Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

24.VTA-Spezialseminar VTA-Seminare 22. VTA Spezialseminar

 

Tagung

Das Umweltarchiv der Bäume


Was können wir daraus für die Zukunft lernen?
Das Umweltarchiv der Bäume – was können wir daraus für die Zukunft lernen?

(19.4.2018) Bäume sind hochsensitive Anzeiger für Umweltveränderungen aller Art. Vom Klimawandel bis zu Luftverschmutzung, von Dürreperioden bis zu Vulkanausbrü-

chen, Jahresringe von Bäumen erlauben Rückschlüsse auf verschiedenste Ereignis-

se der Vergangenheit in vielen Teilen der Erde. Daraus lassen sich Vorhersagen für die Zukunft ableiten. Wie sehen die Waldökosysteme der Welt in Zukunft aus?
Wie werden sich ihre Funktionen wie Kohlenstoffspeicherung oder ihre Widerstands-

fähigkeit gegenüber Wetterextremen verändern? Wie kann man die Umweltarchive der Bäume am besten nutzen? Die internationale Konferenz „TRACE - Tree rings in Archeology, Climatology and Ecology“, die 2018 erstmals in Greifswald ausgerichtet wird, nimmt sich dieser und weiterer Fragen aus der Sichtweise verschiedenster Wissenschaftsdisziplinen an. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Wald

Holzeinschlag im polnischen Urwald Bialowieza illegal


Europäischer Gerichtshof (EuGH) verurteilt Polen wegen illegaler Abholzung

 

Rodungen im polnischen Urwald Bialowieza illegal(18.4.2018) Die im polnischen Urwald Bialowieza genehmigten Abholzungen sind illegal. Das hat der Europäische Gerichtshof am gestrigen Dienstag entschieden und damit vorherige Entscheidungen und Stellungnahmen des Gerichtshofs sowie der EU-Kommission bestätigt. Der Holzeinschlag könne mit der Ausbreitung des Borkenkäfers nicht gerechtfertigt werden. Der EuGH ist mit seinem Urteil dem Schlussantrag des Generalanwalts gefolgt, der klar darstellte, dass die Argumente der polnischen Regierung nicht nachvollziehbar sind. Die Waldbewirtschaftung muss sofort gestoppt werden, ansonsten drohen hohe Strafzahlungen von mindestens 4,3 Millionen Euro. Das Urteil ist letztinstanzlich. [ ...mehr ]
(Foto: Ralf Lotys / Wikimedia Commons / CC BY 3.0)

 

Stadtgrün

„Embassy of Trees“ – Für mehr Wald in der Stadt


Wald und Holz NRW unterstützt Kunstaktion in Köln

 

„Embassy of Trees“ – Für mehr Wald in der Stadt (17.4.2018) 70 Prozent der Menschen in NRW leben in den Städten. Vor allem in städtischen Regionen und Ballungsgebieten werden Wälder als Erholungsräume geschätzt. Umso wichtiger ist es, dass die Natur in der Stadt mehr Raum bekommt. Aus diesem Grund hat die Künstlerin Ellen Bornkessel die "Embassy of Trees" ins Leben gerufen. Bornkessel versteht sich als Botschafterin der Bäume und wirbt für mehr Wald in der Stadt. Mit Hilfe von Fotoinstallationen und Performance-Aktionen macht sie auf den Wert der Wälder in Zeiten von Klimawandel und Umweltzerstörung aufmerksam. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Arbeitsschutz

SVLFG bei den Baumpflegetagen in Augsburg


Kletterforum präsentiert sich neu

 

 SVLFG bei den Baumpflegetagen in Augsburg(15.4.2018) Auch die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) ist dabei, wenn die Deutschen Baumpflegetage auf dem Augsburger Messegelände vom 24. bis 26. April wieder Experten und Praktiker unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen bringen mit dem Ziel, neueste Erkenntnisse auszutauschen. Im Fokus stehen in diesem Jahr Baumpflege und Naturschutz sowie Baumkontrolle, Baumkrankheiten und Baum-Management. Carsten Beinhoff von der SVLFG stellt am 24. April im Kletterforum Auszüge aus der Unfallstatistik zur Seilklettertechnik vor und geht dabei auf die Schwerpunkte des aktuellen Unfallgeschehens ein. [ ...mehr ]
(Foto: SVLFG)

 

Schadorganismen

Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen


Krankheitsauslösende Bakerien erstmals in der Schweiz nachgewiesen

 

Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen(12.4.2018) In der Nordwestschweiz wurden lan-

desweit zum ersten Mal die Bakterien Gibbsiella quercinecans, Brenneria goodwinii u. Rahnella victoriana an Traubeneichen nachgewiesen. Diese Bakterien werden in Grossbritannien in Zusammenhang mit dem akuten Eichensterben gebracht, einer aggressiven Baumkrankheit. Die Bakterien wurden im Herbst 2017 an drei frisch gepflanzten, aus dem Ausland stammenden Traubeneichen gefunden. Dies lässt vermuten, dass die Bakterien zusammen mit den Bäumen in die Schweiz gekommen sind. [ mehr bei → waldwissen.net ]
(Symbolfoto: Forestry Commission / OGL v1.0 )

 

Wald

Frühjahrsblüher


Farbenprächtiges Naturschauspiel im Wald

 

Frühjahrsblüher - Farbenprächtiges Naturschauspiel im Wald(10.4.2018) Jedes Jahr im Frühling wachsen Frühjahrsblüher in unglaublicher Geschwindigkeit mit üppigen Blüten heran. Eine Grundregel für Waldbesucherinnen und -besucher lautet: Nur gucken, nicht anfassen! Denn viele Frühjahrsblüher im Wald stehen unter Naturschutz und dürfen weder gepflückt noch ausgegraben werden. Andere sind hochgiftig und können durch den Verzehr teilweise schwere Vergiftungen verursachen. Die Pflanzen haben nur ein sehr enges natürliches Zeitfenster, in dem sie blühen und sich vermehren können. Nicht wenige Vorkommen sind verschwunden, weil die hübschen Pflanzen verbotenerweise ausgegraben wurden, um sie im eigenen Garten anzusiedeln. [ ...mehr ]
(Foto:pixabay.com / CC0 1.0)

 

Wissen

Biodiversität in Europa und Zentralasien nimmt ab


Weltbiodiversitätsrat verabschiedet ersten Zustandsbericht

 

Biodiversität in Europa und Zentralasien nimmt ab(8.4.2018) Die Biodiversität in Europa und Zentralasien schwindet von Jahr zu Jahr. Immer mehr Menschen werden dadurch langfristig in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Dies besagt der erste vom Weltbiodiversitätsrat IPBES erarbeitete Zustandsbericht für Europa und Zentralasien. Die Expertínnen und Experten zeigen darin diverse Handlungsmöglichkeiten auf und empfehlen, die Biodiversität und die Leistungen der Natur für den Menschen künftig viel stärker zu berücksichtigen. Der Bericht wurde zusammen mit den Zustandsberichten zu Asien-Pazifik, Amerika und Afrika und einem Bericht zur Landdegradierung am 22. März 2018 in Medellìn (Kolumbien) verabschie.det. IPBES, die Zwischenstaatliche Plattform für Biodiversität und Ökosystemleistungen, fasst damit erstmals den Zustand der Natur und die Folgen für die Menschen weltweit zusammen. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Baumschutz

Alles, nur keine Bäume!


Ein Kommentar zum abhandengekommenen Baumbewusstsein

 

Obwohl es fachliche Richtlinien gibt (ZTV Baumpflege) und entsprechende Baumpfleger, die ihr Handwerk verstehen, lässt man sich die Gehölze lieber von billigen Pfuschern versauen. Foto: Horst Schunk(5.4.2018) Dieses Motto hat sich in unserem Land festgesetzt. Und es gilt seit Jahren, es verstärkt sich immer weiter. Alles darf in moderne Vorgärten und Gärten Einzug halten, bunter Plastikkitsch, Metallvögel, Steinbrocken, Tonnen von Kies, Millionen von Kugel-Buchs im Töpfchen, rechts und links vor der Haustüre, auf versiegeltem Boden. Eigentlich eine Beleidigung des Buchsbaumes an sich. Nur keine Bäume mehr. Längst gibt es den Kugelbuchs auch in Plastikausführung. Als gäbe es weltweit nichts anderes, als habe man vergessen, welche Vielfalt von Gehölzen, in allen Größen, zu bekommen und zu pflanzen ist. [ ...mehr ]
(Foto: Horst Schunk)

 

Baum und Natur

Auen sind unverzichtbare Lebensräume


Lebensquell und Hochwasserschutz

 

Auen sind unverzichtbare Lebensräume(3.4.2018) Vor dem Hintergrund des Rückgangs von naturnahen Flüssen und Auen fordert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Flüssen und Auen mehr Raum zu geben. Die Ursachen für diesen deutlichen Verlust sind vielfältig. So werden Auen immer mehr zurückgedrängt, da die meisten Flüsse in Deutschland inzwischen künstlich vertieft, begradigt und kanalisiert sind. Buhnen und Deiche begrenzen zudem die Ufer, Wehre und Staustufen unterbrechen den Strom. Sandbänke, Steilufer, Tümpel, Wiesen und Auwälder können aber nur durch einen natürlichen Wechsel aus Hoch- und Niedrigwasser entstehen. Sind diese Dynamik und Vielfalt vorhanden, besteht ein großer Nutzen für die Gesellschaft [...mehr ]
(Foto: Horst Schunk)

 

Wissen

Von Alaska bis zum Amazonas


Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

 

Von Alaska bis zum Amazonas. Pflanzenmerkmale erstmals kartiert(31.3.2018) Detaillierte globale Karten von Schlüsselmerkmalen des Pflanzenwachstums zeigen eine große lokale Diversität. Deren Berücksichtigung in Erdsystemmodellen sollte zu verbesserten Vegetations- und Klimadarstellungen führen sowie künftige Berechnungen des Kohlenstoffkreislaufs verbessern. Insgesamt wirft die große lokale Vielfalt ein neues Licht auf die Bedeutung der Biodiversität als Voraussetzung für die Stabilität von Ökosystemen, besonders vor dem Hintergrund von Umwelt- und Klimaänderungen. Pflanzen brauchen für ihr Wachstum unter anderem genügend Nährstoffe sowie Licht für die Photosynthese. Der Stickstoff- und Phosphorgehalt von Blättern und die photosynthetisch aktive Blattfläche (pro Blattgewicht) sind daher wichtige Schlüsselmerkmale des Pflanzenwachstums, die unterschiedlich stark ausgeprägt sein können. Für höhere Pflanzen konnten solche Schlüsselmerkmale nun von einem internationalen Wissenschaftler-Team in globalen Karten zusammengeführt werden. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Wald

Sanitärhiebe im Wald


Oft vorgeschobener Grund für Holzernte

 

Sanitärhiebe im Wald (28.3.2018) Umfangreiche Holzeinschläge in geschützten Wäldern nehmen weltweit zu. Als „Sanitärhiebe“ sollen sie etwa sturmgeschädig-

te Waldflächen vor Borkenkäferbefall schützen. Jedoch wird dieses Instrument laut einer Würz-

burger Studie viel zu häufig angewendet. Im ost-

polnischen Bialowieza befindet sich der letzte natürliche Urwald Europas. Noch. Die polnische Regierung ließ im Jahr 2017 100.000 Bäume mehr fällen als zuvor, obwohl weite Teile dieses Weltnaturerbes unter klaren Schutzauflagen stehen. Sie berief sich auf eine mögliche Ausbreitung des Borkenkäfers. Dieser Fall ist jedoch keine Ausnahme. [ ...mehr ]
(Foto:Reinhold Weinberger, Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald)

 

Baum und Natur

Gehölze mit Nährwert


Schöne Blüten, leckere Früchte, tolle Herbstfärbung

 

Früchte der Kornelkirsche (25.3.2018) Kirschbaum, Pflaumenbaum, Apfelbaum oder Birnbaum – früher lautete die Frage nicht, welche Obstarten im Garten wachsen sollen, sondern, wie viele Bäume von jeder Art. Im Zeitalter des Reihenhausgartens hat sich das grundlegend geändert. Je kleiner der Garten ist, desto besser will überlegt sein, welche Gehölze darin einen Platz bekommen. Obstbäume stehen oft gar nicht erst zur Diskussion, und das, obwohl Früchte aus eigenem Anbau bei vielen Gartenfans ganz oben auf der Wunschliste stehen. Aromatische Früchte können heute auch im kleinsten Garten geerntet werden, ja sogar in Kübeln auf dem Balkon lassen sich Apfel und Pfirsich ziehen, denn von den gängigen Obstarten sind längst auch Zwerg- oder Säulenformen erhältlich. [...mehr ]
(Foto: GMH/GBV)

 

Wissen

In artenreicher Nachbarschaft wachsen Bäume besser


Neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Biodiversitätsforschung

 

Wald(23.3.2018) Ein wohl seit jeher besonders faszinierendes Themenfeld der Ökologie ist die Erforschung des Zusammenlebens von Pflanzen, insbesondere, wenn sich diese den größten und langlebigsten Organismen unseres Planeten, den Bäumen, widmet. In dem weltweit einzigartigen Biodiversitäts-Experiment „BEF-China“ untersuchen Forscher seit nunmehr zehn Jahren, wie die Vielfalt an Baumarten in Waldökosystemen das Zusammenleben und die Wuchsleistung der Bäume beeinflusst. Zudem interessiert sie, ob Artenvielfalt positive Auswirkungen auf solche Funktionen der Wälder hat, welche Menschen unmittelbar zu Gute kommen. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Wald

21. März: Internationaler Tag des Waldes


BMU bringt Wiederaufbau von Wäldern weltweit voran

 

21. März: Internationaler Tag des Waldes(21.3.2018) Kurz vor dem heutigen Internationalen Tag des Waldes hat vergangene Woche eine 3. Bonn Challenge-Konferenz in Brasilien stattgefunden. Bis heute gibt es insgesamt 47 Zusagen von Ländern, Provinzen oder Unternehmen, bis 2020 mehr als 160 Millionen Hektar Wald wiederaufzubauen.Bei dieser 3. Bonn Challenge-Konferenz stand Brasilien im Mittelpunkt. Das südamerikanische Land hat es als besonders waldreiches Land geschafft, seine Entwaldungsraten seit 2004 dauerhaft zu reduzieren. Zugleich verfolgt es den Plan, 12 Millionen Hektar natürliche Vegetation bis 2030 wiederherzustellen. [ ...mehr ]
(Foto:pixabay.com / CC0 1.0)

 

Wissen

Die Tropenwälder der Erde neu klassifiziert


Bayreuther Kilimanjaro-Forscher an weltweiter Studie beteiligt

 

Die Tropenwälder der Erde neu klassifiziert(20.3.2018) Forscher von weltweit 159 Universi-

täten und Forschungsinstituten haben erstmals systematisch untersucht, wie die tropischen Wälder der Erde evolutionsgeschichtlich mitein-

ander verwandt sind. Mit Untersuchungen zu Waldgebieten in Ostafrika, insbesondere am Kilimanjaro, war auch Dr. Andreas Hemp von der Universität Bayreuth an diesem Großprojekt beteiligt. Die phylogenetischen Analysen ergaben, dass sich zwei Weltregionen unter-scheiden lassen, in denen die Wälder einen besonders hohen Verwandtschaftsgrad aufweisen: der amerikanisch-afrikanische Raum und der indo-pazifische Raum. Im Wissenschaftsmagazin PNAS werden die Ergebnisse vorgestellt. [ ...mehr ]
(Foto: Andreas Hemp)

 

Schadorganismen

Zecken


Neue Arten und FSME-Hot-Spots könnten Krankheits-Risiko erhöhen

 

Zecken: Neue Arten und FSME-Hot-Spots könnten Krankheits-Risiko erhöhen(18.3.2018) 4. Süddeutscher Zeckenkongress: Neue Zecken-Arten, Verschiebung von Risiko-Gebieten und ungewöhnlich viele Erkrankungen im Jahr 2017 stellen Forschung vor Rätsel. Bei 499 Menschen wurde im vergangenen Jahr eine FSME-Erkrankung diagnostiziert – so viele, wie seit über 10 Jahren nicht mehr. Gleichzeitig wandern neue Zecken ein, verschieben sich die Hot-Spots und die Krankheit breitet sich nach Norden aus. Mehrere Forschungsprojekte sollen helfen, die Zecken als Krankheitsüberträger besser zu verstehen und wenn möglich zu bekämpfen. Dennoch bleibe eine FSME-Impfung die beste Strategie gegen die Erkrankung. [ ...mehr ]
(Foto: Universität Hohenheim / Elsner)

 

Baumpflege

Alles für die Krone!


Baumschnitt im eigenen Garten

 

Erhaltungsschnitt(15.3.2018) Wieso sollten Gehölze regelmäßig geschnitten werden? Sie wachsen doch auch von ganz allein! Diese Frage mag einige Gartenbesitzer beim Thema Schnitt beschäftigen. Betrachtet man Bäume in der freien Natur jedoch genauer, ist sie schnell beantwortet: Oft besitzen diese Gehölze eine stark verzweigte Krone mit knorrigen Ästen und wenig Blüten. Die meisten Wildobstgehölze tragen nur kleine Früchte, die oft bitter schmecken und dunkle Flecken aufweisen. Das hat einen einfachen Grund: Wenn die Äste kreuz und quer wachsen, kommen sie sich in die Quere, reiben aneinander und nehmen sich gegenseitig Luft und Licht. Beides ist aber unbedingt notwendig für einen vitalen, gesunden Baum. Ohnehin sind die Obstgehölze im Garten in aller Regel veredelte Sorten, die umso mehr und leckerere Früchte tragen, je besser sie gepflegt und geschnitten werden. [ ...mehr ]
(Foto:BGL)

 

Recht

Auf Straße überhängender Bewuchs


Eigentümer trägt Kosten für Beseitigung von auf Straßen überhängende Pflanzen

 

Eigentümer trägt Kosten für Beseitigung von auf Straßen überhängende Pflanzen(14.3.2018) Kommt der Eigentümer eines Grundstücks seiner Verpflichtung nicht nach, von seinem Anwesen auf öffentliche Straßen ragenden Bewuchs zu entfernern, so kann die Straßenbaubehörde von ihm die Erstattung der Kosten verlangen, die ihr durch Beauftragung eines Unternehmens mit der Beseitigung entstanden sind. Dies entschied das Verwaltungsgericht Mainz. Von dem (Eck)Grundstück des Klägers ragte Baum- und Heckenbewuchs auf angrenzende öffentliche Straßen. Nachdem trotz zweimaliger Aufforderung zum Rückschnitt ein solcher unterblieb, beauftragte die beklagte Straßenbaubehörde damit einen Gartenbaubetrieb. Dieser stellte der Beklagten die Kosten in Höhe von 525,39 € in Rechnung. Diese Kosten verlangte die Beklagte vom Kläger erstattet. [ ...mehr ]

(Symbolfoto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Baum und Natur

Willkommenskultur fängt im Vorgarten an


Weil es zuhause doch am schönsten ist

 

Willkommenskultur fängt im Vorgarten an(11.3.2018) Der Garten hinter dem Haus ist längst zu einem erweiterten Wohnraum geworden. Er zeigt heute oft Grillstelle, Sonnendeck, schattige Sitzplätze, Beete und Bäume, eine Hecke mit Naschobst, Kübel und Töpfe mit mediterranen Pflanzen und jeder Menge Accessoires. Der Fläche vor dem Haus werden dagegen Zuwendung und Aufmerksamkeit vielerorts entzogen. Gezeigt werden Kies und Schotter, klare Kanten, versiegelte Flächen, graue Betonmauern. Ordnung und Kontrolle haben in deutschen Gärten immer eine große Rolle gespielt, aber die komplette Versiegelung ist weit mehr als das: In diesen steinernen Vorgärten soll nichts leben, soll sich nichts verändern, soll nichts Arbeit machen. Manchmal hätte aber ein Hausbaum ausreichend Platz, würde dem Haus sogar gut zu Gesicht stehen, würde ein blühendes Frühjahr im Beet Freude versprühen, wären Stauden ein Lichtblick oder böten filigrane Gräser ein herrliches Spiel mit dem Wind. [...mehr ]
(Foto: BGL)

 

Wald

Borkenkäfer


Die Situation in der Schweiz spitzt sich zu

 

Buchdrucker im Abflug. Foto: Beat Wermelinger, WSL	(9.3.2018) Die durch den Borkenkäfer befallene Menge Fichtenholz ist 2017 wieder angestiegen und betrug insgesamt 320 000 Kubikmeter. Das ist drei- bis viermal mehr als das Niveau der Jahre 2008 – 2012. Dies ergab die jährliche Umfrage der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL. Schäden durch Stürme, Schneedruck sowie sommerliche Hitze- und Trockenperioden schwächten viele Fichtenbestände, dies vor allem auf der Alpensüdseite, in Teilen Graubündens und in den Tieflagen des Schweizerischen Mittellandes. Durch Umwelteinflüsse oder Krankheiten geschwächte oder frisch abgestorbene Fichten sind Brutherde für Borkenkäfer. Die Fichte ist die bedeutendste Wirtschaftsbaumart der Schweiz. [ ...mehr ]
(Foto:Beat Wermelinger, WSL)

 

 

 


nach oben
Seminare Weiterbildung
Plötzlicher Baumsturz
mit Todesfolge


Illegal geschlagenes Holz in Alltagsprodukten aufspüren Tragisches Unfallge-

schehen wird Thema auf dem 24. VTA-Spezialseminar 2018

 

Am 16. 11. 2017 erei-

gnete sich bei Sindel-

fingen ein Unfall, der auf tragischer Wei-

se zwei Menschenleben forderte. Laut dem Onlineangebot der Stuttgarter Nachrichten ist auf der Kreisstraße zwischen Sindelfingen und Stuttgart eine mächtige Eiche plötzlich umgestürzt und auf einen vorbeifahrenden Pkw gefallen. Es war weder besonders windig, noch hatte es geregnet. Die Eiche brach kurz oberhalb des Wurzelballens ab. Laut Aussage des Sprechers des Landrats-

amts Böblingen ist der Baum im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht regelmäßig kontrolliert worden. Die Ursache des Baumsturzes konnte zwischenzeitlich durch Dr. Karlheinz Weber ermittelt werden. Dieser tragische Baumsturz wird auf dem 24. VTA-Spezialseminar im April und Mai 2018 thematisiert. [ ...mehr ]
(Symbolfoto: pixabay.com/CC0 1.0)

 

6. Baumpflegemesse - Fachverband
geprüfter Baumpfleger

 

Logo Fachverband geprüfter BaumpflegerAm 21. April 2018 lädt der Fachverband ge-

prüfter Baumpfleger (FgB) zur 6. Baum-

pflegemesse nach Grünberg ein. Aus-

steller können damit den Branchentreff der Baumpfleger vom 20. bis 22. April mit Fortbildungsseminar und Jahreshauptversammlung des Fachverbandes für ihre Präsentation nutzen. Die Fachbesucher aus Baum-

pflege, Garten- und Landschaftsbau, Behörden und Institutionen widmen das Wochenende dem intensiven fachlichen Austausch und sind an innovativen Ideen und Produkten interessiert.
mehr Information

 

21. Kommunales
Baumpflegeseminar

am 3. Mai 2018 in Plüderhausen

 

Neidlein BaumerhaltungIm Mai ist es wieder soweit, bereits zum 21. Mal veranstaltet die Firma Neidlein Baumerhaltung ihr informatives Kommu-

nales Baumpflege-

seminar zur Weiterbil-

dung für Vertreter/-innen der Grünfläch-

en-, Tiefbau- und Straßenämter der Kommunen, Landkreise und Bauverwal-

tungen. Das Seminar findet wieder in der Staufenhalle, Plüderhausen/Baden-Württemberg statt.
Auf die Teilnehmer/-innen warten geballte Experten-Informationen rund um das Thema Baumpflege. Ausführlichere Infos hält der Info- und Anmeldeflyer für Sie bereit.
Den Flyer können Sie hier down-

loaden: → Seminar 2018 (pdf, 867 kb)

(Foto:Neidlein Baumerhaltung)

 

36. Osnabrücker Baumpflegetage 2018


Osnabrücker Baumpflegetage

04. und 05. September 2018 Campus Haste der Hochschule Osnabrück
mehr Information

 

 

 

Seminar - Sachwert des Grüns 30. November 2018
in Königswinter

 

Franz HundSeminar: Wert- und Schadensberech-

nung von Bäumen und Sträuchern an Straßen, in Parks und Gärten sowie in freier Landschaft nach der „Original Methode Koch“

Die Tradition der Gehölzseminare (Bonn Bad-Godesberg, Leipzig und Karlsruhe) wurde am 06. Oktober 2014 in Bergisch Gladbach und 2015 in Königswinter fortgesetzt. Der Gesetzge-

ber hat die Wertermittlungsverordnung (WertV) durch die Immobilienwertermit-

tlungsverordnung (ImmoWertV) abgelöst. Durch diese Änderungen war juristisch die Anwendung der Methode Koch nicht abschließend geklärt. Durch BGH Rechtsprechung (Urteil vom 25. Januar 2013 · Az. V ZR 222/12) ist dieser Zustand beendet worden. Aus diesem Grunde kann die „Original Methode Koch“ rechtssicher angewandt werden. Das Seminar vermittelt die unverfälsch-

ten Grundlagen der Methode Koch und bringt Ihnen die aktuelle Rechtsprechung näher. [ ...mehr ] (Foto:Franz Hund)

 

ARBUS Seminare 2018
Baumkontrolle & Baumpflege


arbusDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfahrung von mehr als 15 Jahren in der Baumkontrolle und Baumbegutachtung. Neben Seminaren zu Baumkontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an. [ ...mehr ] (Foto: arbus)

 

Gartenbau – 2 Seminare für angehende Sachverständige

 

HLBSFür Interessenten an einer Sachverständi-

gentätigkeit im Be-reich des Gartenbaus bietet der Hauptver-

band der landwirt-schaftlichen Buch-

stellen und Sachver-

ständigen e.V. – HLBS vom 25.-26. Juni 2018 ein allgemeines Einführungssemi-

nar in die Sachverständigentätigkeit, und am 27. Juni 2018 ein neues praxisorien-

tiertes Grundlagenseminar an.
mehr Informationen


Bücher / Medien

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Baumkontrolleure und Baumpfleger bekommen damit ein anschauliches und umfangreiches Handbuch zum Erkennen und Beurteilen von Schäden. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Die besonderen
Baumkalender für 2018

"Sagenhafte Baumgestalten 2018"
und „Baumleben 2018“

 

Baumkalender 2018Der Baumsachver-

ständige Peter Klug hat mit seinem Verlag Arbus auch für das kommende Jahr wie-

der neue Baumkalen-

der herausgegeben und präsentiert Ihnen damit eine sensatio-

nelle Auswahl der ältesten Bäume Deutschlands! Welche Epochen haben diese Baumveteranen durchlebt? Beein-

druckende, rätselhafte Wunderwerke der Natur erzählen uns ihre eigene Ge-

schichte: Begeistern können Baumvete-

ranen wie die etwa 800 Jahre alte Linde von Polchow in Mecklenburg-Vorpom-

mern, oder Deutschlands älteste Liba-

nonzeder in Weinheim / Baden-Württem-

berg mit ihrer stattlichen Krone. [ ...mehr ]
(Foto: Peter Klug)

 

ZTV-Baumpflege, 2017

Der Weißdruck liegt vor

 

ZTV-BaumpflegeÜberarbeitete „ZTV-Baumpflege – Zusätz-

liche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“ liegen vor. Die Überarbei-

tung hat sich einmal an den vielen Anre-

gungen und Stellungnahmen orientiert, die aus der Fachöffentlichkeit einge-

bracht wurden (fast 600) sowie an forma-

len Erfordernissen aus dem Gesamtbe-

reich der Regelwerksarbeit. [ ...mehr ]

(Foto: FLL)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Bäume auf die Dächer – Wälder in die Stadt

Projekte und Visionen eines Naturdenkers

 

Bäume auf die Dächer – Wälder in die StadtJeder Wald, jeder neu gepflanzte Baum ist ein wichtiger Beitrag zu einem besseren Leben auf unserem Planeten. Engagiert und mitreißend wirbt Conrad Amber dafür, sich für eine nachhal-

tige Zukunft einzusetzen. Anhand von konkreten Beispielen und Projekten zeigt er in „Bäume auf die Dächer – Wälder in die Stadt!“, wie einfach es oft ist, das ei-

gene Umfeld mit mehr Grün zu verän-

dern: im urbanen Raum, auf dem Haus-

dach, an Straßen oder auf Parkplätzen. Das Buch ist ein engagiertes Plädoyer für mehr Grün im Lebensumfeld und vor allem für mehr Auseinandersetzung mit den Pflanzen in Stadt, Landschaft und Wald. [ ...mehr ]
(Foto: Kosmos)

 

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

Kleiner dendrologischer
Weg
führer durch
Fürstenwalde, Spree

Stadteile Mitte und Süd

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grünflächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der "Märkischen Oderzei-

tung" (MOZ), entstand ein "Kleiner den-

drologischer Wegführer durch Fürsten-

walde/Spree" der von der Stadt Fürsten-

walde/Spree herausgegeben wurde. Wie schon bei der Vorstellung dieses ersten Wegführers angekündigt, ist nun der Folgeband für den Stadteil Süd (Stand November 2016) erschienen. Übersicht-

lich auf Karten eingezeichnet, nimmt der Autor interessierte LeserInnen in diesem Wegführer mit auf einen Spaziergang durch Fürstenwalde Süd. [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Medien

Uralt: Die 1.000-jährige Eiche von Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels)

 

Interview mit Horst J. Schunk, Autor des Buches: → "Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume"

horst schunkBis zu 1.000 Jahre alt soll sie sein, die Stieleiche, unweit des Bad Staffelst-
einer Ortsteils Ned-
ensdorf im Land-
kreis Lichtenfels. Damit gehört sie zu den ältesten Bäumen Deutschlands und diente sogar schon als Filmkulisse. Jetzt aber beginnt die alte Eiche zu sterben. Der Grund dafür soll allerdings schon Jahrhunderte zurückliegen, so Experten.
Mediathek TV-Oberfranken

(Sreenshot:red.)

 

Die Bavaria-Buche - Nachruf auf ein Baumdenkmal

 

Bavaria BucheDie Bavaria-Buche im Landkreis Eichstätt war einer der impo-
santesten Bäume in Deutschland. Lange siechte sie dahin. Im August 2013 starb sie nun endgültig. Ein heftiges Unwetter hat ihr den Rest gegeben. Jahrzehntelange Überdüngung, Bodenverdichtung durch Besucher, missglückte Reparaturver-
suche durch Beton - viele schädliche Einflüsse sorgten dafür, dass die alte mächtige Buche letztlich nicht zu retten war. [ ...mehr ] (Screenshot/Video: ks-red.)


 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die „Fieberkurve“ von Stadtbäumen messen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     

2003 - 2018 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved