Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

 

Banner VTA Spezialseminar VTA-Seminare


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

Bäume

European Tree of the Year


Fünfzehn europäische Bäume, nur ein Gewinner

Eine von Borkenkäfern befallene Fichtengruppe in Unterstammheim, Kanton Zürich (September 2018). Foto: Beat Wermelinger/WSL

(17.2.2019) Noch bis zum 28. Februar können Sie abstimmen, welcher Baum es verdient zum „European Tree of the Year“ gekürt zu werden. Abstimmen können Sie online unter www.treeoftheyear.org. Im vergangenen Jahr wurden 200.000 Stimmen abgegeben. Zur diesjährigen 9. Ausgabe des Wettbewerbs, wie schon 2018 wieder ohne deutsche Beteiligung, erwarten die Organisatoren der Environmental Partner-

ship Association (EPA) eine noch höhere Beteiligung, da zwei neue Teilnehmer aus Frankreich und den Niederlanden begrüßt werden. Damit hat die Zahl der beteiligten Länder fünfzehn erreicht, was den „European Tree of the Year“ 2019 zu einem der am weitesten verbreiteten internationalen Wettbewerbe auf dem alten Kontinent macht. Das Alter der Baumkandidaten variiert zwischen 500 und 65 Jahren. Der älteste Kandidat 2019 ist die Gubec Linde aus Kroatien: Zeuge des Großen Bauernaufstands von 1573. Der jüngste Kandidat ist der 65 Jahre alte „Kniende Ahornbaum“ aus Polen, der seinen Namen von seinem ungewöhnlichen Aussehen erhielt. [...mehr ]
(Foto: Martin Babarík)

 

Wald

Starke Zunahme des Borkenkäferbefalls in der Schweiz

Käferholzmenge hat sich 2018 mehr als verdoppelt

 

Eine von Borkenkäfern befallene Fichtengruppe in Unterstammheim, Kanton Zürich (September 2018). Foto: Beat Wermelinger/WSL(14.2.2019) Der Borkenkäfer setzt seinen Vor-marsch fort. Mit 735.000 Kubikmeter vom Buch-

drucker (Ips typographus) befallenem Fichten-

holz war die Holzmenge 2018 in der Schweiz mehr als doppelt so groß wie im Vorjahr und erreichte damit den höchsten Stand seit 2006. Dies ergab eine Umfrage der Eidg. Forschungs-

anstalt WSL in allen Forstrevieren der Schweiz. In allen Kantonen auf der Alpennordseite nahm die Menge des Käferholzes bis Ende 2018 im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu. Im Winter 2017/18 hatten mehrere Stürme auf der Alpennordseite zehntausende von Bäumen umgeworfen oder gebrochen, im Frühling stieg die Temperatur markant an und im Sommer sorgten schließlich die anhaltende Regenarmut und Hitze für extrem trockene Verhältnisse. Diese Kombi-

nation machte zahlreiche Fichten anfällig für Borkenkäfer. [ ...mehr ]
(Foto: Beat Wermelinger/WSL)

 

Bäume

Der Neembaum (Azadirachta indica)

"Wunderbaum" mit eigenem Insektenabwehrsystem

 

Neembaum(11.2.2019) Etliche Pflanzenarten verfügen über eigene Insektenabwehrsysteme. Der aus Süd-

ost-Asien stammende Neembaum, kann sich mit ihnen sogar vor Heuschrecken schützen. Der Naturforscher Heinrich Schmutterer machte 1959 auf einer Afrika-Expedition eine erstaunli-

che Beobachtung: Obwohl riesige Schwärme hungriger Heuschrecken ganze Landstriche im Sudan kahl fraßen, überstanden die Neembäume (Azadirachta indica) die Invasion unbeschadet. Mit dieser Entdeckung wurde die Idee geboren, die natürlichen Abwehr-

kräfte des Baums auch für den Pflanzenschutz in Europa zu nutzen. Inzwischen haben sich vor allem die Extrakte aus den Kernen und Blättern des indischen Neembaums gegen mehr als 200 Arten von Insekten und Milben als wirksam erwiesen. [...mehr ]
(Foto: Eric Pöhlsen / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0)

 

Alleenschutz

Grüne fordern differenzierten Winterdienst

Bundesregierung muss die Alleen in Niedersachsen besser schützen

 

Grüne fordern differenzierten Winterdienst (9.2.2019) Zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen „Winterdienst und Alleenschutz“ erklären Filiz Polat, regional zuständige Bundestagsab-

geordnete für Westniedersachsen, und Stephan Kühn, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion: „Die fast 2000 Alleen in Niedersachsen müssen besser geschützt wer-

den! Allerdings ist der Schutz der Alleen in Deutschland der Bundesregierung nicht sehr wichtig. Statt beim Winterdienst an Alleen auf alternative Taustoffe oder Splitt zu setzen, schüttet die Regierung alle Straßen in Deutschland mit Tonnen von Salz zu. Im letzten Winter wurden in Niedersachsen fast 65.000 Tonnen Salz auf Autobahnen und Bundesstraßen gestreut – ohne Rücksicht auf die durch den heißen Sommer ohne-

hin schon stark belasteten Alleenbäume.“ Dauerhaft mit Streusalz belastete Bäume sterben ab und müssen gefällt werden. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Baum und Natur

Von wegen eintönig!

Winterblüher für einen prächtigen Start ins Jahr

 

Winter-Schneeball (Viburnum bodnantense 'Dawn') (7.2.2019) Blütenfülle und herrlicher Duft – diese Begriffe verbinden wir eher mit dem Sommer, als mit dem Winter. Nicht ohne Grund, denn ein Großteil der Pflanzen trumpft vor allem während der Mitte des Jahres mit farbenfrohen Blüten auf. Doch längst nicht alle! Tatsächlich gibt es eine große Vielfalt an Gehölzen, Stauden und Zwie-

belpflanzen, die der Kälte und dem Frost des Winters trotzen und sich schon zu Beginn des Jahres von ihrer eindrucksvollsten Seite zeigen. Im Garten sorgen sie neben den Immergrünen, den schmucken Samenstän-

den der Stauden, Gräsern und den blattlosen Strukturen der Gehölze für Abwechslung und sind zudem für frühaktive Insekten wichtige Nahrungsquellen. [ ...mehr ]
(Foto: BGL)

 

Wald

Waldbäume von „Väterchen Frost“ nicht beeindruckt

Jeder Organismus im Ökosystem Wald hat seine eigene Froststrategie

 

Waldbäume von „Väterchen Frost“ nicht beeindruckt(6.2.2019) Mittels raffinierter Strategien trotzen Fichte, Buche & Co. den teils zweistelligen Mi-

nusgraden. Und auch der gefürchtete Borken-

käfer weiß, wie er den Frostwinter übersteht Die aktuell teils sehr frostigen Temperaturen, insbe-

sondere in der Nacht, lassen manchen Natur-

freund mit Sorge an die heimischen Wälder denken. Die Experten von „ThüringenForst“ können hier beruhigen: Waldbäume sind relativ frostunempfindlich, da sie im Herbst entsprechende Vorsorge betreiben. Mit der Einlagerung von „Frostschutzmittel“, ähnlich wie bei einem Kraftfahrzeug, senken Bäume den Gefrierpunkt der Zellen, so dass diese keinen Frostschaden nehmen. Gefährlicher sind hingegen Früh- und Spätfröste im Frühherbst oder späten Frühjahr, diese können an ausgetriebenen Blüten und frischen Trieben erhebliche Schäden anrichten. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Baumpflege

Schnittzeitpunkt bei Bäumen

Wann ist der optimale Schnittzeitpunkt bei Baumpflegemaßnahmen?

 

Schnittzeitpunkt bei Bäumen (4.2.2019) Es gibt immer wieder Diskussionen zum optimalen Zeitpunkt von Schnittmaßnah-

men bei der Baumpflege. Auch die ZTVBaum-

pflege (FLL 2017, Kap 0.2) ent-hält nur die un-

vollständige Information, dass „Schnittmaßnah-

men während der Vegetationszeit an den Pflan-

zen die geringsten Folgeschäden verursachen, da Wunden in dieser Zeit besser abgeschottet werden und schneller überwallen". Bei diesem Satz ist generell der größte Irrtum der Begriff „Pflanzen": Pflanzen haben Blattgrün und sind in der Vegetationsperiode äußerst aktiv! Und in dieser Zeit sollte ihnen das „produzierende" Blattgrün nicht in großer Menge entnommen werden. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / Pixabay Lizenz)

 

Wald

Ungebetene Gäste

Eingeschleppte Baumschädlinge gefährden die Wälder Europas

 

Eingeschleppte Baumschädlinge gefährden die Wälder Europas. Forscher bewerten die möglichen Auswirkungen von eingeschleppten Baumschädlingen auf die Kohlenstoffspeicherung europäischer Wälder(3.2.2019) Immer mehr Arten werden durch den Menschen in neue Gebiete eingeschleppt. Darunter sind vermehrt Schadorganismen, die Baumarten befallen und bei ungehinderter Aus-

breitung zum Absterben großer Waldflächen führen können. Eine Studie österreichischer Wissenschaftler hat die Folgen der möglichen Ausbreitung solcher Schadorganismen auf den europäischen Wald und seinen Kohlenstoffhaushalt untersucht. Das Forscherteam um Rupert Seidl von der Universität für Bodenkultur Wien und Stefan Dullinger von der Universität Wien zeigte, dass sich der im europäischen Wald gespeicherte Kohlen-

stoff durch fünf der gefährlichsten eingeschleppten Baumschädlinge bis zur Mitte des Jahrhunderts um knapp 400 Millionen Tonnen verringern könnte. Die Forschungser-

gebnisse wurden in dem renommierten Wissenschaftsjournal „Nature Communica-

tions“ veröffentlicht. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Wissen

Holzbildung - einer der wichtigsten Wachstumsprozesse

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

 

Aufnahme von zwei Zellklonen (in grün), die jeweils aus einer einzigen Kambium-Stammzelle stammen und sowohl zum Xylem als auch zum Phloem beigetragen haben(31.1.2019) Für einen der wichtigsten Wachs-

tumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur den Aus-

gangspunkt für die Entstehung von Holz, son-

dern auch für die Erzeugung von pflanzlichem Bast, indem sie sich abwechselnd zu Holz- und Bastzellen weiterentwickeln. Das konnte ein Team von Forschern unter der Leitung von Dr. Thomas Greb, Heisenberg-Professor an der Universität Heidelberg, mithilfe neuer experimenteller Werkzeuge zeigen. Die Wissenschaftler vom Centre for Organismal Studies haben dazu bestimmte Zelltypen in der Wachstumsschicht von Pflanzen, dem Kambium, markiert und untersucht. Zur Markierung der Stammzellen wurden fluoreszierende Proteine genutzt, die die Aktivität von bestimmten Genen erkennen lassen. [ ...mehr ]
(Foto: Dongbo Shi)

 

Baumpflege

Weiterbildung mit Weitblick

Neue Programmpunkte bei den Deutschen Baumpflegetagen 2019

 

Der interdisziplinäre Erfahrungsaustausch wird bei den Deutschen Baumpflegetagen in praktischen Vorführungen vertieft. Foto: Kottich/Deutsche Baumpflegtage(28.1.2019) Wer in seinem Beruf über den Tel-

lerrand blickt, neue Einflüsse zulässt und kreativ denkt, entwickelt sich weiter und profitiert von ei-

nem breit gefächerten Know-how. Die Deut-

schen Baumpflegetage fördern seit jeher den internationalen und fachübergreifenden Aus-

tausch für Baumpfleger. Bei der Fachtagung vom 7. bis 9. Mai 2019 begrüßen die Organisa-

toren erstmals auch Referenten aus Israel, die über die Seilklettertechnik an Palmen sprechen. Aus Schweden kommt ein Beitrag zum Bau von Baumhäusern. Hinzuge-

kommen ist ein Vortrag über ein neues Verfahren zur biologischen Kontrolle des Götterbaums. Aktuelles aus der Forschung wird erneut auch in der wissenschaftli-

chen Posterausstellung vorgestellt. Hervorzuheben sind aktuelle Ergebnisse zur Totastbildung der Linde durch einen „Massaria-Befall“. Prof. Dr. Rolf Kehr von der HAWK Göttingen und Martin Schreiner vom Pflanzenschutzamt Berlin berichten über das neue Krankheitsbild, das so bislang nur von Platanen bekannt war. [ ...mehr ]
(Foto: Kottich/Deutsche Baumpflegtage)

 

Baum und Natur

Winterfreude im Nadelkleid

Der große Auftritt der Immergrünen

 

Winterfreude im Nadelkleid. Der große Auftritt der Immergrünen(26.1.2019) Wenn im Winter die meisten Laub-

bäume ohne ihr dichtes Blätterdach im Garten stehen, haben Immergrüne ihren großen Auftritt. Besonders Nadelgehölze kommen außerhalb der Vegetationszeit mit ihrem satten Grün impo-

sant zur Geltung. Doch wieso zeigen die einen Gehölze während des Winters lediglich ihre kah-

len Äste, während die anderen rund ums Jahr Blätter oder Nadeln tragen? Bei den Sommergrünen, dem Großteil der Gartenpflan-

zen, ist der Laubabwurf ein natürlicher Winterschutz. Denn über ihre Blätter verduns-

ten sie Flüssigkeit, die sie während der kalten Jahreszeit nur schwer wieder über ihre Wurzeln aus dem gefrorenen Boden aufnehmen können. Um nicht zu verdursten trennen sie sich von ihrem Laub. Immergrüne Pflanzen dagegen, wie die meisten Nadelbäume, aber beispielsweise auch der Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) oder Buchsbaum, behalten ihr Grün. Tatsächlich verlieren auch Immergrüne ihre älte-

ren Blätter, doch das geschieht über die Jahre verteilt beinahe unbemerkt. [ ...mehr ]
(Foto: BGL)

 

Stadtgrün

Wohlfühlen trotz Sommerhitze in der Erfurter Oststadt

Ergebnisse der Befragung zum Hitzesommer 2018 durch die FH Erfurt

 

Wohlfühlen trotz Sommerhitze in der Erfurter Oststadt(25.1.2019) Im Rahmen des Forschungsprojek-

tes „HeatResilientCity“ befragten Forscherinnen und Forscher des Instituts für Stadtforschung, Planung und Kommunikation der FH Erfurt im Sommer 2018 Bewohner*innen der Erfurter Ost-

stadt zu Hitzebelastungen, zu ihrem Umgang damit und zu Maßnahmen zur Vorsorge.
Nun sind die ersten Ergebnisse der Befragung veröffentlicht worden. Die Stadt Erfurt ist gefordert, aus dem Hitzesommer 2018 zu lernen. Denn rund 60 Prozent der Befragten gaben an, dass sie die Hitzebelastung in ihrem direkten Wohnumfeld in der Oststadt in den Sommermonaten als „sehr belastend“ oder „eher belastend“ empfanden [ ...mehr ]
(Foto: Leipziger Platz, Erfurt. Michael Sander / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 )

 

Baum und Natur

Schöner wär’s..., Gesunde grüne Welt

Mehr Platz für Grün in den Städten schaffen

 

Stadtgrün(23.1.2019) Der letzte Sommer ist uns noch gut im Gedächtnis. Er war lang und heiß. Die Venti-

latoren wurden knapp und Klimaanlagen stan-

den hoch im Kurs. Das Argument, dass die el-

ektrische Anlage zuhause der Weltklimaentwick-

lung überhaupt nicht zuträglich ist, half nicht an-

gesichts der Nächte, in denen man wegen der hohen Temperaturen wach lag. Dass der heiße Sommer keine Wetterkapriole, sondern in der Zukunft wahrscheinlich der Normalfall sein wird und auch, dass er ein Symptom des menschengemachten Klimawandels ist, darüber gibt es keine ernstzunehmenden Zweifel mehr. Die Temperaturverläufe und Wetterextreme in den letzten Jahrzehnten liefern schlagende Beweise. Dort, wo viele Menschen auf kleiner Fläche leben, sind die Probleme am größten. Wir wissen längst, was zu tun wäre: weniger Auto fahren, weniger fliegen, weniger Kreuzfahrten, weniger Fleisch essen. Weniger ist das neue Mehr. Die Zukunft ist urban, das gilt für den Globus, das gilt aber auch für uns in Deutschland. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay / Pixabay License)

 

Wissen

Klimawandel führt bei Bäumen weltweit zu mehr Stress
Trockenheit wird zunehmend das Baumwachstum begrenzen

 

Klimawandel führt bei Bäumen weltweit zu mehr Stress(21.1.2019) Wird es wärmer, verdunsten Bäume mehr Wasser. Dass sie deshalb unter Trocken-

stress leiden und weniger Holz produzieren, zei-

gt eine auf weltweiten Daten basierende Studie der Eidg. Forschungsanstalt WSL in der Fach-

zeitschrift Science Advances. Je weiter entfernt Bäume von Polen oder Berggipfeln wachsen, desto mehr begrenzt fehlender Niederschlag ihr Wachstum. An den Jahrringen der Bäume lässt sich ablesen, wie sich Klimaschwan-

kungen auf das Baumwachstum auswirken. Denn Bäume reagieren vor allem bei demjenigen Klimafaktor, der für ihr Jahrringwachstum am meisten limitierend ist. Wenn es beispielsweise kalt ist (wie in den Hochlagen der Alpen, des Himalayas oder im nördlichen Skandinavien), begrenzt die Temperatur das Holzwachstum. Wo es hingegen warm und trocken ist (wie im Tessin, Wallis, Südspanien oder Mexiko) reagiert das Wachstum primär auf Niederschlag und die Bäume stellen bei intensiver Trockenheit das Wachstum vorzeitig ein. [ ...mehr ]
(Foto: A. Rigling, WSL)

 

Wald

European Forests – Our Cultural Heritage
Internationale Konferenz in St. Georgen, Österreich - Rückschau

 

European Forests – Our Cultural Heritage(20.1.2019) Wald ist ein großes Forschungsge-

biet. Nicht nur Forstwirte analysieren und bewirt-

schaften ihn hinsichtlich seiner Leistungen wie Nutzen, Schützen, Erholung und Wohlfahrt, es sind auch andere Aspekte für die sich Wissen-

schaftler und Wissenschaftlerinnen weltweit begeistern. So sind im malerischen Benedikti-

ner-Stift St. Georgen (Österreich) etwa 40 zu-

sammengekommen, um im Rahmen der Konferenz „European Forests – Our Cultural Heritage“ (4. bis 7. 12. 2018) über ihre Forschungsgebiete zu berichten. Einen großen Schwerpunkt bildete etwa die Methoden, die am Institut für Holztechnologie und nachwachsende Rohstoffe an der Universität für Bodenkultur Wien erforscht und angewendet werden. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Baum und Natur

Flechten und Algen an Gehölzen
Beläge sind keine Krankheitserreger

 

Flechten und Algen an Gehölzen(18.1.2019) Insbesondere an der Wetterseite von Gehölzen sind oft Flechten und Algen, teils fleckenartig oder als großflächige Beläge zu finden. Gartenbesitzer sind beunruhigt, dass dadurch Schäden an Bäumen und Sträuchern entstehen, die bekämpft werden müssten. Flechten- und Algenbesatz an Gehölzen werden von einem Mikroklima mit hoher Luftfeuchte begünstigt. Aber es sind keine eigentlichen Schmarotzer, da sie auf der Rinde nur an der Oberfläche aufsitzen und ihre Nährstoffe und Wasser aus der Luft aufnehmen. Sie gelten sogar als Anzeichen für geringe Luftverunreinigungen. Flechten entstehen aus einer Symbiose von Algen und Pilzen. Dabei nehmen die Pilze Wasser und Nährstoffe direkt aus der Luft auf, und die Algen versorgen die Pilze mit zuckerhaltigen Verbindungen, die diese selbst nicht produzieren können. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Wald

Nach Schnee und Sturm – was nun?
Bruch- und Sturmholz sicher aufarbeiten

 

Nach Schnee und Sturm – was nun? Bruch- und Sturmholz sicher aufarbeiten(16.1.2019) Bäume brechen unter Schneelasten zusammen und entwurzelte, abgebrochene so-

wie ineinander verkeilte Bäume müssen nach den Sturmschäden aufgearbeitet werden. Das Unfallrisiko ist immens. Die Aufarbeitung der Schäden erfordert hohe Fachkenntnis und Er-

fahrung, sie gehört unbedingt in die Hände von Forstprofis, so die SVLFG. Nur Profis mit Erfah-

rung und leistungsfähigen Forstmaschinen können diese Aufgabe sicher bewältigen. Waldbesitzer, die nicht über das notwendige Wissen und die erforderliche Erfahrung mit der Aufarbeitung von Sturmholz und Schneebruch verfügen, sind überfordert. Sie können die Gefahren einer solchen Extremsituation kaum einschätzen. Selbst dann nicht, wenn sie im Umgang mit der Motorsäge geübt sind. Für Forstprofis, die sich jetzt an die Arbeit machen müssen, um die Schäden zu beheben, hat die SVLFG einige Tipps zusammengestellt. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay / Pixabay Lizenz)

 

 

 

 


nach oben

Seminare Weiterbildung

Runder Tisch Baum
Berliner Erfahrungsaustausch
12.März 2019

 

Veranstaltungsort: Bezirksamt Pankow von Berlin Fröbelstraße 17, 10405 Berlin (Haus 7).

Logo Runder Tisch BaumRunder Tisch Baum ist eine Gruppe von Fachleuten aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern, die sich über die Arbeit am, mit und um den Baum austauschen, sowie Probleme der täglichen Arbeit, die uns bewegen und verbesserungswürdig sind – diskutieren. Die positive Entwicklung des Einzelbau-

mes und des Baumbestandes steht dabei im Mittelpunkt. [ ...mehr ]

 

37. Osnabrücker Baumpflegetage
3. und 4. September 2019

 

Osnabrücker Baumpfletage

Die Osnabrücker Baum-

pflegetage sind eine Fachtagung, die sich an Mitarbeiter aus Grünflä-

chenämtern, Sachver-

ständige, Baumpflege-

firmen, Firmen des Garten-, Land-

schaftsbaus, Landschaftsarchitekten, sowie Mitarbeiter aus Wissenschaft und Hochschule richten. [ ...mehr ]

 

ARBUS Seminare 2019
Baumkontrolle & Baumpflege
Jetzt anmelden!


arbusDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfahrung von mehr als 15 Jahren in der Baumkontrolle und Baumbegutachtung. Neben Seminaren zu Baumkontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.


Grundkurs: Baumkontrolle I und II, Fachgerechte Baumpflege
18. - 20. Februar in Stuttgart
25. - 27. Februar in Homburg/Saar
11. - 13. März in Freiburg
01. - 03. April in Würzburg

 

Intensivkurs: Baumkontrolle III und IV, Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur
15. - 17. April in Karlsruhe
03. - 04. Juni in Tribsees

[ ...mehr Infos ] (Foto: arbus)

 

Wettbewerb

Je wilder, desto wertvoller!

Cartoons für Naturwälder gesucht

 

NABU WettbewerbNaturwälder, die sich ohne Eingriffe des Menschen entwickeln können, stehen im Mittelpunkt des Wett-

bewerbs, den NABU und das Klima-Bünd-

nis ausloben: Es werden Cartoons rund um das Thema Naturwälder, deren Nutzen für Mensch, Natur und/oder Klimaschutz gesucht. Zu gewinnen sind drei Geldpreise in Höhe von jeweils 2.500 Euro. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2019. Kreativität, Originalität, Aussage-

kraft und Wortwitz - lassen Sie sich von wilden Wäldern inspirieren! [ ...mehr ]
(Foto: NABU)


Bücher / Medien

Baumkalender 2019

„Sagenhafte Baumgestalten 2019“
und „Baumleben 2019“

 

Baumleben 2019Die neue Ausgabe des Kalenders Sa-

genhafte Baumge-

stalten 2019 präsen-

tiert einige sagenhaf-

te und bedeutende Baumdenkmale aus ganz Deutschland! Baumindividuen im Jahresverlauf: Baum-leben 2019. Auch 2019 lässt dieser Ka-

lender wieder Bäume erleben! Die Mo-

natsbilder zeigen die unterschiedlichen Erscheinungsformen und Eigenschaften.
[ ...mehr ]

(Foto: arbus)

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Nach den beiden Wegführern für die Stadtteile „Mitte“ (2015) und „Süd“ (2017) ist nun der dritte Wegführer für den Stadtteil „Nord, Molkenberg, Trebus und Rauensche Ziegelei“ erschienen. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Der Stock, dein Freund,
dein Schutz

Selbstverteidigung mit dem Stock

 

Der Stock, dein Freund, dein SchutzDie Cartoonfigur Pauli der Bär erklärt in diesem heiter geschriebenen und liebevoll bebilderten Buch, wie man einen guten Stock herstellt, wann man ihn schneidet, wie lange und wo man ihn trocknet, wie man ihn geradebiegt, wie man ihn hält, verziert, wie man mit ihm läuft und — kämpft!
Der Autor hat einige wenige Techniken zur effektiven Selbstverteidigung aus-

gewählt, die auch von alten oder schwa-

chen Menschen ohne aufwendiges Training erlernt werden können und die ihnen helfen sollen, böswollende Vier- oder Zweibeiner abzuwehren. Dieses neue Buch von Prof. Dr. Claus Mattheck ist bei → Amazon und → fabibooks erhältlich. [ ...mehr ]
(Foto: Mattheck / kes)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Baumkontrolleure und Baumpfleger bekommen damit ein anschauliches und umfangreiches Handbuch zum Erkennen und Beurteilen von Schäden. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Jahrbuch der
Baumpflege 2018

Das Jahrbuch der Baumpflege erscheint in diesem Jahr in der 22. Ausgabe.

 

Jahrbuch der Baumpflege 2018Das Jahrbuch der Baumpflege ist Nach-

schlagewerk und Fachbuch in einem. Hier findet der Leser aktuelles Fachwissen wissenschaftlich korrekt und zugleich verständlich und plausibel aufbereitet. Als Informationsquelle wird das Buch von erfahrenen Praktikern, Arboristen, Sachverständigen und Wissenschaftlern gleichermaßen genutzt. [...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

ZTV-Baumpflege, 2017

Der Weißdruck liegt vor

 

ZTV-BaumpflegeÜberarbeitete „ZTV-Baumpflege – Zusätz-

liche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“ liegen vor. Die Überarbei-

tung hat sich einmal an den vielen Anre-

gungen und Stellungnahmen orientiert, die aus der Fachöffentlichkeit einge-

bracht wurden (fast 600) sowie an forma-

len Erfordernissen aus dem Gesamtbe-

reich der Regelwerksarbeit. [ ...mehr ]

(Foto: FLL)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

Medien

Uralt: Die 1.000-jährige Eiche von Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels)

 

Interview mit Horst J. Schunk, Autor des Buches: → "Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume"

horst schunkBis zu 1.000 Jahre alt soll sie sein, die Stieleiche, unweit des Bad Staffelst-
einer Ortsteils Ned-
ensdorf im Land-
kreis Lichtenfels. Damit gehört sie zu den ältesten Bäumen Deutschlands und diente sogar schon als Filmkulisse. Jetzt aber beginnt die alte Eiche zu sterben. Der Grund dafür soll allerdings schon Jahrhunderte zurückliegen, so Experten.
Mediathek TV-Oberfranken

(Sreenshot:red.)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2019 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved