Arboristik - Baumpflege

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

Gepflegte Majestät

Auch der Baum braucht Prophylaxe


Gepflegte Majestät - Auch der Baum braucht Prophylaxe
Foto: pixabay.com / CC0 1.0

 

(17.11.2017) Große, alte Bäume faszinieren Menschen seit jeher. Sie stehen für Weisheit und das Leben, ihnen wurden mystische Kräfte zugeschrieben und in ihrem Schatten Recht gesprochen.

 

Bis heute haben alte Bäume nichts von dieser Faszination verloren – immer noch schauen wir mit staunenden Augen in ihre ausladende Krone, streichen ehrfürchtig über ihre Rinde und lauschen andächtig dem Rascheln ihrer Blätter. Wir genießen ihren Schatten, Kinder klettern in ihre Äste, und Tiere finden in ihnen Lebensraum, Unterschlupf und Nahrung. Glücklich, wer solch einen malerischen, ehrwürdigen Hausbaum sein Eigen nennt. Denn es dauert Jahrzehnte bis er solch eine beeindruckende Größe erreicht hat und seinen besonderen Charme ausstrahlen kann.


Gut hegen und pflegen


In Neubaugebieten stehen eher selten wirklich große Bäume, die Grundstücksgrößen sind oft beschränkt. Dennoch wäre es möglich – vielleicht, indem sich mehrere Nachbarn zusammentun – auch große Bäume zu pflanzen. Grundstücksmakler kennen allerdings auch den Wunsch von Immobilienkäufern nach altem Baumbestand. Der Traum vom Wohnen mit Blick auf eine majestätische Eiche, Linde oder einen Obstbaum ist realisierbar, aber es braucht auch Pflege und Kontrolle. Der Experte für Garten und Landschaft kontrolliert die

Hausbaum
Der Traum vom Wohnen mit Blick auf einen majestätischen Hausbaum ist realisierbar. Mit professioneller Pflege und Kontrolle ergibt das Gehölz durch die Jahreszeiten hindurch ein beeindruckendes Bild. Foto: BGL

Vitalität und Verkehrssicherheit und erkennt frühzeitig, wenn gehandelt werden muss. Vielleicht ist es angebracht, Totholz aus der Krone zu entfernen oder die Krone einzukürzen. Diese Arbeiten sollte in jedem Fall ein Profi durchführen, damit keine Schäden ent-

stehen und der Baum sich weiterhin gut entwickelt. Bei älteren Obstbäumen ist es ohnehin angebracht, regel-

mäßig alle zwei bis drei Jahre einen Verjüngungs-

schnitt durchzuführen. Sie werden so angeregt, neue Triebe zu bilden und belohnen dies mit einer reicheren Ernte. Wichtig ist, den idealen Schnittzeitpunkt für die entsprechende Baumart zu kennen, um dem Gehölz nicht unnötig Stress zuzufügen oder den Heilungspro-

zess zu verlangsamen. Landschaftsgärtner beraten gerne, welche Baumpflegemaßnahmen sinnvoll sind und wie häufig Kontrollen durchgeführt werden sollten. Neben der Fachkenntnis haben sie aber auch das richtige Werkzeug und nehmen den Grünschnitt praktischerweise gleich mit.


Sicherheit geht vor


Regelmäßige Überprüfungen sind aber nicht nur für die Gesundheit des Baumes, sondern auch für Fußgänger, spielende Kinder oder parkende Autos wichtig. Denn ein abbrechender Ast stellt auch eine potenzielle Gefahr für Dritte dar oder könnte fremdes Eigentum beschädigen. Daher ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Bäume –ob im öffentlichen Grün oder in Privatgärten – standsicher und stabil sein müssen. Im Verwaltungsdeutsch heißt das: Grundstückbesitzer haben für die Verkehrssicherheit ihrer Bäume zu sorgen. Konkret bedeutet diese Forderung, dass ein Baumbesitzer in jedem Fall nachweisen können muss, dass er professionelle Checks durchgeführt hat. Mit einer regelmäßigen Kontrolle vom Landschaftsgärtner sind Gartenbesitzer formalrechtlich auf der sicheren Seite und tun sich damit aber auch selbst und natürlich dem Baum einen großen Gefallen.

(BGL)

 

Weitere Informationen:
Mein Traumgarten

 

 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite


 

2003 - 2017 - arboristik.de - All rights reserved