Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema BAUM


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

23.VTA-Spezialseminar VTA-Seminare 22. VTA Spezialseminar

 

Stadtgrün

Nachhaltige Urbanisierung

Stadtgesellschaft braucht grün

Nachhaltige Urbanisierung

(28.4.2017) Die Stadt ist im postindustriellen Zeitalter der bevorzugte Lebensraum der Menschen - dieser Trend zur Urbanisierung zeigt sich weltweit. Schon heute leben in Europa etwa 70 Prozent, in Deutschland sogar rund 80 Prozent der Menschen in Städten. Interessant ist dabei, dass sich der historische Gegensatz von Stadt und Land mehr und mehr auflöst. Grünflächen sind längst wesentliche Elemente der Städteplanung und gelten als maßgebend für die Lebensqualität der Bürger. Eine ausreichende Versorgung mit Grünflächen bietet Naherholungsmöglichkeiten und erfüllt zugleich wichtige ökologische Funktionen etwa für das Stadtklima. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Baumpflege

25 Jahre Deutsche Baumpflegetage


Der Mammutbaum der Baumpflege-Events feierte Jubiläum

 

25 Jahre Deutsche Baumpflegetage(28.4.2017) Die lange Tradition der Deutschen Baumpflegetage in Augsburg begann im Jahr 1993. Ein Vierteljahrhundert später hat sich die damals noch regionale Tagung zur bedeutends-

ten europäischen Fortbildung für die Baum-

pflege entwickelt. Zum 25. Jubiläum der Deut-

schen Baumpflegetage machten sich im April 1.450 Fachleute aus 17 Nationen auf den Weg nach Augsburg. Neben Teilnehmern aus Neuseeland, Australien, Japan, Kanada, den USA und Russland waren erstmals auch Baumpfleger aus Indien, Hongkong, Israel und Tunesien mit dabei. Referenten aus sieben Ländern gaben in mehr als 40 praxisbezogenen Fachvorträgen einen Ausblick auf die Zukunft der Baumpflege. [ ...mehr ]
(Foto: Kottich)

Baum und Natur

Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen!

Noch leichter ist es vorhandene Bäume zu erhalten

 

Solitär(26.4.2017) Jetzt im Frühling beginnt für die meisten Baum- und Straucharten die Zeit des Pflanzens. Und es ist überhaupt nicht schwer, einen oder mehrere neue Bäume zu setzen. So denn man ein passendes Grundstück besitzt. Pflanzen gegen den Zeitgeist, entgegen den Modetrends teure Dekorationen zu präsentieren. Endlich wieder vermehrt ernst zu nehmende Haus- und Hofbäume zu pflanzen. Als Mittelpunkt, Ruhepol des Grundstücks. Bäume pflanzen heißt, der Zukunft Hoffnung schenken. Die Auswahl der zu pflanzenden Arten erstreckt sich weit über Kugelbuchs, Kugelahorn, Lebensbaum oder Kirschlorbeer hinaus. Es geht tatsächlich abwechslungsreicher und ökologisch sinnvoller. Aus einem Kugelbuchs kann selbst in hundert Jahren kein knorriger Baum des Bestaunens werden. [ ...mehr ]
(Foto: Horst Schunk)

 

Tag des Baumes

Tag des Baumes 2017

Festival für den Baum - 50 Apfelbäume für Berliner Kitas

 

Tag des Baumes 2017(25.4.2017) Am 25. April, dem Tag des Baumes, wird seit 65 Jahren von Flensburg bis Berchtes-

gaden zum Spaten gegriffen. Diese Idee hat bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt. 2017 jährt sich die Reformation zum 500. Mal – ein Ereignis, das in Deutschland und der Welt als Ausgangspunkt religiöser, sozialer, gesell-

schaftlicher und politischer Veränderungen gilt und das eines der großen Ereignisse in der Weltgeschichte ist. „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“ – dieses Martin Luther zugeschriebene Zitat ist der Anlass für die SDW, in diesem Jahr am Tag des Baumes besonders viele Apfelbäume zu pflanzen. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)
)

 

Wald

Totholz ermöglicht Leben im Wald

Lebensraum für Insekten, Pilze und Mikroorganismen

 

Buchenkrankheit weniger gefährlich als befürchtet (23.4.2017) Totholz ist Lebensraum für Insekten, Pilze und Mikroorganismen und bestimmt damit die Biodiversität des Waldes. Aber auch die Forst- und die Landwirtschaft beeinflussen das Leben im Ökosystem Wald. Prof. Dr. Matthias Noll von der Hochschule Coburg erforscht im Projekt FunWood IV die Biodiversität von Totholz unter dem Einfluss der Waldbewirtschaftung. Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. In der Schorfheide-Chorin, in Hainich-Dün und in der Schwäbischen Alb sind Totholzstäm-

me ausgelegt, die über den Zeitraum des Projekts immer wieder untersucht werden. Um ein möglichst umfassendes Bild zu bekommen, liegen in allen drei Waldgebieten auf 12 Flächen jeweils 13 verschiedene Baumarten. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Schadorganismen

Buchenkrankheit weniger gefährlich als befürchtet

Kein massenhaftes Buchensterben im Wildnispark Zürich Sihlwald

 

Buchenkrankheit weniger gefährlich als befürchtet (21.4.2017) Der im vergangenen Januar im Wildnispark Zürich Sihlwald beobachtete Schleimfluss an mehreren Buchen ist nicht auf den gefährlichen Erreger Phytophthora ramorum zurückzuführen. Biologen der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL wiesen zwei weniger gefährlich Erreger nach, die seit langem in Schweizer Wäldern vorkommen. An der Rinde zweier Buchen wiesen die Biologen den Erreger Phytophthora cambivora nach, im Boden unter fünf befallenen Bäumen fanden sie auch den Erreger Phytophthora plurivora. Diese beiden Erreger für Schleimfluss- und Wurzelkrankheiten kommen schon lange in Europa vor. [ ...mehr ]
(Foto:Phytopathologie WSL)

 

Wald

Innovatives System überwacht Wälder in Echtzeit

Neue Software liefert umfangreiche Informationen zum Baumbestand

 

Innovatives System überwacht Wälder in Echtzeit(19.4.2017) Die im Firmeninkubator Polo della Meccatronica di Rovererto unterge-brachte Firma Trilogis hat ein innovatives System zur Überwachung von Waldgebieten entwickelt. Mittels einer speziellen Software lassen sich Veränderungen von Bestandsfaktoren wie Baumhöhe, Pflanzenarten und Holzmasse bestimmen. „Mithilfe von Algorithmen und multispektralen Luftaufnahmen liefert die von uns entwickelte Software ein genaues Bild über den aktuellen Zustand von Bäumen und Wäldern“, erklärt Trilogis-Hauptgeschäftsführer Massimo Barozzi. Hinzu kommt die Arbeit am Boden, bei der mit Tablets und Smartphones ausgestattete Forstleute regelmäßig Meldungen über Bruchschäden und die Lagerung von Schnittholz machen. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Baumpflege

Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag

50 von 64 Bäumen am General-Guisan-Quai müssen ersetzt werden

 

Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag - 50 von 64 Bäumen am General-Guisan-Quai müssen ersetzt werden(16.4.2017) In der denkmalgeschützten Anlage am Züricher General-Guisan-Quai ist die Standsicherheit bei 50 Bäumen beeinträchtigt. Die rund 100 Jahre alten Bäume müssen deshalb aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Bei 14 Bäumen bestand akute Umsturzgefahr, sodass sie umgehend entfernt wurden. Am 18. März 2017, stürzte in der Seeanlage am General-Guisan-Quai ein Trompetenbaum um. Die Seepolizei Zürich verzeichnete um diese Zeit eine Windspitze von über 80 km/h, was der Windgeschwindigkeit eines Sturmes entspricht. Neben dem umgestürzten Baum fiel bei der Kontrolle aller Bäume der Anlage eine schief stehende Rosskastanie auf. Auch sie hatte keine Standfestigkeit mehr und musste gefällt werden. [ ...mehr ]
(Foto: Grün Stadt Zürich)

 

Arbeitsschutz

Giftige Abgase aus Gartengeräten

Behörden weitestgehend untätig

 

Giftige Abgase aus Gartengeräten (14.4.2017) Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat das jährliche Länderranking handgeführter Maschinen veröffentlicht. Die Marktüberwachung der zuständigen Behörden erweist sich als un-

zureichend. Nur Bayern und Hessen erhalten für 2016 die „Grüne Karte“. Über ein Drittel der Bun-

desländer erhält die „Rote Karte“ für weitgehen-

de Untätigkeit. Handgeführte Maschinen mit Ver-

brennungsmotor wie Motorkettensägen, Rasentrimmer und Freischneider stoßen zum Teil extrem hohe Konzentrationen an giftigen Verbrennungsabgasen aus und be-lasten so Mensch und Umwelt. [ ...mehr ]
(Symbolfoto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Bäume

Leuchtend, farbenfroh und dekorativ

Zieräpfel – Schmuck im Garten

 

Leuchtend, farbenfroh und dekorativ  - Zieräpfel – Schmuck im Garten(12.4.2017) Jeder Gartenbesitzer, der bei der Gartenplanung sich für die Pflanzung von Zieräpfeln entschieden hat, wird gerade im Winter dafür belohnt. Wenn die Bäume und Sträucher ihre Blätter verloren haben, bleibt nur noch das kahle Astgerüst zurück. Nicht so beim Zierapfel – er verliert zwar auch im Herbst seine Blätter, doch bis weit in den Winter hängen seine leuchtenden, gelben, roten oder orangefarbenen Früchte noch am Astwerk. Zieräpfel sind Multitalente und traditionelle Begleiter durch das ganze Gartenjahr. Sie tragen dazu bei, dem Garten eine individuelle Note zu verleihen und wer nicht klein anfangen möchte, pflanzt am besten direkt einen schon möglichst großen Baum. [...mehr ]
(Foto: Bruce Marlin / Wikimedia Commons / CC BY 3.0)

 

Stadtgrün

Fitnessstudio im Grünen

Wie Stadtgrün die Gesundheitskosten senkt

 

Fitnessstudio im Grünen(11.4.2017) Allein Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Haltungs- und Bewegungsstörungen und Depressionen kosten die Krankenkassen jedes Jahr über 100 Milliarden Euro. Investitionen in Stadtgrün beugen dagegen vor: Studien zeigen, dass Parks und Grünflächen Stresshormone abbauen, vor allem in Ballungsräumen die Luft sauberer machen und zur Bewegung motivieren. Forscher aus den Niederlanden ermittelten, dass 10 Prozent mehr an städtischem Grün die Gesundheitskosten dort um 400 Millionen Euro senkten. Auch in sehr vielen deutschen Städten können Umweltbelastungen, wie Feinstaub oder Hitze, zu Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. So lassen sich in Großstädten wie Berlin fünf Prozent aller Sterbefälle auf Hitze zurückführen, 35.000 Sterbefälle auf Feinstaub. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)


Schadorganismen

Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe

Wenn Schmetterlingsraupen spinnen

 

Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe - Wenn Schmetterlingsraupen spinnen(10.7.2017) Schon zeitig im Frühjahr werden die Apfelbäume von Schädlingen heimgesucht, die sich in Gespinsten verstecken und damit auch vor direkten Pflanzenschutz-Maßnahmen ge-

schützt sind. So ist mancher Gartenfreund ver-

wundert, wenn sich die Knospen nicht entfalten und die jungen Blätter wie verklebt erscheinen oder in weißen Gespinsten die Blätter völlig weg gefressen werden. In diesen Fällen sind die Raupen der Knospenwickler und der Apfelbaumgespinstmotte am Werk, die den Winter am Gehölz an geschützten Stellen überdauert haben. [ ...mehr ]
(Foto: aus Wikimedia Commons / CC0 1.0)

 

Wald

Erhöhte Waldbrandgefahr im Frühling

Waldbesucherinnen und -besucher sollten im Wald besonders aufmerksam sein

 

Erhöhte Waldbrandgefahr im Frühling(8.4.2017) Mit dem anhaltend frühlingshaften Wetter steigt auch die Waldbrandgefahr. Da die Bäume jetzt erst langsam mit dem Blattaustrieb beginnen, kann die Sonne ungehindert bis auf den Waldboden scheinen. Gerade im Frühling finden sich am Waldboden reichlich trockene Pflanzenteile, wie Gräser, abgestorbene Äste oder Laub aus dem Vorjahr, die schon nach kurzer Trockenzeit und bei einfallendem Sonnenlicht leicht entflammen. Mit der Durchschnittstemperatur von 7,2 Grad ist der März 2017 der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Der Zeitfaktor spielt bei der Brandbekämpfung die entscheidende Rolle. Deshalb müssen auch kleinste Brände umgehend der Feuerwehr (Notruf 112) gemeldet werden. [ ...mehr ]
(Foto: Wald und Holz NRW)

 

Bücher - Medien

Baumkrankheiten auf der Spur

Neuerscheinung LWF-aktuell 112 - Waldschutz

 

Baumkrankheiten auf der Spur - Neuerscheinung LWF-aktuell 112 - Waldschutz(8.4.2017) Unter Waldschutz werden in der Forstwirtschaft Maßnahmen zum Schutz von Wäldern vor Schäden verstanden. Diese betreffen insbesondere den Schutz vor Schadorganismen, zunehmend auch im Zeichen des Klimawandels. Die neu erschienene Broschüre LWF-aktuell 112 beleuchtet den aktuellen Stand des Waldschutzes in Bayern und zeigt auf, welche Herausforderungen in der Zukunft zu meistern sind. Unsere Wälder sind natürlicher Lebensraum zahlreicher Arten. Darunter befinden sich auch Arten, die Waldbestände schädigen und gegebenenfalls zerstören können. Neben den einheimischen Schädlingen kommen über den globalen Handel laufend neue hinzu. [ ...mehr ]
(Abb.: LWF / kes)

 

 

 

 

nach oben
Seminare Weiterbildung
23. VTA- Spezialseminar

Messen und Beurteilen am Baum

 

23. VTA SpezialseminarAuf dem 23. VTA-Spe-

zial‎-Seminar 2017 stellt Professor Mattheck sein neues Buch „Die Körper-

sprache der Bau-

teile“ vor, in dem eine Formengemeinschaft der Lebenden und der Toten, in die auch der Baum eingebettet ist, aufgezeigt wird. Dabei werden mit formelfreien Denk-

werkzeugen die verschiedensten Natur-

erscheinungen ‎in Zusammenhang mit dem Baum und seiner Sicherheit ge-

bracht. Die Veranstaltung wird seit dem 21. VTA-Spezialseminar als eintägige Veranstaltung in Nord- bzw. Süddeutsch-

land durchgeführt. Die Tagung Nord findet am 25. 4. 2017 in Bispingen in der Lüneburger Heide statt. Am 9. 5. 2017 folgt die Tagung Süd im Karlsruher Institut für Technologie (KIT). [ ...mehr ]
(Abb.: red)

 

Seminar - Sachwert des Grüns 3. November 2017

 

Franz HundSeminar: Wert- und Schadensberech-

nung von Bäumen und Sträuchern an Straßen, in Parks und Gärten sowie in freier Landschaft nach der „Original Methode Koch“

Die Tradition der Gehölzseminare (Bonn Bad-Godesberg, Leipzig und Karlsruhe) wird am 03. November 2017 in Königswinter fortgesetzt. Der Gesetz-

geber hat die Wertermittlungsverordnung (WertV) durch die Immobilienwertermit-

tlungsverordnung (ImmoWertV) abgelöst. Durch diese Änderungen war juristisch die Anwendung der Methode Koch nicht abschließend geklärt. Durch BGH Rechtsprechung (Urteil vom 25. Januar 2013 · Az. V ZR 222/12) ist dieser Zustand beendet worden. Aus diesem Grunde kann die „Original Methode Koch“ rechtssicher angewandt werden. Das Seminar vermittelt die unverfälsch-

ten Grundlagen der Methode Koch und bringt Ihnen die aktuelle Rechtsprechung näher. [ ...mehr ] (Foto:Franz Hund)

 

 

ARBUS Seminare
Baumkontrolle & Baumpflege

Regiobaumtag


arbusDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfahrung von mehr als 15 Jahren in der Baumkontrolle und Baumbegutachtung. Neben Seminaren zu Baumkontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an. [ ...mehr ] (Foto: arbus)

 

 

HLBS-Einführungsseminare für Sachverständige

 

HLBS-Einführungsseminare für SachverständigeDer Hauptverband der landwirtschaftl. Buchstellen und Sachverständigen e.V. – HLBS bietet für Interessenten an einer Sachverständigentätigkeit ein Einführungsseminar an, indem die allgemeinen Grundlagen unabhängig vom jeweiligen Fachgebiet vermittelt werden. Die Veranstaltung wendet sich an Einsteiger, die an einer privaten Sachverständigentätigkeit im Bereich Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Garten- und Landschaftsbau, Weinbau, Fischerei und Umweltschutz interessiert sind oder eine öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen anstreben. [ ...mehr ] (Foto:kes/HLBS)

 

Sachkunde im Pflanzenschutz
Termine 2017

 

Sachkunde im PflanzenschutzBei der Pflege öffentlicher Grünanlagen werden kommunale Mitarbei-

ter immer wieder mit neuen und unbekan-

nten Schad- und Krankheitsbildern konfrontiert. Um einen kompetenten Umgang damit gewährleis-

ten zu können, bietet die Gartenakade-

mie Baden-Württemberg e.V. die Fortbil-

dung „Sachkunde im Pflanzenschutz“ für kommunale Bedienstete an. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Bücher

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an Bäumen(14.9.2016) Der Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäu-

men in ihren verschiedenen Entwick-

lungsphasen zwischen der Wachstums-

phase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Alterspha-

se und dem Zusammenbruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprech-

ende Schnittmaßnahmen zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Ein-

zelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

Kleiner dendrologischer
Weg
führer durch
Fürstenwalde, Spree

Stadteile Mitte und Süd

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grünflächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der "Märkischen Oderzei-

tung" (MOZ), entstand ein "Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree" der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Wie schon bei der Vorstellung dieses ersten Wegführers angekündigt, ist nun der Folgeband für den Stadteil Süd (Stand November 2016) erschienen. Übersichtlich auf Karten eingezeichnet, nimmt der Autor interessierte LeserInnen in diesem Wegführer mit auf einen Spaziergang durch Fürstenwalde Süd. [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Kinderfreundliche Pflanzen

 

Kinderfreundliche PflanzenDiese Broschüre stellt besonders geeignete Pflanzen für Spielplätze und Kindergärten vor. „Welche Pflanzen sind für Kinder gut geeignet?“, fragen sich Landschafts-

gärtner, Kindergarten- und Schulleiter sowie Eltern, wenn sie Spielplätze und andere von Kindern genutzte Flächen bepflanzen. Eine gute Hilfe ist die aid-Broschüre „Kinderfreundliche Pflanzen“. Sie stellt 216 kinderfreundiche Pflanzen in Wort und Bild vor. [ ...mehr ] (Foto: aid)

 

Medien

Uralt: Die 1.000-jährige Eiche von Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels)

 

Interview mit Horst J. Schunk, Autor des Buches: → "Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume"

horst schunkBis zu 1.000 Jahre alt soll sie sein, die Stieleiche, unweit des Bad Staffelst-
einer Ortsteils Ned-
ensdorf im Land-
kreis Lichtenfels. Damit gehört sie zu den ältesten Bäumen Deutschlands und diente sogar schon als Filmkulisse. Jetzt aber beginnt die alte Eiche zu sterben. Der Grund dafür soll allerdings schon Jahrhunderte zurückliegen, so Experten.
Mediathek TV-Oberfranken

(Sreenshot:red.)

 

Die Bavaria-Buche - Nachruf auf ein Baumdenkmal

 

Bavaria BucheDie Bavaria-Buche im Landkreis Eichstätt war einer der impo-
santesten Bäume in Deutschland. Lange siechte sie dahin. Im August 2013 starb sie nun endgültig. Ein heftiges Unwetter hat ihr den Rest gegeben. Jahrzehntelange Überdüngung, Bodenverdichtung durch Besucher, missglückte Reparaturver-
suche durch Beton - viele schädliche Einflüsse sorgten dafür, dass die alte mächtige Buche letztlich nicht zu retten war. [ ...mehr ] (Screenshot/Video: ks-red.)


Die kleine Welt im Apfelbaum

 

ApfelbaumApfelbäume sind sehr vertraut - vermeintlich. Denn hinter der friedvollen Oberfläche verbirgt sich eine Serengeti im Miniformat. Riesige Tierherden ziehen im Rhythmus der Jahreszeiten über die Bäume. Gefährliche Raubtiere lauern ihnen auf, hetzen und töten sie. Sex, Geburt und Tod geschehen auf kleinstem Raum dicht nebeneinander. Man muss allerdings sehr genau hinschauen, um diese Welt zu entdecken - denn alles geschieht im Miniaturformat. [ → zum Video ] (Foto: red)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur

Schadorganismen/Wissen

     
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warnhinweis von EDELRID Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     

2003 - 2017 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved