Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

 

Banner VTA Spezialseminar VTA-Seminare


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

Produkte

Giftige Abgase aus Gartengeräten


Behörden schauen weiter weg
Giftige Abgase aus Gartengeräten - Behörden schauen weiter weg

(15.1.2019) Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat bei Emissionsmessungen an hand-

geführten mobilen Gartengeräten zum Teil massive Überschreitungen der europaweit geltenden Abgasgrenzwerte festgestellt. Der von der DUH beauftragte TÜV NORD un-

tersuchte 2018 zum fünften Mal das Abgasverhalten dieser Verbraucherprodukte, die-

ses Mal handelte es sich um zehn Motorkettensägen. Bei der Hälfte der Geräte wies das Prüfinstitut teilweise erhebliche Überschreitungen des kombinierten Grenzwerts für Kohlenwasserstoffe (HC) und Stickoxide (NOx) nach. Drei der Motorkettensägen verfehlten zusätzlich den Grenzwert für Kohlenmonoxid (CO). Nur in Bayern können sich Verbraucher auf Marktüberwachung der zuständigen Behörden verlassen. Sieben Bundesländer fallen wegen Untätigkeit komplett durch. [ ...mehr ]
(Symbolfoto: pixabay / CC0 1.0)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Vollendete Tatsachen
BUND empört über Fällung von 30 Platanen einer innerstädtischer Allee

 

Das Astloch des Monats(14.1.2019) Für eine neue Stadtbahn-Trasse und der Neuanlage des Kreisverkehrs an einem Verkehrsknotenpunkt in Halle (Saale) sind am 19. Dezember 30 Platanen des Altbaumbestan-

des gefällt worden. Der BUND kritisierte im Vor-

feld die geplanten Fällungen, bemängelt die ver-

alteten artenschutzrechtlichen Untersuchungen und forderte eine Überarbeitung der Planungen. So wurde fristgerecht eine ausführli-

che Stellungnahme eingereicht: „Die betroffenen Platanen haben stadtprägenden Charakter, sind Teil des Naturdenkmals „Ahornblättrige Platanen (Heide-Allee)“ und die einzige vierreihige Platanenallee in den neuen Bundesländern. Sie und 23 weitere Bäume sind zudem durch die Baumschutzsatzung der Stadt Halle geschützt und dürfen nur bei Erteilung einer Ausnahmegenehmigung gefällt werden...“ [ ...mehr ]
(Nicole Hermes, BUND Halle/Saale / kes)

 

Baum und Natur

Vom Schneeflöckchen zum Schwergewicht
Die Schneeflocke - Je nasser desto schwerer

 

Auch wenn die Schneeflocken locker und leicht rieseln, führt die Schneelast nicht selten zu Schneebrüchen und eingestürzten  Dächern. Das Gewicht einer Schneedecke variiert je nach Beschaffenheit und Alter.  Foto: WetterOnline (13.1. 2019) Auch wenn die Schneeflocken locker und leicht rieseln, führt die Schnee-

last nicht selten zu umgeknickten Bäumen, Strommasten und eingestürzten Dächern. Das Gewicht einer Schneedecke variiert je nach Beschaffenheit und Alter. „Zu Beginn seiner Reise wiegt ein einzelnes Schneekristall durchschnittlich vier Milligramm“, sagt der Meteorologe Matthias Habel von WetterOnline. Aus vielen winzigen Kristallen, die sich in der Luft verbinden, entwickeln sich die nach unten schwebenden Schneeflock-

en. Die größten Exemplare entstehen, wenn die Kristalle zusätzlich durch Wasser an-

einandergebunden werden. Die größte durch das Guinness-Buch der Rekorde doku-

mentierte Schneeflocke hatte einen Durchmesser von 38 Zentimetern. [ ...mehr ]
(Foto:WetterOnline)

 

Recht

Wer trägt die Kosten einer Baumfällung?
LG Berlin: Keine Umlage der Kosten auf Mieter

 

Baumfällung(10.1.2019) Für die Fällung eines Baumes gibt es vielerlei Gründe. Ob aus Alters- oder Krank-

heitsgründen, wegen eines Bauvorhabens, der Verkehrssicherheit oder wegen einer extremen Beschattung. Um einen Baum zu fällen, müssen Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Dazu fallen für die Fällarbeiten erhebliche Kos-

ten an. Mit der Kostenfrage einer Baumfällung musste sich das Landgericht Berlin befassen. In dem zugrunde liegenden Fall weigerte sich eine Mietpartei die Forderung einer Nachzahlung für das Jahr 2014 in Höhe von 2.000 € im Rahmen der Betriebs-

kostenabrechnung zu erfüllen. Die Mietpartei bemängelte, dass der Vermieter die Kosten für das Fällen eines abgestorbenen Baumes auf die Mietparteien umlegte. Da es sich nach ihrer Ansicht um nicht umlegbare Kosten handele, verweigerte die Mietpartei die Zahlung. Es kam zum Prozess. [ ...mehr ]

(Symbolfoto pixabay.com / CC0 1.0)

 

Personen

Dr. Silvius Wodarz verstorben
Der Gründer der Aktion „Baum des Jahres“ verstarb 88-jährig am 29. 12. 2018

 

Dr. Silvius Wodarz verstorben. Der Gründer der Aktion „Baum des Jahres“ verstarb 88-jährig am 29. 12. 2018(8.1.2019) Silvius Wodarz ist bundesweit als Gründer des Vereins „Baum des Jahres e.V. “ und später auch des Kuratoriums „Baum des Jahres“ bekannt geworden. Er setzte sich zeitlebends dafür ein, dass Bürger die Natur, insbesondere aber die Bäume schätzen lernen. Ein Motto seiner Arbeit lautete: „Man muss Bäume nicht neu erfinden, man muss sie nur neu entdecken.“ Unter dem Eindruck der Debatte um das so genannte „Waldsterben“ in den 1980er-Jahren und angeregt durch Vorbildaktionen wie die Wahl eines „Vogel des Jahres“ kam er auf die Idee, analog dazu jedes Jahr auch eine Baumart besonders herauszustellen. Beginnend mit der Stieleiche hat der Verein ab 1989 jeweils einen „Baum des Jahres“ ausgerufen. Die Aktion „Baum-des-Jahres“ erfuhr von Anfang an bundesweit ein großes Echo in den Medien und der Öffentlichkeit. Erster „Baum des Jahres“ wurde 1989 die Stieleiche. [...mehr ]
(Foto: Baum des Jahres - Dr. Silvius Wodarz Stiftung / pixabay)

 

Stadtgrün

Label „StadtGrün naturnah“ geht in die dritte Runde
Das Label ist Teil des Kooperationsprojektes „Stadtgrün – Artenreich und Vielfältig“

 

Label „StadtGrün naturnah“ geht in die dritte Runde. Das Label ist Teil des Kooperationsprojektes „Stadtgrün – Artenreich und Vielfältig“ (7.1.2019) Menschen brauchen Natur in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld. Wissenschaft-

liche Studien zeigen, dass die Gesundheit und Zufriedenheit von Menschen höher ist, wenn sie näher an Grünflächen leben. Am 2. Januar fiel in 13 neuen Kommunen der Startschuss für das Verfahren zum Label „StadtGrün naturnah“. Be-

worben haben sich in diesem Jahr Abtsgmünd, Augsburg, Bad Wildungen, Darmstadt, Dreieich, Günzburg, Kirchheim unter Teck, Nettetal, Peißenberg, Pirmasens, Preetz, Sankt Augustin und Viernheim. Zwei weitere Kommunen folgen demnächst. Mit dem Label „StadtGrün naturnah“ honoriert das Bündnis das vielfältige Engagement von Städten und Gemeinden für ein ökologisch-

es Grünflächenmanagement. Diese entwickeln öffentliche Grünflächen beispielswei-

se zu artenreichen Wildblumenwiesen, verwenden heimisches Saat- oder Pflanzgut oder verzichten auf Pestizide. Bei der Maßnahmenplanung, Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit für mehr Natur in der Stadt erhalten die Kommunen professionel-

le Unterstützung durch das Bündnis. Am Ende des 12 Monate dauernden Prozesses werden sie mit der Auszeichnung in Bronze, Silber oder Gold belohnt. [...mehr ]
(Foto: Stadt Bad Saulgau)

 

Wissen

Baumblätter generieren elektrische Energie
Futuristisches Projekt zur Gewinnung von Energie

 

Baumblätter generieren elektrische Energie(4.1.2019) Ein Blatt eines Baumes kann eine Stromspannung von mehr als 150 Volt erzeugen und somit 100 LEDs gleichzeitig mit Energie versorgen. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler des Center for Micro-Bio Robotics am Istituto Italiano di Tecnologia. Den Experten nach generieren einige Blattarten dank ihrer speziellen Struktur bei Einwirkung mechanischer Kraft elektrischen Strom. Die Versuchsreihe im Center for Micro-Bio Robotics diente als Grundlage für das in diesem Jahr geplante europäische Forschungsprojekt „Growboat“, das die Entwicklung von Robotern vorsieht, die das Wachstum von Pflanzen nachahmen. „Den Erkenntnissen zufolge könnten Baumblätter in Zukunft zu einer kostengünstigen und für alle Menschen zugänglichen Energiequelle werden“, so Projektleiterin Barbara Mazzolai. [ ...mehr ]
(Foto: plantoidproject.eu)

 

Wald

Beeindruckende Douglasien-Allee
Waldarbeiter retteten heutige Allee

 

Beeindruckende Douglasien-Allee -  Waldarbeiter retteten heutige Allee (2.1.2019) Von der ehemals 2400 Meter langen Douglasien-Allee ist heute noch gut ein Fünftel erhalten. 100 Bäume stehen dort noch und dies nur aus dem Grund, weil sich die Waldarbeiter weigerten die Allee weiter einzuschlagen. Wie in einem Kirchenschiff aus Bäumen steht man in der 130 Jahre alte Douglasien-Allee im Upjever-

schen Forst bei Schortens. Der älteste Teil des Upjeverschen Forstes wurde bereits Mitte des 16. Jahrhunderts durch Saat von Ei-

cheln und Bucheckern angelegt. Erst 300 Jahre später wird das sogenannte Streitfeld, eine Heidefläche, mit Kiefern und anderen Nadelbäumen wieder bewaldet. So wurde dort im Jahr 1891 auf einer Länge von 2,4 km die Douglasienallee angelegt. [ ...mehr ]
(Foto: Rainer Städing / Niedersächsische Landesforsten)

 

Baumpflege

Baumschnitt
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen

 

 Baumschnitt - Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen(30.12.2018) Im Bereich der Baumpflege gehört der Baumschnitt zu den populärsten und wichti-

gsten Maßnahmen. Während Waldbäume nur selten Beihilfe benötigen, erfordern Stadtbäume ein höheres Maß an Pflege, um ihre strukturelle Integrität und Ästhetik langfristig zu erhalten. Hier kommt auch der Verkehrssicherungspflicht eine besondere Rolle zu. Und zwar insofern, als dass Baumbesitzer die Verkehrssicherheit ihrer Bäume zu jeder Zeit gewährleisten müssen. Dementsprechend müssen beim Baumschnitt sowohl rechtliche Aspekte, als auch ökologische Faktoren im Auge behalten werden. [ ...mehr ]
(Foto: kes)

 

Schadorganismen

Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Ein aus Amerika eingeschlepptes Bakterium gefährdet Europas Nutzpflanzen

 

Xylella - Das zugereiste Killerbakterium(27.12.2018) Eigentlich klingt es eher harmlos: Xylella fastidiosa könnte auch der Name eines niedlichen kleinen Nagetiers sein. Doch hinter dem lateinischen Namen verbirgt sich der aktu-

ell größte Feind für südeuropäische Olivenbäu-

me und viele andere Nutzpflanzen. Xylella fasti-

diosa, zu deutsch Feuerbakterium, gehört zur Familie der Xanthomonadaceae. Das Bakterium mit vielen Unterarten stammt ursprünglich aus Nord- und Lateinamerika und wurde als Erreger der Rebstock-Krankheit erstmals 1892 von Newton B. Pierce, einem der ersten Phytopathologen, an Wein in Kalifornien identifiziert. Der Ereger wurde später nach Europa eingeschleppt, wo er an mehr als 100 Pflanzenarten Krankheiten auslösen kann, darunter zahlreichen Nutzpflanzen. So ist er u. a. für die unechte bzw. falsche Pfirsich-Krankheit, den Oleander-Blatt-Brand, den Zitruskrebs und die nach dem Entdecker benannte „Pierce-Krankheit“ an Weinstöcken verantwortlich. Auch Mandel-, Oliven- und Pflaumenbäume werden befallen. [ ...mehr ]
(Foto:Randy Cyr, Greentree, Bugwood.org / CC BY 3.0 US)

 

Baum und Natur

Oh Tannenbaum ..!
Vom Zapfen zum Weihnachtsbaum

 

Weihnachtsbaum(24.12.2018) Für 90 Prozent der Deutschen ist der Weihnachtsbaum der symbolische Mittel-

punkt des Weihnachtsfestes. Er wird feierlich mit Lichtern, Kugeln und Figuren geschmückt. Aber seit wann? Der Beginn der Weihnachts-

baum-Tradition ist historisch nicht eindeutig belegt. Im Jahr 1510 wurde erstmals zur Weih-

nachtszeit eine geschmückte Tanne auf einem Platz in Riga aufgestellt. Im 18. Jahrhundert verbreitete sich die Tradition des Weih-

nachtsbaums über ganz Deutschland. Weihnachtsbäume anzubauen erfordert viel Handarbeit, Feingefühl und Ausdauer. Bis Tannen eine Höhe von rund zwei Metern erreicht haben, dauert es etwa acht bis zehn Jahre. Rund 80 Arbeitsstunden fallen pro Jahr und Hektar Baumplantage an – überwiegend Handarbeit. Es dauert also ziem-

lich lange, bis die Bäume geerntet werden können. In dieser Zeit kann sich eine besonders artenreiche Fauna und Flora entwickeln. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay / CC0 1.0)

 

Baumpflege

Abwägen verschiedener Interessen bei der Baumpflege
Baumpflege-Fachverband bot seinen Mitgliedern Fachexkursion zur Fortbildung an

 

Fachverband geprüfter Baumpfleger(21.12.2018) Im urbanen Raum erschweren sehr gegensätzliche Interessen bei der Baum-

pflege oftmals die Entwicklung tragfähiger Lös-

ungen. Bei der Exkursion des Fachverbandes geprüfter Baumpfleger im Zentralverband Gar-

tenbau e. V. (ZVG) wurden diese in Düsseldorf anhand von Rosskastanien intensiv diskutiert. Gestalterische Aspekte, ökologische Funktionen und die Gewährleistung der Verkehrssicherheit sind abzuwägen. Eine häufig gemin-

derte gestalterische Funktion und deutlich höhere Unterhaltungskosten stehen einer ökologischen und ideellen Funktion mit emotionaler Bindung gegenüber. Dieses Resümee zogen die Teilnehmer. Im, in 2014 vom Sturm Ela verwüsteten, Hofgarten kommen zudem noch Vorgaben des Denkmalschutzes hinzu. „Fortbildungen, wie diese Exkursion, sind für unsere Mitglieder essentiell und schärfen ihren Sachver-

stand“, betonte Jörg Cremer, Vorsitzender des mitgliederstärksten Baumpflege-Ver-

bandes. 30 Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet hatten an der zweitägigen Fortbildung teilgenommen. [ ...mehr ]
(Foto: Jörg Cremer)

 

Wald

Die Ozonwerte sinken...
...aber die Belastung der Wälder bleibt hoch

 

Sichtbare Ozonschäden auf einem Feldahorn-Blatt (Acer campestre). Die dunklen Punkte sind kollabierte Zellen, deren Zellwände durch Ozon oxidiert worden sind. Foto: Marcus Schaub, WSL(19.12.2018) Noch immer ist die Ozonbelastung der Wälder in Europa zu hoch. Ozon kann sich auch in abgelegenen Regionen bilden, weil die für seine Bildung verantwortlichen Luftschad-

stoffe über lange Strecken transportiert werden. Die gute Nachricht: Die Ozonwerte nehmen eu-

ropaweit langsam, aber stetig ab. Forschende der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL berichten über die neusten Trends. ICP Forests ist ein europa-

weites Netzwerk von Waldstandorten, auf dem die Einflüsse von Luftschadstoffen auf Bäume untersucht werden. Wissenschaftler*innen messen die Ozonwerte seit dem Jahr 2000 auf 233 Untersuchungsflächen in 18 Ländern und haben eine geringe, aber statistisch zuverlässige Abnahme der Durchschnittswerte im Sommer beobach-

tet. Die Südschweiz gehört hierbei weiterhin zu den Regionen mit den höchsten Ozon-

werten Europas; Gebiete in Nordeuropa sind weniger stark betroffen. [ ...mehr ]
(Foto: Marcus Schaub, WSL)

 

Baumpflege

Baumpflege im Winter
Tipps für Gartenbesitzer

 

Baumpflege im Winter(17.12.2018) Wenn eine Jahreszeit unberechen-

bar ist, dann ist es der Winter. Von milden Tem-

peraturen mit überschaubarem Niederschlag bis hin zu eisigen Monaten voller Schnee, als Gartenbesitzer sollte man für alle Fälle gewapp-

net sein. Der Kälte trotzen Bäume mit möglichst wenig Aktivität. Mit der richtigen Baumpflege kann man sie dabei unterstützen, den Winter gesund zu überstehen. Wenn kalte Temperaturen und starker Sonnenschein auf den Baum einwirken, treten häufig Frostschäden auf. Um diesen Schäden vorzubeugen empfiehlt sich der Weißanstrich der sonnenzugewandten Stammseite. Im Winter eignet sich bei Kernobst der Obstbaumschnitt. Da die Bäume ohnehin eine Ruhezeit einlegen, verkraften sie Schnitte wesentlich besser. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Baum und Natur

Zaubernüsse für jeden Garten

Blütenpracht und Wohlgeruch auch im Winter

 

Zaubernuss(17.12.2018) Strahlende Blüten und ein Duft nach Limonen – wer denkt da schon an einen winterlichen Garten? Und doch gibt es Gehölze, die im Winter auch einen grauen Garten mit ihrer Blütenpracht und ihrem Duft verzaubern und schmücken können. Die prächtigen Zauber-

nüsse sind solche Alleskönner. Es gibt viele verschiedene Zaubernüsse. Da ist für so gut wie jeden Garten eine passende Pflanze dabei. Sie sind allerdings etwas anspruchsvoller und bevorzugen durchlässige, magere Böden. Wer ihnen zudem einen sonnigen Standort gönnt, wird mit überreichen Blütenansätzen zwischen Dezember und März belohnt. Dabei machen auch strenge Frosttage den Blüten nichts aus. Die klassische Farbe ist gelb, manche Sorten blühen aber auch orange oder in Rottönen. [ ...mehr ]
(Foto: BdB)

 

Wissen

Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Kanadische Studie hat vermutlich auch für alpine Wälder Gültigkeit

 

Die nordamerikanische Küstenkiefer (Pinus contorta), hier in den kanadischen Rocky Mountains(14.12.2018) Mit Kälte haben sie kein Problem, dagegen aber mit großer Trockenheit. Küsten-

kiefern im hohen Norden Kanadas können sich nicht an Dürre anpassen. Dies ergab die Studie eines einzigartigen Feldversuches. Der Befund könnte auch für Bergwälder der Hochalpen gelten. Vieles deutet darauf hin, dass Trocken-

phasen mit dem Klimawandel häufiger werden und länger dauern. Bäume müssen solche Situationen aushalten können, sonst gehen sie ein. Doch warum können einige Bäume besser, andere aber schlechter mit Dürre umgehen? An Kälte angepasste Bäume wie die Küstenkiefer (Pinus contorta) in den Wäldern Nordkanadas haben offensichtlich eine geringe Toleranz gegenüber Trockenheit. [ ...mehr ]
(Foto: David Montwé)

 

 


nach oben

Seminare Weiterbildung

37. Osnabrücker Baumpflegetage
3. und 4. September 2019

 

Osnabrücker Baumpfletage

Die Osnabrücker Baum-

pflegetage sind eine Fachtagung, die sich an Mitarbeiter aus Grünflä-

chenämtern, Sachver-

ständige, Baumpflege-

firmen, Firmen des Garten-, Land-

schaftsbaus, Landschaftsarchitekten, sowie Mitarbeiter aus Wissenschaft und Hochschule richten. [ ...mehr ]

 

ARBUS Seminare 2019
Baumkontrolle & Baumpflege
Jetzt anmelden!


arbusDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfahrung von mehr als 15 Jahren in der Baumkontrolle und Baumbegutachtung. Neben Seminaren zu Baumkontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.


Grundkurs: Baumkontrolle I und II, Fachgerechte Baumpflege
18. - 20. Februar in Stuttgart
25. - 27. Februar in Homburg/Saar
11. - 13. März in Freiburg
01. - 03. April in Würzburg

 

Intensivkurs: Baumkontrolle III und IV, Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur
15. - 17. April in Karlsruhe
03. - 04. Juni in Tribsees

[ ...mehr Infos ] (Foto: arbus)

 

Wettbewerb

Je wilder, desto wertvoller!

Cartoons für Naturwälder gesucht

 

NABU WettbewerbNaturwälder, die sich ohne Eingriffe des Menschen entwickeln können, stehen im Mittelpunkt des Wett-

bewerbs, den NABU und das Klima-Bünd-

nis ausloben: Es werden Cartoons rund um das Thema Naturwälder, deren Nutzen für Mensch, Natur und/oder Klimaschutz gesucht. Zu gewinnen sind drei Geldpreise in Höhe von jeweils 2.500 Euro. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2019. Kreativität, Originalität, Aussage-

kraft und Wortwitz - lassen Sie sich von wilden Wäldern inspirieren! [ ...mehr ]
(Foto: NABU)


Bücher / Medien

Baumkalender 2019

„Sagenhafte Baumgestalten 2019“
und „Baumleben 2019“

 

Baumleben 2019Die neue Ausgabe des Kalenders Sa-

genhafte Baumge-

stalten 2019 präsen-

tiert einige sagenhaf-

te und bedeutende Baumdenkmale aus ganz Deutschland! Baumindividuen im Jahresverlauf: Baum-leben 2019. Auch 2019 lässt dieser Ka-

lender wieder Bäume erleben! Die Mo-

natsbilder zeigen die unterschiedlichen Erscheinungsformen und Eigenschaften.
[ ...mehr ]

(Foto: arbus)

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Nach den beiden Wegführern für die Stadtteile „Mitte“ (2015) und „Süd“ (2017) ist nun der dritte Wegführer für den Stadtteil „Nord, Molkenberg, Trebus und Rauensche Ziegelei“ erschienen. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Der Stock, dein Freund,
dein Schutz

Selbstverteidigung mit dem Stock

 

Der Stock, dein Freund, dein SchutzDie Cartoonfigur Pauli der Bär erklärt in diesem heiter geschriebenen und liebevoll bebilderten Buch, wie man einen guten Stock herstellt, wann man ihn schneidet, wie lange und wo man ihn trocknet, wie man ihn geradebiegt, wie man ihn hält, verziert, wie man mit ihm läuft und — kämpft!
Der Autor hat einige wenige Techniken zur effektiven Selbstverteidigung aus-

gewählt, die auch von alten oder schwa-

chen Menschen ohne aufwendiges Training erlernt werden können und die ihnen helfen sollen, böswollende Vier- oder Zweibeiner abzuwehren. Dieses neue Buch von Prof. Dr. Claus Mattheck ist bei → Amazon und → fabibooks erhältlich. [ ...mehr ]
(Foto: Mattheck / kes)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Baumkontrolleure und Baumpfleger bekommen damit ein anschauliches und umfangreiches Handbuch zum Erkennen und Beurteilen von Schäden. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Jahrbuch der
Baumpflege 2018

Das Jahrbuch der Baumpflege erscheint in diesem Jahr in der 22. Ausgabe.

 

Jahrbuch der Baumpflege 2018Das Jahrbuch der Baumpflege ist Nach-

schlagewerk und Fachbuch in einem. Hier findet der Leser aktuelles Fachwissen wissenschaftlich korrekt und zugleich verständlich und plausibel aufbereitet. Als Informationsquelle wird das Buch von erfahrenen Praktikern, Arboristen, Sachverständigen und Wissenschaftlern gleichermaßen genutzt. [...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

ZTV-Baumpflege, 2017

Der Weißdruck liegt vor

 

ZTV-BaumpflegeÜberarbeitete „ZTV-Baumpflege – Zusätz-

liche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“ liegen vor. Die Überarbei-

tung hat sich einmal an den vielen Anre-

gungen und Stellungnahmen orientiert, die aus der Fachöffentlichkeit einge-

bracht wurden (fast 600) sowie an forma-

len Erfordernissen aus dem Gesamtbe-

reich der Regelwerksarbeit. [ ...mehr ]

(Foto: FLL)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

Medien

Uralt: Die 1.000-jährige Eiche von Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels)

 

Interview mit Horst J. Schunk, Autor des Buches: → "Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume"

horst schunkBis zu 1.000 Jahre alt soll sie sein, die Stieleiche, unweit des Bad Staffelst-
einer Ortsteils Ned-
ensdorf im Land-
kreis Lichtenfels. Damit gehört sie zu den ältesten Bäumen Deutschlands und diente sogar schon als Filmkulisse. Jetzt aber beginnt die alte Eiche zu sterben. Der Grund dafür soll allerdings schon Jahrhunderte zurückliegen, so Experten.
Mediathek TV-Oberfranken

(Sreenshot:red.)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2019 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved