Die Kontrolle und Pflege der Platanen soll deshalb in Eigenregie vorgenommen werden.
Dazu wird in den zwei Unterhaltungsbezirken des Tiefbauamtes jeweils eine neue Baumpflegekolonne mit drei Mitarbeiter/innen eingerichtet. Die sechs Mitarbeiter/innen - fundierte Ausbildung erforderlich - sollen möglichst über Zeitverträge zunächst für zwei Jahre eingestellt werden. Darüber hinaus werden drei weitere Mitarbeiter/innen für begleitende Arbeiten (Dokumentation, Ausweisung von Parkverboten bei Einsätzen etc.) benötigt, die innerhalb der Stadtverwaltung gefunden werden sollen.
Bis diese organisatorische Regelung greift, werden die mit der normalen Kronenpflege beauftragten Fremdfirmen in die Platanenkontrolle mit eingebunden. Zudem werden eigene Kräfte mit angemietetem Gerät in diesem Bereich tätig werden.


Text:  Stadt Dortmund
Foto: Fanghong - CC-Lizenz 3.0


 

zurück zur Übersicht oder zurück zur Startseite


2003 - 2018 - arboristik.de - All rights reserved