Arboristik - Baumpflege

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

Auf der sicheren Seite dank regelmäßiger Baumkontrolle

Bäume können durch diverse Umwelteinflüsse zur Gefahr für Dritte werden

Baumkontrolle
Foto: archiv kes

 

(24.7.2018) Bäume haben eine besondere Funktion für die Lebensqualität und zählen zu den wichtigsten Grünelementen in Siedlungsräumen. Sie verschönern das Stadtbild, verbessern die Luftqualität und spenden an heißen Tagen einen angenehmen Schatten. Gerade Stadtbäume werden durch diverse Um-

welteinflüsse stark beansprucht und können dadurch zur Gefahr für Dritte werden. Deshalb sind Baum-

eigentümer dazu verpflichtet, die allgemeine Verkehrssicherheit durch regelmäßige Baumkontrollen zu gewährleisten.


Bei einer Regelkontrolle handelt es sich für gewöhnlich um eine fachlich qualifizierte Inaugenscheinnahme des Gehölzes vom Boden aus. Dabei wird sowohl das Baumumfeld als auch der Kronen-, Stamm-und Wurzelbereich betrachtet. In den meisten Fällen reicht eine Sichtprüfung aus, um den Baum auf seine Verkehrssicherheit hin zu beurteilen. Ergeben sich bei der Inaugenscheinnahme Zweifel am Zustand des Baumes, kann sie durch eine eingehende Untersuchung, Standsicherheitsprüfung und Bruchsicherheitsprüfung ergänzt werden. Überdies wird festgehalten, ob und welche baumpflegerischen Maßnahmen durchgeführt werden müssen, um die Verkehrssicherheit des Baumes auch in Zukunft zu garantieren. Die Häufigkeit von Baumkontrollen hängt von der berechtigten Sicherheitserwartung des Verkehrs, der Verkehrslage, der Baumart, dem Zustand des Baumes, seiner Entwicklungsphase und dem Alter ab.


Außerhalb der Regelüberprüfungen fallen - in bestimmten Fällen - zusätzliche Kontrollen an. So ist nach extremen Witterungsereignissen eine Zusatzkontrolle notwendig. Erst im vergangenen Jahr hat das Sturmtief Xavier in Brandenburg und Berlin eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Dabei wurden allein in Berlin mindestens 56.000 Bäume zerstört oder stark beschädigt. So verzeichnete der größte Berliner Friedhof „In den Kisseln“ den Verlust von 135 Bäumen und musste wegen laufender Baumkontrollen, Baumfällungen und großer Unfallgefahr über mehrere Wochen gesperrt bleiben.


Baumkontrolle nach FLL-Richtlinien


Für Baumeigentümer kann die Unterlassung der Verkehrssicherungspflicht zu rechtlichen Folgen und Schadensersatzansprüchen führen. Die → Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V. (kurz FLL) ist eine Organisation des Garten-, Landschafts-und Sportplatzbaus in Deutschland. Als solche erarbeitet sie Grundsätze und Richtlinien für die Landschaftsentwicklung und den Landschaftsbau. Dazu zählt auch die FLL-Baumkontrollrichtlinie, welche Hinweise und Empfehlungen zur Regelkontrolle bereitstellt. Unter anderem geben die "Richtlinien für Regelkontrollen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen" Auskunft über die rechtlichen Rahmenbedingungen, die Häufigkeit von Regelkontrollen sowie deren Umfang.


Für die Durchführung der Regelkontrolle fordert die FLL eine fachliche Eignung, welche mittels einer unabhängigen Prüfung für sachkundige Mitarbeiter in der Baumkontrolle erworben werden kann. Fachbetriebe wie z. B. die → Baumpflege Kasper bieten in Berlin und Brandenburg Baumkontrollen nach FLL-Richtlinien an und verfügen über die notwendigen Qualifikationen und Fertigkeiten, um eine fachgerechte Dokumentation zu erstellen. Träger der Verkehrssicherungspflicht können den Nachweis in Streitfällen als Beweismittel heranziehen und die Erfüllung ihrer Pflicht belegen. Aus rechtlicher Sicht ist es dementsprechend ratsam, sich professionelle Unterstützung bei der Baumkontrolle zu sichern.
(ots)

 

 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite



 

2003 - 2018 - arboristik.de - All rights reserved