Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

 

Banner VTA Herbstseminare VTA-Seminare


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

 

Baumpflege

Baumpflege Denkmalgerecht

Die Baumpflege endet nicht mit dem Tod eines Baumes

Baumpflege Denkmalgerecht

(19.8.2019) In vielen historischen Parkanlagen in Berlin und besonders in Potsdam, findet man viele alte, vor langer Zeit gepflanzte, Altbäume. Viele dieser Altbäume sind nahezu unangetastet. Sie werden vor allem als Gestalterische Denkmäler erhalten. Ihre ästhetische Wirkung in Parkanlagen ist unersetzlich und sie verleihen eine historischen Note vergangener Zeiten. Egal ob einfach nur Einzelbäume, ganze Baumgruppen, Alleen und auch Hecken - sie allen tragen ihren Teil zum Naturschutz bei. Aber mit dieser Form des Naturschutzes geht auch eine große Verantwortung einher - die Verkehrssicherheit. Sie steht nicht selten im Konflikt mit dem Naturschutz. Vor allem in Parks und entlang von Wegen stellen alte und absterbende Bäume eine potenzielle Gefahr dar. [ ...mehr ]
(Foto: A-Z Garten- und Landschaftspflege)

 

Schadorganismen

Fleckfieber-Erreger in Hyalomma-Zecke nachgewiesen

Erster Verdachtsfall auf Fleckfieber-Übertragung in Deutschland

 

Fleckfieber-Erreger in Hyalomma-Zecke (17.8.2019) Sie saugt am Menschen, und sie überträgt auch in Deutschland eine Form des Zecken-Fleckfiebers: Was bisher noch offene Fragen zur tropischen Riesenzecke Hyalomma waren, ist nun Gewissheit. Anfang August ist hierzulande vermutlich erstmals ein Mann nach einem Stich der Hyalomma-Zecke erkrankt – mit den typischen Symptomen einer sogenannten Rickettsiose. In der betreffenden Zecke konnten Experten der Universität Hohenheim in Stuttgart und des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr in München den Erreger Rickettsia aeschlimannii nachweisen. Die Zahl der Hyalomma-Zecken in Deutschland ist 2019 gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen. In fast der Hälfte der Tiere sind die Fleckfieber-Erreger (Rickettsien) zu finden. [ ...mehr ]
(Bildquelle: Universität Hohenheim / Marco Drehmann)

 

Wald

Grünastabbrüche werden zur Gefahr

Wald wird grundsätzlich auf eigene Gefahr betreten

 

Grünastabbrüche werden zur Gefahr(15.8.2019) „Regionalforstamt Ruhrgebiet“ – „Hier ist Meier (Name geändert) aus Oer-Erken-

schwick, gestern bin ich noch auf dem Waldweg XY spazieren gegangen, heute liegt da ein 40 - 50 cm dicker Ast auf dem Weg, wenn der jemanden getroffen hätte…“ So oder ähnlich lauten zurzeit manche Horrormeldungen am Telefon, nicht viele, doch immer mehr. Und wenn man mit offenen Augen, manchmal auch Ohren durch den Wald geht, sieht und selten hört man sie: noch grün belaubte Äste in jeder Stärke liegen schon auf dem Boden, brechen unvermittelt ab, ohne jede Vorwarnung, ohne äußere Zeichen, dass mit dem Baum oder dem Ast etwas nicht stimmt. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn im Moment des Abbrechens jemand von diesem mehrere hundert Kilo schweren Ast getroffen worden wäre! [ ...mehr ]
(Foto:Tinten44fisch, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0)

 

Wissen

Palmen in Österreich als Folge des Klimawandels

Wärmeres Klima fördert die Ausbreitung exotischer Pflanzenarten

 

Hanfpalmen sind in Wäldern der Süd-Schweiz ein häufiger Anblick. Im Bild dominieren sie den Unterwuchs eines Laubwaldes im Tessin. Foto: Brigitte Marazzi(12.8.2019) Die heißen Sommer und milden Winter der vergangenen Jahre als Folge des sich beschleunigenden Klimawandels haben deutliche Auswirkungen auf die Verbreitung von Tier- und Pflanzenarten. Während sich viele heimische Arten in höhere Lagen zurückziehen, breiten sich wärmeliebende Arten aus. Darunter befinden sich auch viele vom Menschen eingeführte exotische Tier- und Pflanzenarten, sogenannte Neobiota. In den letzten Jahren wurden in Österreich erstmals sogar Vorkommen verwilderter Palmen nachgewiesen, wie eine Studie von Franz Essl vom Department für Botanik und Biodiversitätsforschung der Universität Wien zeigt. [ ...mehr ]
(Foto: Brigitte Marazzi)

 

Wald

Offener Brief zur Waldkrise
Waldexperten fordern Ende von ‚Holzfabriken‘

 

Offener Brief zur Waldkrise(12.8.2019) Angesichts der aktuellen Waldkrise fordert eine Gruppe von Waldexperten, Forstpra-

ktikern, Waldbesitzern und von Verbändenvertre-

tern in einem offenen Brief an Bundesministerin Klöckner eine Abkehr von der konventionellen Forstwirtschaft. Es heißt: „Wir fordern die staatli-

che Forstwirtschaft auf, anstelle teurem Aktionis-

mus endlich eine sachkundige Fehleranalyse des eigenen Wirkens vorzunehmen und dabei alle Akteure mit einzubeziehen.
Gefordert werden eine konsequente Abkehr von der Plantagenwirtschaft und eine radikale Hinwendung zu einem Management, das den Wald als Ökosystem und nicht mehr länger als Holzfabrik behandelt“. Die von allen Bürgerinnen und Bürgern über ihre Steuern zu bezahlenden Hilfen für die Waldbesitzenden seien gerechtfertigt – aber nur, wenn sie genutzt würden, einen zukunftsfähigen Wald aufzubauen. [ ...mehr ]
(Foto: Horst Schunk, Coburg)

 

Produkte

Kraftvoll und präzise
Zwei neue Baumpflegesägen von STIHL - MS 151 C und MS 194 C

 

Baumpflegesäge MS 194 C  (12.8.2019) Hohe Leistung, geringes Gewicht, feine Schnitte, darauf kommt es professionellen Baumpflegern bei ihrer Säge an. Ihnen bietet STIHL mit den beiden neuen Tophandle-Motor-

sägen STIHL MS 151 TC und MS 194 T für jede Anforderung das passende Gerät. Die speziell für Arbeiten im Baum oder aus der Hubarbeits-

bühne konzipierten Maschinen der 20 und der 30 ccm-Klasse werden von neu entwickelten STIHL 2-MIX-Motoren angetrieben, die mit hoher Leistung von 1,1 bzw. 1,4 kW und Durchzugskraft überzeugen. Für feine, präzise Schnitte und hohe Schnittleistung sorgt dabei die serienmäßige Sägekette STIHL Picco Micro 3 (PM3) in ¼‘‘-Teilung. Sie ist leicht zu führen und zeichnet sich zudem durch ihr vibrations- und rückschlagarmes Verhalten aus. [ ...mehr ]
(Foto: STIHL)

 

Baumpflege

Der sprechende Baum vom Eiskanal

Der Baum 4.0 gibt in Augsburg online Auskunft zu seinen Vitalwerten

 

Der sprechende Baum vom Eiskanal- Baum 4.0(9.8.2019) Eine städtische Rotbuche ist als Teil des Projektes Baum 4.0 online. Forstreferentin und Bürgermeisterin der Stadt Augsburg Eva Weber sowie Prof. Dr. Annette Menzel von der Technischen Universität München schalteten gemeinsam die Leitungen des verkabelten Bau-

mes frei. Die 30 Meter hohe Rotbuche wurde sorgfältig ausgewählt. Die Buche sendet täglich Messdaten zu ihrem Wachstum, Vitalfunktionen und Wasserhaushalt ins Internet. Anhand dieser Daten können sich Bürgerinnen und Bürger unmittelbar informieren, welche Wirkungen Klima und Wetter auf Bäume im Raum Augsburg haben. [ ...mehr ]
(Foto: Ruth Plössel / Stadt Augsburg)

 

Stadtgrün

BdB fordert Intensivierung der Gehölzforschung
Gehölzforschung als Instrument zur Beherrschung des Klimawandels etablieren

 

Die Herausforderungen des Klimawandels machen eine Stärkung der Gehölzforschung in Deutschland unumgänglich. Foto: ENA/BdB/Graf Luckner(9.8.2019) Die Herausforderungen des Klima-

wandels machen eine Stärkung der Gehölzfor-

schung in Deutschland unumgänglich. Dem dient die kurzfristige Stiftung eines Lehrstuhls durch den Bund. „Die Diskussionen um den Zu-

stand unserer heimischen Gehölze im Zeichen des Klimawandels zeigen den großen Bedarf an Forschung, um diesem Problem entgegenzutre-

ten.", so der Hauptgeschäftsführer des BdB, Markus Guhl. „Wir sehen in den letzten Jahren, dass an deutschen Universitäten und Hochschulen der Fachbereich Baum-

schule vernachlässigt und monetär zurückgefahren wurde. Dadurch liegen nicht nur Forschungsfelder brach, sondern es bricht mittelfristig auch der universitäre Nach-

wuchs in diesen Fächern weg. Das rächt sich heute, wo die Herausforderungen an die vegetative Forschung so gewaltig sind wie nie." [ ...mehr ]
(Foto:ENA/BdB/Graf Luckner)

 

Schadorganismen

Perfekte Tarnung

Birkenspannerraupen können mit der Haut die Farbe des Untergrunds erkennen

 

Birkenspannerraupen können mit der Haut die Farbe des Untergrunds erkennen und ihre Körperfarbe anpassen(7.8.2019) Raupen des Birkenspanners sind nur schwer von einem Zweig zu unterscheiden. Dabei ahmen sie nicht nur die Form eines Zweigs nach, sondern auch dessen Farbe. In einer neuen Studie konnten Wissenschaftler von der Universität Liverpool und des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie nun zeigen, dass Raupen die Farbe der Zweige mit der Haut wahrnehmen. Raupen, deren Augen geschwärzt waren, passten ihre Farbe dennoch dem Untergrund an. Wenn sie die Wahl hatten, suchten auch „blinde“ Raupen bevorzugt Zweige auf, die ähnliche Farben haben wie sie selbst. Zudem wurden Gene, die für Sehen erforderlich sind, nicht nur in den Augen der Raupen aktiviert, sondern auch in deren Haut. [ ...mehr ]
(Foto: Arjen van’t Hof, Universität Liverpool)

 

Baumpflege

Kranke Buchen sicher fällen

Nur erschütterungsfreie Arbeitsverfahren sind zulässig

 

Kranke Buchen sicher fällen(5.8.2019) Trockenheit, Schädlinge und Krank-

heiten schädigen in diesem Jahr nahezu jede Baumart. Aktuell werden vorrangig kranke oder absterbende Buchen eingeschlagen, um der völligen Entwertung des Holzes durch die Buchenkomplexkrankheit vorzugreifen. Diese Fällarbeiten sind besonders gefährlich. Beim Einschlag im belaubten und auch teilbelaubten Zustand lassen sich verborgene Totholzäste, ein Kontakt zu Nachbarbäumen, das hohe Kronengewicht, die Windwirkung in der Krone und ähnliche Risikofaktoren nicht verlässlich beurteilen. Hinzu kommen in diesem Jahr absterbende Buchen, die bereits zopftrocken sind. Die Bäume haben nur noch eine schüttere Belaubung oder sind bereits vollständig entlaubt. Außerdem sind oft bereits Stammfäulen bis in den Kronenraum festzustellen. Diese Buchen leiden unter der Buchenkomplexkrankheit, die derzeit rasant abläuft und die Bäume in kürzester Zeit absterben lässt. [ ...mehr ]
(Foto: SVLFG)

 

Wissen

Stadtgrün fördert psychisches Wohlbefinden

Erstmals Bestätigung auf neuronaler Ebene

 

Grünfläche - Stadtgrün fördert psychisches Wohlbefinden(4.8.2019) Ein Forscherteam unter Federführung des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit konnte zeigen, dass Grünflächen unmittelbar das Wohlbefinden im Alltag von Stadtbewohnern verbessern und durch eine Untersuchung der Gehirnfunktion Menschen identifizieren, die hiervon besonders profitieren. Seit wenigen Jahren leben nach Angaben der Vereinten Nationen mehr Menschen in der Stadt als auf dem Land. Es wird geschätzt, dass bis zum Jahr 2050 sogar rund zwei Drittel aller Menschen in Städten leben werden. Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass in der Stadt aufgewachsene und gegenwärtig in der Stadt lebende Menschen anders auf Stress reagieren als Landbewohner und ein deutlich höheres Risiko haben, an Depression, Schizophrenie oder Angststörungen zu erkranken. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay / Pixabay License)

 

Bäume

Götterbaum in die Liste invasiver Arten aufgenommen

Erstmals seit Einführung der EU-Liste wurde ein Gehölz in die Liste aufgenommen

 

Götterbaum(2.8.2019) Am 25. Juli 2019 hat die Europäische Union die Durchführungsverordnung (EU) 2019 /

1262 veröffentlicht, welche zwecks Aktualisie-

rung der Liste invasiver gebietsfremder Arten von EU-weiter Bedeutung herausgegeben wurde. Mit dieser Aktualisierung wurde erstmals seit Einführung der EU-Liste 2016 ein Gehölz in die Liste aufgenommen. Ailanthus altissima (Götterbaum) hat mit dem Update Einzug in die EU-Liste gefunden. Konsequenz aus der Aufnahme ist ein kurzfristiges Handelsverbot der Art. Der BdB. begrüßt Maßnah-

men zum Schutz intakter und funktionsfähiger Ökosysteme sowie der damit verbunde-

nen Förderung der biologischen Vielfalt. [...mehr ]
(Foto: Marina Torres, Wikimedia Commons, CC0 1.0)

 

Wald

Sterbende Buchen nach Dürresommer

Die Folgen preußischer Erziehung

 

Jungbuche 2019 mit Schäden durch den Dürresommer 2018, Foto: Petra Ludwig-Sidow(1.8.2019) Drohnen fliegen über die deutschen Wälder, und die Forstwirtschaft proklamiert den Klima­notstand für den Wald. Bevor weitere Kahlschlagflächen durch Notfällungen entste-

hen oder Buchenwälder von Douglasien durch-

mischt werden, ruft die BundesBürgerInitiative Waldschutz (BBIWS) die deutsche Forstwirt-

schaft dazu auf, ihre Methoden zu hinterfragen und sie als ursächlich für die tragische Reaktion der Buchen auf den Klimawandel zu sehen. Gerade die Drohnenfilme der Forstämter zeigen eine wesentliche Ursache des Sterbens: die jahrzehntelange Tortur forstlicher "Erziehung" der Buchen-Reinbe-

stände deutscher Wirtschaftswälder. Solch preußisch anmutende Erziehung beinhal-

tet etwa Freistellung der Kronen und Schirmschlag, also eine Öffnung nach dem Samenabfall und die Entnahme schattenspendender Mutterbäume. [ ...mehr ]
(Foto: Petra Ludwig-Sidow)

 

Alleen

Ungezählt – HNEE löst Rätsel um Deutschlands Alleen

Bundesweite Erfassung und Sicherung von Alleen

 

Ungezählt – HNEE löst Rätsel um Deutschlands Alleen(31.7.2019) Bislang fehlen Daten zu bestehen-

den Alleen im Bundesgebiet, um flächenüber-

greifende Maßnahmen zu etablieren. Die Hoch-

schule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) erfasst nun erstmals bundesweit Alleen und Baumreihen auf Basis von Geodaten, um sie langfristig zu schützen. Durch die Fernerkun-

dung können künftig bundesweit vergleichbare und lückenlose Kartierungen auf regionaler Ebene stattfinden sowie eine Standard-

methode für eine bundesweite Kartieranleitung entwickelt werden. Daraus ließen sich nicht nur die Bestände erfassen, sondern auch dessen Erhalt und die Erneuerung des vorhandenen Bestandes vorantreiben. Ziel des Projekts ist es, einen Handlungs-

leitfaden zu erstellen, in dem bestehende Finanzierungsquellen sowie regionaltypi-

sche Baumarten und Pflanztechniken zusammenfassend dargestellt sind. [ ...mehr ]
(Foto:HNEE/ Annemarie Wilitzki)

Stadtgrün

Rekordhitze: Fatal für das Stadtklima

Temperaturmessungen in Städten mit eindeutigem Ergebnis

 

Bedrohte Vielfalt. Vom Eschentriebsterben sind zahlreiche Pflanzenarten betroffen(29.7.2019) Der Hitze-Rekordsommer von 2018 setzt sich 2019 nahtlos fort. Besonders fatal ist die Situation in den Städten: die hohe Wärme-

speicherfähigkeit von Beton und Asphalt und der hohe Versiegelungsgrad führen zu einer Stau-

ung der Hitze. Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN) hat in München, Nürnberg und Coburg von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang Lufttemperaturmessungen mit Aspirationspsychrometern nach Aßmann an verschiedenen Plätzen durchgeführt. Mit diesem Messinstrument lässt sich die wahre, nicht durch die Sonneneinstrahlung verfälschte Temperatur ermitteln. Die Ergebnisse der Messungen sind eindeutig und in allen drei Städten sehr ähnlich: Schon in den frühen Morgenstunden sind Temperaturunterschiede von ungefähr einem Grad zwischen unbegrünten und begrünten Flächen erkennbar. [ ...mehr ]
(Foto:kes, pixabay, Pixabay Lizenz)

 

Wissen

Bedrohte Vielfalt

Vom Eschentriebsterben sind zahlreiche Pflanzenarten betroffen

 

Bedrohte Vielfalt. Vom Eschentriebsterben sind zahlreiche Pflanzenarten betroffen(28.7.2019) Die heimische Esche wird bis zu 40 Meter hoch und 300 Jahre alt, wenn sie gesund ist. Doch sie ist bedroht und damit auch die Ar-

tenvielfalt eschenreicher Wälder. Schuld ist ein invasiver Pilz, der die Blätter verwelken und die jungen Triebe absterben lässt. Ein Forschungs-

team vom Institut für Ökosystemforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) untersucht, wie sich die Krankheit – das Eschentriebsterben – auf die biologische Vielfalt eschenreicher Wälder in Schleswig-Holstein auswirkt und welche Maßnah-

men helfen können, diese zu erhalten. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, jetzt nimmt das Projekt „Bedeutung des Eschentriebsterbens für die Biodiversität von Wäldern und Strategien zu ihrer Erhaltung“ (FraDiv) konkrete Züge an. [ ...mehr ]
(Foto:Lamiot, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0)

 

Schadorganismen

Klimawandel begünstigt invasive Schädlinge

Computermodell für die Schädlingsprognose

 

Mittelmeerfruchtfliege(26.7.2019) Pflanzenschädlinge reisen gern. Der Apfelsteckling aus dem Garten der amerika-

nischen Tante oder die Drachenfrucht aus Thai-

land sind perfekte Mitfahrgelegenheiten rund um den Globus. Trotz eines Systems internationaler Kontrollen ist es wegen der immensen global gehandelten Warenmengen nicht möglich, jede Holzpalette, jeden Container, jede Frucht und jede Zierpflanze bei der Einfuhr zu überprüfen. So gelangen immer wieder neue Organismen aus anderen Ländern in die Europäische Union und damit auch nach Deutschland. Und manche davon können den einheimischen Pflanzen gefährlich werden. Die Mittelmeerfruchtfliege (Ceratitis capitata) etwa kann im Obstbau erhebliche Schäden anrichten und gilt als einer der am weitesten verbreiteten und gefährlichsten Schädlinge für Kulturpflanzen weltweit. Die aus Afrika stammende Fruchtfliege verbreitet sich durch den globalen Obsthandel und konnte sich bereits im südlichen Europa ansiedeln. [ ...mehr ]
(Foto:Scott Bauer, U.S. Department of Agriculture, Wikimedia Commons, CC0 1.0)

 

 

 


nach oben
Stellenangebote


Logo Netzwerk Grün

Netzwerk Grün wurde vor über 25 Jahren gegründet und beschäftigt sich seitdem mit der Bewirtschaftung von Baum- und Grünflächenbeständen im kommunalen Umfeld sowie in der Immobilienwirtschaft.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit (unbefristet) einen
Vermesser / Baumkontrolleur (m/w/d)

[ → zur Stellenausschreibung ]

 

Seminare Weiterbildung
Seminar - Sachwert des Grüns
29. November 2019
in Königswinter

 

Franz HundSeminar: Wert- und Schadensberech-

nung von Bäumen und Sträuchern an Straßen, in Parks und Gärten sowie in freier Landschaft nach der „Original Methode Koch“.
Der BGH hat mit dem Urteil vom 25. Januar 2013 · Az. V ZR 222/12) höchstrichterlich bestätigt, dass die „Original Methode Koch“ rechtssicher angewandt werden kann. Das Seminar vermittelt die unver-

fälschten Grundlagen der Methode Koch und bringt Ihnen die aktuelle Rechtspre-

chung näher. [ ...mehr ] (Foto:Franz Hund)

 

37. Osnabrücker Baumpflegetage
3. und 4. September 2019

 

Osnabrücker Baumpfletage

Die Osnabrücker Baum-

pflegetage sind eine Fachtagung, die sich an Mitarbeiter aus Grünflä-

chenämtern, Sachver-

ständige, Baumpflege-

firmen, Firmen des Garten-, Land-

schaftsbaus, Landschaftsarchitekten, sowie Mitarbeiter aus Wissenschaft und Hochschule richten. [ ...mehr ]

 

ARBUS Seminare 2019
Baumkontrolle & Baumpflege

Arbus SeminareDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfah-rung von mehr als 15 Jahren in der Baum-

kontrolle und Baum-

begutachtung. Neben Seminaren zu Baum-

kontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.


Praxistag Baumkontrolle
Sicherheit an Bäumen erkennen und beurteilen. An ausgesuchten Bäumen werden Übungen in Kleingruppen durch-

geführt und besprochen. Zusätzlich wird über die Eigenarten der besprochenen Baumarten informiert.
Schwerpunkt ist das Erkennen und die Beurteilung von Schadmerkmalen an bestimmten Baumarten.

Grundkurs: Baumkontrolle I und II, Fachgerechte Baumpflege
16. - 18. Sep. in St. Augustin b. Bonn

23. - 25. Sep. in Leipzig
07. - 09. Okt. in Augsburg
[...mehr Infos und weitere Termine ]

(Foto: arbus)


Bücher / Medien

Aktionsleitfaden „Zukunftschancen für Freund Baum

Handreichung zum Schutz von Bäumen im Siedlungsbereich

 

AktionsleitfadenAngesichts der Bedeutung von Stadtbäumen für die Sicherung der Wohn- und Lebensqualität unserer Städte, hat das bayerische Umweltministerium die Aktion ,,Natur in der Stadt" ins Leben gerufen. Der BUND Naturschutz beteiligt sich an dieser Akti-

on mit dem Projekt ,,Bäume in der Stadt". Der im Rahmen dieses Projektes erstel-

lte Aktionsleitfaden will Baumfreunde

jeden Alters mit vielfältigen Aktionsvor-

schlägen zu einer breit gefächerten Sympathiewerbung für „Freund Baum" motivleren. [ ...mehr ]
(Foto: BUND Naturschutz in Bayern e.V. / kes)

 

 

Jahrbuch der
Baumpflege 2019

Aktuelles Fachwissen zum Thema Baumpflege

 

Das Jahrbuch der Baumpflege ist
Nachschlagewerk und Fachbuch in einem. Hier findet der Leser aktuelles Fach-

wissen zum Thema Baumpflege, wissen-

schaftlich korrekt und zugleich verständlich und plausibel aufbereitet. Das Buch wird von erfahrenen Praktikern, Arboristen, Sachverständigen und Wissenschaftlern gleichermaßen als Informationsquelle genutzt. Das Jahrbuch der Baumpflege erscheint in diesem Jahr in der 23. Ausgabe. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

 

Baumpflege im Jahresverlauf

Schnittzeiten im Einklang mit dem Naturschutz

 

Baumpflege im JahresverlaufDas neue Bundesna-

turschutzgesetz hat in der Baumpflege für viele Unsicherheiten gesorgt. Wann darf man schneiden? Was sind „schonen-

de Form- und Pflege-

schnitte“? Was sind „gärtnerisch genutzte Grundflächen“? Und was ist bei naturschutzrelevanten Nist- und Ruhestätten zu beachten? Dieses aktualisierte Buch greift diese Fragen auf und erläutert in kurzer und verständlicher Form die biologischen und rechtlichen Zusammenhänge. Der Leitfaden gibt praktische Hinweise für Baumpfleger und genehmigende Behör-

den, stellt verschiedene Fallbeispiele vor und zeigt, dass es keinen Widerspruch zwischen fachgerechter Baumpflege und Artenschutz geben muss. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

 

Die frivole Blutbuche

Baumgeschichten, Baumkunst, Baumsicherheit

 

Die frivole BlutbucheDer astreine Knigge für kernechte Baum-freunde - das verrück-teste Baumbuch der Welt. Fundiertes Fachwissen, garniert mit einer gehörigen Portion Humor - bis hin zur Satire - ein Baumbuch, dem eine weite Verbreitung zu wünschen ist. Eines sollte uns allen jederzeit bewusst sein: Ohne Bäume gäbe es auf der Erde keine menschliche Existenz. Die Bäume haben im Verbund mit allerlei anderen Pflanzen über Jahr-

millionen die Atmosphäre genau um den Sauerstoffgehalt angereichert, dem wir heute unser Dasein verdanken. [ ...mehr ]
(Foto: Prüm / kes)

 

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Nach den beiden Wegführern für die Stadtteile „Mitte“ (2015) und „Süd“ (2017) ist nun der dritte Wegführer für den Stadtteil „Nord, Molkenberg, Trebus und Rauensche Ziegelei“ erschienen. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Baumkontrolleure und Baumpfleger bekommen damit ein anschauliches und umfangreiches Handbuch zum Erkennen und Beurteilen von Schäden. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Wenn Bäume kränkeln... Deutsche Wälder sind wichtige Kohlenstoffsenke Schwammspinnerplage
Die Rolle der Steinbuche im Klimawandel Kahlschlag gegen Nachhaltigkeit Wie Bäume das Klima retten könnten
Baumpflege ist aktiver Natur- und Artenschutz Bäume und Klima Borkenkäfer: Wissenschaftler schlagen Alarm
Zurück zu den Wurzeln Wenn Wälder wandern Gegen globale Erderwärmung
Mehr Baumschutz in Kommunen Die Hopfenbuche Tropische Hyalomma-Zecke
Schneiden und Fällen auf engstem Raum Kühlender Schatten Gesundheitscheck in der Baumkrone
Baumaßnahmen im Umfeld von Bäumen Bedrohte Auenwälder In der Wüste hilft Wachs beim Überleben
Bäume für die Zukunft... Artenreiche Gärten Warum manche Käfer auf Alkohol fliegen...
Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens' Bedrohte Wildbienen Tropen-Zecken in Deutschland
Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen Baobab – Baum des Lebens in Afrika Nahrungsnetze der Insekten
Schnittzeitpunkt bei Bäumen Junge Wälder speichern CO2 besser Ameisen gegen Elefanten
Wohlfühlen trotz Sommerhitze Ungebetene Gäste Holzbildung - ein wichtiger Wachstumsprozess
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2019 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved